Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Freundins Kreditkarte...

  • 0 Antworten
  • 86 Aufrufe
Freundins Kreditkarte...
« am: 12 Juni 2019, 16:44:06 »
Hallo zusammen! Ich bin spielsüchtig (Online Casino-Slots), hatte vor 4 Jahren eine 6-wöchige stationäre Therapie gemacht inkl. Nachsorge (6 Monate) und war 3,5 Jahre spielfrei. Vor einigen Monaten bin ich rückfällig geworden und habe mit kleinen Beträgen angefangen zu spielen. Vor 3 Tagen dann das alte, wie ich dachte, längst abgelegte Muster. Ich habe via Paysafecards ca. 1.000 Euro in ein Online-Casino eingezahlt und alles verloren. Da meine finanziellen Mittel ausgeschöpft waren, habe ich mich bei wunderino.com angemeldet, um evtl. Boni einzusammeln. Da meine Freundin mir vertraute, hat sie mir aus einem anderen Grund vor einigen Monaten ihre Kreditkartendaten gegeben. Mit dieser Kreditkarte habe ich ohne ihr Wissen sukzessive 3.300 EUR bei wunderino.com eingezahlt und verloren. Dies habe ich ihr gestern gestanden und sie hat direkt ihre Karte gesperrt, da noch keine Abbuchungen von wunderino.com zu verzeichnen waren.
Die Kohle über Paysafecards ist mir egal. Auch das bis dahin verlorene Geld. Ich möchte nur meine Freundin so gut es geht aus der Nummer raushalten. Wir beide haben im Moment keine 3.300 EUR über. Jemand ähnliche Erfahrungen? Ich würde das Geld irgendwie auf mich „umschulden“ wollen oder glaubt ihr, wunderino kann es erst gar nicht von der Kreditkartenfirma verlangen und hält die Füße still?
Nächste Woche gehe ich wieder in „meine“ Motivationsgruppe der Fachstelle Glücksspielsucht. Drückt mir die Daumen für eine spielfrei Zeit.

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums