Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Vater ist Spielsüchtig.

  • 1 Antworten
  • 225 Aufrufe
Vater ist Spielsüchtig.
« am: 21 Oktober 2021, 13:59:31 »
Hallo Liebe Community,


ich bin heute durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und dachte mir ich lasse mal ein bisschen meinen Frust/Wut ab und kann sogar evlt. ein paar Ratschläge zu meiner aktuellen Situation erhalten. Erstmal sei gesagt das meine Rechtschreibung nicht die beste ist was ich selber auch weiß aber ich denke man versteht mich trotzdem ...


Mein echter Name ist nicht Crazzy aber ich möchte gerne versuchen so gut es geht anonym zu bleiben. Ich weiß um ehrlich zu sein gar nicht wo ich anfangen soll weil es einfach so viele Gedanken in meinem Kopf gibt die mich einfach nur Traurig, wütend und enttäuscht machen.

Erstmal zu mir: Ich bin 21 Jahre alt habe noch zwei ältere Schwestern die beide schon ausgezogen sind und komme aus Köln. Seit mittlerweile nun ca. 7 Jahren habe ich eine starke Soziale Phobie entwickelt wodurch ich leider meinen Schulabschluss nicht geschafft habe ( den ich allerdings derzeit nachhole.) Und auch sonst nur sehr selten unter Leuten bin die letzten Jahre ... Ich lebte eigentlich wenn man es so sagen will die letzten 3 Jahre so gut wie komplett isoliert. Mir geht es aber zum Glück mittlerweile besser und ich bin auch in Behandlung um an meinen Ängsten zu arbeiten und hole halt wie gesagt meinen Schulabschluss derzeit nach.

Jetzt zu meinem größten Problem derzeit: Ich bin auf dem weg der Besserung schaffe immer mehr dinge alleine zu bewältigen und habe auch immer noch den willen weiter zu machen auch wenn es durch meinen Vater mir jeden tag sehr schwer fällt motiviert zu bleiben ... Zu meinem Vater kann ich sagen er war schon immer ein richtiger Zocker ... Durch meine Mutter habe ich letzte Woche das erste mal Erfahren das er schon immer so war nur für mich war es normal ich bin halt so aufgewachsen. Er hat über 40 Jahre in der Gastronomie gearbeitet und hat damals schon an 2 Spielautomaten gleichzeitig gezockt ... Damals viel das aber nie auf weil es uns mehr als nur gut ging durch das viele Trinkgeld was er Täglich gemacht hatte aber dazu später mehr. Wenn ich heute drüber nachdenke merke ich einfach das es alles andere als normal war wie ich aufgewachsen bin ... Man muss dazu sagen das unser Vater uns damals als noch alles gut war uns alles ermöglicht hatte sei es zu Weihnachten, Ostern oder zum Geburtstag wir haben alles bekommen was wir wollten ( Was ich heute zu schätzen weiß, aber trotzdem war das auch falsch von meinem Vater uns jedes mal so extrem zu beschenken.) So war es zumindest immer bis zu meinem 13 Lebensjahr ca. also ich hatte wirklich eine tolle Kindheit ! Dann fing es langsam an schlimmer zu werden mit meinem Vater ... Als es damals mit meinem Problemen anfing hatten wir schon nicht wirklich viel Geld weil mein Vater damals fast alles was er hatte meinem Schwager geliehen hatte der sehr hohe schulden hatte ... Und trotzdem hat er weiterhin mit sehr sehr hohen Beträgen gezockt. Ich bin damals als ich 14 oder 15 war mit meiner Mutter regelmäßig zur Therapie gegangen ( Meine Mutter war auch immer die einzige die uns zum Kinderarzt oder zu anderen Terminen begleitet hatte mein Vater hat sowas nie gemacht.) Jedenfalls konnte meine Mutter ab und zu nicht mit mir die Termine wahrnehmen also ist mein Vater mit mir gefahren und es war jedes mal das gleiche er hat auf mich gewartet bis die Termine zu ende waren und anschließend sind wir IMMER zuerst ins Lotto Geschäft gefahren und danach zu Tipico wo ich draußen warten musste ... Ich dachte damals das wäre normal heute weiß ich das es einfach falsch von meinem Vater war mich dann auch noch da mit zu nehmen ... Dann kam irgendwann die Zeit  als mein Vater mitbekam das es von Tipico jetzt auch eine App gab und ich sollte sie auf mein Handy herunterladen und für ihn immer die Paysafecards aufladen weil er schon etwas älter ist und nicht viel Ahnung von Technik hat. Jedenfalls sollte ich dann jedes Wochenende für ihn die Paysafecards aufladen was an einem Wochenende gut und gerne 150€-250€ waren und zusätzlich hat er aber so noch paar Scheine im Tipico Geschäft selbst abgegeben. Dann war es irgendwann so als wir nicht mehr so viel Geld hatten das mein Vater zu mir meinte so lad jetzt mal die 50€ Paysafecard auf und du kannst für 10€ scheine machen wenn du gewinnst machen wir hälfte hälfte und du kannst dir was schönes davon kaufen da war ich so ca. 15-16 Jahre alt. Und so fing es bei mir auch langsam an das ich leicht in die Spielsucht schon reingerutscht bin ... Ich selber habe allerdings seit 2 Jahren nicht mehr gezockt und bin da auch froh drüber weil ich einige Sachen heute anders sehe. Die letzten 2 Jahre waren sehr hart mein Vater ging in Rente und konnte durch Corona auch nicht mehr auf 450-, Basis arbeiten und wir bekamen Unterstützung vom Amt. Aber seit dem ist es extrem bei uns Zuhause ... Mein Vater leiht sich Geld von meinen Großeltern von seinem besten Freund usw. Ich weiß das das Geld was wir bekommen reicht für Miete Strom Essen etc. da ich das alles mal mit meiner Mutter durchgerechnet hatte da ich den Vorschlag gemacht hatte das meine Mutter und ich die Finanzen machen da es sonst ja immer so weiter geht ... Plötzlich kam mein Vater rein und meinte direkt das kann alles nicht stimmen wir haben nicht so viel Geld im Monat zu Verfügung und ist direkt wieder aus der Tür raus ... Das ist jedes mal so wenn man versucht mit ihm darüber zu Sprechen was ich auch 2 mal versucht hatte aber er geht immer direkt die Tür raus ... Er nimmt selbst von meiner Mutter aus dem Portemonnaie die letzten Euro stücke raus um sie zu verzocken ... Er hat auch wo es anfing mit Corona einen Kredit aufgenommen was meine Mutter auch sehr belastet ... Es war bei uns schon immer so seit dem wir ( weniger ) Geld hatten das nie mal Geld gespart wurde oder mal neue Klamotten gekauft wurden oder im Haus was renoviert etc. Mein Vater gibt das ganze Geld fürs Zocken und für Kippen aus das weiß ich mittlerweile einfach. Ich habe mit meiner Mutter schon mehrfach darüber gesprochen sie stimmt mir da auch zu und meinte sie redet mit ihm aber sie macht es einfach nie ... Mein Vater bezahlt die letzten Monate fast nie die Miete komplett und auch andere Sachen nicht ... Es wird einfach immer extremer er sucht nach jedem Euro um ihn zu verzocken ... Meine beiden Schwestern kommen gar nicht mehr zu uns nachhause weil er eh wieder nur nach Geld fragt... Was mich auch sehr belastet. Ich weiß einfach so hart es auch ist das sich hier nie etwas ändern wird was ich aber auch nicht verstehen kann ich habe meine Mutter so oft darauf angesprochen und sie belastet das selber auch extrem seitdem sie mit ihm Zusammen ist aber sie unternimmt einfach nichts dagegen ... Es ist einfach nur Traurig das Tagtäglich mit anzusehen ... Ich weiß das ich eigentlich keine Ansprüche stellen sollte und froh sein sollte das meine Eltern mich noch Zuhause wohnen lassen ... Achja ich bekomme derzeit auch noch Kindergeld wovon ich im Monat 80€ bekomme und den kompletten Rest verraucht und verzockt mein Vater anstatt es wirklich für Lebensmittel, Strom, Klamotten etc. dazuzutun... Ich bin einfach nur noch verzweifelt unsere Familie ist wirklich daran zerbrochen durch die Sucht meines Vaters ... Ich habe auch seit ca. 1 Jahr gar keine Liebe mehr für ihn übrig sondern nur noch Hass und Trauer wenn ich an ihn denke obwohl ich mir selber sage das es ja eigentlich eine Krankheit ist aber Trotzdem redet er immer so das die anderen Schuld sind die anderen müssen ihm immer helfen und Geld geben aber er guckt nie auf sich selber was er die letzten Jahrzehnte verbockt hat ich möchte gar nicht wissen was er die letzten 25 Jahre an Geld verzockt hat ... Ich habe jetzt bald einen Termin beim Jugendamt und lasse mich mit meiner Mutter beraten ob es Möglichkeiten gibt das ich in ein Betreutes Wohnen ziehen kann ( Was ich mir eigentlich momentan noch nicht zutraue mit meinen Ängsten und Problemen aber ich muss hier einfach raus ...) Ich gehe Zuhause nur noch kaputt ich kann die ganze Situation einfach nicht jeden Tag ignorieren auch wenn mein Therapeut zu mir meinte das meine Eltern Erwachsene Menschen sind und ich mich auf mich konzentrieren soll ich kann es einfach nicht weil ich auch einfach weiß das meine Mutter auch extrem darunter leidet und einfach nichts unternimmt ... Es ist jeden Tag das gleiche ich gehe runter möchte Motiviert meinen Tag beginnen und mir mein Frühstück machen und da sehe ich schon wie mein Vater fast eine komplette Packung kippen Raucht und sich schon Gedanken über die Lotto zahlen macht oder welche Fußballspiele er tippt ... Und auch jeden Tag in der Küche die ganzen Scheine zu sehen und mit was für hohen Beträgen ist einfach nur Traurig ... Ich habe einfach das Gefühl wie es meiner Mutter, meinen Geschwistern und mir geht ist im komplett egal solange er irgendwie noch Geld für seine Kippen und fürs Zocken hat ... Ich habe versucht ihn 2 mal auf das Thema anzusprechen aber er ist sofort etwas lauter geworden hat sich seine Kippen genommen und ist die Tür raus wahrscheinlich direkt wieder Zocken ... Er hatte mir vor ein paar Monaten erzählt das er denkt das mein Schwager Spielsüchtig ist ich weiß selber nicht wie er darauf kam ich denke weil mein Schwager aktuell etwas weniger macht Beruflich und meinem Vater somit nicht mehr jeden Monat was Geld geben konnte... Dann ein paar Wochen später kamen mein Schwager meine Schwester und meine Neffen und Nichten zu uns zu Besuch was so gut wie nieeee passiert ich war selber verwundert das letzte mal waren sie glaube ich vor ca. 1 Jahr bei uns Zuhause ( Was ich aber auch verstehen kann so wie mein Vater geworden ist aber trotzdem denke ich mir das es einfach nicht gerecht ist weil ich dadurch meine Geschwister fast gar nicht mehr sehe weil sie einfach keine Lust auf meinen Vater haben ... ) Jedenfalls kamen sie gerade in die Wohnung rein und mein Vater ist direkt mit meinem Schwager auf den Balkon eine Rauchen und hat ihn direkt gefragt welche Spiele er tippen soll wo ich mir einfach nur dachte wie Krank bist du eigentlich ... Du hast mir vor paar Wochen noch erzählt du denkst er ist Spielsüchtig und die sind keine 2 min bei uns und fragst ihn direkt übers Zocken wer ist denn hier Spielsüchtig ? Er weiß einfach das ich immer mehr mitbekomme denke ich und einfach von sich selber ablenken möchte was ihm aber nicht gelingt ich bekomme ja Täglich alles mit ich bin auch der einzige aus der Familie der ihn darauf angesprochen hat und auch deswegen Sauer, Enttäuscht über ihn ist alle anderen aus meiner Familie und auch sonst keiner hat ihn jemals darauf angesprochen. Ich habe das erste mal wirklich keine Lust mit meiner Familie Weihnachten zu verbringen weil ich einfach genau weiß wie es wieder ablaufen wird und selbst an solchen Tagen redet mein Vater übers Zocken oder fragt nach Geld ... Das ist für mich schon lange kein Weihnachten mehr es geht mir nicht darum teure Geschenke zu bekommen wie es früher war aber einfach mit der Familie zusammen zu sein und die Tage zu genießen aber ich weiß einfach das mit meinem Vater für mich einfach nur die Hölle wird deswegen überlege ich wirklich Weihnachten dieses Jahr das erste mal alleine zu verbringen weil ich das einfach nicht aushalte und in solche Situation wie er dann immer redet das ja die anderen an allem Schuld sind etc. bekomme ich einfach nur noch Aggressionen und Hass und würde ihm am liebsten meine komplette Meinung ins Gesicht schreien ... Das waren noch lange nicht alle Sachen zu meinem Vater aber ich denke das reicht erstmal ... Es tat auf jeden Fall gut das alles mal raus zu lassen und einfach zu schreiben ... Ich hoffe das man meine Story trotzdem halbwegs nachvollziehen kann auch wenn ich wahrscheinlich den Text nicht gut Formuliert habe ich habe mein bestes gegeben ... Vielleicht hat ja jemand Tipps wie ich am besten weiter machen soll oder wie ich mich gegenüber meinem Vater verhalten kann weil derzeit rede ich mit ihm nicht und ignoriere ihn komplett weil ich einfach weiß das ich sonst komplett austicke wenn er wieder anfängt so zu reden das die anderen Schuld sind und er einfach nicht sieht was er alles falsch macht ... Ich danke jedem fürs lesen und bin über jeden Tipp, Ratschlag dankbar !

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.603
Re: Vater ist Spielsüchtig.
« Antwort #1 am: 21 Oktober 2021, 14:27:33 »
Hi Crazzy!

Puh ... da hast Du ja mal richtig Deinen Frust heraus gelassen. Hat gut getan ... oder?
Kümmere Dich nicht um Deine Rechtschreibung. Wen kümmert denn die? Es kommt doch auf die Inhalte in Deinem Beitrag an.

Zunächst einmal musst Du Dir klar machen, dass Du Deinen Vater nicht ändern kannst. Wolltest Du das versuchen, dann würdest Du nur gegen eine Wand bei ihm rennen. Gleichzeitig würdest Du schnell mit zu "den Anderen" gehören, die für ihn an allem Schuld sind.

Du kannst da nur auf Dich schauen - was Du ja bereits prima machst. Du bist selbst in Therapie wegen Deiner sozialen Phobie und denkst trotzdem über ein betreutes Wohnen nach. Na, wenn das mal keine Konfrontation mit Deiner Störung ist ...

Auch Deine Mutter kannst Du nicht ändern. Du kannst ihr höchstens vorleben, wie es ist, ohne den Vater im eigenen Haushalt zu leben. Vielleicht zieht sie irgendwann nach ... wahrscheinlich aber eher nicht.

Da Dein Vater ja anscheinend vor Gesprächen flüchtet ... hast Du mal versucht ihm einen Brief zu schreiben?
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums