Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Über uns Fragen - beantwortet von einem Angehörigen!

  • 0 Antworten
  • 349 Aufrufe
*

Offline Hopeless

  • *
  • 8
  • Ich liebe Grün - es ist die Farbe der Hoffnung!
https://www.anonyme-spieler.org/ueber-uns/20-fragen

Lieber Olli,

ich habe das jetzt  von Dir aus einem anderen Thread mal aufgegriffen.
Allerdings um es als Angehörige ehrlich zu beantworten. So wie es MEINER Wahrnehmung entspricht.

1. Hast Du jemals Deine Arbeit versäumt, um spielen zu können?
Ich hoffe nicht! Allerdings für Onlineschweinereien ist ja jederzeit Zeit -  auch eine Rauchpause oder ein Toilettengang!

2.Hat Dir das Spielen schon häusliche Missstimmungen gebracht?
Oh jaaaa. Es rauscht und kracht gerade in letzter Zeit gewaltig in der Pappel! Gespräche, erdulden, reden, nachsichtig sein, das eigene Missempfinden mitteilen, das "Nichtmehrkönnen", Ruhe, Streit, hoffen, Mitarbeit signalisieren, schreien, sich selbst ein schlechtes Gewissen einreden lassen, Vertrauen üben, toben... Diesmal ist wirklich ein Trennung angedacht nach der man auch zu leben versucht um das Trennungsjahr am Ende zu haben! Pandemietechnisch unter einem Dach :'(

3.Hat Dein guter Ruf durch das Spielen gelitten?
SEIN RUF noch nicht!!!
Er fährt sein Konto bis 0. Gemeinsames "Urlaubskonto" das auf den Partner (mich) läuft wird ausgereizt bis der Dispo Hilfe schreit!  Sohn wird 2x bis auf 0 geleert. Konto der Tochter wird 1x auf 0 geleert. Geld wurde durch Nebenbeschäftigung wieder reingeholt und wieder entwendet. Geld des Partner (ich) wurde entwendet. Es wurde sich Zugriff auf das Konto des Partners (meines) verschafft, das Handy für Transfers geknackt. DER PARTNER (ich) WURDE RUINIERT! Konto / Dispo des Partners  ausgereizt!

4.Hast Du schon einmal Gewissensbisse nach dem Spielen verspürt?
Kann ich als Angehörige  schlecht beurteilen. Ich als Angehörige behaupte - nein! Sonst hätte man sich helfen lassen, hätte etwas geändert und hätte nicht gelogen, dass sich die Balgen biegen und dem Partner den Ball zugespielt, er würde etwas falsches unterstellen  - was nicht falsch war! Man hätte nicht nur immerwieder beteuert, sondern es wirklich geändert!

5. Hast Du schon einmal gespielt, in der Erwartung mit dem Spielgewinn, Schulden zu bezahlen oder andere finanzielle Probleme zu lösen?
Ja, davon gehe ich aus.  Auch die Haltung, man müsse ja nur mehr Geld verdienen, dann würde es ja für die Familie reichen!

6. Haben Dein Ehrgeiz und Deine Leistungsfähigkeit durch das Spielen gelitten?
Kann ich nicht beurteilen.

7. Willst Du einen Spielverlust so schnell wie möglich zurückgewinnen?
Kann ich auch nicht beurteilen.
 
8. Hast Du nach einem Spielgewinn den starken Drang weiterzuspielen, um noch mehr zu gewinnen?
Kann ich nicht beurteilen - wäre aber möglich.

9.Hast Du schon oft Deinen letzten Cent verspielt?
Wäre möglich. Das Geld der Kinder und des Partners nicht nur einmal!

10.Hast Du Dir schon einmal Geld geliehen, um spielen zu können?
Kann ich nicht beurteilen, wäre aber möglich!

11.Hast Du schon einmal etwas verkauft, um spielen zu können?
Kann ich nicht beurteilen, wäre aber möglich!

12.Hast Du nur widerstrebend ‘Spielgeld’ für alltägliche Ausgaben verwendet?
JA!!! Da klebt er lieber seine Brille, statt sich von dem Geld eine Neue zu kaufen! 8)

13.Hast Du Dein eigenes Wohlergehen und das Deiner Familie durch das Spielen vernachlässigt?
Babyausstattung - kannst du nicht noch etwas warten. Haushaltsartikel wie Wasserkocher, Wäscheständer, Wäschetrockner, Reparaturen, Renovierungsarbeiten, Möbel für die Kinder, Vergrößerung der Wohnsituation... kannst du nicht noch ein bisschen warten?!
Ich kann dir ja keine Blumen kaufen - es ist ja kein Geld da, ich würde ja gerne.
Kannst du nicht etwas Geld locker machen zum Geburtstag oder Muttertag, die Kinder wollen dir doch was schenken. Nicht?! Willst du das den Kindern erklären, sollen sie drunter leiden


14.Hast Du schon einmal länger gespielt, als Du eigentlich wolltest?
Kann ich nicht beurteilen.

15.Hast Du im Spiel schon einmal Sorgen und Ärger vergessen wollen?
Wäre möglich.

16. Hast Du schon einmal auf ungesetzliche Weise Dein Spiel finanziert oder schon an eine solche Möglichkeit gedacht ?
Ja! Konten des Partners geknackt und leergeräumt. Konten der Kinder geleert. Geld der Mutter von ca 40.000€ verzockt!

17.Hat das Spielen bei Dir Schlafstörungen verursacht?
Ja. Immer wenn der Partner schlief hat man Geld transferiert und die entsprechenden Nachrichten der Bank gelöscht. Die Zeit musste man ja nutzen.

18.Entsteht nach Auseinandersetzungen, Streit, Enttäuschungen oder Frustrationen bei Dir der starke Wunsch, spielen zu gehen?
Wäre möglich. Wobei in Ruhe- und Vertrauenszeiten genauso gelogen, betrogen und gezockt wurde!

19.Hast Du schon einmal das Verlangen gehabt, anlässlich glücklicher Ereignisse in Deinem Leben 'zur Feier des Tages' ein paar Stunden spielen zu gehen?
Ja, ich denke das wäre möglich.

20.Ist Dir schon einmal bewusst geworden, dass Du Dich mit dem Spielen selbst zerstörst?
Teils/Teils
Hat doch der Mathematikprofessor in der Uni erzählt dass im Poker eine Gewinnchance besteht... lt. Statistik >:( . Deshalb studiert man natürlich auch dann Mathematik, kauft sich Bücher, lebt alles aus. Also keine Einsicht, dass ein Problem besteht  - denn es besteht ja die Möglichkeit!

Einfach tun, was richtig ist. Einfach lassen, was nichts bringt. Einfach sagen, was man denkt. Einfach leben, was man fühlt. Einfach lieben, wen man liebt. Einfach ist nicht leicht. Einfach ist am schwierigsten...

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums