Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Schluss mit dem Spielen

  • 6 Antworten
  • 718 Aufrufe
Schluss mit dem Spielen
« am: 11 April 2021, 16:45:30 »
Hallo!
Ich bin neu hier und möchte euch von meiner Erfahrung berichten.
Ich habe mir so einiges durchlesen und aufgrund der aktuellen Corona Situation gibt es derzeit keine Gruppentherapien in Österreich, bin seit 3 Monaten in Einzeltherapie.
Kurz zu meinem Suchtverhalten.
Ich habe das spielen vor einiger Zeit aus Neugierde entdeckt.
Anfangs gute Gewinne erzielt, welche aber sehr schnell wieder zurück ins OC gingen, weil die Gier nach mehr in mir durchkam.
Genau so wie ich es bei anderen Forums Mitgliedern lese, wurde dann natürlich alles und noch mehr verspielt.
Ich habe dann Kleine Kredite aufgenommen, welche sich gehäuft haben.
Am Ende war die Monatliche Belastung nicht mehr tragbar.
Ich geriet in Zahlungsverzug, es wurde Gemahnt.
Ein Jahr verging, ohne dass irgendetwas von der Bank zu hören war.
WOW, die Bank hat mich vergessen, hat ja genügend Kunden um die sie sich kümmern muss...
Was mache ich also mit dem Geld welches ich jetzt nicht für die Rückzahlung des Kredits hernehme - genau! Spielen....
Die Sucht, wieder etwas rauszuholen war wieder da, größer denn je, denn ich bin unbesiegbar, die Bank hat auf mich vergessen ich kann tun und lassen was ich will...
Vonwegen.....
Über ein Jahr später dann der schlag ins Gesicht - Lohnpfändung!
Jetzt wurde mir klar, es ist vorbei mit mir.
Ich muss einen Schlussstrich ziehen und von den OC´s wegkommen.
Nicht nur meine Existenz steht auf dem Spiel, nein, auch meine Beziehung.

Hier war für mich klar, ich brauche Hilfe.

Ich bin nun seit 3 Monaten in Behandlung und habe nicht mehr gespielt.

Nun bin ich auf dieses Forum gestoßen und suche mir hier Ansätze, Erfahrungen anderer um von dem Gedanken loszukommen, in OC´s Geld zu erwirtschaften.

Ich versuche nun auch mein Glück und nehme an einer Sammelklage teil.
Wenn ich daraus etwas zurückbekomme und meine Pfändung somit abdecken kann, wäre ich schon ein Gewinner.

Heute weiss ich, jeder € den ich nicht im Casino setze ist ein Gewonnener € über den ich mich freuen kann.

Ich hoffe, jeder der in dieser Lage ist, und ein Suchtverhalten entwickelt hat schafft seinen Weg aus dieser Situation und wünsche euch allen nur das Beste!

Ich habe mir neue Hobbys gesucht, bei denen ich mit meine "Glücksmomente" hole und so nicht mehr ans Spielen denke.

Liebe Grüße
Cir0




Re: Schluss mit dem Spielen
« Antwort #1 am: 14 April 2021, 20:47:44 »
Möchte nochmal nachsetzte und mir die Seele aus dem Leib schreiben.
War jetzt nachdem alles rauskam 1 woche von meiner Familie getrennt.
Meine Freundin hat mich jetzt aber wieder nach Hause geholt und will mit mir gemeinsam den Weg aus diesem Loch gehen.
Ich bin ewig dankbar für die ganzen Ansätze im forum, die Karten auf den Tisch zu legen und den Angehörigen zu sagen was los ist.

Ich hoffe ich meisterte meinen weiteren Weg, weg vom spielen, weg von den Schulden aus dieser Vergangenheit..

Morgen habe ich meine 3. Sitzung bei meiner Suchtberaterin. Ich bin überzeugt davon stark zu bleiben und geben alles die Gedanken ans spielen in etwas positives umzuwandeln.

Liebe grüße

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.194
Re: Schluss mit dem Spielen
« Antwort #2 am: 14 April 2021, 21:07:36 »
Hi und herzlich willkommen Cir0!

Irgendwie ist mir Dein Beitrag durch die Lappen gegangen ... :(
Doch wie Du ja selbst bemerkt hast, im Forum stehen schon so manche Erfahrungen, in denen Du Dich wieder erkennen oder an denen Du Dich bedienen kannst.

Drücke Deine Liebste mal herzlich von mir und dann beziehe sie in alles ein. Sie wird sich sicherlich auch nicht mit Glückspielsucht auskennen.
Daher ist es wichtig, dass sie Dir nicht nur beisteht, sondern sich auch selbst informiert. So können Mißverständnisse, z.B. Interpretationen von absichtlichen Verletzungen, die eigentlich gar keine sind, umgangen werden.

Für Dich hat nun eine Zeit begonnen, in der Du viel über Dich und auch andere Menschen  kennen lernen wirst. Wer weiss, vielleicht findest Du ja Gefallen daran? Ich drücke Dir dafür selbstverständlich die Daumen.

Schreibe Dir ruhig alles von der Seele ... es wird Dir gut tun.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Schluss mit dem Spielen
« Antwort #3 am: 14 April 2021, 21:57:45 »
Servus Olli!

Ich drück sie jetzt täglich wenn ich von der Arbeit nach Hause komme.

Sie hat sich in den letzten Tagen informiert.
Zu meinem Nächsten beratungstermin möchte ich Sie auch mal Mitnehmen das klär ich morgen mit meiner Beraterin.

Gut ist das der Druck mal draussen ist.dass die lügen jeden Tag raus kommen könnten. Mit. Der Familie reinen Tisch zu machen war echt das beste was mir. Passieren konnte.
Das kann ich euch echt nur empfehlen...
Lg
Daniel

Re: Schluss mit dem Spielen
« Antwort #4 am: 15 April 2021, 20:29:29 »
Kurzes Update:
War heute wieder bei der Suchtberatung.
Ab nächster Woche würde für mich ein Platz bei einer SHG frei.
Diesen habe ich natürlich gleich zugesagt.
Bin gespannt auf diese Erfahrung.

Weiters habe ich von den beiden Oc's die Auflistung der eingezahlten Beträge erhalten. Meine erste Einzahlung war 2013. Ich wusste das gar nicht mehr...
8 Jahre in diesem Sumpf geschwommen...
Kontinuierlich wurden die Einzahlungen höher und das Verlangen, das gespielte Geld zurückzugewinnen nehme ich an.
Das realisiert man in den Moment gar nicht...
Ich bin im Nachhinein gesehen etwas froh, daß das verhältnis zwischen Einzahlung und Schulden relativ hoch ist und ich Gott sei Dank "noch glimpflich" davonkomme...
Es werden zwar harte 2 Jahre, damit ich das gerade biege, aber ich werde alles dafür geben, damit abzuschließen.

Bleibt stark!!
Lg

Re: Schluss mit dem Spielen
« Antwort #5 am: 10 Mai 2021, 12:18:01 »

Ich bin im Nachhinein gesehen etwas froh, daß das verhältnis zwischen Einzahlung und Schulden relativ hoch ist und ich Gott sei Dank "noch glimpflich" davonkomme...
Es werden zwar harte 2 Jahre, damit ich das gerade biege, aber ich werde alles dafür geben, damit abzuschließen.

Bleibt stark!!
Lg

Hallo Ciro!

Sei mir nicht böse, aber ich finde dieses "Relativieren" deiner Verluste nicht gut. Es spielt letztlich keine Rolle, wie viel man verliert. Selbst wenn man gewinnt, verliert man.

Das Geld ist weg. Bei dem einen 1000 Euro (Bei mir mehrere Tausend), bei anderen sogar 250.000€. Das ändert aber nichts an der Sache. Wollte das nur mal kurz anmerken.

Ansonsten wünsche ich dir alles erdenklich gute und viel Kraft.

Eine spielfreie Zeit!

Re: Schluss mit dem Spielen
« Antwort #6 am: 06 Juni 2021, 21:29:17 »
Hallo Daniel

Toll dass du in Therapie bist. Ich habe Mittwoch meinen ersten Termin bei einer Beratungsstelle. Offene Sprechstunde. Aber ich hoffe, dann einen Platz zu bekommen.
Wie läuft es denn bei dir? Dein letzter Eintrag ist ja paar Tage her.
Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft.
Mein Mann unterstützt mich auch. Aber er ist auch böse auf mich. Ich spüre das immer wieder. Es fällt ihm schwer mir zu vertrauen. Und das nach 25 Jahren Beziehung.
Ich kann ihn aber verstehen. Und hoffe,  wenn er merkt,  dass ich alles gebe und ehrlich bin, sein Vertrauen wieder wächst.

Liebe Grüße Devilslady

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums