Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Aus für immer!

  • 24 Antworten
  • 2857 Aufrufe
*

NW

Re: Aus für immer!
« Antwort #15 am: 15 Juli 2018, 10:34:33 »
Du das können wir noch 100 jahre so weitermachen und du kannst theoretisch bei allem was ich tuhe was nicht auf
shg, Therapie, geldmanagment, Suchtberatung usw hinaus läuft sagen : ,, na ist das nicht ne Hintertür zum spielen
offen halten".
Sorry aber das wird dann irgendwann albern.

Es hält mir auch andere sachen offen, zb das ich keinen zweiten job annehmen werde und muss und nur noch fürs arbeiten lebe und
mit dem geld gerade nur rumkommen kann, wird ja immer schlimmer und ich schütze mich somit auch vor sowas, das würde
mich nämlich auch krank machen auf dauer, so wie es jetzt ist bin ich zu nix gezwungen und das ist mir in der heutigen Zeit
auch wichtig geworden.
Natürlich, wenns nen rückfall gibt ist der ohne kind tausend mal harmloser und besser verkraftbar für mich als wenn ein
kind dran hinge, aber ich will ja garnicht mehr auf Dauer spielen und das ist auch garnicht mehr mein leben, irgendwie
reden wir hier aneinander vorbei keine Ahnung, es ist aber noch ein lästiges anhängsel aus alten Tagen was hin und
wieder durchkommt, hoffentlich kam..

Natürlich ,,so gut es eben geht" , ich denke jeder lebt sein leben so gut es eben in seiner Situation möglich ist, auch du, oder
ist das dein traumleben das du gerade führst ?
Man muss sich halt arrangieren mit gegebenheiten die man nicht ändern kann und wenn man bei manchen Sachen wie
ich zb einfach nicht mitmachen will, selbst aber auch auf andere verzichten.

Fachabi dauert 2 jahre und dann hast fachabi, also nochma 8 Semester studium, wären sofern man sofort nen platz
bekommt überhaupt da heute jd hinz und kunz studiert weil alles andere nix mehr wert ist, also 6 jahre die ich zumindest
nicht mehr finanzieren kann. Hab alleine schon 400€ fixkosten und da is noch kein sprit bei und zahle kaum was
altes ab derzeit.

Umschulung könnte ich ab Oktober beginnen, da war ich aber ewig dran bis das klappte, also mehrere jahre, du sagst
das so leicht. Problem ist auch hier die Finanzierung. Durch meinen geringen lohn komme ich auf 650€ während der
Umschulung für 2,5 jahre bei 400 fixkosten plus sprit (30km einfacher weg).
Bin mir noch nicht 100% sicher ob das derzeit machbar ist, den weg habe ich mir aber offen gehalten, denke ich werds
machen.
Mein Traumberuf ist das allerdings auch nicht, dafür bräuchte ich nen studium, aber ich denke das ich mich damit
arrangieren kann und finanziell käme ich später mit schichtzulagen an die 2k ran.

Also denke nicht das ich hier nur schlafe, nur es ist alles nicht so einfach heutzutage, du hast damals a Glück gehabt
und b waren das noch andere Zeiten. ;)

So.. und jetzt ab an den See bis fußball kommt :)
Schönen Sonntag allen.

« Letzte Änderung: 15 Juli 2018, 10:38:22 von NW »

*

Online Olli

  • *****
  • 2.812
Re: Aus für immer!
« Antwort #16 am: 15 Juli 2018, 12:26:02 »
Hi NW!

Das Wichtigste zuerst: Viel Spaß am See!

Zitat
Du das können wir noch 100 jahre so weitermachen und du kannst theoretisch bei allem was ich tuhe was nicht auf shg, Therapie, geldmanagment, Suchtberatung usw hinaus läuft sagen : ,, na ist das nicht ne Hintertür zum spielen offen halten".
Sorry aber das wird dann irgendwann albern.

Was immer Du tust oder lässt, wird für Dich in diesem Moment genau das Richtige sein!

Ich möchte Dir jedoch einen Begriff mit auf den Weg geben - nur zum Nachdenken.
Als ich letztens in dem Seminar voller Psychologen, Therapeuten etc. saß, da kam auch die Rede auf SHG und Foren.
Sie wurden zusammengefasst zu einem Oberbegriff, der mir zunächst ein wenig sauer aufstieß:

Niedrigschwelliges Hilfsangebot!

In Beiden sitzt (oft) niemand, der medizinisch fundiert bestimmte Merkmale einer Persönlichkeit erkennt um dann lenkend den Klienten zu seinen Erkenntnissen zu bringen.
Wir müssen uns alles selbst mühselig erarbeiten. Mal gehen wir in die richtige Richtung, dann biegen wir mal falsch ab oder verirren uns sogar in irgendwelchen Unzulänglichkeiten.

Ja, wir sind niedrigschwellig!

Du sagst, es ist albern ... hmmm ... gut, wie Du meinst.

Seit Jahren schon komme ich immer wieder auf eine Frage:

Wann ist "genau richtig" oder "genug", wann ist "zu wenig" und wann ist "zu viel"?

Wie lässt sich so etwas bei in Anspruch genommenen Hilfsangeboten messen?

Letztlich doch nur im "Erfolg" - oder?

Kein Hilfsangebot garantiert Dir einen Erfolg. Es wäre aber auch die falsche Betrachtungsweise.
Wir - die Forenmitglieder, SHG-Mitglieder oder Klienten - nur wir können diesen Erfolg in uns messen. Jeder für sich selbst!

Mir persönlich hat die SHG geholfen in der Anfangszeit - dann war ich stabil und bin ich zu den SHF gewechselt.
Das primäre Ziel war für mich spielfrei zu bleiben und dann an meinem Selbstwert zu arbeiten.
Genau das habe ich auch getan und habe gelernt "nein" zu sagen.

Ob ich zufrieden bin mit meinem Leben? Grundsätzlich ja!
Es gibt noch ein paar Baustellen - aber daran arbeite ich.
Ziele, Wünsche und Hoffnungen/Träume werden wir immer haben.

Doch was wäre gewesen, wenn ich nicht stabil geblieben wäre?
Ganz ehrlich ... ich kann es Dir nicht sagen!
Ob ich dann damals die "niedrigschwelligen Hilfsangebote" verlassen und höher angesiedelte angenommen hätte --- keine Ahnung.
Wahrscheinlich hätte ich mich genauso gewunden, wie Du gerade jetzt ... :)

Was ich Dir aber sagen und von mir aus auch versprechen kann:
Sollte ich einmal rückfällig werden, dann ist der Weg zum Psychologen für mich ein "Muss".
Weshalb: Weil ich es mir wert bin!

Verlasse ich mich nur auf ein "niedrigschwelliges Hilfsangebot", dann behandle ich mich auch "niedrigschwellig".
Ganz ehrlich ... die Zeiten sind vorbei!

Was Du mir jetzt natürlich berechtigt vorwerfen könntest, das wäre Penetranz!

Daher wiederhole ich noch mal meinen Satz vom Anfang:

Was immer Du tust oder lässt, wird für Dich in diesem Moment genau das Richtige sein!

(Es lesen ja aber auch noch Andere mit ...) :)
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

NW

Re: Aus für immer!
« Antwort #17 am: 18 Juli 2018, 22:28:48 »
Hi NW!

Das Wichtigste zuerst: Viel Spaß am See!



Danke, war gut. Bin so crass braun geworden, seh aus wien Ägypter oder sowas, haha..

Würde am liebsten nen Foto posten, aber denke das geht bisschen zu weit in nem fremden thread, hams eh
schon übertrieben hier :P
Aber echt crass wie Sonja dieses Jahr über Deutschland strahlt, so braun war ich zuletzt nach 3 wochen
türkei bei 40 grad.  :)


Hmm.. ehrlich gesagt ist das was ich tuhe oft nicht das richtige, bzw beste für mich, aber es ist halt
fast immer das was ich in dem Moment möchte, somit ist mittlerweile vollkommen legitim für mich wenns
auch mal nicht das richtige war. Hauptsache es ist selbstbestimmt, dann komme ich auch gut mit
fehlern klar und wachse daran :-)

Re: Aus für immer!
« Antwort #18 am: 18 Juli 2018, 22:31:45 »
Hi Leute

Ich finde es muss jeder selber für sich Endscheiden.

Ich aus meiner Erfahrung kann dazu sagen das ich es ohne die ambulante Therapie nicht geschafft hätte.

Ich hatte vorher immer wieder Anläufe genommen das "Problem" selber in den Griff zu bekommen.

Es hat mal für eine Woche mal für 1-2 Monate geklappt und dann kam immer ein heftiger Rückfall.

Ich bin verheiratet und habe mittlerweile 2 Kinder.
Das wird auch der einzige Grund sein warum ich noch am Leben bin.

Ich habe einen gut bezahlten Job konnte aber trotzdem irgendwann nicht mehr alle meine Schulden bezahlen .. konnte nicht mehr schlafen und habe zum Schluss wahrscheinlich den ganzen Tag mehr gelogen als die Wahrheit zu erzählen.

Dann kam der Tag der Endscheidung .. ich musste meinen ganzen "Mut" zusammenkratzten und habe es dann meiner Frau gebeichtet.

10 Jahre hatte ich die Spielsucht vor Ihr verheimlicht (sind 10 Jahre zusammen) und hatte vorher schon gespielt.

Wir hatten dann gemeinsam geschaut was man machen kann.
Also hatte ich mir einen Termin bei einer Spielsuchtstelle gesucht und bin dort angetreten (kurze Version).

Ich habe drei mal 6 Monate in Anspruch genommen und die "Fehltage" und hinten dran hängen lassen.

Ich was am Anfang wirklich skeptisch ob das was bringt oder was er bringen soll.
Nach fast 19 Monaten 2 x die Woche (1 x Einzel & 1 x Gruppe) muss ich sagen es war zum Schluss meine Gruppe.
Es sind "Freunde" geworden und man konnte über alles sprechen.
Mittlerweile habe ich eine Umschuldung hinter mir.
Die Paypal Forderung aus der Vergangenheit (die mich eingeholt hatte) wurde heute eingestellt.
Ich führe mittlerweile ein ganz normales Leben das ich mir von keinen mehr nehmen lassen werde.

Was ich als Spielsüchtiger dazu anmerken muss das dies alles ein ganz langer Weg war und es einem nicht wirklich einfach gemacht wird.
Man muss sich um alles Elber kümmern.
Man muss sich durchsetzen.
Mit seinen Schulden wird man alleine gelassen (ist ein ganz schwieriges Thema).
Da finde ich auch das es in der Therapie mit behandelt werden müsste da es ehr belastend ist.
Hier wird man von den Schuldenberatungstellen auch ganz schön im Regen stehen gelassen.
(O TON führen sie erstmal ein Haushaltsbuch ???)

Die Geschichte mit dem Geld hatte ich nicht meiner Frau überlassen da ich mir so ein Geflecht aufgebaut hatte das man es kaum überblicken konnte es aber weiterlaufen musste.
Da finde ich ist es an einem selber gelegen.
Es ist natürlich besser wenn man sich trocken legt.

Mittlerweile haben wir nur noch ein Konto mit zwei Karten und Sie ganz jederzeit sehen was auf dem Konto los ist.
Handy und app machen es möglich .. schöne neue Welt.

Sorry alles mal so ein wenig zusammen geschrieben musste aber mal raus....
Werde diesem Forum weiter als Nachsorge verfolgen und mich auch ab und an einbringen.

Aber ich bin vom Thema abgekommen.

Ich finde man muss erstmal wirklich den Willen haben aufzuhören.
Dann muss man in seiner Familie reinen Tisch machen (egal wie schwer einem das fällt).
Und wenn möglich sollte man auch das Angebot war nehmen eine Therapie zu machen.

lg
Marco







 

Re: Aus für immer!
« Antwort #19 am: 27 Januar 2019, 08:59:15 »
Hallo!

Ich melde mich zurück, es hat sich nämlich einiges getan in dieser Zeit.
Zuerst möchte ich sagen das ich seit meinem Post im Juli bis Anfang September nochmal gespielt habe, mehr als je zuvor. Ich hatte überhaupt kein Geld mehr für die nächsten Tage, wusste nicht mehr wie ich weitermachen soll.
Bis meine Lebensgefährtin mich weinend gefragt hat was los ist....
Es war der 6. September, in der Arbeit beschloss ich, ich fahre heim und erzähle ALLES.
Keine Lügen mehr, kein Hintergehen.
Ich habe alles auf den Tisch gelegt und ich wusste es könnte sein das sie mich rausjagt, aus dem Haus und ich meine 2 geliebten Kinder verliere. Aber es muss mal ans Tageslicht, mein beschämendes Inneres.
Unter Tränen beiderseits habe ich alles gestanden.
Und ich habe geschworen das ich die Zockerei nicht mehr angreife.
Wir haben für heuer unseren Hochzeitstermin, das kostet viel Geld und das ist für mich quasi auch gleich die Prüfung.
Ich danke meiner zukünftigen Frau so sehr das sie bei mir bleibt und sie jetzt meine Schwäche, meine Krankheit, meine Sucht, kennt.
Mein Konto ist ein reines Desaster mit vielen verschiedenen Schuldnern, habe 2 Konten und muss zum Teil immer hin und her überweisen, inklusive Kreditkarten.

Ich habe durch meine Schulden leider nachhaltig noch sehr zu kämpfen, habe 12 Handyverträge abgeschlossen und die Smartphones gleich verscherbelt damals das ich zu Geld komme. Die laufen zum Teil leider noch 1,5 Jahre. Alleine hier beläuft sich der Schaden auf 500 Euro im Monat.
Aber da muss ich jetzt durch. Noch immer ist es im Monat oft knapp mit dem Geld auszukommen, aber ich will keine neuen Kredite ich möchte das schaffen.

Das allerwichtigste für mich ist aber. Seit 6. September 2018 habe ich keinen Cent mehr für Online Glücksspiel oder sonstige Wetterei etc. ausgegeben.
Meine Schuldgefühle sind immernoch sehr gross, meine Finanzen pendeln sich schön langsam ein.
Ich hatte seit dem Aufhören keinerlei Lust wieder was zu spielen, im Gegenteil ich bekomme immer Wut wie ich jahrelang so dumm war mein Geld (zum Teil auch das andere, der leute die mich lieben !!!) so leichtfertig rauszuschmeissen.....

Ich war sowas von kurz vorm Abgrund, Inkasso Zahlungen habe ich noch genug zu leisten, ich glaube zu Lohnpfändung oder Privatkonkurs hätte nicht mehr viel gefehlt. Insgesamt habe ich ca 40000 Euro Schulden gemacht in den 12, 13 Jahen...
Unglaublich und mir tut jetzt jeder Euro der weg ist sehr sehr weh.

Bis jetzt weiss nur meine Lebensgefährtin und meine 3 besten Freunde davon.
Ich habe aber vor das ich es meiner Familie auch sagen möchte, obwohl es mir sehr sehr schwer fällt in ihre enttäuschten und erschorockenen Gesichter zu Blicken.
Heute sage ich es meiner Mutter, die hat mir nämlich Geld geliehen und daher hat sie einfach die harte Wahrheit verdient.
Ich möchte nicht einfach weiter so tun als wäre nichts, sie sollte einfach Bescheid wissen.
« Letzte Änderung: 27 Januar 2019, 09:06:16 von vamp_ire »

Re: Aus für immer!
« Antwort #20 am: 06 März 2019, 19:51:59 »
Kleines Update, heute sind es genau 6 Monate her seit ich aufgehört habe zu spielen.

6.9.2018

Seitdem habe ich keinen Cent mehr fürs Wetten oder  Casino ausgegeben

Re: Aus für immer!
« Antwort #21 am: 06 März 2019, 20:03:16 »
Dann auf die nächsten 6 Monate! Glückwunsch! :)

Wie ist es dir in der Zwischenzeit so ergangen? Gibt es noch Suchtverlangen oder konntest du das komplett ablegen? Ich habe aktuell auch noch mit den Nachwirkungen zu kämpfen und die werden sich wohl auch noch circa 2 Jahre durch mein Leben ziehen.


Re: Aus für immer!
« Antwort #22 am: 07 März 2019, 01:37:08 »
Ich habe überhaupt kein Verlangen mehr danach, mir ist es dazwischen auch Gott sei Dank nicht schwergefallen.
Ich schaue mir nach wie vor gerne Fussball an, wenn ich daran denke das ich damals kaum ein Spiel gesehen habe ohne eine Wette am laufen zu haben, darüber kann ich nur den Kopf schütteln....
Wie man solange so blöd sein kann ist ein Wahnsinn.
Finanziell ist es auch schon viel besser, bin mittlerweile mit meinen aktuellen Zahlungen auf gerade und kann alle Rechnungen die kommen bezahlen ohne auf Mahnungen zuwarten.

Re: Aus für immer!
« Antwort #23 am: 30 Mai 2019, 08:30:51 »
Update:

Bin nach wie vor seit 6. September komplett spielfrei und habe mich im Leben neu organisiert.
Ich baue Monat für Monat meine Schulden ab, meine Finanzen sind momentan in gutem Zustand, unsere Hochzeit steht im Juli bevor das kostet auch richtig viel Geld, aber es ist auch eine Art Prüfung ob ich es schaffe richtig zu Wirtschaften.
Der Budgetplan steht und wird auch eingehalten.



*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.117
Re: Aus für immer!
« Antwort #24 am: 30 Mai 2019, 13:14:45 »
Hallo  Vampire,

schön dass Du Spiefrei bist und nach vorne schauen kannst.

Denke ruhig einmal darüber nach,
ob das Geld für die Hochzeit angemessen ist,
im Gegensatz zum verspielten Geld, incl. der begleitenden Schuldgefühle.

Ich wünsche euch ein rauschendes Fest mit guter Musik und lebendigem Tanz in eine neue Zukunft.

schöne 24 Stunden Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums