Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Kontoeröffnung und Einzahlung ohne Identitätsnachweis

  • 5 Antworten
  • 321 Aufrufe
Kontoeröffnung und Einzahlung ohne Identitätsnachweis
« am: 24 Dezember 2018, 17:21:42 »
Hallo zusammen,

ich habe gestern einen großen Fehler gemacht,mich bei Leovegas angemeldet und direkt 2000 Euro eingezahlt, welche in absoluter Rekordzeit verspielt worden sind. Ich habe mich bereits bei unzähligen Online Casinos sperren lassen, da ich merke, dass ich das nicht unter Kontrolle habe. Auf Leovegas bin ich durch eine Werbeanzeige aufmerksam geworden und habe mich dann nun gestern in einem schwachen Moment dort angemeldet.

Nachdem mein Geld nach nur wenigen Stunden weg gewesen ist, und mir in meinem Kopf wieder klar geworden ist was ist dort eigentlich grade getan habe, stellt sich mir nun die Frage, ob ich eine Möglichkeit habe mein Geld zurück zu bekommen. Ich kenne das bisher so, dass eine Kontoverifizierung stattfinden muss (Zumindestens bei einer Auszahlungsanforderung). Da es zu keiner Auszahlung gekommen ist, habe ich ja dort nun ein Konto, welches nie verifiziert worden ist. Theoretisch hätte jeder mit meinen Daten einen Account erstellen können.

Meint ihr es lohnt sich diesbezüglich zu kämpfen, die Anmeldung anzufechten und die geleisteten Zahlungen zurückzufordern?

Auf jeden Fall wird sich mein Leben im Jahr 2019 komplett ändern und ich werde die Sucht bekämpfen.

Vielen Dank schonmal für eure Meinungen und euch schöne Weihnachtstage und einen guten Übergang.

Re: Kontoeröffnung und Einzahlung ohne Identitätsnachweis
« Antwort #1 am: 25 Dezember 2018, 17:20:49 »
Hey. Wie hast du dein Geld eingezahlt? LG

Re: Kontoeröffnung und Einzahlung ohne Identitätsnachweis
« Antwort #2 am: 25 Dezember 2018, 18:08:41 »
Hallo Damian,

die Einzahlung habe ich über Paypal getätigt. Habe den Kundensupport des Casinos auch bereits angeschrieben und ihnen mitgeteilt dass ich um die Retounierung der geleisteten Zahlung bitte, da es sich, so wie ich diesem Forum entnehmen konnte, um illegales Glückspiel handelt. (Tatsächlich war mir dies, bevor ich auf dieses Forum gestoßen bin, gar nicht bewusst. Habe mich durch diese "MGA Zertifizierung" total blenden lassen)

Ich hänge schon länger in diesem "Sumpf" und auch wenn ich phasenweise spielfrei bin, überkommen mich immer wieder schwache Momente, die dann meist sehr böse enden.

Ich habe mich bereits bei unzähligen Anbietern sperren lassen, das Problem ist nur, dass man immer wieder auf irgendwelche Anbieter aufmerksam gemacht wird, die man bisher noch nicht kannte und einem so die Möglichkeit des Spielens wieder ermöglicht wird.

Gegenüber meinen engesten Freunden habe ich mich bereits geöffnet und diese wissen auch Bescheid. Auch darüber, dass ich nun (wiedermal) einen Versuch starten werde spielfrei zu bleiben. Deren Hilfe habe ich auf jeden Fall sicher und mein Wille scheint diesmal deutlich gefestigter zu sein als vorher. Da es sich bei mir "nur" um Onlinecasinos handelt, und ich mich nicht in Spielhallen o.ä. aufhalte, rede ich mir ein eine realistische Möglichkeit zu haben diese Sucht zu bekämpfen. So werde ich nach den Feiertagen als erstes mein Onlinebanking sperren lassen und Passwörter für meine Online Bezahldienste durch meine Freundin ändern lassen und mir das Passwort nicht nennen lassen.

Das dürfte der erste Schritt in die richtige Richtung sein.

Allerdings schmerzt auch der finanzielle Verlust, der mich zwar nicht in eine existenzgefährdene Situation bringt, allerdings brauch ich keinem zu erklären, wie viele sinnvollere Dinge man von diesem Geld hätte erledigen können.

Deshalb hoffe ich zum einen auf die Kulanz des Anbieters bei der Rückerstattung (Wäre sogar bereit eine Bearbeitungsgebühr zu bezahlen -> Denn sollte ich einen Anwalt bezahlen müssen würde mich das auch Geld kosten), zum anderen hätte ich noch die Möglichkeit die Lastschrift zurückzugeben. Allerdings ist das ein Schritt, den ich ungerne gehen möchte.

Ich frage mich nur, warum nicht direkt bei Kontoeröffnung eine Verifizierung stattfinden muss, sondern erst bei einer Auszahlungsanforderung. Da es sich um ein nicht verifiziertes Konto handelt, sehe ich hier durch eine Chance die Anmeldung anzufechten und geleistete Zahlungen zurückzufordern.

Ich wünsche noch einen angenehmen Abend und liebe Grüße

Re: Kontoeröffnung und Einzahlung ohne Identitätsnachweis
« Antwort #3 am: 25 Dezember 2018, 22:10:25 »
Hallo,

schön dass du dich hier angemeldet hast.

Also ich glaube dass das Casino, dir keinen Cent erstatten wird.. natürlich würde ich es dir wünschen. Aber die werden nicht freiwillig eine Einigung finden, nur weil dein Account nicht verifizert war, und meist findet man das in den AGB‘s, das dies erst notwendig ist, wenn eine Auszahlung beantragt wird.

Aber alternativ hast du ja noch die 2te Chance über Paypal ein Chargeback durchzuführen, bitte informiere dich dann aber vorerst hier im Forum!!
Nur du solltest dich wirklich mit deiner Sucht beschäftigen.
Damit du davon wegkommst.

Schöne 24h.

Liebe Grüße

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.045
Re: Kontoeröffnung und Einzahlung ohne Identitätsnachweis
« Antwort #4 am: 25 Dezember 2018, 22:13:52 »
Hi!

Du möchtest Dich an das OC wenden?
Nun, schlechte Nachrichten ... das klappt nicht - die lachen Dich höchstens aus.

Zitat
§ 762 BGB
(1) Durch Spiel oder durch Wette wird eine Verbindlichkeit nicht begründet.
Das auf Grund des Spieles oder der Wette Geleistete kann nicht deshalb zurückgefordert werden, weil eine Verbindlichkeit nicht bestanden hat.

Und das keine Verbindlichkeit bestanden hat, steht hier:

Zitat
§ 134 BGB: Gesetzliches Verbot
Ein Rechtsgeschäft, das gegen ein gesetzliches Verbot verstößt, ist nichtig, wenn sich nicht aus dem Gesetz ein anderes ergibt.

Und wieso ist es nichtig?

Zitat
§ 4 GlüStV Allgemeine Bestimmungen
(1) Öffentliche Glücksspiele dürfen nur mit Erlaubnis der zuständigen Behörde des jeweiligen Landes veranstaltet oder vermittelt werden. Das Veranstalten und das Vermitteln ohne diese Erlaubnis (unerlaubtes Glücksspiel) sowie die Mitwirkung an Zahlungen im Zusammenhang mit unerlaubtem Glücksspiel sind verboten.

Wenn Du Dein Geld also zurück erhalten möchtest, dann MUSST Du Dich an Deine Bank wenden und die Rückbuchungen auf Grund des letzten Nebensatzes veranlassen.
Du könntest Dich auch direkt an PP wenden, doch hier stehen wohl noch Urteile im Rahmen der Forderungsbeitreibung durch Spieler aus.
Veranlasst Du Deine Bank jedoch die Rückbuchungen vorzunehmen, dann muss PP eine Forderungsbeitreibung machen - und die kannst Du wiederum wie hier im Forum bereits hunderte Male beschrieben leicht abwehren.

Zu Deinen Sperrungen in den OCs ...
Wie Du bereits treffend erkannt hast, gibt es massenhaft Alternativen. In einem Script eines Seminars - ich glaube es war Dr. Heyer - ist von weit über 4000 OCs auf dem Markt die Rede. Und es kommen täglich neue dazu ...

Das Online-Banking zu sperren ist eine gute Idee. Doch auch Bezahlmöglichkeiten wurden auf grob 360 Möglichkeiten gezählt.

Was also tun?
Das Einfachste ist es Schutzsoftware auf all Deinen internetfähigen Medien zu installieren.
Da gibt es kostenlos k9webprotection, kommerziell txnogame, gamblock, betfilter und viele weitere mehr.
Deine Freundin könnte dann die benötigten Passwörter einrichten und Dir verschweigen.
Auch eine sporadische Überprüfung der Installationen durch sie wäre nicht schlecht für Deine Motivation die Finger von der Software zu lassen.

Bist Du EDV-afin, dann wirst Du auch Mittel und Wege finden diese Schutzmechanismen zu umgehen. Mir selbst fielen da direkt ein - zwei Wege ein.
Doch dann hättest Du ja jetzt die Möglichkeit Dir auch diese Wege zu verbauen, indem Du sie darüber informierst.
Das könnte dann bedeuten, dass wenn möglich alle internetfähigen Medien abgeschafft werden.
Auch hier gäbe es wieder Mittel und Wege diese Schutzmechanismen zu umgehen - der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
Die Frage ist nun, ob Du Dir vorstellen könntest so einfallsreich, kontrproduktiv für Dein Spielverhalten und manipulativ Deiner Freundin gegenüber zu agieren?

Wäre es da nicht sinnvoller gleich etwas für Deine Genesung zu unternehmen, damit so etwas erst gar nicht in absehbare Reichweite für Dich kommt?
In SHGs/Beratungsstellen lernst Du Dich besser kennen - über die anderen Mitstreiter - durch Selbstrefektion.

« Letzte Änderung: 25 Dezember 2018, 22:16:34 von Olli »
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Kontoeröffnung und Einzahlung ohne Identitätsnachweis
« Antwort #5 am: 26 Dezember 2018, 12:56:02 »
Hey, Guten Morgen. Was du getan hast find ich gut. Lass es deine Freundin alles erledigen. Habe ich auch gemacht.  Die Oc geben dir leider kein Geld zurück. Es ist egal ob du verifiziert warst oder nicht. Sie wollen nur dein Geld.  Ich drücke dir die Daumen dass du auch gesund wirst. LG

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums