Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Sportmoderator Legende Werner Hansch unterstützt ab heute den FAGS e.V.

  • 29 Antworten
  • 979 Aufrufe
Steht der Termin schon - denn auf der HP finde ich nur den aus 2019^^
<a href="https://twitter.com/B4Nothing">follow on Twitter</a>

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.637
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Ja, 26.-27.11. Programm folgt in Kürze. Wir informieren morgen unsere Mitglieder, dass die Tagung nun doch nicht ausfällt sondern als Online Tagung stattfindet.
LG Ilona
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.637
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Werner Hansch war gestern zu Gast in der Talkshow Riverboat. So authentisch hat bisher kaum jemand über Glücksspielsucht im TV berichtet:  Guckt mal ab Minute 55
https://www.ardmediathek.de/ard/video/riverboat/mdr-fernsehen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy85ODEzNGJhYy1mNDRiLTQwNmUtOWFjYy00Zjk4ZGFhMjY4Y2M/
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

*

Offline Wolke

  • *****
  • 759
Es ist gut,dass er das mehr an die Öffentlichkeit bringt.

Ich persönlich sehe was positives und negatives im Outing,er hat  beide Seiten erfahren und ich hoffe,dass er den Rest seines Lebens spielfrei bleibt.

Ein sehr gutes Interview!!!

Also ich muss wirklich sagen alles was er erzählt hat ist genau zu 100% so und er hat absolut nichts beschönigt er hat das erzählt was jeder von uns durch gemacht hat!!!

Ich finde es sehr sehr gut dass jetzt auch mal die Öffentlichkeit davon einen Einblick erhalten hat!!!

Bleibt alle achtsam mit euch selbst.

Schönes Wochenende
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

Ja , aber mal ehrlich . Wenn der Bosbach ein guter Freund ist , und er ja wusste das er Spielsüchtig ist , zeigt man ihn dann an ?
Wegen 2500.-€ ?
Ich hatte immer eine gute Meinung vom Bosbach. Aber als guter Freund , rede ich erstmal mit ihm . Oder ?

@Fritz88

Bei Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf^^
<a href="https://twitter.com/B4Nothing">follow on Twitter</a>

Man kennt die Motive für die Strafanzeige nicht. 1250 EUR (diese Summe war ca. noch offen) ist jetzt nicht die Welt und erst recht nicht für so einen bekannten Politiker.

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.791
Zitat
Ja , aber mal ehrlich . Wenn der Bosbach ein guter Freund ist , und er ja wusste das er Spielsüchtig ist , zeigt man ihn dann an ?
Wegen 2500.-€ ?
Ich hatte immer eine gute Meinung vom Bosbach. Aber als guter Freund , rede ich erstmal mit ihm . Oder ?

Hi!

Es wurde hier die Geschichte in aller Kürze der Zeit erzählt. Wenn ich mich jetzt recht an andere Interviews erinnere, dann gab es sehr wohl Gespräche.
Dabei hat unser Protagonist gelogen, genau wie beim Grund für das Erbeten des Geldes. Es gab Hinhaltetaktiken und letztlich die weggefallen Aufträge, wodurch die Summe nicht beglichen wurde.
Auch wenn Herr Bosbach die andere Hälfte der geliehenen Summe bereits erhalten hatte, so sah es beim Rest sehr wohl nach Betrug aus.
Eine Anzeige war sicherlich für Herrn Bosbach die letzte Wahl. Wie sich gezeigt hat, war es für seinen (ehemaligen) Freund der Anstoß, der ihn zu einem Umdenken bewegt hat.

Da der Politiker nun auch den Rest bekommen hat, kann man ruhig sagen, dass alles, wie es gelaufen ist, genau gut so war.

Bei der "Fachstelle Spielsucht aus Düsseldorf" musste ich schon ein wenig schmunzeln. ;) Aber wer weiss, ob ich das in der Situation besser heraus bekommen hätte. Da waren viele Emotionen involviert.

Ich freue mich auf jeden Fall über unseren Botschafter!
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline taro

  • *****
  • 710
Ein interessantes Interview. Jetzt haben wir alle das gleiche gesehen und doch kam es unterschiedlich an. Der Herr Bosbach tingelt ja durch die Talkshows der Welt und hat das eine oder andere Mal da kurz was zu gesagt.
Werners Aussage kam mir überhaupt nicht so vor als wenn er unter Zeitdruck gewesen sei. Spätestens die Aussage der Zuschauer möge selbst entscheiden....,
machte für mich klar, was er rüber bringen wollte. Als Person der Öffentlichkeit einen Freund anzuzeigen mit dem Kommentar er sei spielsüchtig, wohl wissend das soetwas oft bei der Presse landet ist einfach eine Sauerei. Der Kommentar zur Spielsucht nützt ihm in der Strafsache auch genau 0,0. Also hat er es nur gemacht um Ihn einen mitzugeben. Das die Freundschaft nicht mal die par Kröten wert ist läßt auch tief blicken.
Klasse finde ich, das mit Werner das Thema etwas in die Öffentlichkeit kommt, und das er Aufgrund seiner Vita und seines Alters von einem gauseksausel in einem direkten Gespräch nicht einfach als unanständig abgekanzelt werden kann, wie es von gauseksausel ja gerne gemacht wird.

Taro

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.637
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

Wenn wir doch mal ehrlich sind, dann ist es doch so, das es hier nur um das Geld geht. Wer demensprechend dafür bezahlt und das nicht gerade wenig, der macht eben ohne nachzudenken mit. Und Hand aufs Herz, wer würde nicht mitmachen wenn er dafür 7stellen auf seinem Konto verbuchen könnte?^^

Leider sieht man nur die Zahl aber was wirklich dahinter steckt weiß niemand. Was wäre wenn die Promis nun plötzlich Werbung für Kokain machen würden!? Da weiß die Gesellschaft das es eine Droge ist und wie die Folgen aussehen - wie schlimm das aber ist - bekommen nur die wenigsten mit.

Bei Glücksspiel kennt niemand die Hintergründe also braucht man sich auch darüber keine Gedanke zu machen und wird von allen als Lappalie angesehen...
<a href="https://twitter.com/B4Nothing">follow on Twitter</a>

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.637
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Hm, Geld annehmen oder verdienen nur weil die Summe groß ist! Was ist das für eine Einstellung? Man hat doch Prinzipien! Der FAGS z.B. nimmt kein Geld von Glücksspielunternehmen, gleiches gillt für einige Wissenschaftler/innen und die große Mehrheit der Beratungsstellen und Fachkliniken. Ich habe null Verständnis dafür. Wer auf der Sonnenseite des Leben steht - wie Olli Kahn und Co -, ist eh schoin gut dran. Da sollte die Geldgier hintenan gestellt werden. Viel Geld zu verdienen kann doch nicht der Sinn des Lebens sein!

LG Ilona

Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

Die Einstellung lautet: MEHR, MEHR und nach mit dir Sintflut! Wer eh schon auf der Sonnenseite des Lebens steht, dann auch noch Prominent ist, der nimmt die Kohle gerne, wenn selbige demensprechend ist. Die OC haben Werbebudgets bis zu 15MIO pro Monat und suchen sich gezielt Ikonen heraus weil die bekannt sind und sich die anderen davon eben anlocken lassen - so werden eben Profite erwirtschaftet.

Nur mit solchen Werbeträgern ist es überhaupt in der Form möglich. Würde man nun einen unbekannten als Werbeträger nehmen würde sich das ganze nimmer lohnen. Es sei denn man steckt viel Geld, wie es Check24 mit den Familien getan hat - die sind nun auch bekannt wie n bunter Hund, rein und dann zieht das auch aber Vorbilder, Ikonen usw. muss man nicht PR-mäßig aufbauen...

Und wenn ich nicht selber in die Materie involviert wäre dann hätte ich mich auch für eine 7stellige Summe hergegeben.... jetzt aber sicher nicht!
<a href="https://twitter.com/B4Nothing">follow on Twitter</a>

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums