Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

SHG in der Nähe Ingolstadt

  • 2 Antworten
  • 142 Aufrufe
SHG in der Nähe Ingolstadt
« am: 10 November 2019, 12:07:38 »
Hallo liebes Forum,

ich bin auch mal wieder hier, da ich derzeit den ernsthaften Willen verspüre, doch noch zu einer SHG zu gehen.

Ich habe mich über die SHGs in der Nähe informiert und eigentlich gab es die GA Ingolstadt ( was bei mir in der Nähe wäre ) aber dort finden scheinbar keine Treffen mehr statt und ans Telefon geht auch niemand mehr.

Weiss zufällig jemand, ob es in Nähe Ingolstadt nicht doch noch eine SHG gibt ? Ich kann dazu leider nichts finden. Alle anderen sind dann in Vergleich doch ziemlich weit von mir entfernt und machen es schwer, dort regelmäßig hinzugehen.

Meine Spielkarriere hat in den vergangenen Jahren nicht aufgehört, obwohl ich teilweise monatelang nicht gespielt habe. In den letzten 3/4 Wochen kam es jedoch wieder zu teils exzessivem Spielen in Zusammenhang mit viel Alkohol. Darauf folgend natürlich mentale / körperliche Downs und Infragestellung  des eigenen Lebens. Allein in den letzten zwei Wochen habe ich mich um 3700€ erleichtert, um das ‚exzessiv‘ etwas zu konkretisieren.

Dadurch habe ich glücklicherweise keine ernsthaften existenziellen Schwierigkeiten, aber ich habe Schuldgefühle mir selbst gegenüber, weil ich immer wieder spiele.

Und ich spiele immer nur, wenn ich Alkohol getrunken habe, was heißt, dass ich sicher auch damit ein gewisses Problem habe.

Ich habe vor einigen Monaten eine für mich große Abstinenzzeit gehabt, die ging über 2 Monate, in denen ich gar nichts getrunken habe, ich fühlte mich viel mehr im Leben, hatte Energie und Selbstbewusstsein.

Ich werde versuchen ab heute den Alkohol wieder im Supermarktregal zu lassen und zmd nicht mehr trinken, wenn ich alleine bin.

Das hört sich jetzt vll teilweise auch nach einer gewissen Alkoholsucht an, ich würde es eher Gewöhnung und teilweise auch Missbrauch nennen, da ich damit ja  aufhören kann und es nicht so ist, dass ich den Alkohol ‚brauche‘ , ich habe auch nie wirklich Schnaps getrunken, sondern Bier, aber dann doch oftmals am Tag 6-7 Halbe.

Ich war vor einem Monat für 30 Tage in Rom, privat und teils beruflich, in dieser Zeit gings mir wirklich richtig gut aber die Tage als ich wieder nach Hause gekommen bin, haben sich dann wieder alte Gewohnheiten eingeschlichen, unter anderem eben auch die obligatorischen Biere.

Aber zurück zu meiner Frage:
Kennt jemand eine SHG in Ingolstadt / Umgebung?

Vielen Dank

*

Online Ilona

  • *****
  • 2.269
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: SHG in der Nähe Ingolstadt
« Antwort #1 am: 10 November 2019, 13:29:40 »
Hallo Yo,
eine SHG kann ich da auch nicht finden. Aber eine Beratungsstelle. Am besten fragst du da mal nach. Evtl. kommt ja auch eine Beratung infrage?

Caritas Suchtambulanz Ingolstadt
    
    Jesuitenstraße 4
    85049 Ingolstadt
    Tel: 0841/309138

Alles Gute und viele Grüße

Ilona
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

Re: SHG in der Nähe Ingolstadt
« Antwort #2 am: 10 November 2019, 18:37:04 »
Danke Dir Ilona,  da werd ich jedenfalls mal vorbeischauen die kommende Woche.

Ich fühle mich nach solchen Spielsession immer so wertlos und alles was ich mir  in der Zwischenzeit auch psychologisch aufgebaut habe, Selbstbewusstsein, Ehrlichkeit, Selbstbeherrschung ( die ich in meinen restlichen Lebensbereiche doch schon habe und auch brauche ) etc. scheint auf einmal wieder wie eine große Lüge zu sein.
Es fällt mir schwer mir einzugestehen, dass ich tatsächlich ein Problem damit habe, aber wenn ich mir meine Abbuchungen und meine Gefühle ansehe, dann weiss ich, dass das nicht normal ist und auch nicht gut für meinen Körper und für meine Psyche.

Ich habe gestern ca 700€ verspielt und war kurz davor nochmal 1000€ nachzuschießen, habe dann aber mein Pokerstarskonto, welches erst vor 2 Tagen nach 180 Tagen freigeschaltet wurde, wieder für 180 Tage sperren lassen.

Ich bin froh, dass ich die Tausend nicht mehr eingezahlt habe. Was bleibt sind Fragen über mich selbst, wieso das immer wieder passiert und ich mich diesem Verlangen hingebe.

Eine Antwort darauf habe ich noch nicht gefunden.

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums