Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Ich will aufhören, bevor es zu spät ist

  • 6 Antworten
  • 426 Aufrufe
*

bluescorpiongrass

Ich will aufhören, bevor es zu spät ist
« am: 26 Dezember 2018, 00:01:05 »
Hallo, ihr Lieben!

Bin neu hier und wollte mich mal vorstellen und euch ein Bisschen was von meiner Geschichte erzählen.
Ich bin weiblich, Ende Zwanzig und spiele seit einem knappen Jahr.
Anfangs waren es nur geringe Beträge, die ich von Zeit zu Zeit eingesetzt habe. Dadurch, dass ich aber relativ gut verdiene, fiel das nicht ins Gewicht.

Irgendwann wurde es mehr, sodass ich mit meinem Geld schon sehr knapp dran war.
Vor einem Monat habe ich mich dann das erste Mal so richtig verzockt. Knapp 5000€.
Habe mich dann unter Tränen meinen Eltern anvertraut, die sofort bereit waren, mir das Geld zu leihen.

Leider habe ich nichts draus gelernt und vor ein paar Tagen den gleichen Scheiß nochmal gemacht.
Und wieder waren meine Eltern bereit, mir das Geld zu leihen.

Nun bin ich auf der einen Seite heilfroh und dankbar, Eltern zu haben, die mich so unterstützen und mich damit nochmal vor dem Schlimmsten bewahrt haben,
aber auf der anderen Seite habe ich nun ein extrem schlechtes Gewissen, weil ich sie so enttäuscht habe und weil sie sich jetzt auch große Sorgen um mich machen.

Und das ist für mich jetzt der Punkt, an dem ich sage: ICH WILL AUFHÖREN! Und zwar, bevor es endgültig zu spät ist.
Meine Konten bei diversen Online-Casinos habe ich sperren lassen. Dass das nicht reicht, ist mir natürlich klar.

Daher meine Frage an euch: wie kämpft ihr gegen die Glücksspielsucht an? Geht ihr zur Therapie oder in eine Selbsthilfegruppe?
Verwaltet ihr eure Finanzen selbst oder hat jemand die Vollmacht über euer Konto?

Liebe Grüße

*

nutella

Re: Ich will aufhören, bevor es zu spät ist
« Antwort #1 am: 26 Dezember 2018, 07:06:59 »
Hallo Blues...

Willkommen..

Kleines Paket für Dich.. ;)
http://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3167.0

Re: Ich will aufhören, bevor es zu spät ist
« Antwort #2 am: 28 Dezember 2018, 09:50:43 »
Hallo Blues...,

um auf deine Fragen zu antworten:

Ich beschäftige mich seit meiner Anmeldung intensiv mit der Krankheit Spielsucht, lese sehr viele Geschichten von anderen Betroffenen in diesem und in anderen Foren und führe ein eigenes Tagebuch. Viele die den Ausstieg geschafft haben, gehen in SHG - ich selbst habe den Sprung dorthin noch nicht geschafft und bin mir auch nicht sicher, ob es das Richtige für mich ist.

Ob du vorübergehend die Kontrolle über dein Geld abgeben willst, musst du selbst spüren und entscheiden - es kann als vorübergehende Maßnahme hilfreich sein. Ich habe es bislang nicht gemacht. Es gibt hier im Forum in einigen Beiträgen gute Diskussionen über das Für und Wider.

Meine wichtigsten Erkenntnisse:

Ich kann nie mehr kontrolliert Glücksspiel betreiben - keinen einzigen Cent - ich würde nicht mal ein geschenktes Los annehmen.

Ich darf auch nicht um Spielgeld spielen.

Ich befinde mich permanent in Gefahr (mein Stand nach drei Monaten ohne Glücksspiel) und muss immer achtsam sein.

Ich habe viele Fragen, aber noch nicht alle Antworten, ich muss mich weiter mit dem Thema beschäftigen.

Und jetzt noch etwas Kritisches: Leihe dir kein Geld von deiner Eltern um deine Folgen deiner Sucht zu mildern! Nimm einen eigenen Kredit auf und gibt das Geld deinen Eltern sofort zurück! Trage die Folgen deines Handelns. Du schreibst, dass sie Dich vor dem Schlimmsten bewahrt hätten. Das ist nicht richtig. Sie haben, in guter Absicht, dich dabei gefördert weiter in der Krankheit fortzuschreiten. Du schreibst, dass du gut verdienst,  übernimm Verantwortung und weine keine Krokodilstränen bei deinen Eltern.

Sonst passiert schlimmstenfalls Folgendes: Irgendwann werden sie dir das Geld erlassen und du kannst weiter deine Mittel verspielen.

Viel Erfolg beim deinem Weg

*

Offline taro

  • *****
  • 508
Re: Ich will aufhören, bevor es zu spät ist
« Antwort #3 am: 28 Dezember 2018, 10:19:09 »
Moin Blues...,

herzlich Willkommen!
Ich gehe in die SHG, durch alles was ich dort erfahren habe, habe ich ein komplett neues Leben erhalten.
Das war bei mir auch dringend notwendig, nur aufzuhören mit dem Spielen wäre deutlich zu wenig gewesen.
Deine Eltern haben es gut gemeint, für einen Spieler der noch spielt ist frisches Geld von außen wie ein Giftspritze.
Dadurch hast Du jetzt wieder Luft für weitere Kredite bei der Bank. Ich stimme Balduin zu, das der Kredit bei der Bank der gerader Weg ist.
Als erste Anlaufstelle ist auch eine Beratungsstelle hilfreich. Da kannst Du erstmal eine Bestandsaufnahme der zahlreichen Möglichkeiten machen.

@Balduin,
es freut mich sehr von Dir zu lesen, Glückwunsch zu Deiner spielfreien Zeit.
Das Geschenkte Los ist tatsächlich das, was mich wiederholt in komische Situationen gebracht hat. In der Kirchgemeinde in der ich aktiv bin gibt es einen Förderverein.Neben Spenden Einnahmen und Veranstaltungen aller Art werden bei jeder Gelegenheit Lose verkauft. Macht man etwas für die Gemeinde möchten Sie Dir ein Los schenken. Da ich dort meine Geschichte nicht hingehört lehne ich jedesmal ab, das sorgt bei manch einen ob der tollen Preise für Unverständnis.  Ich sehe das als Übung,  es wäre ein leichtes das Los zu nehmen, wegen einer Milupa Kaffeemaschine werde ich sicher auch nicht rückfällig, aber gerade was da s spielen betrifft sind Prinzipien wichtig für mich.
Was macht Dir den ersten Schritt in die SHG so schwer? Ich wünsche Dir das Du den Schritt schaffst.

Taro
<editiert wegen wiederholter Provokation; Olli>

Re: Ich will aufhören, bevor es zu spät ist
« Antwort #4 am: 28 Dezember 2018, 10:57:24 »
@Taro - ich habe keine logische Begründung dafür

Noch ein Hinweis: Falls du dich wirklich für einen Bankkredit entscheidest. Blues... (oder laufen schon einige?). Der Moment, wo das Geld aufs Konto kommt, ist extrem gefährlich. Da fängt man an mit 100,00 € zu spielen und in kurzer Zeit ist alles weg. Also Obacht und gib als Empfängerkonto das Konto deiner Eltern an. Ich würde auch mit Ihnen sprechen und sie darum bitten, mir nie wieder größere Beträge zu leihen, egal wie ich in Zukunft weine und bettele.

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.028
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Ich will aufhören, bevor es zu spät ist
« Antwort #5 am: 28 Dezember 2018, 12:30:26 »
Hallo Blue,
willkommen in unserem Forum. Hast du mit deinen Eltern eine konkrete Vereinbarung bzgl. der Rückzahlung des zweifachen Kredits getroffen? Es ist superlieb, dass sie dir helfen. Es wäre aber wichtig, dass du die Verantwortung übernimmst.
LG Ilona

Re: Ich will aufhören, bevor es zu spät ist
« Antwort #6 am: 27 Januar 2019, 09:20:59 »
Was zu empfehlen ist, wenn du finanziell wieder halbwegs geregelt dastehst, gib deinen Eltern einfach deine Online Daten für die Bank sodass sie einfach ab und zu nachschauen können.

Das kann schon hindernd wirken.

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums