Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse

  • 376 Antworten
  • 15935 Aufrufe
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #360 am: 02 Dezember 2019, 10:19:28 »
War eine pauschale Aussage und auf niemanden bezogen. Na, ich bin nicht nachtragend. Alles gut!

Neckarsulm? Was gibt es denn da? Da gibt doch das AQUAtoll  Erlebnisbad. Da war ich sehr oft als ich noch n Kind war.

Bei Advent und Weihnachten muss ich passen denn damit kann ich nichts anfangen.

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.028
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #361 am: 02 Dezember 2019, 12:00:56 »
Hi Born!

Pfeif´ drauf, wie Andere das bewerten ... höhre einfach nur auf mich ...  ;D (kleiner Spaß am Rande!)  ;D

Ich hatte Dich aber gefragt darüber nachzudenken, was hinter dem Gedanken steckte.
Nun, jetzt wird mir zumindest einiges klar.

Zitat
Auch wenn ich zugeben muss, als die 25 EUR weg waren, mir doch der Gedanke gekommen ist wieder Geld zu investieren (wäre kein Problem gewesen) aber der Gedanke war schnell wieder verflogen und ich Standhaft geblieben bin.

Gut, dass Du diese Entscheidung getroffen hast und Dir auch weiterhin Gedanken gemacht hast.
Nun stelle Dir in einem Gedankenexperiment aber mal vor, dass Du Dir zugestehst regelmäßig solche "Boni" zu nutzen.

Was würde mit dem Gedanken, doch wieder Echtgeld einzusetzen, wohl geschehen?
Er käme doch garantiert wieder - oder nicht?

Nachdem Du dann, sagen wir einmal, 20 Mal auf ein Jahr verteilt diese Boni genutzt hättest, würde sich Sicherheit bei Dir einschleichen (, die eigentlich gar nicht existiert).
Diese Sicherheit wäre der 20-malige "Beweis", dass Du nach den Boni kein Echtgeld eingezahlt hättest.
Wäre dies nicht auch ein Beweis, dass Du das Glückspiel nun wieder kontrollieren kannst?
Was macht es da schon, "das Geld ist ja vorhanden", wenn Du "mal" einen Hunderter investierst?

Klingt das für Dich zu zielgerichtet? Zu "schwarz"?

Leider verlaufen Rückfälle genau so ab. Solch einen Bonus zu nutzen kann wieder der Einstieg ins Glückspiel sein.

Nun, ich hatte es ja oben auch schon angesprochen: Wozu der Beweis?

Zitat
aber um Erfahrungen zu sammeln muss man auch mal den steinigen Weg gehen, zumindest wenn es mich betrifft,

Das erlebe ich leider auch immer wieder ...
Und weisst Du worauf es immer wieder hinausläuft? Auf eine Unwucht in Deinem Selbst.

Wenn ich Dir das Beispiel mit der Hand auf der Herdplatte nenne, dann zeigst Du mir sicher den Vogel.
Na klar würdest Du nicht Deine Hand auf die glühende Platte legen, allen Warnungen zum Trotze.

Doch wieso ist dies beim Glückspiel anders?
Ganz einfach - weil Du eine emotionale Verknüpfung mit dem Glückspiel hast.

Bitte beschäftige Dich mal mit den 5 Säulen des Selbst.
Hier wirst Du vielleicht den Ansatz für die "steinigen Wege" (im Allgemeinen) finden.
Wenn nicht, dann frage bitte Deinen Therapeuten, wenn Du noch zu ihm gehst.


« Letzte Änderung: 02 Dezember 2019, 12:03:46 von Olli »
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #362 am: 02 Dezember 2019, 12:28:26 »

Zumindest kann ich für mich momentan sagen das gegenwärtig keine Gefahr besteht und ich hab auch nicht vor daran etwas zu verändern!
Hey Born,
In meinen Augen belügst du dich selbst.
Ausnahmslos alle warnen dich davor kontrolliert spielen zu wollen. Du willst dir deine Willensstärke beweisen und nimmst Boni von illegalen Casinos an. Was für ein Scheiß! Warum machen die Casinos das wohl? Warum hast du nicht längst sämtliche Casinoverbindungen gelöscht? Warum kannst du dich da noch anmelden?
Vor einiger Zeit hast du dich mit Punktespiel selbst getriggert und schaust dir Videos von Streamern an. Das alles macht in meinen Augen nur Jemand, der noch voll in der Sucht steckt.
Ich bin der letzte der einen Stein wirft, ich habe mich auch immer selbst belogen und tue es ab und zu heute noch.

Danke für deine Ehrlichkeit.

Ich glaube, dass der Wunsch nach kontrollierten Spiel (dazu gehört für mich Punktespiel, Gluecksspielvideos gucken und auch kostenlose Boni annehmen) viele wieder zum aktiven Geldeinsatz führt. Du willst deine Willensstärke testen? Und bist starkgeblieben, weil du nichts eingesetzt hast? Im Gegenteil, das ist Schwäche. Willensstärke ist alles zu lassen, was uns wieder zu Glücksspiel führen kann.

Viele Grüße

*

Offline taro

  • *****
  • 642
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #363 am: 02 Dezember 2019, 13:05:33 »
Moin Born,

soviel Antworten, alle Antworten direkt auf Deine Frage, nur Du hörst es nicht.
Die 2% die wieder spielen können, da fragt sich doch jedes denkende Wesen WARUM? Wie kann man nur so Dumm sein etwas auszuprobieren was zu nichts nütze ist? Bei dem Risiko.
Wenn jemand eine Wiebelsäulenverletzung hat, dann macht es Sinn auch bei geringsten Chancen es immer wieder zu versuchen ob man wieder laufen kann. Aber "Kontrolliert" sein Geld verzocken? Für ne 2 % wahrscheinlichkeit.

Für die 2% gilt das gleiche wie für Dich. Es ist nicht die Frage ob Sie/Du rückfällig werden. Du/Sie seit es längst.

Taro

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #364 am: 02 Dezember 2019, 13:55:48 »
Ob nun 2% oder 0,5% oder 20% ist eigentlich egal denn alle die geantwortet haben konnten mir nur immer das gleiche Sagen: NEIN... nur damit gebe ich mich nicht zufrieden. Mich interessiert eben alles und da spielt es auch keine Rolle wie klein die Wahrscheinlichkeit ist oder eben nicht.

Und ja, ich bin mir über das Risiko sehr wohl bewusst gewesen und bin es nach wie vor und tue das nicht ab oder rede es mir schön.

Letztendlich muss ich die Entscheidung selber treffen und die kann mir auch niemand abnehmen.

Für mich war es eben wichtig, zu erleben, wenn ich versuche kontrolliert zu spielen, mit den 25 EUR die mir zur Verfügung gestellt worden sind, was das mit mir macht und wie ich mich dabei fühle wenn die Kohle weg ist. Nun sind einige Wochen verfangen und mir gelüstet es nach wie vor nicht meine Geld dafür zu verwenden das wieder irgendwelchen OC in den Rachen werfen zu müssen. Aber einer Sache kannst du dir sicher sein: Werde von mir aus keine Geld mehr in ein OC stecken!

In den vergangenen Monaten habe ich so viel gelernt, neue Erfahrungen gesammelt aber der wichtigste Punkt war eben "loslassen zu können" und eben nicht mehr dem verlorenen Geld hinterher zu laufen und ums verrecken die Kohle wieder zu bekommen.

Allein diese Erkenntnis war mehr als nur Gold wert und ich fühle mich viel ausgeglichener und stabiler als die Jahre zuvor auch wenn ich dies schmerzhaft am eigenen Leib erfahren musste.

Alles in allem bin ich gerade ziemlich zufrieden und alles passt. Meine Prioritäten sind gesteckt und an denen werde ich mich festhalten.

« Letzte Änderung: 02 Dezember 2019, 14:05:11 von Born4Nothing »

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #365 am: 02 Dezember 2019, 14:06:57 »
Das ist definitiv kein Vorwurf in deine Richtung.

Das es hier ein weiteres Spiel gab, erklärte schon deine Frage ansich.
Nun hast Du ja auch wieder einmal die Karten auf den Tisch gelegt, hättest Du auch nicht machen müssen. Jeder der nur annähernd sich mit der Sucht auseinander gesetzt hat, kann 1 und 1 zusammen zählen.

Dennoch ist es immer wieder erstaunlich, wie viel Selbstbetrug und eigenes manipulatives Verhalten bei uns Spielern dahinter steckt. Sich die Dinge schön zu reden, zu bagatellisieren (war doch nicht so schlimm), (hat mich doch nichts gekostet) und und und.

Darin sind wir Meister in der eigenen Blendung, Meister in der Wahrnehmung des nicht seins, Meister in der Wahrnehmung des täuschens.

Dennoch die Frage wenn es doch noch nicht zu lang ist der Text und du es bis hierher geschafft hast.

Was, wenn hohe Gewinne eingetreten wären? Nein, ich denke nicht das Du aufgehört hättest. Das Spiel wäre bis zur vergasung weiter gegangen. Mir ist es eigentlich egal was jeder aus sich macht, auch wie Du mit dem ganzen umgehen möchtest, hab im Grunde genügend mit mir selbst zu tun (gesundheitlich versteht sich).

Trotz allem, meine Einschätzung zu Dir, alles nur irgendwie eine Flucht irgendwo hin, seien es Deine Sitzungen im Einzelgespräch oder SHG. Alles lediglich ein Selbstbetrug um besser mit den eigentlichen Verhältnissen klar kommen zu wollen / können.

Ansonsten bist Du einfach nur Nass.

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #366 am: 02 Dezember 2019, 14:33:51 »
Hab es nie als Vorwurf angesehen aber die Frage stellte sich mir schon weit vorher, bevor ich die 25 EUR bekommen habe!

In meiner Gruppe ist es eben so, das ich wohl der einzige bin der nur wegen dem finanziellen gespielt hat. Andere haben gespielt um zu vergessen, um Ruhe zu haben oder diverse andere Gründe eben nur nicht das finanzielle denn allen war das Geld egal ob man gewonnen hat oder nicht, dies war irrelevant. Hauptsache spielen!

Der Grundgedanke war: Mir geht es ganz gut, bin mit mir im Reinen und habe eigentlich keinen Grund mich zu beschweren.

Was wäre wenn!? Keine Ahnung aber ich zerbreche mir nicht im Vorfeld den Kopf und mache mich verrückt deswegen was nun nicht bedeutet, dass ich diese Eventualität nicht im Hinterkopf gehabt hätten nur war das nicht relevant denn ich wollte weder gewinnen noch verlieren. Es zählte lediglich wie ich mich dabei fühle, meine Empfindungen und ob ich wirklich losgelassen hatte.

Für andere wie dich mag das schwer verständlich sein oder werden es eben niemals verstehen können und ich glaube auch nicht das ich mich nun belogen habe, mir was schöngeredet hatte oder andere Dinge. Das einzige was für mich von vorneherein feststand war die Tatsache das ich keinen Cent von meinem Geld jemals wieder in ein OC einzahlen werde! Von meiner Seite wäre ich nie aktiv geworden.

Nüchtern betrachtet das dieser Versuch in mir nichts ausgelöst um etwas zu vermissen was ich nicht vermisse oder sonst irgendwie zum Leben benötige und der Versuch hat sich eben so ergeben und für mich war es legitim und meine bewusste Entscheidung ein solches Risiko einzugehen. Für mich hat es was gebracht denn sonst würde ich mir weiterhin die Frage stellen die nun beantwortet ist.

Auch möchte ich nun sagen, das dies eine Sache war die nur mich betraf damit ich mir darüber klar werde und für andere ein Weg ins erneute Verderben bedeutet. Dennoch habe ich nicht wieder vor, selbst wenn man mir nochmal Geld schenkt, zu spielen was auch der Grund war warum ich den Telefonanruf vom OC mit Boni ignoriert hatte!

Aber es it schon erstaunlich was du so alles in meine Worte hineininterpretierst und mir daraus diverse Sachen unterstellst, nur weil es nicht der "normale" Weg ist... Gut, "normal" mag auf viele zutreffen aber ich bin eben ich ein Mensch der ohne Risiko nicht erfolgreich geworden wäre, der alles riskiert hat und damit auf die Schnauze gefallen ist aber selbst jetzt gehe ich nach wie vor Risiken ein um weiterhin erfolgreich zu werden und zu bleiben denn an meiner Natur kann ich nichts ändern, was ich aber ändern kann ist die Einstellung und Herangehensweise ;)
« Letzte Änderung: 02 Dezember 2019, 16:26:21 von Born4Nothing »

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #367 am: 03 Dezember 2019, 08:47:21 »

Aber es it schon erstaunlich was du so alles in meine Worte hineininterpretierst und mir daraus diverse Sachen unterstellst, nur weil es nicht der "normale" Weg ist... Gut, "normal" mag auf viele zutreffen aber ich bin eben ich ein Mensch der ohne Risiko nicht erfolgreich geworden wäre, der alles riskiert hat und damit auf die Schnauze gefallen ist aber selbst jetzt gehe ich nach wie vor Risiken ein um weiterhin erfolgreich zu werden und zu bleiben denn an meiner Natur kann ich nichts ändern, was ich aber ändern kann ist die Einstellung und Herangehensweise ;)

Erstmal interpretiere ich nicht irgendwelche Unterstellungen in deine Worte, sind es lediglich Jahrzehnte Erfahrungen welche mir zu Teil wurden.

Gibt'st Du aber klar zu verstehen, daß Du etwas besonderes und einzigartig bist. Dem ist leider nicht so, nur fällt es Dir schwer das anzunehmen.

Auch Deine Aussage zum Risiko macht nachdenklich. Versuchst Du Dich von allen anderen da nicht etwas abzugrenzen und Dich selbst für jemanden besonders zu halten?

Ich glaube, Du solltest mal etwas über Deine Persönlichkeit nachdenken gegebenenfalls daran etwas arbeiten.

Hochmut kommt stets vorm Fall. Alt bekannt.
Und siehe es nicht wieder als Angriff in deine Richtung.

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #368 am: 03 Dezember 2019, 09:23:08 »
Auch wenn du mir nicht glaubst, so bin ich nach wie vor meiner Situation bewusst und da beißt die Maus auch keinen Faden ab. Für mich habe ich einen Weg gefunden damit umzugehen und demensprechend das erlebte in meine Handlungen einfließen zu lassen.

Nur weil ich einen Weg gefunden habe werde ich den beschrittenen Weg mit der angeleiteten Gruppe und den Einzelgesprächen nicht verlassen. Dies wird weiterhin ein Teil von mir bleiben.

Erfahrungen habe ich auch gemacht. Ich hatte die Problematik zum Anfang deutlich unterschätzt und ja, da war ich ziemlich blauäugig, was ich auch nicht bestreiten möchte aber mit der Zeit habe ich gelernt damit umzugehen und für mich funktioniert es so wie es momentan ist ziemlich gut. Habe einmal einen Fehler gemacht und ich werde alles daransetzten das sich dies nicht wiederholt.

Du magst zwar die Erfahrung, und das Jahrzehnte lang haben, und selbige möchte ich dir auch nicht absprechen, doch ich musste schnell eine Lösung finden und das habe ich. Damit kann ich leben und mir gelüstet es nun auch nicht wieder zu spielen.

Auch halte ich mich nicht für etwas besseres aber ich hab ein Ziel, bin klar im Kopf und weiß was ich will und da werde ich sicherlich keine Umwege gehen und mich Situationen, die gefährlich für mich sein könnten, nicht die Augen verschließen und kuschen. Und ja ich traue mir zu, die Situation einzuschätzen und zu beurteilen und das Für und Wider abzuwägen.

Was bitte habe ich davon wenn mir eine Frage im Herzen brennt worauf ich zwingend eine Antwort brauche. Soll ich ein Risiko, was ich kalkulieren kann, nur deswegen nicht eingehen weil es ja sein könnte das … oder soll ich mich der Situation stellen damit ich das Thema abhaken kann? Kann mich nicht wochenlang oder Monate damit beschäftigen denn das behindert mich auf meinem Weg an mein Ziel. Da gehe ich lieber das kalkulierte Risiko ein und ich würde es jederzeit wieder machen. Das ist eben meine Art und Weise wie ich mit Problemen umgehe.

Und mal ehrlich, ohne einen gesunde Portion Arroganz hat man in der Geschäftswelt verschissen! Meine Art und Weise ist mehr als nur direkt und damit können die meisten nicht umgehen und bin auch ab und an mal angeeckt aber das ist nicht mein Problem...

Abgesehen davon wusste ich im Vorfeld, wenn ich zu dem was schreibe, das man gleich über mich "herfallen" wird aber selbst das hat mich nicht davor abgeschreckt die Karten auf den Tisch zu legen. Schäme mich vor nichts, hab nichts zu verbergen, und kann mit der Kritik gut leben und glaub mir, ich nehme selten etwas persönlich oder fühle mich angegriffen.
« Letzte Änderung: 03 Dezember 2019, 09:36:12 von Born4Nothing »

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.028
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #369 am: 03 Dezember 2019, 18:23:20 »
Hi Born!

Ich glaube nicht, dass Dir irgendwer irgendetwas Böses möchte.
Wohl eher gilt das Gegenteil!

Es freut mich aber zu sehen, dass Du die Wege gehst, die wir auch schon gegangen sind oder jemanden dabei begeiten durften.

Ich schätze, wenn Du unsere Beiträge im nächsten Jahr um die selbe Zeit lesen wirst, wirst Du einiges aus einem anderen Blickwinkel betrachten.
So ist das nun mal ... haben wir wohl alle durch ...
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #370 am: 04 Dezember 2019, 07:46:03 »
Moin Olli,

böses will mir sicherlich niemand und davon bin ich auch nie ausgegangen.

Letztendlich haben wir doch alle das gleiche Ziel, sofern wir ehrlich zu uns selber sind, nur ist der Weg dahin immer etwas unterschiedlich und die Herangehensweise muss jeder für sich selber ertasten aber schlussendlich ist das Ziel für alle gleich und da bin ich keine Ausnahme!

Wenn ich mal auf das Letzte Jahr zurückblicke so ist das Geschehene zwar noch traurig aber ich blicke in die Zukunft, habe losgelassen und mir geht es besser und setzte weiterhin alles daran diesen, für mich richtigen Weg, zu gehen. Hab es akzeptiert und traure dem Geld seit Monaten nicht mehr hinterher. Mit dieser Erkenntnis kann ich meinen weiteren Weg beschreiten und bin gegenwärtig so gefestigt das ich zielstrebig und entschlossen weitermachen werde.

Auch hilft mir die Gruppe in die ich mich jede Woche begebe meinen Weg weiterhin zu gehen sowie das Geschreibsel hier in diesem Forum und dafür bin ich meiner Gruppe sowie der regen Anteilnahme hier in diesem Forum mehr als nur dankbar!

Jetzt müsste ich nur noch die Nikotinsucht in den Griff bekommen....
« Letzte Änderung: 04 Dezember 2019, 11:03:40 von Born4Nothing »

*

Offline taro

  • *****
  • 642
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #371 am: 04 Dezember 2019, 11:02:44 »
Moin Born,

das blöde an dem Gedanken, ob man wieder kontroliert Spielen könne ist, das man Ihn einmal gedacht nur mit dem Versuch wieder aus dem Kopf bekommt. Das einzige was dagegen hilft, wäre die tiefe Überzeugung das das Spielen zu wirklich überhaupt nichts nütze ist, darum ein kontrolliertes Spiel auch nicht wichtig.

Du machst das schon!

Taro

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #372 am: 04 Dezember 2019, 11:09:20 »
Dieser Gedanke war nie meine Intension denn mir ging es lediglich darum ob es möglich wäre und da hat mir Ilona auch demensprechend Auskunft erteilt. Das reichte mir.

Die Erkenntnis nach meinem Selbstversuch habe ich auch erlangt da es bei mir nichts ausgelöst hatte und eben zu nix nutze war! Und habe mich damit nicht weiter beschäftigt und ebenso konnte ich dann ein paar Wochen später diesem Lappen aus Berlin widerstehen und hab den Anruf vom Casino zwar registriert aber ließ mich kalt.

Das einzige, womit ich mir schwer tue ist, dass andere einen Sinn ohne den finanziellen Aspekt (welcher dies auch immer sein mochte ) darin gesehen haben, dem Spiel zu frönen. Auch wenn ich das verstehen kann so fehlt mir dennoch die eigene Erfahrung dazu...
« Letzte Änderung: 04 Dezember 2019, 11:14:02 von Born4Nothing »

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.028
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #373 am: 04 Dezember 2019, 12:02:37 »
Moin Born!

Zitat
Die Erkenntnis nach meinem Selbstversuch habe ich auch erlangt da es bei mir nichts ausgelöst hatte und eben zu nix nutze war!

Zitat
Das einzige, womit ich mir schwer tue ist, dass andere einen Sinn ohne den finanziellen Aspekt (welcher dies auch immer sein mochte ) darin gesehen haben, dem Spiel zu frönen.

Vorsicht Born!

Ich sagte schon mal sinngemäß: Zu glauben rein aus einem finanziellen Aspekt heraus zu gamblen ist ein Trugschluss!
Dies ist ein rationaler "Grund", der Dir lediglich eine logische Erklärung liefert mangels weiterer Erklärungen.
Die Glückspielsucht ist aber ein emotionales Problem! Und davon hattest Du zur damaligen Zeit eine Menge - nicht wahr?

Gerade die Geldsorgen, die ja zum größten Teil durch das Glückspiel entstanden sind, lösten Belastungen aus.
Was hat Dich dies damals gedanklich beschäftigt - nicht wahr? Permanent hast Du nach Lösungen gesucht.
Dabei gab es welche, die Du letztlich ja genutzt hattest - es gab aber auch welche, die Verworfen werden mussten.
Dabei machen auch die Gefühle eine Berg- und Talfahrt.

Sicherlich hast Du Dir dann NICHT gesagt: So, ich will mich jetzt mal ablenken und entspannen, bzw. Stress durchleben um mich zu fühlen.
Doch genau das hast Du getan mit dem unlogisch logischen Gedanken das Verlorene zurück zu bekommen.

Nun sind die emotionalen Belastungen beiseite geschoben, weil sich Deine Ziele neu ausgerichtet haben - oder sie haben sich erledigt.
Daher geht es Dir nun gut und Du fühlst Dich durch all die Maßnahmen, die Du durchführst, gestärkt.

Doch es werden auch wieder Probleme auf Dich einprasseln - irgendwann. So ist das nun mal im Leben.
Sicherlich wirst Du durch die Maßnahmen gefestigter sein als bisher und wirst auch besser mit diesen Problemen umgehen können.
Jedoch wird Dir Dein Suchtgedächtnis auch dann wieder einen "logischen" Grund vorgaukeln wollen - der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Der Gedanke an den rein "finanziellen Aspekt" ist ein destruktiver.
Wenn ich hier lese, wie beharrlich Du darauf bestehst - Dich daran festgebissen hast, dann hält er Dich davon ab Dich mit dem eigentlichen Grund zu beschäftigen und daraus zu lernen.

Um noch mal auf Deine Gruppe zu kommen:
Zitat
Andere haben gespielt um zu vergessen, um Ruhe zu haben oder diverse andere Gründe eben

Letztlich ist es bei Dir auch nicht anders - es ist Dir nur nicht bewusst ... :)

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #374 am: 04 Dezember 2019, 12:43:33 »
Zitat
Nun sind die emotionalen Belastungen beiseite geschoben, weil sich Deine Ziele neu ausgerichtet haben - oder sie haben sich erledigt.
Daher geht es Dir nun gut und Du fühlst Dich durch all die Maßnahmen, die Du durchführst, gestärkt.

Doch es werden auch wieder Probleme auf Dich einprasseln - irgendwann. So ist das nun mal im Leben.

Richtig und ja, die werden evtl.  kommen und dessen bin ich mir sehr wohl klar. Auch ich habe die Sorge, das wenn die finanziellen Probleme wiederkehren das ich dann nimmer so entspannt bin also muss ich alles daran setzten damit ich weiterhin entspannt bleibe was zur Folge hat das ich mir selber keinen Grund geben darf damit ich wieder in eine finanzielle Schieflage komme!

Solange ich diesen Weg nicht verlasse sehe ich auch keine Gefahr. Gut theoretisch ist vieles möglich aber man muss es ja nicht bis zur Praxis kommen lassen^^

Zitat
Die Glückspielsucht ist aber ein emotionales Problem! Und davon hattest Du zur damaligen Zeit eine Menge - nicht wahr?

Klar, vor allem durch den ständigen Druck der auf mir lastete aber nach wie vor war dieser Einzig und allein auf das Finanzielle beschränkt. Die privaten Probleme waren nur das i-Tüpfelchen die das Fass letztendlich zum überlaufen gebracht hatte doch dies war nur ein verschwindend geringer Anteil vom Ganzen.


 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums