Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren

  • 36 Antworten
  • 598 Aufrufe
*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.585
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #15 am: 02 August 2020, 09:41:51 »
Ich weiß nicht, ob man da was nachreichen kann. Erkundige dich morgen auf alle Fälle bei einem Anwalt.
LG Ilona
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #16 am: 02 August 2020, 10:16:30 »
Ok

Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #17 am: 02 August 2020, 11:41:13 »
Ja, das ist quasi wie im Gerichtsverfahren. Da werden die Schriftsätze ja auch jeweils der Gegenseite zur Verfügung gestellt. Darum muss der Antrag einigermaßen substantiiert sein. Wenn die Gegenseite alles widerlegen kann, was du vorträgst, hast du schlechte Karten.

LG Ilona

Genau das ist das Problem Ilona. Hätte ich nämlich gewusst, dass auch die Gegenseite meinen Antrag lesen würde, dann hätte ich natürlich sehr schön mit Paragraphen, Gesetzen, Paragraphen und Urteilen formuliert und nicht einfach 10 Sätze in einer Art kurz Zusammenfassung. Das ärgert mich total.

Ich denke nicht, dass das Gericht von dir umfangreiche Rechtsausführungen erwartet. Klar, mit einem Anwalt ist das immer besser, aber das Gericht kennt das Recht. Außerdem ist das schon einmal ein gutes Zeichen, dass das Gericht die Gegenseite um Stellungnahme auffordert. So verkehrt kann also dein Antrag nicht gewesen sein.

LG

Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #18 am: 02 August 2020, 12:23:20 »
Kläger2018:

Ja das stimmt auch wieder da hast du recht. Wenn mein Antrag beziehungsweise der Inhalt verkehrt wäre dann hätte das Gericht auch diese nicht an die Gegenseite übersandt und eine Stellungnahme gebeten.

Mehr als abwarten kann ich nicht ich werde auch aber auf jeden Fall beim Gericht morgen anrufen und nachfragen.

Danke euch

*

Offline Alex86

  • ****
  • 121
Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #19 am: 02 August 2020, 13:08:18 »
warum hat eigentlich dein Anwalt das nicht für die übernommen?

Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #20 am: 02 August 2020, 13:18:30 »
Weil sogar der Antrag für Prozesskostenhilfe eine Dienstleistung darstellt seitens des Anwalts und somit auch mit Kosten verbunden wäre, im Falle einer Ablehnung. Deswegen sind wir dabei verblieben, dass ich den Antrag selber stellen soll und nach Bewilligung des Antrages kann ich mir dann den Anwalt aussuchen und zusammen mit ihm dann die Klage gegen den Gegner erheben.
Das war lediglich die Absicht dahinter.
Konnte ja nicht wissen dass das Gericht meinen Antrag und den Inhalt meines Schreibens an den Gegner zur Stellungnahme übersendet. Schlechte Taktik finde ich

*

Offline Alex86

  • ****
  • 121
Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #21 am: 02 August 2020, 14:02:50 »
ist aber für mich ein guter Hinweis, da wenn es bei mir soweit ist werde ich das über den Rechtsanwalt machen lasse

Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #22 am: 02 August 2020, 14:18:13 »
@Alex86 du wartest noch immer auf eine Reaktion der Casinos und dann willst du klagen oder? Ich werde auch den Antrag auf PKH stellen. Ich habe jetzt ein Schreiben von einem Anwalt eines Casinos bekommen, dass die zuständigen Anwälte noch bis zum 27.08 Zeit brauchen um darauf zu antworten. Ich würde am liebsten gar nicht mehr abwarten und jetzt schon den Antrag auf PKH stellen. Die Casinos werden doch eh nicht drauf eingehen.
@Kläger, die lange hat es bei dir gedauert, bis etwas vom Gericht zurück kam?

Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #23 am: 02 August 2020, 14:24:28 »
@Kläger, die lange hat es bei dir gedauert, bis etwas vom Gericht zurück kam?

Ich habe letzte Woche Donnerstag den Antrag beim Gericht in den Briefkasten reingeschmissen und gestern eine Antwort erhalten, dass ich im Prozesskostenhilfeprüfungsverfahren bin und dem Gegner ein gerichtliches Schreiben, zu einer Stellungnahme übersendet worden ist.

Ich mein dann kann ja theoretisch sein, dass die Gegenseite sofort sagt, da ist jemand der klagen will und da ist ein Klageentwurf, wir zahlen lieber jetzt als auf einen Prozess ankommen zu lassen, oder sehe ich das falsch?

Das ist der Stand

*

Offline Alex86

  • ****
  • 121
Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #24 am: 02 August 2020, 14:36:48 »
bei mir hat das Casino erstmal um Fristverlängerung gebeten. Jetzt haben die geantwortet mit BlaBla alles legal was die da anbieten.

Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #25 am: 02 August 2020, 14:47:37 »
Die werden sowieso alles abstreiten.

Ich hab mal ne Frage:
Ich habe den Prozesskostenhilfeantrag selber gestellt, Das Gericht hat dann ein gerichtliches Schreiben an den Gegner ins Ausland versendet.

Wer kommt dafür auf? Wenn das Bewilligungsverfahren beendet wird und abgelehnt wird, muss ich doch als Antragsteller keine Kosten befürchten oder?
« Letzte Änderung: 02 August 2020, 15:12:20 von Kläger2019 »

Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #26 am: 02 August 2020, 18:31:01 »
Moin ihr, ich weiß das ich jetzt wohl ziemlich anecken werde aber,

Hieß es hier nicht jahrelang im forum, illegales Glückspiel darauf gibt es keine prozesskostenhilfe???

Nehmt es mir nicht krumm, aber ihr feiert euch weil das Gericht die Gegenseite angeschrieben hat.... Wow..

Ihr verzockt Kohle, obwohl ihr wisst das es falsch ist, reicht Klage ein und feiert euch? Antrag auf Prozesskostenhilfe??

Ihr schreibt hier euforisch das doch ein gutes Zeichen wenn das Gericht...

Was eigentlich mit euer Krankheit, eurem Problem, aus dem der ganze Sumpf hier entstanden ist? Kein Ton davon, nur Gericht.... Meint ihr das ist richtig?

Zum einen sitzen die in malta, kann man sich hier schlau lesen was selbst mit einem Titel den ihr vielleicht mal haben werdet passiert... Nichts.... Gar nichts...

Für alle anderen die hier mitlesen heißt eure Euphorie... Geil ich kann in illegalen casinos zocken und wenn ich verliere schreibe ich dem Amtsgericht und Klage...

Komme mal runter, befasst euch mit euren eigentlichen Problem, versucht das zocken dauerhaft abzustellen und ein normales Leben zu führen...

Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #27 am: 02 August 2020, 18:44:08 »
@Norddeutsch

Falsch, viele wussten es nicht.
Viele bekamen Wind mit haben zum Beispiel nicht mehr gespielt und wieso sollten Sie Ihr Geld von Verbrechern dann nicht zurück holen? Oder es versuchen. Die Regierung tut doch auch nicht viel dagegen, wenn dann würden die Banken mehr als ein kleines du du du bekommen.
Für viele wäre das auch ein Neustart, wer es dann nicht nutzt selber schuld. Aber wieso sollte man es nicht versuchen? Paypal hat ja auch nachgelassen.

*

Offline Wolke

  • *****
  • 600
Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #28 am: 02 August 2020, 19:04:36 »
Vater Staat müsste Klarheit schaffen und OC verbieten. Aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht......warum bekommt der Spieler keine Strafe? Wenn ich Drogen kaufe und verkaufe ist auch beides illegal. Würden OC Spieler bestraft,würden sie auch nicht mehr spielen und ist somit auch ein Spielerschutz,wenn das alles auch sehr hart ist.

Oder man dürfte nur noch online in großen staatlichen Casinos spielen können ,mit 500€ Limit im Monat,aber man könnte nicht mehr am heimischen PC oder Handy zocken. Würde vielleicht auch was helfen und wäre eine Übergangslösung,bis es ganz verboten werden  würde.

LG Wolke

*

Offline Wolke

  • *****
  • 600
Re: PKH-Antrag - Bewilligungsverfahren
« Antwort #29 am: 02 August 2020, 19:07:16 »
Aber grundsätzlich ist es momentan schon gut,je mehr klagen,desto mehr geraten alle Banken,Kreditinstitute und Vater Staat unter Druck. Trotzdem muss die Genesung vor dem Geld stehen.

LG Wolke

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums