Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Mein Tagebuch Kicsimokus

  • 22 Antworten
  • 674 Aufrufe
Mein Tagebuch Kicsimokus
« am: 10 Oktober 2021, 12:35:02 »
Hallo zusammen,
Ich habe vorgenommen einen Tagebuch zu führen. Ich hoffe es ist in Ordnung?!
Wie fühle ich mich heute? Leer, unendlich traurig und Angst in dermaßen dass mein Brustkorb zusammen zieht und keine Luft bekomme!
Angst, weil ich soviele Menschen die mir wichtig sind belogen habe! Nicht nur meine kleine Familie, Mann und die Kinder! Meine MAMA und Schwester (die 1.000 km weit entfernt sind) meine Freunde, die mir geglaubt haben dass ich es schon längst hinter mir gelassen habe.
Einfach Alle!
Wisst ihr was so unendlich traurig ist?
Die Ehrlichkeit und Vertrauen!
So erziehe ich meine Kinder! Lüge Mama bitte nie an, sei ehrlich und wir finden eine Lösung!
Meine Kinder wissen, dass ich Lügen hasse. Das das Vertrauen eine sehr sehr wichtige Eigenschaft idt und wenn es weg ist, dann ist es sehr extrem schwer zurück zu bekommen.
Ich habe nie vorgehabt Sie zu belügen! Meine zwei ältere Töchter wissen alles und es tut so weh! Ich habe Angst Sie zu verlieren. Ohne Vertrauen gibt es keine Bindung! Meine zwei kleine Söhne werde ich auch irgendwann alles erzählen aber nicht jetzt.

Gestern ging es mir sehr schlecht! Seitdem Outing am Freitag Abend habe ich nichts mehr gegessen aber Hunger habe ich auch nicht.
Gestern hatte ich eine 2 Stunden lange Meeting mit Olli, das hat mir gutgetan! Er sieht auch ein bisschen anders als ich und ich versuche auch mehr an mir zu arbeiten. Ich muss akzeptieren ohne Hilfe schaffe ich es nicht!
Ich muss akzeptieren, dass ich Spielsüchtig bin. Ich habe keine Kontrolle über das Spiel!
Deshalb bin ich hier und schreibe jeden Tag wie es mir geht. Vielleicht irgendwann geht es mir besser. .?
Heute habe ich gekocht, dass ist ok, Mein Mann hat gestern eingekauft was ich aufgeschrieben habe. Damit hatte mir das Gefühl gegeben, ok du kannst morgen kochen. Also habe ich gekocht. Ich meide den Kontakt mit ihm weiterhin! Ich bin unendlich dankbar dass er mich noch in der Wohnung überhaupt akzeptiert.Sehr!

Meine weitere Schritte: Schuldenberatung und Therapie. Bei beiden habe ich mich am Freitag schon angemeldet. Trotzdem möchte ich am Meeting am Samstag wieder mit Olli reden! Vielleicht kommen noch eine oder andere dazu.
Es wäre schön mehrere Sichtpunkten oder Gefühle zu erleben!
Danke

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #1 am: 10 Oktober 2021, 20:33:39 »
Ich have gerade nochmal deine Geschichte gelesen !
Schlussendlich wird dir auch dein Mann verzeihen , auch wenn er Zeit braucht , denke ihr müsst einfach reden !
Deine Kinder werden dir auch verzeihen , ganz sicher !
Du machst das toll , und hast mehr Mut an dem Meeting teilzunehmen als ich !
Kopf hoch 😀

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.525
Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #2 am: 10 Oktober 2021, 21:53:41 »
Je mehr teilnehmen, desdo mehr Sichtweisen kommen zusammen ... :)

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #3 am: 11 Oktober 2021, 18:54:19 »
Hallo , wie geht es dir heute ?
Hast du was gegessen , konntet ihr reden ?
Hoffe es geht dir besser ?
Lg
Bianca

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #4 am: 11 Oktober 2021, 20:01:28 »
Hallo Biancale,
Danke das du es fragst.
Heute geht es mir immer noch sehr schlecht aber ich habe es verdient.
Schlimme wäre wenn alles beim alten geblieben wäre. Ängste sind da nach wie vor. Heute war ich arbeiten aber erst später. Mit meinem Sohn müssten wir ein en Corona Test machen. Ohne das dürfte er nicht in die Schule gehen. 😔 (erkältet am Freitag) Trotzdem hingekriegt. Habe viel von meiner Arbeit heute geschafft obwohl meine Gedanken immer wieder beschissen waren. Da kommt einer Kollege im Büro rein und macht Witze darüber, wie sehr er das liebt dass nur seine Frau der Chef sein darf, sonst keine.
Alle lachten.. Ich auch sogar kurz, dann die Erkenntnis.. Ich werde bestimmt nie wieder eine Witz für meinem Mann gut sein.
Trotzdem habe ich viel gearbeitet sogar 2 Stunden länger als sonst. Hatte solange die Zeit ausgedehnt bis ich kann. (nur nicht nach Hause)
Einen Apfel habe ich in der Arbeit gegessen. Heute haben wir alle Abend gegessen, ich nur 5 Minuten schnell einen Butterbrot gegessen und dann schnell aufgestanden. Solange ich da saß hatte keine einen Wort gesagt. Habe ich nicht mehr ausgehalten! Huu das war sehr sehr schlimm. Kaum war ich draußen, haben Sie schon geredet und gelacht. Noch weiß ich nicht wie ich es morgen besser machen soll.
Heute habe ich die Oasis Antrag per E-mail weggeschickt. Die Schuldenberatung wollte eine Auflistung von mir, diese habe ich auch heute per Email weggeschickt.
Eine Dame von Caritas hat sich zurück gemeldet, wegen Suchtberatung, allerdings einen Termin vorgeschlagen am Vormittag. Ich habe Sie gebeten einen am Nachmittag zu geben und hoffe es klappt.
An spielen denke ich immer wieder, und genauso schnell denke ich dann daran wo ich gerade mich deswegen befinde. Immer diese ausreden für mich, es ist wie eine Arbeit einfacher Geld zu verdienen. Nur ich muss mir immer wieder einreden:ICH HABE KEINE Grenze. Egal wie viel ich Gewinne ich kann nicht halt machen.

So den Tag habe ich überlebt, nicht gelebt nur überlebt. Ich hoffe es wird irgendwann leichter.
Ich gehe mal und schau nach wie es Dir heute geht Biancale. Was hast Du heute gefühlt?
Liebe Grüße

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #5 am: 12 Oktober 2021, 07:26:25 »
Hallo Kiciskomus,
hör bitte auf Dir einzureden dass Du es verdient hast , auch wenn ich Dich verstehe .. da ich auch dieses Schamgefühl nicht
in den Griff bekomme.
Du hast doch schon sehr viel gemacht und das ist doch super !
Will Dein Mann denn gar nicht mit Dir darüber reden, oder Du hast Angst mit ihm zu reden ?
Nimm Dir doch die Woche vor Dich mit ihm zu verabreden , für ein ausführliches Gespräch und zeig
ihm was Du schon alles dafür getan hast .
Irgendwann müsst ihr ja reden , dass zerfrisst einen ja nur noch zusätzlich zu allem was man eh schon mit sich
ausmachen muss.

Ich habe das Glück gehabt dass meine Schwester mich beim zweiten Rückfall nicht verurteilt hat , im
Gegenteil es hat mir mehr denn je geholfen , ich fühle mich immer noch sehr schuldig , aber was
ich sagen die beste Therapie die ich gerade habe ist "Sie "
Wir sprechen jeden Tag kurz , Sie hat mein Konto im Griff , ja und ich glaube der Satz .. wenn
Du einen 10er verspielst , sperr ich Dir alles .. hat mich sehr geprägt .

Spieltechnisch fühle ich gerade sehr befreit , ich habe keinen Druck und liebe Kicsimokus hätte
uns das spielen so reich gemacht , würden wir nicht da stehen wo wir nun sind ... Spielsüchtig und
kein Geld vorhanden .

Ich wünsche Dir sehr dass Du mit deinem Mann bald wieder ein Gespräch führen kannst , und
es alles für Dich leichter wird !
Ich hoffe Dein heutiger Tag wird besser ?
LG
Bianca

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #6 am: 12 Oktober 2021, 18:39:42 »
Hallo mein Tagebuch,
Heute war wieder ein sehr schwieriger Tag. In der Arbeit habe ich meinen Mann eine Nachricht geschrieben ob wir heute Abend reden könnten. Danach habe ich eine richtig schlimmer Panik Attacke bekommen. Keine Luft bekommen und gezittert am ganzen Körper. Mehrere Kollegen habe mich angesprochen was mit mir los ist, es war sehr demütigend.
Ich habe versucht zu lächeln aber ich war vielleicht zu abwesend? Morgen muss ich besser hinkriegen. Ich habe Angst dass ich den Job verliere..
Mein Mann hat noch nicht geantwortet. Ich denke dass ist auch ein Antwort.
 Ich habe meinen Sohn vom Hort abgeholt(da ich früher von Arbeit gegangen bin) und waren wir bisschen spazieren. Das tat gut. Habe mit meiner Mama telefoniert und während meine Panik Attacke mit meiner Schwester geschrieben. Sie geben mir sooo viel Kraft! Sie wollen mich aufmuntern und hochziehen, sie sind in der Meinung dass ich Krank bin und Hilfe brauche! Sie verurteilen mich nicht. Ich weiß, es ist nur weil Sie meine Familie sind aber es tut so unglaublich gut.
So mein kleiner Sohn ist jetzt bei mir im Zimmer und das reicht mir im Moment. Allerdings habe ich die Befürchtung wie Lange er durchhält, ohne das er anfängt zu fragen wieso sind wir nie alle zusammen😔
Ich muss Stärke werden! Ich muss es schaffen mein Leben wieder in Ordnung zu bringen.
Darf nicht mehr an Tod denken! Es ist aber hart.😔 Ich gebe aber nicht auf!
In dem Sinne hoffe ich auf einen (besseren) Morgen!

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #7 am: 12 Oktober 2021, 22:23:05 »
Mein Mann hat noch nicht geantwortet. Ich denke dass ist auch ein Antwort.

Ich repräsentiere mit meiner folgenden Aussage nicht das männliche Geschlecht und kann natürlich auch nicht die Gedanken deines Mannes lesen, aber man sollte eine "fehlende Antwort" nicht immer sofort negativ interpretieren. Ihr Frauen habt da eine gewisse Affinität zu, unklare Reaktionen & Handlungen direkt missverstehend wahrzunehmen. Dabei fließt halt oft eure eigene subjektive Sichtweise ein, die aber oft nicht die Gleiche ist wie die des (männlichen) Gegenübers. Ich habe das in meinem Leben schon unendliche Male erlebt.

Ich persönlich schweige meist dann, wenn ich mir unsicher bin mit der Situation. Manchmal ist schweigen besser als wenn man unüberlegt die ersten Gedanken kommuniziert. Vielleicht ist er es auch, warum sonst sollte er schweigen? Wenn er charakterlich gefestigt ist und alles für gescheitert beurteilen würde, ja, dann würde er es dir doch sicher auch so sagen?!

Ich glaube das Beste ist es, wenn du offen und für ihn möglichst sichtbar die Bekämpfung deiner falschen suchtproblematischen Handlungen angehst.
Denn es ist immer besser zu Handeln als nur zu Reden, als nur zu Reden aber nicht zu handeln.

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #8 am: 13 Oktober 2021, 18:33:42 »
Hallo Dennis47,
Es kann sein, dass du recht hast.
Allerding wie soll ich irgendwas vorweisen ohne reden. Welche Möglichkeiten habe ich. Für Ideen wäre ich sehr dankbar.

Heute war der Tag besser. Ich habe auch wieder etwas essen können.
Panik ausgeblieben. Vielleicht auch deswegen, weil gestern sehr lange mit meiner Mama telefoniert habe. Sie wollen mir helfen, finanziell damit ich wieder auf stehen kann. Obwohl selber sehr schlecht finanziell da stehen. Ich habe seit Tagen überlegt ob ich das Angebot annehmen soll. Aber jetzt wo ich es angenommen habe fühle ich mich doch erleichtert. 😔Natürlich werde ich alles zurück zahlen. Aber der Angst dass ich am Monatsende meine Kredite nicht mehr zahlen kann, hat mich sehr belastet.
In der Arbeit war toll, konnte echt viel schaffen, bin zufrieden. Mein Chef fordert mich jeden Tag mehr und mehr heraus.Somit bin ich bisschen weg vom meinem Privatleben.
Meine Schwester hat einen Tumor im Dickdarm. Wir telefonieren jeden Tag. Sie wartet auf die Operation. Ich kann kaum erwarten dass das Ding endlich aus ihr raus ist. Sie kämpft jeden Tag mit starken Schmerzen. Ich muss immer daran denken dass ich mit meinen kleinen Problem mich nicht runterziehen darf. Für mich war Gesundheit und Liebe immer an erste Stelle. Geld war mir nie wirklich wichtig.
Vielleicht auch ein Auslöser?.. Keine Ahnung.
Ich bete jeden Tag dass wir ein gesundes langes Leben mit voller Liebe haben!
Liebe Grüße an Alle

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #9 am: 14 Oktober 2021, 16:36:58 »
Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute. Auch für deine Schwester.

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #10 am: 14 Oktober 2021, 22:16:42 »
Hallo einervonvielen,
Danke, wir können viel Kraft gebrauchen. Sie hat jetzt einen Termin für die Operation bekommen. Noch elf Tage! Ich habe wirklich sehr viel Angst um Sie. Aber Sie ist so positiv, Sie hat auch Angst aber Sie sagt mir immer wieder, es kann nur besser werden. Wir schaffen das!

Heute hatte ich leider einen schlechten Tag gehabt. Aber am Abend war wieder besser. Mich nervt dass ich von Tag zu Tag leben muss. Ohne Zukunft! Ich bin ein sehr voraus planende Mensch. Bei mir hat immer alles seinen Plan. Jetzt habe ich nur einen und das heißt, mein Leben wieder in Ordnung zu bringen. Der Anfang ist sehr schwer. Aber ich merke, dass ich manche Menschen doch was bedeute. Z. B. In der Arbeit, sehr viele Menschen achten auf mich(sie denken mir geht's es so schlecht weil einer meine Kollege gekündigt hat) das ist aber auch sehr belastend, er wird mir fehlen.
Aber die Art die Sie auf mich aufmerksam geworden sind, ist jetzt nicht mehr so belastend sondern.. Interessant.. Schmeichelhaft.. Keine Ahnung. Auf jeden Fall beobachte ich Sie jetzt auch anders. Achte auf Ihre Mimik auf Ihre Art wie Sie reden.
Ein wunderschöne Vogel verfolgt mich seit Tagen. Er ist immer da wenn ich bei der Arbeit ankomme und wenn ich gehe. Ab und zu ist er vor meine Fenster. Entweder werde ich verrückt oder ist der schon immer da gewesen..
Auf jeden Fall, wünsche ich uns allen einen wunderschönen Morgen!
Auf einen Morgen!

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #11 am: 15 Oktober 2021, 19:57:38 »
Liebe Kicsimokus

So nun habe ich dein Tagebuch gefunden und gelesen.
Es scheint eine große Lücke zwischen dir und deinem Mann zu sein.
So eine ähnliche Lücke war bei uns auch. Nicht ganz so tief. Aber vorhanden.
Es hat sehr gedauert alles. Zumal ich ja schon mal einen Entzug auf eigene Faust gemacht hatte und dann rückfällig geworden bin nach 1/2 Jahr und ihm erst nach 6 Wochen und 17.000 Euro weiteren Schilden davon erzählt habe.
Das war glaube ich der schlimmere Moment Moment das erste Outing. In unserer Gruppe prägte sich mal: der Tag der Schande, weil wir als Süchtige dies so empfinden. Und jedes Mal wenn ich es jemand neuem erzählt habe (also Freundinnen 2 Stück, meinen großen Töchtern, meiner Bankberaterin, meinem Hausarzt und dann auch in der Gruppe) kam dieser Tag immer wieder. Und ich fühle mich meinem Mann gegenüber klein und unnütz. Er hat mir auch ganz klar gesagt, noch einen Rückfall packt er nicht. Und ich glaube, er meint das auch so. Am Anfang war ich geschockt über diese Worte. Mittlerweile verstehe ich es. Es muss auch schwer für ihn sein. So wie für deine Family.
Aber du hast angefangen Dir Hilfe zu suchen, gehst die ersten Schritte. Informiere ihn über jeden Schritt und bitte ihn dich zu unterstützen dabei. Meinem Mann hat das geholfen. Ich bin offen ihm gegenüber und er vertraut mir wieder mehr. Vlt. würde das eure Beziehung auch wieder festigen.
Leider konnte ich keinen Teil im Tagebuch finden, in dem du den Tag des Outings beschreibst. Magst du es mir per private Mail hier erzählen?
Ich wünsche dir alles Gute. Bleib stark

Devilslady

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #12 am: 16 Oktober 2021, 13:47:40 »
Hallo Kicsimokus, wie geht es dir ?
Konntest du mit deinem Mann reden ?
Hoffe du hast etwas bessere Gedanken ?🙏
Lg Bianca

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #13 am: 16 Oktober 2021, 15:01:33 »
Hallo Devilslady, hallo Bianca,
Vielen Dank für eure Beiträge.
Ich habe nicht mit meinem Mann geredet. Ich kann es irgendwie auch nicht mehr vorstellen. Jeden Tag der vergeht, bin ich enttäuschter. Enttäuscht über mich, über mein Leben, über einfach alles.
Jetzt bin ich erstmal dran mir Hilfe zu suchen. Ich bin leider jeden Tag nur müde soo müde.
Ich kann meinen Termin kaum erwarten, und die Operation von meiner Schwester. Sie muss es schaffen!
Zwischenzeit suche ich einen 2 Job. Damit ich meine Schulden tilgen kann. Dieses Wochenende bin ich einfach platt. Wir haben Besuch(Freunde von uns aber eher von meinem Mann, Ehepaar) und es ist nicht grad einfach. Wir reden mitaneinder nicht und es ist natürlich eine Frage von denen, wieso?
Es gab halt schon öfter, dass es so war, daher denke ich, dass wir das Wochenende gut durchstehen.
Daher bin ich nicht so oft jetzt hier im Forum. Sie bleiben bis Sonntag.
Ich werde mich weiterhin melden.
Vielen Dank für eure Unterstützung!

Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Antwort #14 am: 18 Oktober 2021, 20:49:11 »
Hallo liebe Leute,
Heute hatte ich einen "relativ" guten Tag gehabt. Gleich in der Früh wo ich im Büro gekommen bin, hat auf mich ein wunderschönen Blumenstrauß gewartet. Habe ich von einem Lieferanten bekommen für die gute Zusammenarbeit. Das hat mich echt hingehaut. 🙂
Das war mein Highlight am Tag! Am Abend zuvor war richtig schlimm! Ich habe mit meinem Mann geschrieben(schreiben ist besser als reden). Er wird mir nie verzeihen, also es ist aus zwischen uns. Das war hart zu hören(lesen) zubekommen, weil ich noch eine funke Hoffnung gehabt habe, das wir es schaffen. 😔 Das hat mich echt erwischt!
Er unterstützt mich aber bis ich auf beiden Füßen stehen kann! Ich hoffe so sehr das wir nicht als Feinde uns trennen, dass würde ich für unsere Kinder auf keinen Fall wünschen.
Er hat recht, ich kann mir auch nicht verzeihen, aber es ist jetzt wie es ist. Ich muss das Beste rausholen. Daher war ich die ganze Zeit am job suchen. Jetzt habe eine für die Nacht, Zeitungsausteilen von 3 bis 6 Uhr 6Tage die Woche. Ich finde es klasse so komme ich auf 450€.Daneben suche ich mir bei Privathaushalten Reinigungstätigkeiten. Ich bin zuversichtlich dass ich es schaffe. Ich habe nur Angst dass er kein neuen Job findet. Er ist gerade am Job suchen und die Ersparnisse reichen uns noch für einen maximal 2 Monaten.
Was habe ich alles kaputt gemacht?!
Soll das irgendeine verstehen.
Kann mann nicht...  :-[
Meine Hoffnung das er schnell einen Job findet und dass ich auch endlich was beitragen kann!
Wünsche uns so viel Kraft, dass es besser wird.
Ich sehe Ihn an, dass er total am Ende ist. Und ich würde ihn so gerne helfen. Er lehnt meine Hilfe aber komplett ab. Wir gaben uns hoffentlich aber geeinigt, dass er mich nicht mehr runterzieht sondern lieber weiterhin ignoriert. Sonst habe ich echt Angst dass ich schwach werde und das möchte ich definitiv nicht. Ich möchte so gerne schaffen, ob ich es  werde?
Meine Mutter unterstützt mich, Sie kontroliert meine online Banking. Meine Schwester unterstützt mich auch sehr, sie ist Sozialarbeiter, sue weiß was es g eißt abhängig zu sein😔.  Ihr möchte ich auch beweisen, dass ich es schaffe. Dafür muss Sie die OP am 25. Überstehen. Ich habe solche Angst um Sie.. Dickdarm Tumor.. Sehr schlimm.
Wenn ich nur daran denke, was für Probleme Sie hat.. Und ich habe meine Probleme selber verursacht.Dann kann ich mich nur hassen.

Ich wünsche uns allen, dass wenn wir schon auf dem richtigen Weg sind, dass wir es auch schaffen werden!
Euch allen einen schönen Morgen!

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums