Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

auf die Schnauze gefallen

  • 7 Antworten
  • 448 Aufrufe
auf die Schnauze gefallen
« am: 03 Februar 2019, 16:06:05 »
guten Mittag.
Ich weiß nicht wo ich anfangen soll.
Ich weiß nur, das ich letztes Wochenende unendlichen Bockmist gebaut habe.

Ich dachte, ich hätte alles irgendwie im griff. Nun ja, weit gefehlt.
Was soll ich sagen.
ich bin M 24 und wohne bei den Eltern, verdiene 450 Euro. Und seh kein Licht.

Ich trinke seit 3 Jahren (ungefähr)  keinen Alkohol, und nahm 4 Jahre keine Drogen mehr. Ok ok, canabis.
zu meiner besten Zeit hab ich ein Paar Gram am Tag verraucht. Ungefähr eine Schachtel Zigaretten, wenn man es genau wissen will.

Diese ganze Hölle, habe ich überstanden, was sehr schwer war. Denn ich bin ein sehr sehr zurückgezogener Mensch.
ich ertrage den Kontakt zu Menschen nicht all zu lange. hab Massive komplexe, was Busfahren zum Alptraum machen kann.
(Das Gefühl angestarrt zu werden, oder was peinliches zu machen)  Und mich massiv an der Jobsuche hindert. bzw. Panik vor neuen dingen.

So, was bedeutet, ich sitze nun Total nüchtern, Zuhause in meiner Depressiven Stimmung. außer 2 tage die Woche. 
Zock n bißchen Pc, oder Oder schau den ganzen Tag Tv.

So, zu meiner Ausbildung hab ich öfters mal auf pokerstars poker gespielt, damals war das aber noch nicht so lockend.
man war verliebt, man hatte noch freunde, und die Drogen. Also stets Wunderbar betäubt.
ich mein, was kickt mehr, als Glücksspiel ? Ein unerreichbares Mädchen, das man stehts um sich hat :D


Jetzt hab ich vor 6 Monaten, dieses Konto wieder eindeckt, mit Restguthaben.... tatsächlich ja...
waren "nur" 8 Euro. vor 6 Monaten noch ne gute summe.

Hab bißchen Poker gespielt, und mir ne 20 Euro bankroll aufgebaut. War zu der Zeit noch fein.
Also mal bißchen BoD gespielt. (book of dead)

Und wie das Glück so will, zum Glück mal 50 Euro gewonnen. Dann hat es nicht mehr soo Gereizt.

Also mit um die 70 Euro, Roulette entdeckt (lighting roulette)
Da in kurzer Zeit, 300 Euro gewonnen.
Ich dachte GEIL. Ich verdienen 450 Euro, das ist fast mein Gehalt.

Dazu muss man sagen,ich habe mir nen Schuldenberg angehäuft, so um die 3-4000 Euro. (nicht durch Glückspiel)
Dachte, noch ein wenig mehr geht schon. So kann ich meine Schulden abzahlen.

Ja, von wegen, nach dem Hoch Kamm das tief.
Und wer auf 300 Euro war, (mit 8 euro anfangs guthaben) Der will sein Geld wieder.
SO hab ich in 2 Tagen 800 Euro Eingezahlt und verzockt.



Dann Kein Geld mehr gehabt, konnte nichts mehr zahlen. Nur gut das ich Zuhause wohne. Hat mich immerhin nicht verhungern lassen.
Aber ich war angefixt. Richtig angefixt.
Also Was verkauft, denn ich dachte, das muss noch mal gehen !!
400 Eingezahlt (statt Schulden zu zahlen) und Verzockt.

Monat Pause gemacht. Kb mehr auf Roulette gehabt.
Irgendwie n Monat später, wieder die Slots im Kopf gehabt.

mit 50 Euro mein Glück versucht. Der Druck meiner Schulden, hat mich Paradoxerweise dazu geführt. 200-300 Euro verzockt. Stundenlang auf und ab. mal 200 300 Euro rein gespielt, aber am ende wieder verspielt.
ich mein, ich verzock Geld, weil ich Geld brauche ? WTF ???


So geht das nun bis Heute.
Mahnungen Stören mich immer nur, wenn ich kein Geld mehr zum Zocken habe. Denn ich denke ja, ich hohl es wieder rein. ICH TRÄUME DAVON MAN !!! Ich mein wenn ich schlafe !
Jetzt hab ich letztes Wochenende um die 3.000 Euro verzockt........
Ich war so am ende, ich hab mich Zuhause eingesperrt, bin nicht Arbeiten gegangen, und hatte keine Kraft zum Doktor zu gehen.
Ich wollte von keinem Was wissen. Ich wollte nur meine Ruhe... UND TROTZDEM zocken.... meine Güte, selbst jetzt. Etwas in mir sieht das nicht ein.


ich weiß im Moment nicht weiter. ich kann nicht schlafen, ich habe Angst zum Arzt zu gehen. Weiß nicht, was ich meinem Chef sagen soll, oder ob ich ne Krankmeldung für so was lächerliches bekomme ?
ich weiß nicht wie ich meine Rechnungen Zahlen soll.

Und die Größte Frage, bin ich spielsüchtig ? jetzt schon ?


*

Online Olli

  • *****
  • 2.426
Re: auf die Schnauze gefallen
« Antwort #1 am: 03 Februar 2019, 16:33:05 »
Hi Danny!

Spielsucht ist immer nur ein Symptom eines tiefer liegenden Defizites.
Wenn Du hier also von sozialen Phobien erzählst, von Deinem vergangenen und heutigen Drogenkonsum, so frage ich Dich, ob Du Dir hierfür schon einmal Hilfe vor Ort gesucht hast?

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: auf die Schnauze gefallen
« Antwort #2 am: 03 Februar 2019, 17:05:44 »
Hi Danny!

Spielsucht ist immer nur ein Symptom eines tiefer liegenden Defizites.
Wenn Du hier also von sozialen Phobien erzählst, von Deinem vergangenen und heutigen Drogenkonsum, so frage ich Dich, ob Du Dir hierfür schon einmal Hilfe vor Ort gesucht hast?

Danke erst einmal für die Antwort.
Nein, hab ich nie. Die wartezeiten, für Therapien sind zu lange, um die Motivation dafür zu halten.
Teilweiße Monate. Habs immer wieder versucht.

*

nutella

Re: auf die Schnauze gefallen
« Antwort #3 am: 03 Februar 2019, 20:07:06 »

Hallo danny.. Willkommen..

Und die Größte Frage, bin ich spielsüchtig ? jetzt schon ?

Für Dich ein Link..
https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3167.0

Beantworte Dir selbst einmal die 20zig Fragen und Du solltest für Dich eine Antwort finden..

Bestimmt ist noch einiges mehr dabei, was Du für Dich selbst anwenden könntest..

*

Offline taro

  • *****
  • 482
Re: auf die Schnauze gefallen
« Antwort #4 am: 03 Februar 2019, 22:52:53 »
Zitat Danny94:
Und die Größte Frage, bin ich spielsüchtig ? jetzt schon ?

Moin und Herzlich Willkommen,

Deine größte Frage kannst nur Du selbst beantworten.  Über Dein jetzt schon muss ich etwas schmunzeln, ich kann dir versichern das reicht alle mal.
Die wo Fragen sind vielleicht für einen Hausarzt für eine grobe Einschätzung gut.  Nur nach dem was du geschildert hast werden Dir die 20 Fragen eine Spielproblematik bestätigen.
Du berichtest von Drogenkonsum,  von Depressionen,  in der Vergangenheit von einer Alkoholproblematik. Einiges davon kenne ich auch und doch war mir von ganzem Herzen sobald ich gespielt habe, alles andere nicht mehr wichtig. Ich bin Spieler durch und durch.
Wenn Du nur spielst,  weil Du nicht mehr trinken kannst,  dann solltest du dich mehr als Alkoholiker sehen und etwas gegen die Suchtverlagerung tun. Sich das Leben mit beiden Händen zu nehmen ist ein guter Anfang  wie das geht habe ich in der SHG erkannt, ob bei GA, AA oder EA ist egal.

Taro
#niemehrcdu
#artikel13

*

Online Olli

  • *****
  • 2.426
Re: auf die Schnauze gefallen
« Antwort #5 am: 04 Februar 2019, 06:09:44 »
Hi Danny!

Zitat
Danke erst einmal für die Antwort.
Nein, hab ich nie. Die wartezeiten, für Therapien sind zu lange, um die Motivation dafür zu halten.
Teilweiße Monate. Habs immer wieder versucht.

Und wie viele Jahre zieht sich Dein Suchtproblem schon hin?
Was sind da ein paar Monate - wenn überhaupt?

Alles fängt immer mit dem ersten Schritt an.
So wäre heute doch eine gute Möglichkeit mal die kostenlose Hotline von fags anzurufen.
Sie steht oben auf der Seite.
Hier kannst Du nicht nur mal Deinen Frust heraus lassen, sondern Dir auch die passende Beratungsstelle in Deiner Nähe heraussuchen lassen.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: auf die Schnauze gefallen
« Antwort #6 am: 04 Februar 2019, 12:56:14 »
Hallo Danny,

für mich ist die entscheidende Frage nicht: "Bin ich spielsüchtig - jetzt schon?"
sondern:"ich habe einige Probleme, bin ich in der Lage diese anzugehen - jetzt schon?"
Andere, wie ich, brauchen ein halbes Leben, um ihre Probleme anzugehen. Dazu willst du doch bestimmt nicht gehören.

Ob nun der Drogenkonsum, die Spielsucht oder eine zugrundeliegende Depression zuerst angegangen werden muss, kannst du nur herausfinden, wenn du dich kümmerst.

Wenn du dich zuhause einigelst, kann dem eine schwere Depression zugrunde liegen. Natürlich wirst du damit krankgeschreiben. Fehlst du unentschuldigt - wirst du gekündigt.

Raff dich auf und geh arbeiten oder zum Arzt.

Viele Grüße

Viele Grüße

Re: auf die Schnauze gefallen
« Antwort #7 am: 04 Februar 2019, 20:34:02 »
Also für mich brauchst du keine 20 Fragen beantworten.

Ich würde sagen ja... nach dem was und wie du es beschrieben hast.

Aber mit dem Kopf in den Sand stecken wird das nichts.
Du musst dich deiner Sucht stellen und die Hilfe holen.

So kann es doch nicht weiter gehen.
Hol dir Informationen unter der Hotline .. aber ich glaube auch das bei dir dahinter steckt als "Nur" eine Spielsucht....

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums