Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Kreditkarten Rückbuchung

  • 86 Antworten
  • 5992 Aufrufe
*

Offline taro

  • *****
  • 410
Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #75 am: 11 Dezember 2018, 13:38:34 »
Moin MC,

Soso, Du kümmerst Dich schon längst darum. Da, wie Du sagst solche Dinge wie Chargeback dort nicht besprochen werden, folgere ich mal du gehst in eine SHG. Prima!

Wie leicht Dir dieser Schritt gefallen ist,  toll. Viele hier tun sich ja gerade mit dem ersten Schritt schwer.  Nicht so Du, einfach hin und nicht weiter erwähnt, kein grosses Ding.
Wo doch viele erstmal loswerden müssen wie froh sie sind, es endlich gemacht zu haben. Wie die Menschen dort waren. Wie Sie aufgenommen wurden. Wie viele Kerzen Ihnen aufgegangen sind das es für einen Kronenleuchter reicht.

Nicht so Du, kein grosses Ding, Toll!

Zwei Dinge finde ich komisch, ich spreche alle Dinge an, die mein Leben betreffen in der SHG an, da gehört es hin. Das schützt mich davor pubertäres Geschwätz für bare Münze zu nehmen!
Sprich doch mal in der SHG aus, was Du hier geschrieben hast, was Du vor hast. Ich bin mir sicher, eher beißt Du Dir die Zunge ab als so was vor anderen Spielern auszusprechen.
Wollen mal sehen hast der Coba gedroht zur Presse zu gehen.

Sehe schon die Schlagzeile vor mir. Mann verspielt Geld, verlangt jetzt das Geld zurück, Coba weigert sich.

Die Folgen sind klar, es wird ein Aufschrei in der Bevölkerung geben der Aktienhandel wird ausgesetzt. Landesweit gehen 1000000 auf die Strasse und verlangen die Rückgabe Ihres verspielten Geldes.
Mist jetzt finde ich den Ironirsmilie nicht, denk Ihn Dir einfach.

Nein, im Ernst, mit Deinen SHG Besuch machst du es schon gut, Beginn mal über alles zu sprechen.

Mit der Coba allerdings, Hmmmm
Auf jeden Fall wissen Sie, das Ihr gegenüber nicht besonnen handelt. Ob das ein Vorteil ist will ich mal bezweifeln.

Taro
#niemehrcdu
#artikel13

Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #76 am: 11 Dezember 2018, 15:53:07 »

@ taro:

Danke für deine nette Einschätzung.

Es reicht, wenn ich in der SHG meine Beweggründe äußere, ich muss dir
übers Forum keine Rechenschaft ablegen. Denk dir den Ironie-Smilie einfach.

Wenn ich in der SHG bin, dann geht es in meinen Augen ausschließlich
um meine Spielsucht und wie ich es schaffe davon weg zu bleiben.

Chargeback ist eine vollkommen andere Baustelle bei der es um rechtliche
Dinge und die Begrenzung des entstandenen Schaden geht.

In dem Sinne wünsche ich einen angenehmen Resttag.

*

Offline Ilona

  • *****
  • 1.875
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #77 am: 11 Dezember 2018, 19:17:34 »
@MC1907
Hast du schon mal darüber nachgedacht, einen Anwalt zu konsultieren? Einige Banken bzw. Kreditkartengesellschaften sind (noch) sehr uneinsichtig und hoffen scheinbar, dass man aufgibt.

@Taro
Akzeptiere bitte, dass wir hier ein Forum sind, das das Chargeback als eine Form der Schadensminimierung sieht und unterstützt. Wir empfehlen natürlich auch, aktiv etwas gegen die Spielsucht zu unternehmen. Dir gefällt unser Ansatz nicht. Das ist ok. Halt dich aber bitte hier mit Bewertungen gegenüber Usern zurück, die das anders sehen. Du wirst damit leben müssen, dass einige es anders machen.
LG Ilona

Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #78 am: 11 Dezember 2018, 21:02:17 »
Hallo Ilona, hatte bereits Kontakt mit der Kanzlei Lenné. Nun probiere ich es erstmal so und werde ggf. rechtliche Schritte einleiten.

Da bin ich mir allerdings noch nicht sicher.

*

Offline taro

  • *****
  • 410
Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #79 am: 12 Dezember 2018, 07:32:50 »
@Ilona,

ich habe nichts gegen chargeback, im Gegenteil. Macht alle inet Casinos pleite und die Bank-Dienstleister gleich dazu, ich bin dafür.

Für mich sind Verbraucherschutz und Suchtpräventation nur zwei völlig verschiedene Dinge. Ich habe mit mehreren alten GA Freunden darüber gespochen,  bisher sind alle genau wie ich fassungslos.

Ich habe MC gesagt, das es in einem laufenden Verfahren nicht klug ist mit der Presse zu drohen, das ist unabhängig vom Verfahren. Es stimmt, das ist nur meine Meinung, Du hast eine andere, nun gut. Zwei unterschiedliche Meinungen Sollte ein Forum ja wohl aushalten.

Taro



#niemehrcdu
#artikel13

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.041
Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #80 am: 12 Dezember 2018, 10:03:01 »
Hallo MC,

auch von mir ein Herzliches Willkommen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Chaigeback, und gut daß Du Dir Hilfe bei einem Anwalt suchst. Besonders freut es mich, daß Du Dich in Deiner Selbsthilfegruppe wohl fühlst.

Mein Punkt ist allerdings, daß - für mich - die moralische und die finanzielle Inventur keine streng getrennten Prozedere sind. Wenn ich keine Ruhe in meinem Geld - Konto habe, habe ich auch keine Ruhe im Kopf, alles Denken und Handeln dreht sich nur ums Geld, Geld, Geld. Ich habe, als ich den Weg in die SHG fand, von einem Gruppenmitglied gehört, daß er ein Moratorium mit einem Anwalt zur Schuldenregelung hat, und nur ein Taschengeld von ihm bezieht, Dieser Teilnehmer hat später die Gruppe verlassen, und mit ihm gleich die Gruppenkasse...
In der SElbsthilfegruppe habe ich den Umgang mit Geld gelernt, angefangen damit, daß ich die Gruppenkasse übernahm, bis zur Erstellung eines fortlaufend gängigen Haushaltsbuchs, daß ich mit einem Freund aus der Gruppe erarbeitet habe, als ich infolge meiner Langzeitarbeitslosigkeit in "Soziale Ängste" als Krankheitsbild fiel. Heute ist mein Konto trotz Altersarmut über der "Schwarzen 0 an Ultimo.
Der freie und nicht mehr der zwanghafte Umgang mit Geld fördern die Genesung. Es gibt ein Heft in der Literatur der Anonymen-Spieler (GA): Anleitung zur finanziellen Inventur im Vierten Schritt", es sich zu erarbeiten, lohnt sich.

Zur Zeit sehe ich wieder einen Sportsender. Und so viel kann ich gar nicht pinkeln gehen, um in den Werbepausen die Spots der Sportwettseiten und Online-Casinos zu entgehen. Mir hilft dieses Forum sehr, mich dem äußeren Einfluß der Wettanbieter zu entziehen.


Gebe Gott, ich brauch kein Charigeback. Nur für Heute bin ich frei vom selbstzerstörerischen Glücksspiel

Liebe Grüße und schöne 24 Stunden
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #81 am: 15 Januar 2019, 11:20:20 »
kurzes Update meinerseits:

Da die Bank und das Kreditkarteninstitut sich weiterhin weigert, habe ich einen Ombudsmann eingeschaltet.
Die haben auch schon ein Schreiben an die Bank geschickt.

Ombudmänner sind evtl. auch eine Alternative, wenn Banken sich bei PayPal-Rückbuchungen querstellen.
Für den Verbraucher kostenfrei und der Schlichterspruch ist bis 10.000 Euro bindend für die Banken.

Jetzt heißt es weiterhin warten.

Ich bin übrigen seit 3 Monaten spielfrei

Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #82 am: 19 Februar 2019, 16:45:54 »
weiteres Update:

Commerzbank hat nun mit dem standardisierten Schreiben (Zahlungen wurden durch mich freigegeben etc.) auch an den Bankenverband geantwortet.

Ich habe nun meine Stellungnahme daraufhin abgegeben und nun entscheidet ein Ombudsmann, ob die Commerzbank zurück zu buchen hat.

Ich halte euch auf dem Laufenden

Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #83 am: 14 März 2019, 16:17:16 »
Gibt es schon Neuigkeiten?

Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #84 am: 18 März 2019, 13:41:11 »
Gibt es schon Neuigkeiten?

bislang nicht, hab letzte Woche nochmal mit dem Bankenverband gesprochen und die Sache liegt noch beim Ombudsmann.

Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #85 am: 18 März 2019, 13:57:24 »
Puh, ich weiß nicht so recht ob ein Ombudsmann der richtige Weg dafür ist denn kaum jemand kann die Verflechtungen hinsichtlich deutschem Recht so gut einschätzen wie ein Spezialisierter Anwalt der dies tagtäglich macht.

Ob dem Ombudsmann nicht die notwendige Kompetenz dazu fehlt?

Re: Kreditkarten Rückbuchung
« Antwort #86 am: 18 März 2019, 16:09:56 »
Ich habe erstmal den Weg probiert, da für mich keine Kosten entstehen.

Wenn mir der Vorschlag vom Ombudsmann nicht zusagt, kann ich immer noch klagen.

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums