Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Ich verstehe mich selbst nicht mehr

  • 2 Antworten
  • 261 Aufrufe
Ich verstehe mich selbst nicht mehr
« am: 03 Juni 2021, 23:12:37 »
Hallo zusammen,

mein ehemaliger Partner der Vater meiner kleinen Tochter spielt seid ca über einem Jahr in online Casinos. Alles begann als er vor einem Jahr mehrere Wochen krankgeschrieben war und Zuhause war. Ich fand das ganz fast ein Jahr später zufällig heraus als ich mehrere auffällige Buchungen vom PayPal Konto an Tipico fand. Es war nichts neues ab und zu wettete er auf ein paar Fußballspiele aber an einem Tag so viele Abbuchungen das war sehr auffällig und ich war total geschockt wen ich es vll ca schaffe hoch zu rechnen in einem Monat ca 2000€ . Natürlich versuchte ich ihn am gleichen Tag darauf anzusprechen, er began zu weinen und meinte er hätte es dort einfach übertrieben und es tue ihm furchtbar leid und er schwört mir er hätte keine Spielsucht und es wäre einmalig gewesen und bleibe auch so. Zu dieser Zeit wurde auch unsere gemeinsame Tochter geboren und ich versuchte ihm zu Vertrauen und hoffte das es nicht mehr vorkommt. Allerdings erfuhr ich ziemlich schnell wen ich nach fragte ob er noch spiele das er mich ständig angelogen hatte, den ich wusste sein Passwort und sah wann er dort spielte. Wir haben kein gemeinsames Konto und er änderte leider anschließend alle seine Passwörter so das ich keine Kontrolle mehr darüber hatte ob er noch spielt aber anhand seines aggressiven und aufbrausendem Verhalten konnte ich immer wieder erahnen das er wahrscheinlich gerade wieder gezockt haben musste. Es gab dadurch ständig Streit weil sonst eigentlich alles lief nur diese Lügerei und ja nichts über das online zocken reden gingen mir auf den Keks und ständig knallte es daheim. So das ich paar Monate später ausgezogen bin mit der kleinen. Bei meinem Auszug versprach er mir das er eine Spielsperre unterschreiben würde und er uns nicht aufgeben mag. Ich hatte Hoffnung und plötzlich began das Spiel komplett anderst herum sich zu drehen. Er schob alles auf mich so das niemand merken sollte das es eig um die Spielsucht geht, so habe ich das jetzt gecheckt den er redete überall schlecht über mich auch beim Jugendamt das ich meine Tochter vernachlässigen würde und so weiter. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt nur das er bei Tipico online Casino spielt nach dem ich ihn auch nach fragte ob er noch wo anderst angemeldet seid verneinte er dies. Ich began zu Zweifeln und überlegte ob ich vll nicht doch übertreibe und er keine online Spielsucht hat und eines Abends habe ich mich dran gesetzt und bei vielen online Casinos versucht mich mit seinen Anmeldedaten anzumelden. Was mir bei sehr vielen Casinos leider gelang und ich dachte mir das ist nicht normal bei so vielen Anbietern ein Konto zu haben das spricht doch für einen Süchtigen oder nicht?  Ihr müsst euch vorstellen er darf mich den ganzen Tag kritisieren und ich soll ja schön ruhig sein über seine fehler das ist doch klar das es da irgendwie in mir eskaliert und ich denke das war auch sein Plan um von sich abzulenken. Ich bin ein sehr emotionsvoller Mensch und lass meiner wut auch freien Lauf danach ist dann meistens auch wieder alles gut und sobald ich Mal wirklich stark ausgerastet bin nahm er sein Handy und Filmte das ganze und zeigte dies stolz allen anderen so das ich als die aggressive böse Mutter dastand. Aber wen man einen Menschen so weit provoziert ihr alles weg nimmt wie zum Beispiel im Streit WLAN, Handy, Schlüssel, Zigaretten da ist es doch klar das der Mensch irgendwann Ausrastet. Ich hab dann irgendwann versucht ihn nicht mehr darauf anzusprechen und die sucht somit ignoriert. Aber das ging auf Dauer nicht gut den es sprudelte in mir und es kam oft zu heftigem Streit. Mein Partner war in der Vergangenheit nie aggressiv oder so eher der ruhigere Typ aber seid der zockerei wird er unberechenbar das ich richtig Angst vor ihm habe, er kommt I'm Streit sehr nah an mein Gesicht obwohl er weiss das ich das nicht mag, versteckt sich in der Küche wen ich Mal was sagen möchte aber wen er Austeilen mag dann kann er vor mir stehen und schreit mich förmlich an. Vor zwei Wochen ist es komplett eskaliert als er bei mir zu Besuch war er war ein komplett anderer Mensch ein Monster würde ich sagen den nach zuerst lautstarker Meinungsverschiedenheiten und schucken. Bat ich ihn mehrmals meine Wohnung zu verlassen da er nicht aufhörte mich an zu schreihen und ich keine Lust hatte mit meinen Nachbarn Ärger zu bekommen. Er weigerte sich aber stur und ich nahm Kind und wollte die Wohnung verlassen als ich plötzlich eine Faust auf meine Augenbraue bekam. Ich war zuerst etwas benebelt vom Schlag und hatte Angst das ich mit dem Kopf gegen meine Tochter die ich auf dem Arm hatte geknallt wäre. Ich lief geschockt ins Wohnzimmer und sah das er etwas blutete keine Ahnung ob er das selbst war wie so oft wen er mir wehtat dann drehte er das im gleichen Augenblick um und meint ich hätte ihm zuerst weh getan. Meine Stirn wurde sofort dick und als er das bemerkte fing er sofort an damit er hätte sich nur gewehrt und nach ca einer Stunde einreden auf mich von ihm ging er dann endlich nach Hause und ich versuchte irgendwie zu verstehen was passiert war. Er entschuldigte sich meiner Meinung nach nie wirklich seine Ausrede war ich hätte ihm ins Gesicht gefasst und er hätte sich gewehrt. Dieses Verhalten machte mich nachdenklich und ich fragte mich ob wieder das spielen mit dran schuld gewesen wäre und fand heraus das er an diesem Tag eine hohe Summe verzockt hatte. So wie auch die letzten Monate sah ich das er wieder total übertrieben hatte mit zocken. Er verliert zum zweiten Mal seinen Führerschein, er zahlt kaum Rechnungen und erzählt dem Jobcenter das er keinen Unterhalt an die Zahlen würde da er ja anscheinend sonst eig immer an mich einen Unterhalt gezahlt hätte was aber nicht stimmt aber er meint da wir ja immer zusammen waren trotz räumlicher Trennung hätte er ja trotzdem immer für mich mit eingekauft. Er macht alles kaputt und checkt es nicht Mal und ich weiss nicht wie ich es ihm noch klar machen könnte. Warum sieht er das nicht und viel schlimmer ist ich verstehe mich absolut null was ist mit mir los warum will ich nicht wahrhaben das es den alten Partner nicht mehr geben wird und komme nicht los von ihm.

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.199
Re: Ich verstehe mich selbst nicht mehr
« Antwort #1 am: 04 Juni 2021, 10:54:47 »
Puh ... Lena ...

Erst einmal herzlich willkommen!
Mir schnürt sich die Kehle zu, wenn ich Deinen Beitrag lese. Nein, nicht alles kann sich auf die Spielsucht zurückführen lassen.
Da hängt Vieles auch mit dem ursprünglichen Charakter zusammen.

Meines Erachtens kannst Du Dir und auch ihm nur helfen, wenn Du Beweise sammelst und Tatsachen schaffst.
So frage ich mich, ob Du nach der häuslichen Gewalt beim Hausarzt warst, um dies dokumentieren zu lassen?
Hast Du Dich mit dem Jugendamt in Verbindung gesetzt und von der Gewalt gegen Dich im Beisein der Tochter erzählt?
Ich sehe hier eine enorme Gefährdung des Kindeswohles. Nicht nur, dass es mitbekommt, dass der Vater die Mutter schlägt und anschreit, es wird wohl auch nicht mehr lange dauern, dass er die Hand gegen sein Kind erhebt.
Dann würde ich dies auch zur Anzeige bringen. Egal was daraus wird, es wird auf jeden Fall aktenkundig. Ebenfalls zur Anzeige würde ich das Video bringen, welches er herum gezeigt hat. Hier hat er eindeutig Dein Recht am eigenen Bild verletzt, ungeachtet der einhergehenden Niedertracht.
Ob Du die Spielverläufe und damit die Einzahlungen an die OCs herunterladen darfst, weiss ich nicht. Da Du die Zugänge ja kennst, könnte hier ein stillschweigendes Einverständnis vorliegen, so er Dir einst die Anmeldedaten von sich aus gegeben hat.
Sofern Du diese Frage geklärt hast und Du es rechtlich darfst, würde ich dem Jobcenter diese Daten vorlegen. Ich würde hier sogar eine eigenes potentielles Vergehen in Kauf nehmen in Hinblick auf das Kindeswohl.

Bedenke, dass diese Schritte ausschließlich erst einmal Deinem Schutz und dem des Kindes dienen. Erst im Anschluss ist dies auch eine Hilfe für ihn. Er muss lernen, endlich für seine Handlungen auch die Verantwortung zu übernehmen. Bisher hat er ja Dir für alles die Schuld gegeben und von sich abgelenkt. Er zahlt keinen Unterhalt und kommt damit auch bei Dir bisher durch. Die muss aber die Konsequenzen am eigenen Leibe und seinen eigenen Gefühlen erleben. Vielleicht beginnt dann ein Umdenken und er begibt sich in Behandlung. Vielleicht besinnt er sich dann wieder der zu sein, den Du geliebt hast.
Eine Garantie dafür gibt es aber nicht.

Du zweifelst immer noch? Dann lege ich Dir nahe Gespräche zu suchen - bei Profis - dem Sozialamt, dem Jugendamt und einer Suchtberatung.
Du brauchst Input - Du brauchst andere Sichtweisen und Du brauchst eigene Erkenntnisse, damit Du für Dich in Summe Klarheit bekommst.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Ich verstehe mich selbst nicht mehr
« Antwort #2 am: 06 Juni 2021, 20:52:07 »
Hallo Lena
Ich war auch mal in der Situation, von deinem Ex.
Seit September hab ich dem Blödsinn abgeschworen.
Es trigger mich trotzdem noch.
Aber ich bleib stark.
Diese Sucht ist grausam, es verändert den Menschen.
Spieler sind die besten Lügner, und sie werden nicht aufhören damit.
Ich habe auch Dinge getan, die mir sehr leid tun.
Ob es da eine Heilung gibt, weiß ich nicht.
Es wird lange dauern, bis der wieder normal wird.
Lass ihn los, dir zuliebe und deinem Kind zu liebe.
Helfen kannst du ihm in der jetzigen Situation nicht mehr.
Da müssen Profis ran.
LG



 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums