Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Es muss ein Ende haben

  • 40 Antworten
  • 2860 Aufrufe
Re: Es muss ein Ende haben
« Antwort #30 am: 11 August 2021, 12:20:23 »
Mahlzeit.
Bin gerade im Urlaub und es geht mir super. Mittlerweile 68 Tage spielfrei. 🎉
Heute habe ich mir ein Vormittags Nickerchen gegönnt. Und geträumt, ich hätte 50 € verzockt. Ich war im Traum so sauer auf mich. Und enttäuscht und traurig. Dann wurde ich wach und war so erleichtert,  dass ich nur geträumt hatte. Alptraum. Es war so real... und ich bin froh, dass ich im Traum schon so wütend war. So würde ich mich real auch fühlen.
Macht das mein Unterbewusstsein, um mir zu zeigen, dass es falsch wäre, einen Rückfall zu bekommen? Kommt mir so vor. Wobei ich derzeit gar nicht ans spielen denke. Aber wer weiß, wofür dieser Traum gut war. 😁
So jetzt gönne ich mir mal ein leckeres Mittagessen.
Auf bald.

Re: Es muss ein Ende haben
« Antwort #31 am: 11 August 2021, 12:29:21 »
Hey,

ich fand und finde Träume , in denen ich spiele, sehr angenehm. Vor kurzem geträumt das ich spielen wollte,bzw Suchtdruck hatte,ich bin im Traum das erste mal nicht spielen gewesen und diesen Traum fand ich sehr unangenehm, hab da schlecht geschlafen. 

Mein Urlaub  kommt langsam in Sichtweite....

NICKERCHEN sind gut.....

LG Wolke

Re: Es muss ein Ende haben
« Antwort #32 am: 11 August 2021, 20:46:22 »
Hallo Wolke na so unterschiedlich können Träume auf einen wirken :)
Erstaunlich .
Lg und halte durch bis zum Urlaub.

Devilslady

Re: Es muss ein Ende haben
« Antwort #33 am: 11 August 2021, 20:52:34 »
Zitat
Lg und halte durch bis zum Urlaub.

.....noch 5 Wochen.......dann ist es soweit  :)

Re: Es muss ein Ende haben
« Antwort #34 am: 13 September 2021, 21:34:42 »
Mahlzeit  :)

So nach einigen Wochen Abwesenheit hier mal wieder News von mir. Ich bin weiter Abstinent, mittlerweile seit 101 Tagen.
Meine Tage sind gefüllt mit Arbeit (ich wurde zum 01.09. befördert), Haushalt und Family. Wenn ich Zeit habe gehe ich viel raus an die Luft mit dem Hund oder dem Rad und dabei ist sehr oft mein Schatz dabei  :).
Ich war zwischenzeitlich auch mal 3 Wochen im Urlaub. Kein Gedanke ans spielen.
Eine schlechte Nachricht gibt es dennoch. Mein Beginn der Therapie wurde verschoben. Heute kam die Mail dazu. Der neue Termin steht noch nicht fest. Seufz. Aber er wurde als ambulante Therapie von der Rentenversicherung sofort bewilligt. Also immerhin etwas. Nun muss ich halt warten auf den neuen Termin. Also wird werden .
Insgesamt geht es mir sehr gut.
Meine Schulden zahle ich brav ab  und da ich nicht mehr spiele, bleibt immer Geld über zum sparen oder auch extra Ausgaben für die Kinder ohne dass das Konto im Minus ist.

Auf bald
Devilslady.

Re: Es muss ein Ende haben
« Antwort #35 am: 22 September 2021, 09:10:02 »
Mahlzeit

Heute Tag 110 spielfrei. Gestern habe ich morgens Bescheid bekommen,  dass ich direkt am selben Tag abends in der Therapie Gruppe starten kann. Ein Teilnehmer hat aufgehört. Ich war ganz perplex und bin abends dann ganz aufgeregt dahin. Es war aber echt gut. Das erste Mal habe ich Menschen live getroffen, die das selbe Problem haben wie ich. Und die meisten sind bereist seit 1,5-2,5 Jahre dabei und seiner auch Abstinent. Die hatten  auch einen langen Weg und viel erlebt dabei. Und das hat mich tief beeindruckt. Und motiviert. Ich will irgendwann auch da sitzen und sagen können, ich schaffe es. Also momentan bin ich voll motiviert und sage mir, ich schaffe es, aber da ich ja bereits einen Rückfall hatte, weiß ich, dass ich mir selbst noch nicht über den Weg traue.
Ich war aber so motiviert,  dass ich meinen ganzen Mut zusammen genommen habe und es abends meinen Erwachsenen Töchtern erzählt habe. Die wussten bis dato nichts davon. Sie waren erschrocken  und hatten ganz viel Mitleid mit ihrem armen Papa,  der wegen mir soviel mitmachen muss. Erst war ich bisschen erschrocken,  dass sie so reagieren,  aber dann konnte ich es auch nachvollziehen. Und das ist noch eine Motivation für mich. Den Kids zu zeigen, dass ich es schaffen kann und niemanden mehr inkl. mir selbst enttäuschen will.

Auf bald.
Devilslady

Re: Es muss ein Ende haben
« Antwort #36 am: 04 Oktober 2021, 19:49:29 »
Mahlzeit

Tag 122 clean und mit Beginn des Monats Oktober eine weitere Schulden Rate getilgt.
In die Therapie gehe ich auch weiterhin.
Es läuft gut.
:)

Auf bald
Devilslady

Re: Es muss ein Ende haben
« Antwort #37 am: 04 Oktober 2021, 20:20:45 »
Sehr schön,weiter so. Du kannst Stolz auf dich sein.


LG Wolke

Re: Es muss ein Ende haben
« Antwort #38 am: 12 Oktober 2021, 20:35:40 »
Hallo Devilslady,
Ich habe mal eben deine Geschichte durchgelesen.
Ich kann nur sagen, toll einfach klasse wie ihr das hingekriegt habt.
Du kannst sehr stolz auf dich sein! Und kannst dich sehr glücklich schätzen, dass dein Mann bei Dir geblieben ist. Ich hoffe meinem Mann wird auch irgendwann bewusst, dass ich nie, nie absichtlich meine Familie schaden wollte!

Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und Liebe!

Liebe Grüße
Kicsimokus

Re: Es muss ein Ende haben
« Antwort #39 am: 15 Oktober 2021, 19:44:20 »
Liebe Wolke Liebe Kicsimokus

Danke für euren tollen Feedback.
Ich bin auch sehr froh, wie gut alles klappt.
Und dass mein Mann so mit geht.
Ich war jetzt 3 Tage auf einer Schulung, also weg von zu Hause. Er vorher einige Tage auf Motorrad Tour. Er hat nicht geschrieben oder dann gefragt, ob ich gezockt habe. Er hat zwischendrin die Kontoauszüge von September gecheckt (alles ok) und das wars. Ich glaube er vertraut mir wieder mehr. Und das ist ein gutes Gefühl. Ich muss aber auch sagen, dass mir diese Kontrolle, auch die Gamban App und die Gruppentherapie Sicherheit gibt.
Der Weg wird noch lang sein, auch die Schulden dauern , bis sie abbezahlt sind. Aber das gehört alles zum Prozess glaube ich.
Ich bin so unendlich froh, dass ich so einen starken Mann und diese taffen Töchter an meiner Seite habe, die mich unterstützen.

Kicsimokus, hast du auch ein Tagebuch geschrieben? Ich werde gleich mal schauen.
Aber genau wie du es bei mir geschrieben hast: man will als Spieler nicht der Familie schaden. Es ist eine Krankheit,  eine Sucht, aber am meisten schadet man sich ja selbst. Man macht es aber nicht mit Absicht.

Alles Liebe
Devilslady

Re: Es muss ein Ende haben
« Antwort #40 am: 14 November 2021, 20:49:36 »
Mahlzeit
Es gibt mich noch und seit 163 Tagen Abstinent  :)
Ich habe gar keine Zeit ans Spielen zu denken oder Suchtdruck zu bekommen derzeit.
Ich hoffe, das hält an. Ich gehe weiterhin zur ambulanten Therapie.
Also bis jetzt alles prima.
Ich bleibe dran.

Alles Liebe
Devilslady

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums