Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Für immer SHG oder besser ganz abschalten?

  • 43 Antworten
  • 1785 Aufrufe
*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.213
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #30 am: 23 November 2019, 11:01:08 »
Hallo Wolke,

ich gehe ja nur für meine Genesung in die Gruppe.  Aber nun kenne ich das auch, dass sich irgend jemand so verhält,  wie ich das in meinen traumatisierten Psasen durch erlebt hatte.

Zum Beispiel : in der Klinik, in der Strukturgruppe. Eine Mitpatientin kam neu dazu. und immer, wenn sie einen kitzekleinen Konflikt anmeldete, brach der Therapeut die Gruppenstruktu zu ihren Gunsten, und mein Anliegen blieb aussen vor.Ich erinnerte mich, daß ich das in meiner Ursprungsfamilie von meiner kleinen Schwester kenne, und da habe ich begriffen, dass ich Projektionen hsbe.

Jetzt darf ich nicht an die Klinik und meinen Abschied denken, weil ich sonst nen Heulkrampf kriege, 16 Jahre danach: Mitpatientin ssng ein Abschiedslied, das alle - anrührte...

In mei en beiden Gruppen kommt es immer wieder zu Projektionen, und im Gespräch miteinsnder erkenne ich den anderen Menschen, wie ich mich erkenne.
Dadurch kristallisiert sich mein eigenes Ich immer writer und tiefer heraus.

Liebe Grüße s24 Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Offline taro

  • *****
  • 642
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #31 am: 23 November 2019, 13:56:15 »
Zitat Wolke:
"Der eine sagt oft unsensible Kommentare ,die wahrscheinlich von ihm nicht so gemeint sind,die aber andere sehr  verletzen. Er fühlt kaum was. Auch wenn man versucht ,ihm das näher zu bringen,sieht und fühlt er das nicht und möchte dann nicht mehr drüber reden und sofort ein anderes Thema anfangen.
Das kann ich in diesem Fall nicht,denjenigen ,den es diesmal mit seinem Kommentar getroffen hat,natürlich auch nicht. Den beschäftigt das im negativen Sinne schon länger und das ist nicht gut."

Bei uns in der Gruppe spricht jeder über das Thema über das er sprechen möchte so lange er möchte. Natürlich nur über sich und wie er die Situation empfindet ohne Analyse des anderen. Ob jemand über ein anderes Thema sprechen möchte ist irrelevant.
Vermutlich ist der Vorfall in Deiner vom Therapeuten begleitete Gruppe passiert. Dort ist es dann natürlich Sache des Therapeuten wie er damit umgeht. Das alle Beteiligten das geschehene mit in Ihre Träume nehmen ist sicher nicht das schlechteste.
Ich erwarte in der Gruppe nie das jemand meine Sichtweisen übernimmt, genau das ist ja das wertvolle einer SHG, das ich die Meinung die nicht meiner entspricht genausoviel Aufmerksamkeit widme wie den anderen.
Taro

*

Online Wolke

  • ***
  • 74
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #32 am: 24 November 2019, 17:59:58 »
Wenn einer was in der Gruppe erzählt,möchte er oft wissen,wie das bei den anderen ankommt,was die anderen fühlen oder denken. Manche sprechen von einem Rückfall,doch sie spielen durchgehend,was ihnen nicht bewusst ist. Niemand muss meine Sichtweise auf die Dinge annehmen und ich nicht die anderen,aber es tut gut und manchmal ist es auch erschreckend,wie das eigene Handeln und Denken auf andere wirkt. Und das öffnet mir die Augen und eröffnet mir  andere Lösungsansätze und -wege.  Und dafür bin ich dankbar.

Ich hoffe,dass das erneute Reden über die Auseinandersetzung in der Gruppe allen bei der Bewältigung von Stresssituationen hilft und somit alle resistenter gegen die Spielsucht macht. Das anfänglich negative, sollte in was positives münden.

LG Wolke




*

Online Wolke

  • ***
  • 74
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #33 am: 04 Dezember 2019, 17:41:36 »
Hallo,
ich möchte nicht testen,ob ich kontrolliert spielen kann,aber ich kann nicht leugnen,dass ich mein mühsames erspartes Geld,welches in den Automaten gelandet ist,wieder haben möchte,da es zur Tilgung eines Kredites gedacht war. ( den habe ich schon lange vor der Sucht gehabt). Meine Spielsucht hat aber nichts mit Geld zu tun,sondern mit dem Vergessen und Verdrängen von Gefühlen,da etwas anderes Schlimmes passiert ist.

Ich möchte nie wieder spielen,Gefühle und mich wieder fühlen und aushalten ,aber Gedanken daran,wie schnell ich das Geld wieder zusammen spare ,so wie es vor der Sucht war,gibt es auch. Das übt Druck aus.

Die Gruppe ist ok,niemand hat sie verlassen,es gab keinen Streit und keinen Stress,dennoch überlege ich,ob ich das weitermache. Ist grad so ein komisches Gefühl.  Kann das gar nicht so beschreiben. Bin ich Gruppenmüde,fühle ich mich sicher ohne die Gruppe,habe ich keinen Bock mehr auf die Termine......ich muss mal in mich gehen.

Einen schönen Abend

Wolke

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.213
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #34 am: 04 Dezember 2019, 18:03:32 »
In einer Gruppe, in der Rückfälle zum Dauerthema gehören, und da denke ich nicht all zu weit, ist etwas wie eine Gruppeninventur sinngebend.
Jede, jeder schreibt über eigene Schwächen und Stärken, und teilt sie mündlich im Rahmen des Meetings.
Das praktizieren wir so in unserer Esssuchtgruppe.

Ich kann in der Gruppe natürlich auch vom "Schrebergärtnern" erzählen, also der Beschäftigung älterer trockener Alkoholiker, so sagt es die Karikatur, also von äußreren Dingen, die primär nichts mit Suchtbewältigung zu tun haben, denn es geht ja um Gedanken und Gefühle, die eine neue Ordnung brauchen. Sie in sich zu finden, zu ordnen, und darin aufzuleben, ist die hohe Aufgabe innerhalb der Selbsthilfegroppe.
Wenn ich eine Spielsucht - Gruppe besuche, habe Spieldruck, Geld weggeschmissen, oder lediglich einen Trigger, hier durch Werbung, oder bei mir durch ein Musikstück (neulich wieder der Ragtime aus "der Clou) , kurzum, ich gehe mit dem Spielen in Begegnung, oder ich stelle mich über ein Gruppenmitglied:  "ich bin sooo diensterfahren, mir kann kein Rückfall passieren", dann eben läuten die Alarmglocken, und dann hat eine SHG ein tiefgreifendes Thema. So habe ich das Gestern auch empfunden, und ich bin froh und dankbar, mich auf den Weg gemacht zu haben.

schöne 24 Stunden
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Online Wolke

  • ***
  • 74
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #35 am: 04 Dezember 2019, 20:20:42 »
Natürlich kann mir jederzeit ein Rückfall passieren, die Gefühle fahren Achterbahn, ich habe auch immer zwischendurch Spieldruck, dennoch fühle ich mich sicherer.

Ich habe gelernt, wie ich den Suchtdruck aushalte, wie ich ihn verringern kann, dass er überhaupt nicht wiederkommt ,dagegen habe ich leider noch kein Mittel gefunden und auch nicht gegen diese kurzen Gedanken, dass das Spielen ja jetzt eine schöne Sache wäre und ich es einfach mal machen sollte. Ich kann es nicht verhindern, aber anders damit umgehen.

Trotzdem habe ich so Phasen,wo ich nicht in die Gruppe oder zur Therapie möchte. Mal eine Auszeit von der Krankheit nehmen. Ich kann das theoretisch, Krebskranke würden das bestimmt auch mal gerne machen, ihnen ist es leider nicht vergönnt und sie müssen sich damit täglich, stündlich auseinandersetzen, physisch wie psychisch.
Ich möchte das jetzt nicht vergleichen, man kann es auch gar nicht vergleichen, denn die Krebskranken kämpfen um ihr Überleben, ich nur mit mir, mit meinen Gefühlen und mit meinem Geld.
Aber mal komplett abschalten, sich nicht bewusst damit beschäftigen zu müssen,wäre das nicht mal schön?
Habt ihr nie eine SHG,Forum oder Therapie Pause gemacht,weil es euch zu viel wurde?


Wolke

*

Offline taro

  • *****
  • 642
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #36 am: 04 Dezember 2019, 21:44:02 »
Moin Wolke,

ich nehme an, du sprichst von der Therapeutisch begleiteten Gruppe. Du sagtest ja kürzlich  das Du irgendwann die Gruppe verlassen müsstest, das Dich aber niemand drängen würde. Daher ist Deine Entwicklung völlig normal. Du wächst irgendwann aus der Gruppe heraus.
Eine SHG ohne Betreuer kannst Du natürlich ewig besuchen. Die Gruppe begleitet mich ja auf meinem Lebensweg. Ich kann fast jeden Tag in Hamburg ins Meeting gehen und in jedem sitzen Menschen die schon länger zu GA gehen als ich. Es ist die mit Abstand längste Sache die ich regelmäßig mache.
Ich hatte in meiner Anfangszeit auch Momente, wo ich dachte, es wird immer das gleiche geredet, nichts bewegt sich. Die Wahrheit war, ich war stehen geblieben.
Wenn in der Gruppe mir alles zu oberflächlich ist, dann muss ich tiefer einsteigen. Wenn ich andere Themen möchte, dann muss ich darüber sprechen.
Wenn da trotzdem etwas nicht stimmt, dann kann die Gruppe eine Gruppeninventur machen, wo alles auf den Tisch kommt.

Ich gehe seit 30 Jahren regelmässig in mindestens 50 Meetings pro Jahr. Es ist für mich aber kein Kraftaufwand. Ich treffe mich mit guten Freunden.

Taro

Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #37 am: 05 Dezember 2019, 06:35:32 »
Hallo,
ich möchte nicht testen,ob ich kontrolliert spielen kann,aber ich kann nicht leugnen,dass ich mein mühsames erspartes Geld,welches in den Automaten gelandet ist,wieder haben möchte,da es zur Tilgung eines Kredites gedacht war. ( den habe ich schon lange vor der Sucht gehabt). Meine Spielsucht hat aber nichts mit Geld zu tun,sondern mit dem Vergessen und Verdrängen von Gefühlen,da etwas anderes Schlimmes passiert ist.

Guten Morgen Wolke,

ich nehme an, du beziehst dich auf meine Beiträge...

Naja, als erstes solltest du lernen dich von dem Geld zu trennen und einfach mal loslassen. Laufe dem Geld nicht hinterher was du verloren hast. Mach einen Strich drunter und konzentrier dich nicht auf die Vergangenheit sondern auf die Zukunft denn es ist nur Geld. Wie ich auch schon in meinen Beiträgen geschrieben habe war das für mich auch nicht von Heute auf Morgen möglich. Es hat lange gedauert bis ich wirklich loslassen konnte.

Bei mir war es das rein finanzielle aber bei dir fließt noch ein anderer Aspekt ein und eben darüber solltest du auch mit jemandem sprechen und das erlebte aufarbeiten um innere Ruhe zu finden. Innere Ruhe und Zufriedenheit machen das loslassen viel einfacher.

Dennoch gehe ich auch ich weiterhin in meine Gruppe, da die Gruppe mich stärkt und wie Taro sagte, wobei ich nun nicht sagen würde "gute Freunde" aber Menschen die alles über mich wissen und das gleiche Problem haben, teile ich sehr gerne Zeit und nehme mir selbige auch. Und wenn ich ehrlich bin freue ich mich auf die wöchentliche Gruppe und es müsste schon viel passieren das ich keine Lust hätte mich dort blicken zu lassen, was bisher nie der Fall war denn für mich ist es ein positives Ereignis.
« Letzte Änderung: 05 Dezember 2019, 06:39:23 von Born4Nothing »

*

Online Wolke

  • ***
  • 74
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #38 am: 05 Dezember 2019, 07:40:23 »
Moin Moin,

ich gehe seit Januar in die Gruppe und war nur 1x nicht da . Freunde sind das auch nicht von mir,man redet in der Gruppe und dann geht jeder wieder seiner Wege. Wir tauschen auch keine Tel. Nr. aus. Ich würde mich nie bei denen melden,wenn der Baum brennt. Dafür habe ich Freunde ( da kann  ich mich Tag und Nacht melden ) und meine Therapeutin,mit der ich die andere Sache aufarbeite,Spielsucht ist natürlich auch ein Thema. Die begleitenden Therapeuten der Gruppe kann ich auch immer anrufen oder mit ihnen ein Einzelgespräch führen.

Eigentlich bin ich rundum gut versorgt,trotzdem bin ich was Rede müde,möchte einige Themen lieber was ruhen lassen oder später bearbeiten. Das ist so ein Gefühl.wie.......ist schwierig zu beschreiben......
kann man damit vielleicht was vergleichen,so ein Gefühl hatte jeder bestimmt schon mal:  man ist total Urlaubsreif,hatte gefühlt 2 Jahre keinen Urlaub oder mal frei,stattdessen nur Überstunden gemacht. Da kommt man dann auch so an einen Punkt,wo man sich nicht mehr konzentrieren kann,Sachen vergisst,langsamer arbeitet und es dann einen einfach nicht mehr interessiert,man will dann nur noch weg.
So fühlt sich das grad bei mir an.

Von dem Geld habe ich mich eigentlich schon verabschiedet,trotzdem kommen so kurze Trauerphasen durch,hättest du das nicht gemacht,wäre jetzt einiges besser......!

Ich hoffe,diese ganzen Phasen,die mich grad begleiten,gehen vorbei.

Ich gehe heute Abend zur Gruppe.



LG Wolke

 

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.028
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #39 am: 05 Dezember 2019, 10:06:22 »
Hi Wolke!

Das Gefühl, was Du da beschreibst, kenne ich auch von meiner Arbeit her.
So mache ich zwei Mal im Jahr Urlaub, wenn auch derzeit nur auf Balkonien.
Einmal im Sommer und nun bald auch wieder über Weihnachten ins neue Jahr hinein.

Es ist nicht gesagt, dass diese geistige Müdigkeit permanent vorhanden ist.
Da gibt es Aufgaben, die mich interessieren und die mich fordern und mir so einen Motivationsschub geben.
Doch je länger die durchgehende arbeitende Zeit dauert, je öfters stellt sich diese Müdigkeit ein.

Erst heute Morgen habe ich die Arbeitstage gezählt bis zum Urlaub - es sind noch 12.
Davon sind 3 Freitage, an denen ich nur 4 h arbeite und heute verlassen wir alle aus unserer Abteilung die Dienststelle früher, um unsere Weihnachtsfeier zu genießen. Gleitzeit ist ´was Feines ... :)

Doch diese geistige Müdigkeit überschreitet bei mir nicht die Grenze zur Überforderung.
Dann einfach funktionieren zu wollen würde weder meinem Arbeitgeber, noch mir auf längere Sicht helfen.
Es wäre falsch. dem nicht entgegen zu wirken. Es wäre Zeit für eine Auszeit.
Zeit für eine geistige Erholung.

Bald haben wir Weihnachten, ich sprach es schon an.
Vielleicht wäre diese Zeit, in der auch Gruppen wie Therapeuten sich gerne etwas Urlaub erlauben, genau die richtige Zeit für Dich etwas zu verschnaufen.
Darauf könntest Du Dich jetzt schon freuen und ein wenig Motivation daraus ziehen z.B. heute in die Gruppe zu gehen.

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.213
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #40 am: 05 Dezember 2019, 12:53:49 »
Bin Heute beim Kardiologen gewesen,  habe das LZ EKG abgegeben.  Anschließend bin ich zur Drobs gefahren,, weil die Selbsthilfe Gruppen im Suchtbereich Räumlichkeiten anbieten, hier -  für meine Esssuchtgruppe. Daran anschließend bin ich zum Nachbarschaftstreff zum wöchentlichen Gedächtnistraining, hat wie immer viel Spaß gemacht.

Ich frage mich auch oft,  wielange ich mich noch um Orga Angelegenheiten für meine SHG,s kümmern will, obwohl hier am Beispiel, auch andere  Gruppenmitglieder engagiert sind..
Heiligabend ist auf einem Dienstag, dann ist Spirler - SHG,
mal sehen was der Kardiologe meint.
Die Nachbarn hslten mir die Daumen,  dass das Herz stabil idt und bleibt.

lg Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Online Wolke

  • ***
  • 74
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #41 am: 06 Dezember 2019, 06:52:11 »
Moin,

Weihnachtsfeier kennen wir gar nicht,unser Chef macht nie was von sich aus. Wir organisieren immer was für uns selbst.

@ Andreasg: dir drücke ich alle Daumen,dass mit deinem Herzen alles ok ist.
 Und ein paar Aufgaben mal abzugeben,ist nicht verkehrt,auch wenn es nicht einfach ist. Ich musste das auch erstmal lernen.

Die SHG hat immer auf,außer an Feiertagen,was sehr gut,so dass man fast immer eine Anlaufstelle hat. In der Weihnachtswoche hat sie geschlossen,da ist Zeit für etwas Ruhe,Zeit zum Nachdenken,ob ich alles so richtig mache,wie es weitergehen soll. Ich denke ,ich suche nochmal ein Einzelgespräch.

Ansonsten versuche ich die nächsten Tage,trotz des Weihnachtsstresses,auch mal was zu entspannen. Ich nehme mir schon ewig vor ,mal wieder ein Buch zu lesen,aber irgendwie verschiebt man es immer wieder,weil ja was wichtiges dazwischen kommt. Bullshit!!  Irgendwann kommt mein Tod dazwischen und dann stehen noch 1000 Wunscherlebnisse auf meiner Liste,aber man erfüllt ja immer  zuerst seine Pflichten und hilft anderen. So,dass war mein Wort zum Sonntag. Euch wünsche ich eine besinnliche Adventszeit,macht es besser wie ich und nehmt euch Auszeiten,schafft euch Ruhe Inseln.

LG Wolke

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.213
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #42 am: 06 Dezember 2019, 12:28:36 »
Moin moin,

eigentlich ist alles gut, beinahe gut. Beim Hausarzt war mein Blutdruck auf 150/85, was dem Doktor eine Sorgenfalte in die Stirn trieb, und ich es mit Eile und Streß definierte. Der Kardiologe aber hat sich nach dem LZ EKG nicht gemeldet, die Apothekenbotin kam, bevor ich im Nachbarschaftstreff "Hannoversche Geschichten" hören konnte. (Es ging um den Bau der Hindenburgschleuse am Mittellandkanal in H - Anderten, also ein Hobby - Gebiet von mir).

Heute Morgen dachte ich an den möglichen neuen Mietvertrag meiner Esssuchtgruppe in den Räumlichkeiten der Drogenberatungsstelle, und über den mitgeführten Versicherungsvertrag, der aber keine Klausel auf "Schlüsselverlust" im Verweis führte. Also in der Geschäftsstelle der Esssuchtgemeinschaft den AWB vollgeuarkt, und dann daran gedacht, daß ich ja eigentlich nur der Kassenwart meiner Gruppe bin und auch Aufgaben für die Öffentlichkeit wahrnehme. Ein kurzer erschreckender Gedanke, "warum habe ich als Spieler ca. 250,00€ Kleingeld in meiner Küche rumliegen, es gäbe doch eine Möglichkeit, sich einfach und..." der Gedanke währte ca. 2,5 sek.  Die Tradition, die die Dienste regelt sagt: Wenn das diensthabende Mitglied in eine Überforderung geht, einfach den Dienst an ein anderes Mitglied weitergeben. Das möchte ich Sonntag zum Treffen auch so ansprechen, und ich weiß ja, daß ich nicht der einzig engagierte bin. Nachdem ich mich Heute wieder besonnen habe, rief ich ein Mitglied meiner Spieler SHG an, die Flyer für meine Spieler Gruppe ausdruckt, damit ich die zur Drobs, rs. Step mitnehmen kann, aber das ist Mittwoch.
Eben habe ich am Rechner mich nach Verbindungen der Harzer Querbahn recherchiert, lieber an einem Wochentag, und ganz alleine nur für mich, ach ja...!
Nun Wäsche aufhängen, Mittag kochen, nachmittags gibst Glühwein, und hoffentlich lieber Kaffee im Treffpunkt, wenn ich die Nähe und die Zuwendung aushalten kann.

Liebe Grüße und ein schönes zweites Adventswochenende
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Online Wolke

  • ***
  • 74
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #43 am: Heute um 08:41:37 »
Moin Andreas,

ich kann mittlerweile ein bisschen Kleingeld/Bargeld zuhause oder im Portemonnaie haben.

Wenn dir das Kleingeld richtig auf Dauer Druck macht ,würde ich es abgeben.  Ich würde das Geld dahin stellen,wo ich es nicht täglich sehen müsste,irgendwo versteckt in einem Schrank ,wo ich ganz selten dran muss. Es bedeutet Mut und Ehrlichkeit,so eine Aufgabe wegen Überforderung zu-und abzugeben, sowas hat Größe und man sieht ,dass du sehr reflektiert bist und auf dich achtest. Das ist sehr gut und es zeigt,dass du die Sucht im Griff hast und du die Spielregeln aufstellst.

Wünsche dir auch einen schönen 2. Advent.

LG Wolke



 

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums