Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Paypal bitte um Euren Rat und Hilfe

  • 4 Antworten
  • 361 Aufrufe
Paypal bitte um Euren Rat und Hilfe
« am: 20 Dezember 2018, 18:47:54 »
Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier und durch Zufall auf Eurer Seite gelandet. Ich brauche dringend einen Rat, weil ich bin echt im Arsch.

Kurz zu mir:
Ich bin seit Dienstag in einer Klinik wegen einer Posttraumatischen Belastungsstörung. Die Gründe möchte ich hier jetzt nicht nennen...nun ja, einen Tag bevor ich hier ankam, habe ich gezockt und völlig die Kontrolle verloren. Ich muss dazu sagen, dass ich früher schon gespielt habe und deshalb auch schon hoch verschuldet bin. Leider bin ich vor paar Wochen wieder der Sucht verfallen und habe angefangen zu spielen. Dann habe ich eine Glücksträhne gehabt und paar mal in verschiedenen Kasinos gewonnen und mich auch ausbezahlen lassen. Ich war so glücklich, dachte zu diesem Zeitpunkt, nochmal passiert Dir das nicht, dass du wieder alles verspielst. Leider hatte mich das Spielen aber wieder voll im Griff und ich habe natürlich weitergespielt. Das Schlimme ist, dass ich dann einen Tag vor Klinikeinweisung komplett die Kontrolle verloren habe und paypal hat alle Überweisungen, die ich wie im Rausch durchgeführt habe, akzeptiert und umgebucht. Tja, bis ich wieder zu mir kam, war natürlich alles weg und sogar noch 4500 EUR mehr, die ich gar nicht auf dem Konto habe. Wie ferngesteuert habe ich einfach alles zurück gebucht, dachte, ich muss jetzt eh in die Privatinsolvenz, aber so kann ich wenigstens noch ein bisschen was retten. Habe erst danach im Internet recherchiert, welche Konsequenzen da jetzt auf mich zukommen und bin dann auf Eure Seite gestoßen. Das hat mir zunächst auch Erleichterung verschafft.

Der aktuelle Stand ist nun so: Meine Bank hat alle Lastschriften, die ich widerrufen habe, wieder innerhalb von 1 Tag auf meinem Konto gutgeschrieben.

Jetzt bekam ich gerade folgende E-Mail von Paypal und weiß nicht, was ich machen soll:

Bitte helfen Sie uns dabei, Ihr PayPal-Konto wieder in Ordnung zu bringen.
Bis dahin haben wir den Zugang zu Ihrem PayPal-Konto vorübergehend
eingeschränkt.

Wo liegt das Problem?

Sie haben bei Ihrer Bank eine Rücklastschrift veranlasst. Lassen Sie uns
bitte nun den Grund für diese Rücklastschrift wissen, damit wir die
Beschränkung Ihres PayPal-Kontos schnell lösen können. Loggen sie sich
dafür in Ihr PayPal-Konto ein und gehen Sie unter "Mein Konto" auf
"Konfliktlösungen". Wählen Sie hier den entsprechenden Grund aus. Sollte
keiner der vorgegebenen Gründe zutreffen, wählen Sie einfach ein ähnliches
Thema.

Falls zukünftig wieder einmal ein Problem mit einer PayPal-Transaktion
auftreten sollte, empfehlen wir Ihnen, das Problem direkt über unser
Online-Konfliktlösungsverfahren zu klären, bevor Sie eine Rücklastschrift
veranlassen. So sparen Sie auch die Rückbuchungsgebühr von 5 Euro, die wir
Ihnen für rückgebuchte Zahlungen berechnen müssen.

Bearbeitungsnummer: PP-007-674-519-393

Was mache ich jetzt?

Loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein und gehen Sie auf die Seite
Konfliktlösungen. Dort sehen Sie, welche Informationen wir genau von Ihnen
brauchen - und können sie gleich einreichen. Und Sie sehen auf einen Blick,
welche Funktionen Ihres PayPal-Kontos Sie noch nutzen können.

Viel Einkaufsspaß mit sicheren Zahlungen wünscht PayPal!

Es sind sicherlich so um die 90 Rückbuchungen und es geht um ca. 11.000 EUR.

Ich bin wie gesagt in der Klinik, meine Therapeuten wissen auch, dass ich spiele und einen Tag vorher rückfällig geworden bin. Ich werde auch ganz sicher nicht mehr spielen, ich bin ja jetzt hier um alles aufzuarbeiten....ich bin auch bereits in der Schuldnerberatung...

Nur, was mache ich denn jetzt? Wie gesagt, diese Rückbuchungen waren eine Kurzschlussreaktion...ich wohne in Bayern, habe fast ausschließlich Roulette und paar mal an Slots gespielt. Kann mir bitte jemand helfen, was ich jetzt machen kann?

Vielen Dank und liebe Grüße
Jana


Re: Paypal bitte um Euren Rat und Hilfe
« Antwort #1 am: 20 Dezember 2018, 21:30:46 »
Hallo Jana,

zunächst einmal Gute Besserung dir.  Ich hoffe das du auch deine Sucht in Angriff nehmen wirst!?

Wen du in diesem Forum aufmerksam liest ist eigentlich alles beschrieben. Wenn du dich daran hälst, stehen deine Chancen denke ich nicht so schlecht.

Wohnst du in Schleswig-Holstein oder hast du dort gespielt???? Wenn ja...dann ist es mist...

Re: Paypal bitte um Euren Rat und Hilfe
« Antwort #2 am: 20 Dezember 2018, 22:46:31 »
Hallo Marasini,

zunächst mal vielen Dank für Deine Antwort. Und ja, die Suchtthematik werde ich hier auch bearbeiten...ist eine Folgeerscheinung meiner Traumatas, die ich hier endlich verarbeiten will und den Ärzten auch als Nebendiagnose bekannt. Ich möchte einfach komplett neu anfangen und mit diesem ganzen Mist abschließen...die Klinik hat einen sehr guten Ruf und ich bin auch ernsthaft gewillt an mir zu arbeiten und sehr motiviert und zuversichtlich...ich habe fast 8 Monate warten müssen, um endlich aufgenommen zu werden und dann passiert mir sowas!!! Aber vielleicht musste das auch passieren, dass mir wirklich noch mal ganz klar bewusst wird, dass ich da ein echtes Problem habe...nämlich Kontrollverlust der Spitzenklasse!

Zu Paypal...also ich hab schon ziemlich viel gelesen dazu in diesem Forum...aber allzu schlau werde ich da nicht daraus. Konkret: soll ich einen Anwalt einschalten oder reicht es aus, wenn ich diesen Brief auf meine Situation umgemünzt per Einschreiben an paypal schicke?

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.045
Re: Paypal bitte um Euren Rat und Hilfe
« Antwort #3 am: 21 Dezember 2018, 08:06:22 »
Hi Jana!

Herzlich willkommen!

Wir geben hier ja keine Handlungsanweisungen. Dafür schildern wir die Erfahrungen anderer Rückbuchender.
Von dem kannst Du mitnehmen, was Du gebrauchen kannst - oder Du lässt es liegen. Es sind Deine Entscheidungen.

So ist das bisherige Schreiben von PP noch keine Forderungsbeitreibung - es handelt sich lediglich um einen Brief, der potentielle Konflikte lösen soll.
Doch Du bist kein Jurist und weisst nicht, was für Folgen potentielle Antworten Deinerseits auslösen können.
Daher empfiehlt es sich darauf gar nicht zu reagieren.
Es werden noch weitere EMails folgen - Anrufe könnten Dich bombardieren.
Sollte eine Forderungsbeitreibung in schriftlicher Form Dir zugestellt werden, dann kannst Du reagieren - musst aber nicht.
Erst wenn der gerichtliche Mahnbescheid folgt, dann MUSST Du form- und fristgerecht reagieren.

So könnte der künftige Werdegang aussehen.

Doch viele User hier haben bereits jetzt das Reekmann-Schreiben auf sich angepasst und auch schon abgeschickt.
Mir ist kein Fall bekannt, bei dem das mit der Verknüpfung PayPal - Girokonto nicht funktioniert hat.

Nun bleibt noch Deine Frage, ob Du einen Anwalt einschalten solltest.
Tja ... jeder Rückbuchungsfall ist ein Einzelfall. Auch Herr RA Reekmann warnt auf seiner Seite dieses Schreiben nicht einfach abzupinnen.
Zu Recht, denn Du hast zwar bereits einige wichtige Details, die für Dich positiv erscheinen, benannt - doch was ist, wenn da noch welche fehlen?
Wir hatten hier einmal eine Dame, die zunächst zurückgebucht hatte - dann aber per Überweisung das PP-Konto wieder ausgeglichen hatte.
Die Verknüpfung zum unerlaubten Glückspiel ging verloren - genauso wie das Geld.

Sind Deine Angaben jedoch vollumfänglich, dann wirst Du hier im Forum massenhaft "Einzelfälle" finden, die die Sache ohne Anwalt durchgezogen haben.
Dank Ilona und fleissigen Spendern findest Du unter "Aktuelles und Termine" Kontaktdaten zu einer kostenlosen anwaltlichen Beratung mit der Du Dich absichern könntest.

So ... nun bist aber Du als Person Thema ...

Vor vielen Jahren habe ich auf eine der Jahrestagungen von fags Statistiken für die Gründe für Spielsucht erfahren dürfen.
Selbstredend sind die Zahlen selbst im Nirwana des Vergessens verschwunden.
Doch gerade bei Frauen war der Anteil derjenigen mit PBS recht hoch.
Ebenfalls traf ich in SHG und SHFs einige Frauen, die auf verschiedenste und widerwärtigste Weise zu ihrer PBS gekommen sind.

Wenn Du hier und heute nicht darüber reden möchtest, dann ist das vollkommen in Ordnung.
Dort, wo Du jetzt bist, sind Leute, die sich damit auskennen und Dir vor Ort helfen können.
Zu lesen, dass Du dort schon einiges offen auf den Tisch gelegt hast, freut mich für Dich.
Behalte das bitte bei!

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline Ilona

  • *****
  • 1.752
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Paypal bitte um Euren Rat und Hilfe
« Antwort #4 am: 21 Dezember 2018, 15:41:35 »
Liebe Jana,

willkommen in unserem Forum. Du hast ja schon einige Antworten erhalten. Es gibt wie gesagt verschiedenste Erfahrungen. Ich persönlich würde in so einer Situation (wenn ich also am illegalen Glücksspiel teilgenommen hätte und nicht gewusst häötte, dass das illegal ist) nicht ohne Begründung ein Chargeback veranlassen. Die automatische Folge sind nämlich die nervigen Mails und Anrufe z.B. von PP. Ich würde auch nicht Anwaltsbriefe abschreiben, weil man schon ziemlich im Thema sein muss, um die korrekt auf die eigene Situation anzupassen. Ich würde ganz schlicht schreiben, dass es sich bei den von mir stornierten Zahlungen um Forderungen des Online-Glücksspielanbieters XYZ aus der Teilnahme an Onlinecasinospielen handelt. Onlinecasinos seien in Deutschland (mit Ausnahme SH) verboten. Dies hätte das Bundesverwaltungsgericht Ende Oktober 2017 ausdrücklich bestätigt (http://www.bverwg.de/pm/2017/74 ), damit handele es sich hierbei um unerlaubtes Glücksspiels (§ 284 StGB). Da die Forderungen gegen ein gesetzliches Verbot verstoßen, seien sie nichtig (§ 134 BGB).  Wie gesagt, in etwa. Ganz schlicht. Dann wissen die Bescheid, dass du Bescheid weißt. Und du ersparst dir möglicherweise die vielen Nachfragen und Anrufe und kannst dich auf deine Therapie konzentrieren. Es gibt inzwischen einige Anwälte, die sich auskennen, die auch hier im Forum genannt werden. Aber wie Olli schon sagte, Chargeback haben sehr viele erfolgreich allein bewältigt.
Liebe Grüße

Ilona

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums