Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?

  • 37 Antworten
  • 1770 Aufrufe
Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #15 am: 05 August 2019, 08:49:27 »
Moin,

ich lese oft von Ablenkung suchen, standhaft bleiben, widerstehen...

Anstatt gegen die Sucht zu kämpfen ist es empfehlenswert mit der Sucht zu leben. Die Sucht ist und wird Teil eures Lebens bleiben, hört sich erstmal krass an, ist aber auf lange Sicht Realität.
Das grundsätzliche Problem dabei ist, dass jeder Glücksspeilsüchtige zunächst glaubt, selbst damit klar kommen zu müssen. Dies kann einerseits als Schutzmechanismus dienen (man hat jederzeit die Möglichkeit wieder ins Spiel einsteigen), und andereseits wird dies oft als den "leichteren (komfortableren)" Weg angesehen. Immer auf ruhiger See zu fahren und sobald ein kleies Lüftchen aufkommt abzutauchen und der Sucht zu frönen, ist einfach und erscheint komfortabel. Ein Trugschluss durch und durch...
Das schöne am realen Leben ist, dass es nicht immer ruhig und sorgenfrei ist, hat aber zudem auch viel anderes zu bieten, wie Freude, Freunde, Liebe, Glück, Zufiedenheit, Diskussion, Streit, Emotionen, einfach WUNDERBAR!!!
Wie wäre es damit beim nächsten aufziehenden Sturm die Segel zu setzen und dem Wetter zu trotzen, ja den Wind auszunutzen, um an den nächsten Hafen zu fahren und sich Hilfe zu holen. Belastet euch nicht mit Geldverwaltung und gebt diese jemanden anderen, wenn ihr derzeit so schlecht mit Geld auskommen könnt. Trefft euch mit Gleichgesinnten und lernt von deren Erfahrungen, sucht euch Hilfe in Beratungsstellen und weiht eure Liebsten in euer Problem ein, sodass sie euch zusätzlichen Halt geben können. Integriert in ein soziales Gefüge, werdet ihr schnell lernen, dass das Leben ohne Suchtausüberung der wesentliche bessere Weg ist und es deshalb keines Kampfes mehr bedarf.

Es lohnt sich, ich spreche aus Erfahrung!

aT

*

Offline Wolke

  • *
  • 21
Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #16 am: 11 August 2019, 20:17:22 »
Es ist schwer,wenn der Suchtdruck richtig stark ist, sich mit Sport oder neuen Hobbys abzulenken . Besser ist es, jemanden anzurufen und wenn niemand erreichbar ist, eine Chilischote zu essen . Danach hat man erstmal keinen Spiel Gedanken mehr, da man andere Probleme hat...... :-)

*

Offline Wolke

  • *
  • 21
Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #17 am: 11 August 2019, 20:25:39 »
Ich würde allerdings gerne mal von euch wissen, wann der Spieldruck endlich richtig nachlässt. Ich bin seit knapp 22 Monaten Spielfrei,aber der Spieldruck war im April/Mai so hoch und stark wie noch nie. Ich stand schon mit dem Auto vor der Halle und der Suchtdruck war wochenlang sehr hoch,es war zum verrückt werden. Ich habe oft und lange mit Suchtdruck zu kämpfen, ich weiß nicht warum, denn ich dachte immer je länger ich spielfrei bin, desto weniger wird der Druck. Momentan ist er gering,aber ich trau dem Ganzen nicht.

Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #18 am: 12 August 2019, 11:29:24 »
Gibt es denn irgendwelche Trigger, die den Druck auslösen ? YouTube Videos o.ä.? Wie kommt's dann soweit, dass du mit dem Auto zur Halle fährst?

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #19 am: 12 August 2019, 12:05:34 »
Hi Wolke!

Magst Du nicht für Dich einen eigenen Beitrag eröffnen?

Zur Chilichote ... Ja, habe auch schon davon gehört. Alternativ kann man auch ein Gummiband ums Handgelenk binden und ihn auf die Haut flitschen lassen.
Allerdings sollte man dies nicht zu häugig machen. Unterm Strich ist es nämlich ein selbstverletzendes Verhalten - und das ist das Glückspielen auch!

An Deinen kurzen Beiträgen kann ich erkennen, dass Du gut reflektieren kannst.

Zitat
ich dachte immer je länger ich spielfrei bin, desto weniger wird der Druck
Das ist schon korrekt. Doch wie heisst es so schön: Von nichts kommt nichts ...
Lässt Du also "nur" das Spielen weg, dann veränderst Du an Dir nichts. Im Grunde wartest Du einfach ab und schaust, was passiert.
Da ist es absolut logisch, dass der Suchtdruck nicht auf Dauer nachlässt.

Das Spielen im problematischen bis pathologischen Bereich übt eine Ersatzfunktion aus.
Wie die Profis das gerne umschreiben: Es ist eine Form der Selbstmedikation.

Weshalb? Weil es da ein Defizit gibt, welches Du mit Spielen überdeckst.
Wenn Du keinen Suchtdruck mehr verspüren möchtest, dann heisst es an Dir zu arbeiten.
Du kannst versuchen das Defizit heraus zu finden, wenn Du es sogar nicht schon kennst.
Du kannst Dich ihm dann stellen und alternativen zum Glückspiel aufbauen.

Ist das Defizit z.B. Einsamkeit, dann kannst Du in Vereine gehen oder anderweitig Freundschaften aufbauen.
Doch betrachte dies nicht als "Ablenkung". Auch Sport wird so gerne bezeichnet.
An dem, was Du tust, solltest Du Gefallen finden - Freude daran haben. Du darfst darüber Dein Leben genießen.

Wie findest Du am Besten Deine Defizite heraus?
Indem du über Dich sprichst. Die Eigen- mit der  Außenwahrnehmung vergleichst. Auch indem Du reflektierst über die Erfahrungen Gleichgesinnter.
Und das geht nun mal am Besten, wenn Du Dir eine SHG suchst oder/und in eine Beratungsstelle gehst.
Du stehst Deiner Sucht nämlich nicht "hilflos" gegenüber. Es gibt überall Hilfe - Du brauchst sie nur anzunehmen oder einzufordern.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #20 am: 12 August 2019, 17:40:50 »
Ich bekomme am 15. mein Lohn und hab auch schon mein Kumpel gefragt ob wir nicht zocken gehen wollen. Er meinte können wir machen, ich meinte dann können aber auch trinken und bei mir FIFA19 spielen, er meinte geht auch. Also haben wir uns erst mal dafür entschieden Fifa19 zu spielen, hoffe es bleibt so.  :D

*

Online Ilona

  • *****
  • 2.201
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #21 am: 12 August 2019, 18:21:33 »
Hi Django,
hast du Lust auf ein kleines Gedankenexperiment?

Stell dir vor deine Freundin entdeckt zufällig dieses Forum und liest deinen letzten Post. Was glaubst du, wird sie dann über dich denken? Und was wird sie über euere Zukunft  als Paar denken?
Antworte nicht zu schnell. Denk erstmal drüber nach.
LG Ilona




Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #22 am: 13 August 2019, 12:40:06 »
Hi Ilona,

die Sache ist die, meine Freundin weiß bescheid und wir gehen sogar ab und zu mal zusammen spielen.
Probieren neue Spiele aus, sie bekommt von mir Geld und wenn sie Gewinn macht teilen wir.

*

Offline taro

  • *****
  • 575
Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #23 am: 13 August 2019, 13:03:11 »
Na das nenne ich mal eine win win Situation.
Toll, sie hilft Dir sogar dabei das Geld zu verzocken.

Warum genau hattest Du Dich hier angemeldet🤑🧐🤯

Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #24 am: 13 August 2019, 19:44:47 »
Um heraus zu finden, warum man überhaupt spielt, wie die Leute mit dem Druck umgehen und wenn die Sucht kommt, was in ihren Köpfen dann so vor sich geht.
Mir geht es mehr um die Sucht und die Gefühle dabei. Der Drang, davor, mittendrin und danach.
Hier sind viele pathologische Spieler, ein Informationsparadies, so kann ich die Sucht besser analysieren und irgendwann vllt. falls ich mich doch mal umentscheide, kann ich das gewonnene Wissen ja anwenden.  ;)

Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #25 am: 13 August 2019, 20:54:37 »
Ich habe viele zensiert: eher passt: Abstinenzverweigerer in den Foren kennengelernt...allerdings gehörst du mit Abstand zu den größten!
« Letzte Änderung: 14 August 2019, 16:06:56 von Olli »

Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #26 am: 13 August 2019, 21:45:23 »
Dachte du bist pleite bzw hast Rechnungen nicht bezahlt etc ? Muss sagen, dass ich dich nicht verstehe. Willst du nun aufhören oder nicht?

Btw: Sucht hat nichts mit Wissen etc zu tun. Das denken nur überhebliche Menschen.

*

Offline Wolke

  • *
  • 21
Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #27 am: 13 August 2019, 22:10:17 »
Die Bekämpfung der Spielsucht  ist keine Ansammlung von Wissen,die du dann zusammenträgst ,in einer Bedienungsanleitung festhälts und dann abarbeiten kannst. Wäre schön,aber so funktioniert das leider nicht.

Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #28 am: 14 August 2019, 12:57:33 »
Sehr anmaßend von euch, ich habe halt meine eigene Strategie.

Zu sagen das nur eure Strategie die einzig richtige Lösung ist, finde ich, "Idiotisch" um mal bei den Worten von @Auskuriert1 zu bleiben.

Re: Wie schafft ihr es eurem Spieldruck zu widerstehen?
« Antwort #29 am: 14 August 2019, 14:18:05 »
Django90

Es gibt keine Strategie, lediglich der konsequente Wille spielfrei zu werden.
Dazu gehören absolute Ehrlichkeit zu sich und sein Gegenüber. Weiter helfen gewisse Bausteine genannt als Notfallkoffer. Der eine brauch sie mehr der andere weniger. Die Erfahrung und innere Einstellung bestimmen was du alles in dein Koffer packst für weitere Schritte in die spielfreie Zukunft.

Du kannst Dir so viele Gedanken hier für Dich raus ziehen und auch gern ein Buch darüber schreiben, was sicher ein guter Leitfaden für Dein weiterer Werdegang sein kann. Zum nachschlagen wenn der suchtdruck kommt hilft es sicher allemal.

Einige werden von heut auf morgen trocken, andere erfahren nach gewisser Spielpause Rückfälle. Auch das sind wiederum Erfahrungen mit denen jeder arbeiten kann, herauszufinden woran es gelegen hat, welche Hintertürchen noch verschlossen werden können bis hin an eigenen Verhaltensmuster zu feilen, sind Dinge die sich im Laufe der Zeit immer wieder verändern werden. Doch diese macht jeder individuell nur für sich mit immer anderen Voraussetzungen und Gegebenheiten.

Nichts ist gleich und ähnelt sich, lediglich der Ablauf des Spiels und der kontrollverlust sind bei Spielern parallelen. Der Zustand und die gefühlslage sind wiederum so breit gefächert, daß sie von jeden so wie Du ganz anders wahr genommen werden.

Analysieren wie es anderen hier geht, kannst Du nicht. Heute fängst Du an nur bei Dir zu bleiben.

Auch ein guter Wegbegleiter können SH-Gruppen sein oder therapeutische Betreuung der Caritas z.b.

LG luchador



 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums