Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Einmal Süchtig, immer Süchtig!

  • 65 Antworten
  • 2458 Aufrufe
*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.117
Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #30 am: 03 Februar 2019, 16:25:49 »
Hallo Torsten,

wann schaust Du bei Deiner Hausbank vorbei, bringst einen Angehörigen mit, und Dein Gedsnken - und Papierkneuel, sprichst einfach einmal mit dem Berater dort, und teilst uns das Ergebnis mit? Du bist doch der Bankkunde,  oder die Cadinos auf Malts, oder die Pay Zahl Firmen.?

Es geht hier doch um Dich, und nicht um die Chereographie eines Riertanzes!

Viel Kraft und Mut
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #31 am: 03 Februar 2019, 21:08:03 »
Zunächst: ich rate niemanden zu einem zweiten chargeback. Aber warum es einen betrug darstellen soll, leuchtet mir nicht ein. Dazu müssten Forderungen aus illegalem Glücksspiel strafrechtlich geschütztes Vermögen sein. Das bezweifle ich.
Etwas anderes ist die Strafbarkeit der Teilnahme an illegalem Glücksspiel. Die ist aber bereits durch die wiederholte Teilnahme (nach dem ersten Chargeback  )gegeben, unabhängig vom erneuten Chargeback. Man muss jeden also bereits vor einer erneuten Teilnahme warnen. Und natürlich kann man jedem, der sich strafbar gemacht hat, nur raten den Ball flach halten und nicht durch ein erneutes Chargeback auf sich aufmerksam machen.

Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #32 am: 04 Februar 2019, 04:19:54 »
@Balduin

Auch ich zweifle dies an abgesehen davon, selbst wenn er dies wiederholt macht ist es auch fragwürdig eine Strafe zu erhalten und selbst wenn dieser Fall eintreten sollte, was bisher noch nie (zumindest ist mir nicht bekannt!) der Fall war.

Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #33 am: 04 Februar 2019, 20:10:46 »
@Andreas
die nächste Filliale meiner Hausbank ist 600km entfernt. Ich könnte höchstens mal anrufen.

@Balduin
Ja richtig, hier ist die Bank als Vermittler in der Schuld. Sie hätte diese Buchungen nicht durchführen dürfen. Aber Sie haben natürlich  nicht die Möglichkeit alles zu überprüfen^^ das übliche bla bla...

Im Endeffekt haben beide Mist gebaut. Sie mit dem vermitteln und ich mit dem illegalen Spielen.

@B4N
Das was meiner Meinung nach rechtliche Konsequenzen haben könnte ist, man sich regelmässig Geld auszahlen lässt, dies aber nicht versteuert. Da könnte das Finanzamt oder die Bank dann doch mal nachhaken was das für ein Geldfluss ist. Dies geschieht erfahrungsgemäß aber erst ab Summen im 5stelligen Bereich. Wenn man nur einzahlt wie wir, wird eine Bank nix unternehmen, immerhin verdient Sie an uns.


Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #34 am: 05 Februar 2019, 04:53:01 »
Zitat
@B4N
Das was meiner Meinung nach rechtliche Konsequenzen haben könnte ist, man sich regelmässig Geld auszahlen lässt, dies aber nicht versteuert. Da könnte das Finanzamt oder die Bank dann doch mal nachhaken was das für ein Geldfluss ist. Dies geschieht erfahrungsgemäß aber erst ab Summen im 5stelligen Bereich. Wenn man nur einzahlt wie wir, wird eine Bank nix unternehmen, immerhin verdient Sie an uns.

Naja, ich habe mir auch ca. 25.000 EUR Auszahlen lassen aber was macht das schon aus im Vergleich was ich eingezahlt hatte!? Verlust bleibt Verlust ergo müsste ich theoretisch ja noch Steuern zurückbekommen^^

Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #35 am: 05 Februar 2019, 05:05:57 »
Die sollen einfach wieder die Kohle herausrücken, so wie Sie es bei den ganzen PayPal-Buchungen auch mittlerweile machen.

Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #36 am: 05 Februar 2019, 05:08:37 »
Sehe ich auch so und wäre mit Abstand das Beste für alle um dem illegalen Geldstrom Einhalt zu gebieten wäre da nicht der finanzielle Aspekt der horrenden Profit verspricht...

Dies sollte auch per Überweisungen gelten denn die Transaktionen bleiben illegal vor allem da die Zahlungen auf deutsche Konten geflossen sind.

Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #37 am: 06 Februar 2019, 11:04:15 »
Hallo allerseits,

- Was ist schief gelaufen?
Tja, was ist schiefgelaufen? Wenn ich darüber nachdenke, bin ich mit der Zeit einfach wieder zu überheblich, zu leichtsinnig und auch wieder gierig geworden.
Es war definitiv ein schleichender Prozess. Ich habe mich triggern lassen, habe in verschiedenen Medien gesehen das andere gewinnen und gedacht, warum soll ich nicht auch Glück haben.

Was ich in meine Rechnung aber nicht mit einbezogen habe, ist der Kontrollverlust. Ich habe gedacht ich kann mal 50€ einzahlen und mein Können zeigen.
Tja, darauß sind innerhalb 2-3h 800€ geworden.
Ich wollte unbedingt mein Geld wieder haben, konnte es einfach nicht akzeptieren einen schlechten Lauf zu haben. Aber genau das gehört beim Glücksspiel dazu.

- Habe ich angebotene Hilfe genutzt (SHG, Beratung, Klinik?)

In meiner Stadt war ich vor 3,5 Jahren mal bei Caritas zu eins/ zwei Sitzungen. War eigentlich ganz in Ordnung, hatte dann irgendwann aber keine Lust mehr und es nicht für nötig gehalten.

- Falls nicht, warum nicht?

Ich hatte auf dieses ganze Gespiele, gerede darüber, in irgendwelchen Foren darüber zu lesen einfach kein Interesse mehr. Sondern habe einen Haken daran gemacht und hinter mir gelassen.
Ich muss dazu sagen, dass ich keine Schulden hatte wegen dem zocken. Rechnungen habe ich immer bezahlt, ich war einfach nur immer pleite.

- Habe ich das CB schon mit dem Vorsatz gemacht weiter zu zocken?
Wie ich schon mal geschrieben habe, habe auch ich so 700€ bei PP vor 3,5, Jahren zurück buchen lassen.

Bei mir war der CB definitiv ein Schlusstrich mit dem Zocken.
Bis halt vor zwei Wochen....

Meine Aufarbeitung war halt für die Katz, deshalb bin ich auch wieder hier gelandet.
Ich könnte mir definitiv schöneres vorstellen, als den halben Tag hier abzuhängen, irgendwelche Beiträge zu lesen, aber irgendwo muss ich ansetzen.

Wahrscheinlich würde mir so eine SHG auch mal gut tun...

Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #38 am: 06 Februar 2019, 11:22:24 »
Ich vergleiche mein Rückfall gern mit jemand der mal den Führerschein wegen Alkohol am Steuer verloren hat.

Derjenige, der sein Führerschein verloren hat, muss 1 Jahr Abstinenz vorweisen um ihn bei der MPU wieder zu bekommen. Fällt es demjenigen schwer auf Alkohol zu verzichten? Definitiv nicht, er hat ja ein Ziel vor Augen seinen Führerschein wieder zu erlangen.

Ähnlich ist es beim CB via PP. Fällt es jemanden schwer auf Zocken zu verzichten nach einem CB bei PP? Definitiv nicht, er hat ja ein Ziel vor Augen, er/Sie möchten den Forderungsverzicht.

In meinem Fall war es so, dass ich die 3 Jahre Verjährungsfrist (31.12.2018) im Auge hatte.
Diese ist abgelaufen und 3 Wochen später war ich 800€ ärmer.


Wahrscheinlich bin ich mit den 800€ noch "günstig" davon gekommen...

Und die Moral von de Geschichte ist:
Egal wie euphorisch und stolz Ihr nach dem CB auf euch seit, es ist keine Kunst nach einen CB nicht mehr zu spielen, die Kunst ist es NIE wieder zu spielen.

Viele Grüße
« Letzte Änderung: 06 Februar 2019, 11:41:08 von Torsten »

Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #39 am: 12 Februar 2019, 10:04:24 »
Moin,

ich werde langsam etwas entspannter in Hinblick auf den letzten Verlust/ Rückfall (ich möchte das Geld zwar immer noch zurück bekommen), sehe es aber etwas entspannter und bekomme meinen Kopf langsam wieder etwas frei.

Ich stehe wieder im Kontakt mit der Caritas und der nette Herr von vor 3 Jahren arbeitet dort immer noch. Werde mit Ihm einen Plan ausarbeiten, wie es für mich mit der Sucht weiter. So langsam bin ich bereit das anzupacken.
Direkt nach dem Rückfall stand für mich nur der Verlust im Vordergrund.

Da ich wie wahrscheinlich die meisten Zocker im wahren Leben ein richtiger Geizhals und Sparfuchs bin, habe ich mir ein schönes aber gebrauchtes Smartphone gekauft - ich hatte seit über einem Jahr kein eigenes mehr.

Ich hatte meiner Bank ja eine Mail geschrieben (zwecks der Rückbuchungen der Klarnaüberweisungen) bis jetzt aber keine Rückmeldung erhalten.
Werde der Sache auch nicht weiter nachgehen.

Nur wenn es endlich mal zu einen Urteil zu Klarna/ Sofort gibt, werde ich nochmal aktiv werden.

So long!


Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #40 am: 14 Februar 2019, 14:58:48 »
Hallo,

habt Ihr auch schonmal von eurer Spielsucht geträumt.

Ich habe heute geträumt, dass ich auf Arbeit mehrer tausend € (ca. 10k) gestohlen habe und diese verspielt habe.

Dies ist jemand bei den Abrechnungen aufgefallen und ich wurde verraten.

Schlussendlich stand die Polizei bei mir vor der Türe und hat mich festgenommen.

An das kann ich mich erinnern.

Hat mir etwas Angst gemacht.

Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #41 am: 14 Februar 2019, 15:04:23 »
Ich kann mich leider an kaum träume und deren genauen Inhalt erinnern, aber übers zocken habe ich schon öfters geträumt...

Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #42 am: 16 Februar 2019, 12:29:27 »
Hallo,

kurzes Feedback zu dem Lenneschreiben was ich zu meiner Bank geschickt habe.

Es ist so wie ich mir gedacht habe.

Das Schreiben wurde geprüft und es wurde keine Rechtsgrundlage für die Erstattung meiner getätigten Überweisung gefunden.

Man weißt mich darauf hin, dass mein Konto gekündigt wird, wenn man heraus findet das ich illegale Transaktionen durchführe.

Schlussendlich drohe ich der Bank mit dem Anwalt wegen Vermittlung von illegalen Transaktion und die drohen mir, weeul ich illegale Transaktionen beauftrage mit Kontoschließung. lol

Etwas gutes hat es dennoch.
Jetzt werde/ muss ich das so hinnehmen, kann mir sagen, das ich es probiert habe und mich voll und ganz auf die Aufarbeitung des Vorfalls konzentrieren.

Schönes Wochenende


Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #43 am: 16 Februar 2019, 12:52:29 »
Jaaaaa,

in der Kürze liegt die Würze🤣


Danke, dir auch viel Erfolg (bei was auch du immer vorhast😉).

Re: Einmal Süchtig, immer Süchtig!
« Antwort #44 am: 16 Februar 2019, 13:26:19 »
Bist du nicht diejenige die angibt, 500k € und mehr verspielt zu haben?

Ganz ehrlich, da frage ich mich, woher du das ganze Geld nimmst. Kommt mir etwas komisch vor.

Finanziell scheint es dir ja trotzdem nicht schlecht zu gehen, wenn du im großen Stil die Rechtslage in Ö. verbessern willst.😎





 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums