Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Kurz vor dem Ende?

  • 43 Antworten
  • 1510 Aufrufe
*

Offline NW

  • ****
  • 114
Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #15 am: 24 Februar 2019, 17:16:59 »
Wo habe ich geschrieben dass shg schlecht sind oder über sie gemeckert ?

Wo habe ich geschrieben dass ich menschrn nicht akzeptiere die an etwas wie gott glauben ?

Was ich geschrieben habe war dass ich mich damit nicht identifizieren konnte, das ist alles..

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten, ich passe mich dem an weil ich in meiner Meinung nicht gefestigt bin, oder ich bin von was anderem überzeugt und passe dann halt nicht dort rein..

Auf mich wirkte es befremdlich, sektenartig irgendwie, das tut kirche übrigens auch auf mich obwohl ich dort als kind immer hin musste und meine großeltern zb sehr christlich unterwegs sind..

Ich bin noch immer nicht aus der kirche ausgetreten obwohl ja gerade wieder jede Menge Gründe vorhanden sind die einen im Dreieck kotzen lassen..

Ich bin genau aus diesem grund nicht ausgetreten weil viele davon auch profitieren und daran glauben und das gönne ich dir auch und ich freue mich für dich wenn du darin deinen weg gefunden hast..

Mein Motorrad ist für mich nicht gott und wenn es das wäre wäre es micht größer als ich und ich lege mein leben in die Hände von meinem Motorrad..

Ich kann damit halt nix anfangen, genauso wie ich mir aus den 12 schritten nix rausnehmen kann und vielleicht ist es beim treadsteller ja ähnlich..

Vielleicht gibt es aber auch ganz andere Gründe, er schreibt ja nix mehr.. war ja nur ein bsp von vielen.

Ich hab hier überhaupt nix schlecht geredet, lediglich gesagt dass es für mich eben nicht passte..

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.548
Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #16 am: 24 Februar 2019, 17:26:19 »
Hi!

Danke Taro!

@NW
Genau wegen Deiner Vorbehalte sagen wir immer, dass man erst ein dutzend Mal die Gruppe besuchen soll, um sich daraus eine Meinung bilden zu können.

Es kam mir auch befremdlich vor zum Abschluss aufzustehen, sich an den Händen zu halten und das Gelassenheitsgebet aufzusagen als Gruppe.
1. gewöhnt man sich dran :)
2. Hat das Gelassenheitsgebet eine tiefere Bedeutung, aus der wir Kraft ziehen können. Vom Zusammenschweißen der Gruppe brauche ich da gar nicht erst anfangen ...

Doch das ist nur ein Puzzleteilchen vom gesamten Meeting!
Ich bin nun auch nicht klassisch "gläubig" - ich weiss gar nicht, wie man sich da fühlt!
Doch wenn aus meiner damaligen Gruppe 2 von ca. 10 alten Hasen in der Spiritualität ihren Glauben gefunden haben - so what?
Wenn es ihnen hilft ... dann sollen sie eben glauben. Wenn es anderen helfen könnte, dann sollen sie eben darüber berichten.

"Ich heisse Olaf und ich bin spielsüchtig!" - dieses Ritual gabe es bei uns auch - wir durften aber sitzen bleiben.
Hier stecken zwei Informationen drin: 1. die Anderen erfahren meinen Namen und 2. es hilft mir meine Krankheit zu akzeptieren, je öfters ich es sage und der Himmel mir nicht auf den Kopf fällt.

Wie immer: Was Du nicht gebrauchen kannst, das lasse liegen!

Ohne das Neue zu probieren, wirst Du das Alte nicht loslassen können!

Gestern war ich mit einer meiner Nichten in Köln in einem Restaurant namens "Bunte Burger".
Dort gibt es nur vegane Gerichte. Und Du glaubst es nicht - mein mehrstöckiger Burger war läcka! :)
Und auch wenn die demnächst von jedem Kunden verlangen sich vorzustellen: "Ich heiße Olaf und ich bin hungrig!" - werde ich wieder hin gehen ... :)
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline NW

  • ****
  • 114
Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #17 am: 24 Februar 2019, 17:34:24 »
Spreche ich dir ja auch garnicht ab.

Ich will mich da halt nicht dran gewöhnen und ich hab jede menge in meinem leben geändert um von dem alten wegzukommen..

Ich will lediglich nicht mehr spielen, nicht ein komplett anderer mensch werden. Warum auch ? Ich mag mich ja so wie ich bin..


Meine frau ist seit 8 jahren vegan, das zb finde ich super geil und hab ich nen riesen respekt vor, sich vorzunehmen keine tiere mehr zu essen weils lebewesen sind, wenn du willst von gott geschaffen so wie wir auch und dass dann auch durchzuziehen..

Und nicht wasser predigen und wein saufen ;)

Ich will da garnicht reinwachsen, na und ? Bin ich jetzt auf dem highway to hell und ein aufhören wird unmöglich ? Ich glaube es nicht.

Da haste zb was was ich glaube ;) Ich glaube an mich selbst.
« Letzte Änderung: 24 Februar 2019, 17:36:16 von NW »

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.548
Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #18 am: 24 Februar 2019, 17:52:23 »
Hi NW!

Zitat
Ich will lediglich nicht mehr spielen, nicht ein komplett anderer mensch werden. Warum auch ? Ich mag mich ja so wie ich bin..

Fangen wir mit dem letzten Satz an: Super! :)

2. Halbsatz: Das verlangt doch auch keiner von Dir!
Ganz im Gegenteil geht es doch darum Deine Schwächen zu schwächen und Deine Stärken zu stärken!
DU ganz alleine suchst Dir das raus, was Du gebrauchen kannst!

Doch bis dahin bist Du in Deiner Gruppe noch gar nicht vorgedrungen.
Ich wette mit Dir - auch in den Worten des "Gläubigen" steckten Wahrheiten, die Du hättest gebrauchen können - unabhängig vom Glauben.

Und nun komme ich zum ersten Halbsatz und mache mich mal wieder unbeliebt :) (Spaß!)

Ich behaupte, Du möchtest spielen und Du willst bloß nicht die negativen finanziellen Auswirkungen verspüren.
Das nenne ich "arrangieren" und wenn es damals zu meiner Zeit dafür Pokale gegeben hätte, dann hätte ich größer bauen müssen ... :)
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline NW

  • ****
  • 114
Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #19 am: 24 Februar 2019, 18:05:38 »
Diggi..

das ist doch langsam lächerlich und vor allem mega intolerant.

Wenn ich mich damit nicht identifizieren kann, wird es mir auch nicht helfen weil es immer dinge geben wird wo ich eine andere überzeugung von habe..

Wenn du sagst ,, du kannst damit nix anfangen - du willst spielen" dann meine Güte, rede mir das ruhig ein es prallt ohnehin ab weil das zb so ein absoluter bescheuerter schwachsinn ist das ich schon wieder graue haare kriege..

Fress 3 monate psychopharmaka dann merkste auch nicht mehr dass sie dir anfangs nicht gut taten und irgendwann siehste die rosa Elefanten doch..

Ich hab kein bock mich an den Händen zu fassen mit Männern die ihren eigenen kindern die sparbüchse aufgebrochen ham um zu zocken, sowas hab ich nie gemacht und mit ihnen heulend haleluja beten..

Wenn du sagst dass ich deswegen spielen will und es nie schaffen werde dann lassen wir es dabei, soll sich jd seine Meinung selbst bilden..

Ich habs mir zumindest angeguckt, bin für alles offen, aber es gibt einfach sachen die brauch man nicht ewig probieren wenn man von anfang an merkt das man falsch ist..

Ich Vögel ja auch nicht 3 Monate ne frau die mir nicht gefällt weil sie nen gutes herz hat und ich sie in diesen drei monaten könnte lieben lernen..

Mir ist meine zeit auch zu schade dafür wenn ich nicht daran glaube, die verbringe ich lieber mit frau und hund.
Denk was du willst, dann will ich halt in wahrheit lieber spielen wenn du das sagst.   ::)
« Letzte Änderung: 24 Februar 2019, 18:10:08 von NW »

*

Offline NW

  • ****
  • 114
Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #20 am: 24 Februar 2019, 18:07:18 »
Natürlich will ich nicht mehr spielen wegen den negativen Auswirkungen, was dachtest du denn warum ?  ???

Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #21 am: 24 Februar 2019, 20:12:43 »

Wäre ich jetzt Mark würde ich nach eurer Diskussion nicht mal mehr hier schreiben. Kann man solche Diskussionen nicht an anderer Stelle als in fremden Threads führen  :-\

*

Offline taro

  • *****
  • 508
Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #22 am: 24 Februar 2019, 22:29:30 »
Moin Lucyliu,

glücklicherweise bist Du nicht Mark.
Warum sollte er hier nicht schreiben.
Das was hier an Beiträgen steht ist genau das Ringen was mehr oder weniger jeder hat wenn er in die SHG oder Therapie geht, darum gehört das auch genau hier rein, wie ich finde. Das sind doch die Antworten auf Marks unausgesprochene Fragen.

Taro
<editiert wegen wiederholter Provokation; Olli>

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.548
Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #23 am: 25 Februar 2019, 07:00:36 »
Moin!

Zitat
Natürlich will ich nicht mehr spielen wegen den negativen Auswirkungen, was dachtest du denn warum ?

DAS ist die wichtigste Frage überhaupt! Na endlich ...

Und nun suche und finde DEINE Antwort!

Aber bitte höre auf Dich zu distanzieren, wo es nur eben geht.
Auch wenn Du selbst "die Spardose Deiner Kinder" nie geplündert hast und es Dir auch überhaupt nicht vorstellen kannst, so bist Du doch, so lange Du Dir das Spielen erlaubst, nur einen Hauch entfernt es ihnen gleich zu tun.
So sei lieber froh, "Händchen" halten zu dürfen, denn diese Personen arbeiten aktiv an sich und dienen Dir damit als Vorbild.

Hat diese Frage da oben Dich denn nun verändert? Bist Du ein anderer Mensch geworden?
Wieso sollte die Antwort darauf Dich verändern? Oder die Suche nach der Antwort?

Du hast es versucht, weil Du hingegangen bist? Quark ... mein Freund ...
Du bist hingegangen um hinterher Deine Vorbehalte vorzuschieben nicht mehr hin zu gehen.
Man könnte Dich ja neu programmieren ... Dir Deine Individualität rauben ... und letztlich auch das Spielen ...
Pillepalle ... Du wirst immer Du bleiben ... eine verdammt harte Nuss ... :)

@LuciLiu
Mark hat nach dem Absenden seines Beitrages nicht einmal mehr ins Forum geschaut.
Er mag seine Gründe haben - die Antworten in diesem Thread sind es aber nicht.
Wenn SHG und Therapie nicht geholfen haben, dann findet sich die Antwort nach dem Warum nur in ihm.
Und darum geht es hier ...

@NW
Zitat
Wenn du sagst ,, du kannst damit nix anfangen - du willst spielen" dann meine Güte, rede mir das ruhig ein es prallt ohnehin ab weil das zb so ein absoluter bescheuerter schwachsinn ist das ich schon wieder graue haare kriege..
Das rede ich Dir nicht ein - das hast Du selbst gesagt! Du wolltest spielen und niemand könne es Dir verbieten (sinngemäß).
Doch - Du kannst es - wenn Du die Frage da oben beantwortest!

Ist Dir mal aufgefallen, wie oft ich das Wort "Du" benutze? Mehr geht nun wirklich nicht ... :) ... um Dir zu verdeutlichen, dass Du (schon wieder dieses Wort) ganz alleine den Schlüssel zu Deinem Glück in Dir trägst?

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline NW

  • ****
  • 114
Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #24 am: 25 Februar 2019, 08:14:28 »
Ich bin glücklich mit dem der ich bin..

Ansonsten bin ich raus hier, ist mir echt zu dumm..

Macht es gut.

Bye..

Sucht ist im übrigen kein Grund ein arschloch zu sein. Man hat immernoch die wahl ob ich ne bank überfalle, meine kinder beklaue, oder genug habe wenn mein eigenes geld wrg ist.

Ich war davon nie nur ne hand breit entfernt, niemals..



Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #25 am: 25 Februar 2019, 12:00:59 »
Schade NW, aber bye,

ich habe nie meine Kinder beklaut, weil ich keine habe.

Spieler, die wirklich nur ihr eigenes Geld verspielen, sind selten. Die meisten die ich kenne, haben sich irgendwann Geld geliehen, um zu spielen. Ich habs auch so gemacht.

Wenn ich mir Geld genommen habe, was mir nicht gehört hat, um zu spielen, dann immer mit der festen Vorsatz es zurückzuzahlen. So denken auch viele Spardosenplünderer. Die Arschlochquote ist bei Spielern wahrscheinlich genauso hoch , wie in der Gesamtbevölkerung. Trotzdem würde mir Händchenhalten mit Männern auch extrem schwer fallen. Das hat aber mit meinem Männlichkeitsbild zu tun. Auch die Zeromonie, die du beschrieben hast, ist für mich befremdlich. Ich kenne das nur aus amerikanischen Serien (Mom).

Viele Grüße

Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #26 am: 25 Februar 2019, 12:21:18 »
Zitat
Spieler, die wirklich nur ihr eigenes Geld verspielen, sind selten.

Dann gehöre ich auch zu einer seltenen Spezies.

Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #27 am: 25 Februar 2019, 12:38:33 »
Nach meiner Definition nur dann, wenn du keine Schulden durch das Spielen gemacht hast.
Hast du Schulden, dann fehlt das Geld, was du verspielt hast, ansonsten deinen Gläubigern.

Letztendlich ist für mich nur mein Vermögen mein eigenes Geld und auch nur dann, wenn ich keine Unterhaltspflichten habe.

Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #28 am: 25 Februar 2019, 12:49:17 »
Pff, du Erbsenzähler :(

*

Offline taro

  • *****
  • 508
Re: Kurz vor dem Ende?
« Antwort #29 am: 25 Februar 2019, 13:08:49 »
Ja, das Erbsen zählen und das Händchen halten.
Genau so ist es. Als Selbsständiger gehört mir in der Regel ja garnicht die gesamte Summe.  Da braucht es Struktur.  Kann man in Gruppen lernen die Händchen halten.

Ein Freund der mich seit 30 Jahren in der SHG begleitet hat kürzlich für sich beschlossen das Gelassenheitsgebet inkl. Händchen halten nicht mehr mitzumachen. Das ist natürlich kein Problem, niemand wird zu etwas genötigt was er nicht machen möchte.

Um die Wege eines anderen zu beurteilen,  muss ich erstmal in seinen Schuhen laufen.  Mich nicht bei dem Spartopf meines Kindes zu bedienen ist natürlich einfach, wenn es den Spartopf überhaupt nicht gibt.

Ich habe drei Spartöpfe und meine Kinder haben mir schon kurzfristig Geld geliehen. Natürlich nicht zum spielen.

Noch etwas zu den 12 Schritten. Wer auch immer seine Sucht beenden möchte muss den ersten Schritt gehen. Kein Mensch der nicht eine geistige Behinderung hat, wird seine wertvolle Lebenszeit in seinem prallen Leben mit spielen vergeuden. Wer glaubt, bei mir ist sonst alles in Ordnung, wird der Sucht nicht entkommen.
Die GA gibt es Weltweit. Der gemeinsame Rahmen ist nicht das Händchen halten sondern es sind die 12 Schritte. Meine Frau hat 2 Jahre in Schweden gearbeitet. In bin in Schweden in GA Meetings gegangen. Ein tolles Gefühl, der gemeinsame Rahmen schafft Sicherheit und die Gewissheit willkommen zu sein über alle Sprachbarieren hinweg.

Taro
<editiert wegen wiederholter Provokation; Olli>

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums