Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Kann das je gut werden oder ist das wirklich hoffnungslos!

  • 5 Antworten
  • 336 Aufrufe
*

Offline Hopeless

  • *
  • 7
  • Ich liebe Grün - es ist die Farbe der Hoffnung!
Hallo,
ich bin Hopeless.

Ich bin schon seit einiger Zeit im Forum unterwegs und habe auch 2 Beiträge geschrieben und  schon einiges gelesen.

Ich bin mit meinem Partner nun schon seit 13 Jahren zusammen, vor 8 Jahren kam unser erstes Kind zur Welt, 4 Jahre später das Zweite.

Als wir damals zusammen kam tradete er über FX. Ich hatte mit dem Traden  und sonstigem nie etwas zu tun und kannte es nicht. Ich hätte mir auch damals nicht träumen lassen können, dass es bei ihm vielleicht ein Problem damit gab. Wir sahen uns immer nur am Wochenende, da er in eine anderen Stadt studierte. Damit wollte er oder hat er vielleicht auch sein Lebensunterhalt bestritten.

Die ersten Probleme gab es, als seine Mutter ihr Geld von ihm zurück verlangte, dass er verwahren sollte, bzw. einsetzen.
Das Geld war natürlich weg. Ich war fassungslos, habe aber nicht realisiert, dass es sich evtl um eine Sucht handeln könnte. Es gab einen tiefen Riss in unsere Beziehung. Ich bat ihn, vielleicht zwang ich ihn auch, dass er das sein lassen sollte und sowas nicht wieder anfangen sollte. Er versprach es  mir. Was in den Jahren danach folgte waren Täuschungen, Lügen, stehlen. Natürlich griff er in den letzten Jahren auch mehrfach in die Tasche der Kinder, meine Reserven, unser "Urlaubskonto", mein Konten.

Immer wenn ich ihn fragte, ob er wieder getradet hätte, kam die Antwort: "Nein, ich hab es dir doch versprochen, ich investiere kein Geld mehr. Es ist gemein, ihn solche Dinge zu unterstellen". Worauf ich natürlich dann ein schlechtes Gewissen bekommen habe, dass ich so gemein war, wo er sich doch so bemüht. Allerdings hätte ich auf meine Intuition hören sollen  :'(   .
Ja, er tradete wohl nicht mehr, aber... Poker / Glücksspiel, Wetten. Ich hätte meine Fragen präzisieren sollen. So ging es Jahr um Jahr.

Er wollte alles wieder in Ordnung bringen und wir versuchten wieder eine Beziehung weiter zu führen. Ich glättete die Konten mit Sparplänen, schob das Geld hin und her, sodass wir uns immer wieder erholt haben. Immer wenn ich dachte, wir sind auf einem guten Weg, zog er uns wieder runter. Fragte ich nach Poker  - nein tut er nicht, Fragte ich nach Sportwetten - nein tut er nicht. Nein, er ist wieder beim Traden eingestiegen (2013). Heimlich!

Letztes Jahr standen wir wieder mit einigem im Plus gut da. Ich teilte ihm das mit, weil ich dachte, er sieht, dass man mit sparsamen Leben und umsichtigen Geldumgang mehr erreicht als mit spekulieren und dergleichen. Ich dachte, es gibt ihm Aufwind und ein Glücksgefühl, dass wir endlich richtig laufen! Fehler von mir!
Er hat uns wieder platt gemacht, in dem er an mein Onlinebankingpasswort gekommen ist. Überweisungen auf sein Konto vorgenommen hat, die Tan von meinem Handy bekam er auch und er war so schlau, dass er das auch löschte, damit ich es nicht sah.

Jetzt das nächste Desaster. Wir wollten bauen, da wir sehr beengt wohnen (auch ein großes Problem). Wir hatten endlich ein Grundstück gefunden. Die Verkäufer waren bisher geduldig. Ich stand die ganze Zeit unter Spannung weil ich Angst hatte sie würden es anderweitig verkaufen, weil die Unterlagen auf Grund der Pandemie so lange unterwegs waren. Er "wollte" mir einen Gefallen tun (sagt er ) und hat das Grundstück reservieren lassen... beim Notar! Wie sich jetzt vor einer Woche herausstellte hatte er es gekauft!!! Ohne, dass wir das schon bei der Bank durch hatten! Die Zahlung war schon vor einem Monat fällig und es laufen täglich Verzugszinsen auf. Hat den Verkäufer, den Notar belogen. Ehrlichkeit mir gegenüber gab es glaube ich noch nie. Irgendwo steckte immer eine Lüge zum Schönmalen.

Jetzt sind die Unterlagen auf dem Weg, heute Banktermin, der Häuslebauerwartet...


Bisher gelang es mir immer den Weg zu bereinigen, aber mir ist die Kraft, die Ideen ausgegangen. Ich habe nur noch Angst und Zweifel. Meine Therapeutin rät mir dringend davon ab, mit ihm zu Bauen. Ich habe auch so meine Zweifel. Woher soll ich wissen, dass nicht noch mehr im argen ist. Immer wenn ich dachte, schlimmer kann es nicht kommen - kam es schlimmer.

Ich frage mich wie ein Mensch so schlecht und durchtrieben sein kann, das kann doch nicht nur Sucht sein. So zu lügen, soviel Unwahrheit!

Seit Jahre beknie ich ihn und flehe ihn an eine Therapie  zu beginnen, für uns zusammen eine Paartherapie (weil alles kaputt ist). Bisher sagte er immer er braucht keine er hätte zwischendrin ja auch nie gespielt, was so ja nicht stimmt. Heimliches traden seit 2013 XM Global Limited. Jetzt hat er sich über den Hausarzt eine Bescheinigung geholt, aber Wartezeiten gut  8 Monate.

Ich bin wirklich am Ende und ich kann im Gegensatz zu früher keinen klaren Gedanken mehr fassen. Ich weiß wirklich nicht, wie es weitergehen kann, ob es weitergehen kann. Was ich als nächstes Tun sollte. Ich denke so an meine Kinder. Ich wollte, dass sie glücklich in einer liebevollen, ehrlichen und starken Familie groß werden.
Von glücklich, liebevoll und stark ist nichts mehr übrig. Außer seinen Versprechen, die er wohl eh wieder nicht halten wird und wieder lügen wird.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass er wirklich etwas ändern möchte. Er ist zu lethargisch, keinen Antrieb, zu faul. Statt erwachsen sich zu stellen, Lösungen zu suchen gibt es Versteckspiel und Täuschungen.

Bei anderen hier im Forum habe ich gelesen, dass sie das Problem selbst gelöst und erkannt haben und mit Ehrlichkeit der Umwelt begegnet sind. Ich kann das bei ihm leider nicht sehen.

Ich bin sehr aufgewühlt. Ich hoffe, ich habe nicht zu sehr durcheinander geschrieben.

Danke fürs Lesen.
Hopeless
Einfach tun, was richtig ist. Einfach lassen, was nichts bringt. Einfach sagen, was man denkt. Einfach leben, was man fühlt. Einfach lieben, wen man liebt. Einfach ist nicht leicht. Einfach ist am schwierigsten...

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.199
Re: Kann das je gut werden oder ist das wirklich hoffnungslos!
« Antwort #1 am: 28 Mai 2021, 14:42:15 »
Hi Hopeless!

Mein Gefühl stimmt Deiner Therapeutin zu. Wenn er den Notarvertrag alleine unterschrieben hat, dann steht er auch demnächst alleine im Grundbuch. Wie sieht das mit dem Kreditvertrag nun aus? Wir er ihn auch alleine unterschreiben?
Er wird Dich niemals fragen müssen, wenn er das Haus weiterhin beleihen möchte um zu traden oder zu gamblen.
Selbst wenn rechtlich gesehen die Zugewinngemeinschaft greift, dann steht Du im Fall der Fälle mit Nichts da, wenn die Bank das Haus irgendwann versteigert.
Da zudem die Ehe wohl kurz vor dem Ende steht ... was macht da ein Hauskauf für einen Sinn? Es ist eine Bindung auf Jahrzehnte ...
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline Hopeless

  • *
  • 7
  • Ich liebe Grün - es ist die Farbe der Hoffnung!
Re: Kann das je gut werden oder ist das wirklich hoffnungslos!
« Antwort #2 am: 28 Mai 2021, 15:14:54 »
Hallo Olli,

danke für deine Antwort.

Es war geplant, dass der Kreditvertrag auf ihn alleine läuft. Da ich eben nicht alles verlieren wollte, was mir noch gehört.

Ob es wirklich das Ende der Ehe ist ?! - ich weiß im Moment einfach gar nichts.  Da ich auch keine Erfahrung habe was diese Sucht angeht ist das für mich alles sehr schwer.

Hat denn einer von euch Betroffenen wirklich diesen Dämon auf Dauer besiegen können?
Hat euere Beziehung das überlebt?
Wenn ja, wie habt ihr das denn geschafft?

Manchmal ist es so, dass Dinge entschieden werden müssen, da keine Zeit mehr dafür ist - ich weiß, dass das keine gute Ausgangsposition ist!  :'(
Einfach tun, was richtig ist. Einfach lassen, was nichts bringt. Einfach sagen, was man denkt. Einfach leben, was man fühlt. Einfach lieben, wen man liebt. Einfach ist nicht leicht. Einfach ist am schwierigsten...

Re: Kann das je gut werden oder ist das wirklich hoffnungslos!
« Antwort #3 am: 28 Mai 2021, 20:16:09 »
Hey,
Das ist bestimmt eine gute Idee dass er alleine den kreditvertrag unterschreibt.
Mit dem Verlust eines Hauses kann man leben. Wenn aber dann noch ein Haufen Schulden übrig bleibt wird es doppelt schlimm.

Ich selbst habe es nicht geschafft eine Familie zu gründen. Habe über 30 Jahre in der Sucht gesteckt. Habe keine Beziehung zu nah an mich ran gelassen. Wahrscheinlich haben aber die Frauen auch gespürt dass etwas nicht stimmt. Der Lebensstil war trotz gutem Einkommen immer bescheiden.
 
Es gibt aber auch positive Beispiele.

Es kann besser werden, wenn er anfängt, seine sucht zu akzeptieren und von sich aus alles unternimmt, um die Sucht zum Stillstand zu bringen. Du bist machtlos.

Trotzdem musst du selbst für dich entscheiden was Du willst. Was akzeptierst du und wo ist deine Grenze. Welche Folgen haben grenzüberschreitungen?

Viele Grüße




*

Offline Hopeless

  • *
  • 7
  • Ich liebe Grün - es ist die Farbe der Hoffnung!
Re: Kann das je gut werden oder ist das wirklich hoffnungslos!
« Antwort #4 am: 29 Mai 2021, 10:56:24 »
Hallo Balduin,

vielen Dank für deine ehrliche Antwort!

Die Frage, was ich möchte ist sehr gut! Das weiß ich im Normalfall!
Momentan fällt mir allerdings schwer zu unterscheiden, was ist möglich (ist es überhaupt möglich) und was ist einfach nur Wunschdenken!

Die letzten aktuellen Vorkommnisse,  eine Entscheidung unter Zeitdruck zu fällen und einfach diese Suchtdynamik (die ich nicht einschätzen kann), machen mich konfus.

Auch, dass es durch seine Aktionen zu Gerüchten kommen könnte und vor allem, dass die Kinder und ich als " die Kinder von..." und "die Frau von..."  ein Stempel aufgedrückt bekommen könnten. Sicherlich hört man auch hier im Mehrfamilienhaus, dass es wieder mal eine lautstarke Auseinandersetzung gibt. Damit kann ich nur schwer leben und ja, ich schäme mich sehr dafür.
Ich gehe die letzten Monate eigentlich nur noch zum Geld holen aus dem Haus - ansonsten sind Fenster und Türen geschlossen.
Am liebsten würde ich mich "einbuddeln"  :-[

Herzliche Grüße

Einfach tun, was richtig ist. Einfach lassen, was nichts bringt. Einfach sagen, was man denkt. Einfach leben, was man fühlt. Einfach lieben, wen man liebt. Einfach ist nicht leicht. Einfach ist am schwierigsten...

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.199
Re: Kann das je gut werden oder ist das wirklich hoffnungslos!
« Antwort #5 am: 29 Mai 2021, 16:40:06 »
Hi Hopeless!

Was machst Du Dir denn für Gedanken über Gerüchte? Wen interessieren die? Doch nur die Labertaschen - oder?
Du machst Dich doch abhängig von der Vorstellung, was andere denken und reden "könnten".
Weg mit diesen Gedanken ... husch, husch ... sei Du selbst und stehe zu dem.

Solches Denken kenne ich aus meiner Familie. Wie ich damals im Streit mit meinen Eltern auseinander gegangen bin, kam meine ältere Schwester zu mir und meinte eindringlich, ich solle der entfernten Familie und darüber hinaus niemanden etwas darüber erzählen. Nicht dass ich mit dem Thema hausieren gegangen wäre, doch wer mich gefragt hat, der hat auch eine Antwort erhalten.
Das alles aus meiner Sicht vollkommen aufrichtig und doch so objektiv, wie es mir eben möglich war.
Mehr konnte ich nicht tun. Weniger wollte ich aber auch nicht tun. Sollte ich mich etwa für das Fehlverhalten meines Vaters schämen? Ich hatte doch nichts falsch gemacht. Rein gar nichts!
Wieso solltest Du Dich also schämen? Weil Du hilflos gegen Wände rennst und Du Deinen Emotionen auch mal freien Lauf lässt?

Wer möchte denn schon seinem Partner mit essentiellen Konsequenzen drohen? Wer hat die Kraft dies in aller Ruhe und trotzdem mit Nachdruck zu tun?
Wer möchte Entscheidungen treffen, die das eigene Leben und das der Kinder umfangreich verändert?

Sei Du selbst. Arbeite an Deiner Entscheidungsfindung und dann treffe Entscheidungen - egal in welche Richtung die gehen.

Übrigens habe ich heute morgen erst noch meinem Vater, zu dem ich wieder Kontakt habe, gesagt: Lasse die Nachbarn reden. Lasse sie denken, was sie denken wollen. Was kümmert es Dich?!

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums