Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Ein neuer Kurs. Kampf gegen die Meuterei

  • 48 Antworten
  • 7277 Aufrufe
*

Wolke

Re: Ein neuer Kurs. Kampf gegen die Meuterei
« Antwort #45 am: 07 Juli 2020, 21:22:09 »
Hallo Niamor,

du hast alles richtig gemacht,Ziele erreicht,Traumberuf gefunden. Weiter so,freu mich für dich.

LG Wolke

Re: Ein neuer Kurs. Kampf gegen die Meuterei
« Antwort #46 am: 29 November 2020, 14:01:58 »
Moin liebes Tagebuch.
Es ist etwas Zeit vergangen seit dem ich geschrieben habe. Das hat einen einfachen Grund: mir geht es sehr gut. Mein Job ist das was ich immer wollte und die Patienten und Kollegen/Chef sind sehr zufrieden mit mir. Ich wohne in einer Wg mit drei meiner besten Freunde (für mich sind sie Familie). Daher ist es für mich derzeit nicht schwer abstinent zu sein. Über 18 Monate spiele ich schon nicht mehr und ich bin stolz. Ich verdiene gutes Geld und kann mir endlich Träume erfüllen und sogar noch einen guten Teil sparen. Das ist schöner und spassiger als Geld bei Sportwetten zu verbrennen. Ich freue mich auf Weihnachten weil ich meinen liebsten etwas schenken kann ohne überlegen zu müssen, wie ich an das Geld dafür komme. Die Prioritäten meines Lebens haben sich verschoben. Mein Ziel ist es in meinem Job etwas gutes für meine Mitmenschen zu tun und das führt dazu, dass ich mit mir im Reinen bin. Das halte ich für ein elementares Gefühl um abstinent zu sein. Ich gebe täglich mein bestes um so zu sein.
Ich lese noch täglich hier im Forum um mir vor Augen zu halten, welches Elend diese sucht auslöst, aber ich lese auch hier im Forum um zu sehen was Abstinenz positives in Menschen auslöst. 563 Tage Abstinent
Bis bald

Re: Ein neuer Kurs. Kampf gegen die Meuterei
« Antwort #47 am: 13 Dezember 2020, 03:28:13 »
Guten Morgen,
Ich habe gerade deine Beiträge gelesen und fande Sie super ich selber habe noch einen Großteil dieses Weges vor mir aber auch ich bin entschlossen ihn zu gehen. Ich danke dir für deine Beiträge die mir sicher dabei helfen werden. Und ich freue mich sehr für dich das du so lange nicht gewettet hast.

Re: Ein neuer Kurs. Kampf gegen die Meuterei
« Antwort #48 am: 10 April 2021, 02:02:36 »
Liebes Tagebuch,
dieser Zeitpunkt ist vielleicht unglücklich gewählt aufgrund des späten Zeitpunktes, aber es fühlt sich für mich gerade richtig an hier zu schreiben. Ich darf mich glücklich schätzen weiter spielfrei zu sein. Die letzten Monate sind trotz Pandemie gut für mich verlaufen. Ich wohne weiterhin mit meinen besten Freunden zusammen. Wir sind aufgrund der jetzigen Situation etwas verrückter als sonst, aber ich kann mit stolz behaupten ich lebe mit meiner famimie zusammen. Ich lese weiterhin hier im Forum und nutze es als vergegenwärtigung wie schnell der Rückfall geschehen kann. Jedoch muss ich sagen, dass es derzeit so gut für mich läuft, dass es einfach nicht schwer für mich ist abstinent zu sein. Aber ich habe immer km Hinterkopf wie wird es sein, wenn es mal nicht so rosig läuft und ich würde lügen, wenn mich das nicht beunruhigen würde. Allerdings muss ich sagen ich habe das Glück so viele Auffangnetze mein Eigen nennen darf, sodass ich ohne Sorgen in die Zukunft blicke. Ich habe sogar angefangen mein Geld in ETFs zu investieren. Ich hatte lang Sorge, dass mich dies zurückführt zu früheren Zeiten. Doch diese Angst habe ich abgelegt. Ich lasse es laufen und die Strategie ist langfristig ausgelegt. Jedoch ist mir mehr und mehr klar geworden auf welchem schmalen Grat ich mich bewege. Och arbeite weiter an mir und lerne mich Tag für Tag neu kennen. Ich stehe nicht still und bewege mich immer weiter vorwärts. Deswegen fühle ich mich wahrscheinlich derzeit so sicher. Ich bleibe weiterhin vorsichtig, Räume dem Thema spielsucht aber nur noch einen geringen Teil meines Lebens zu. Ich bin viel mehr als diese Erkrankung und dies durfte ich durch meinen Beruf erkennen und erhielt dafür auch oft eine Anerkennung. Dies treibt mich immer weiter und gibt mir das Gefühl mich voran zu bewegen. Bald sind es zwei Jahre und ich kann behaupten, dass ich in diesen zwei Jahren die größte Entwicklung gemacht habe als Mensch der mich ausmacht. Mir ist bewusst, dass meine Geschichte immer so klingt wie Friede Freude Eierkuchen, aber ich gebe immer eine ehrliche Einschätzung meiner derzeitigen Situation ab.
Mir geht es gut, ich bin zufrieden und ich blicke weiterhin optimistisch in dir Zukunft.
In diesem Sinne.
Bis bald

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums