Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]

  • 74 Antworten
  • 11719 Aufrufe
Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #30 am: 02 Mai 2019, 08:04:18 »
deswegen wärs gut zu wissen ob das ein einzelfall ist, oder ab ab jetzt jeder diese mail bekommt.

Und was ein anwalt oder whdg dazu sagt!

Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #31 am: 02 Mai 2019, 08:14:41 »
Zitat
Ich denke nicht, dass PayPal dies nur einmal so rausgeschickt hat. Meiner Meinung nach wird das jetzt wahrscheinlich PayPal's Standard-Begründung.
Die Frage ist jetzt eben wie stichhaltig ist diese Begründung! Dahingehend sollte man alles versuchen Argumente zu finden, um die Mitwirkung der Zahlungsdienstleister an den illegalen Zahlungen doch zu begründen.

Die Begründung ist im Grunde genauso stichhaltig meiner Meinung nach wie die Gerichtsurteile, die wir anführen, da es keine höhergerichtlichen Urteile gibt. Während wir mit Amtsgericht-Urteilen gegen Zahlungsdienstleister argumentieren, die positiv für unser Chargeback ausfielen, argumentiert Paypal mit Amtsgericht-Urteilen, die gegen ein Chargeback ausfielen. Auf den ersten Blick scheint Paypal den Klageweg nicht mehr zu scheuen, auch wenn sich die Urteile auf Kreditkartenzahlungen beziehen. Hier ist die Frage, ob Kreditkartenzahlungen mit Paypal vergleichbar sind.

Ob es allerdings nur wieder ein Druckmittel ist wie Inkasso o.Ä., lässt sich nicht beantworten bis der erste nach dem gerichtlichen Mehnbescheid von Paypal verklagt wird oder nach dem widersprochenen Mahnbescheid doch noch der Verzicht eintrudelt.
« Letzte Änderung: 02 Mai 2019, 08:17:48 von blackib »

*

Offline lazomi

  • ****
  • 138
Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #32 am: 02 Mai 2019, 09:12:54 »
Habe gerade die info von meinem Anwalt bekommen das Paypal es jetzt doch in einem Prozess klären will. Ich bin sehr froh das ich es über whdgz gemacht habe. Ohne würde es jetzt evt. sehr teuer werden gerade wenn ich verliere.
Da sieht man das Paypal diesen Beschluss vom OLG verwendet und nicht mehr so schnell nen Verzicht rausgibt.

Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #33 am: 02 Mai 2019, 11:04:20 »
Bei mir waren es Rückbuchungen bezüglich Sportwetten, die Summe beläuft sich auf 2.500 Euro.

Ich vermute letztlich, dass Paypal zu viel Schaden durch CB's erlitten hat bzw. immer mehr (Ex-)Zocker damit ankommen.

Die Frage ist nur, ob dies nun die Standartbegründung ist, um das Geld von Leuten mit "Halbwissen" bezüglich der Verzichtserklärung einzufordern oder ob sie nun tatsächlich jeden CB'ler verklagen.

Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #34 am: 02 Mai 2019, 23:39:24 »
Da ist eine ganze Geldrückhol-Industrie entstanden und natürlich geht sowas Paypal auf den Senkel, Lastschriften kosten auch Geld.

Der bisherige freiwillige Forderungsverzicht war ziemlich kulant, dass hat aber ein gigantisches Ausmaß angenommen und die haben halt ihre Strategie geändert.

Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #35 am: 03 Mai 2019, 00:24:03 »
Bei mir waren es Rückbuchungen bezüglich Sportwetten, die Summe beläuft sich auf 2.500 Euro.

Ich vermute letztlich, dass Paypal zu viel Schaden durch CB's erlitten hat bzw. immer mehr (Ex-)Zocker damit ankommen.

Die Frage ist nur, ob dies nun die Standartbegründung ist, um das Geld von Leuten mit "Halbwissen" bezüglich der Verzichtserklärung einzufordern oder ob sie nun tatsächlich jeden CB'ler verklagen.

Mit welcher Rechtsgrundlage hast du denn bitte dein Argumentationsschreiben gestaltet? Du weißt hoffentlich, dass das Reeckmann-Schreiben und sonstige Vorlagen nicht auf Sportwetten anwendbar sind!
Generell seh ich ein Chargeback bei Sportwetten sehr kritisch. Es ist möglich, jedoch müssen ein paar Voraussetzungen beachtet werden.


LG Tobi
« Letzte Änderung: 19 Mai 2019, 16:37:58 von Tobi1893 »

*

Gonzo09

Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #36 am: 03 Mai 2019, 04:44:49 »
Vielleicht sollte man trotz Anwalt nochmals selber eine E-Mail schreiben. Denn ein Verzicht habe ich ja bereits bekommen von den 8 Wochen. Man sollte es einfach mal versuchen. Was könnte denn schlimmeres passieren?

*

Gonzo09

Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #37 am: 03 Mai 2019, 05:26:42 »
Was ich nur bekommen habe am 23 März waren tausende Mails. In dem auch stand, wir werden nicht wieder versuchen das Geld abzubuchen. Jedoch kein Verzicht. Gott ich könnte kotzen. Jedoch kam auch keine Aufforderung zum zahlen so wie bei anderen.

Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #38 am: 19 Juni 2019, 17:03:48 »
Hallo meine lieben,

ich habe endlich einen Zufluchtsort gefunden hoffe ich.
Habe quartalsweise relativ große (für mich) online casino Einsätze getätigt und blackjack, roulette meist gespielt, nie Sportwetten!
Nun ist Freitag der letzte Groschen gefallen, so das ich weiss, es geht nicht weiter oder mein Leben wird gnadenlos den Bach runter gehen.
Habe mich dann mit meinem Problem im Internet belesen und festgestellt das das alles illegal ist was die als treiben :(
Freitag: 9000 Euro
5000 über ayden (über sparkasse zurück geholt, also erstmal gesichert)
3000 kk Barclay ( softort Lastschriftmandat zurückgezogen am nächsten Abend, auch erstmal gesichert und reklamationsschreiben an BC gesendet mit Begründung illegales Glücksspiel und die Beihilfe bei der Transaktion ist verboten)
1000 weg (traurig aber kann ich mit leben hoffe ich).

Jetzt wo alle online gesperrt sind und ich mir wieder auf die Beine helfen möchte denke ich über einen Pay Pal chargeback (10500 Euro) der letzten 13 Monate nach, bzw er ist am anlaufen.
Der Ausführung mit erstmal versuchen einen Termin zu bekommen für die Rückbuchungen bei der Sparkasse ist jetzt am laufen, also ganz am Anfang.
Bedeutet: Ich habe mich fest dafür entschlossen mein Geld ab jetzt für mich und meine Tochter zu behalten und nicht Ihre Zukunft zu verspielen.

Habt ihr in dieser Hinsicht eine kleine Hilfestellung für mich und wie sieht es mit KK bei Barclay aus? 13 Monate (11500 Euro).

Mir ist klar das dieser Vorgang nur einmal möglich ist dann auch eventl folgrn für meine Zukunft hat.

Vielen Dank wenn jmd etwas findet zu Antworten... Das Schreiben hier finde ich schonmal gut...
Gibt es Möglichkeite hier an Berühmten Schreiben von Reeckmann oder Lenne zu kommen?

Beste Grüße
mauro310

Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #39 am: 19 Juni 2019, 17:25:01 »
wie hast du den 13 Monate Rückruf bei der Sparkasse begründet?

Gruß

Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #40 am: 20 Juni 2019, 16:14:47 »
Schönen guten Tag,
freut mich das ich endlich hier angekommen bin.
Ich bin 28 Jahre alt, spiele schon länger, wenn dann auch um größere Beträge ausschließlich in OC ohne deutsche Lizenz, was ich mitlerweile ferstgestellt habe.

Am Freitag war dedr Tag der Teufels und auch der Tag des Erwachens.
ich verspielte 9000 euro im oc.
5000 über sofort eingezahlt über ayden.( diee konnte ich mit hilfe meiner bank zurück holen und somit erstmal sichern)
3000 barclaycard kreditkarte (Lastschriftmandat nach stöbern und all dem grauen dann schnell zurück gezogen und ein reklamation schreiben gesendet mit dem in inhalt des §4Abs 4 GlüStV, das Glücksspiele und die mithilfe an der Transaktion verboten sind D)

Heeute mit Ra Lenne telefoniert, die wollen sofrt ein Mandat um alle meine Lastschrifeten von PayPal der letzten 13 Monate zurück zu holen. Dieses >Geld habe ich derzeit nicht mehr.
noch ein Paar Zahlen der letzten 13 Monate die ich jetzt über das Wochende zusammen gesucht habe in Verbindung mit selbstausschluss aller online Casinos.

Es geht in den 13 Monaten um :

PayPal: 10040 Euro
Barclaycard Kreditkarte: 11486 Euro
Sofort Ü: 5000 Euro

Dürfte ich abgesehen der moralischen Frage einfach zur Bank und meine PayPal Zahlungen zurückbuchen? Auf welchen Grundlagen, falls sich die Bank weigert? Ich trage doch eh das rechtliche Risiko und nicht die Bank!

Wie muss ich weiter vorgehen und mit welchen Begründungen bzw Paragraphen?

Danke für deine Zeit und hoffentlich auf baldige Antwort.

Mit besten Grüßen

*

Fred

Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #41 am: 20 Juni 2019, 16:27:49 »
@markk,

du bist ja sehr aktiv, was sicher erfreulich ist.

Leider schreibst du so gar nichts von deinem Wunsch ein abstinentes restliches Leben zu verbringen.
Wie schaut es denn da aus, wie aktiv bist du da bereits, was tust du für deine Genesung ?

Wär toll, wenn du darüber berichtest


Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #42 am: 20 Juni 2019, 16:52:14 »
Habe mich etwas durchgelesen das war die Mail die ich anfangs an Ilona PM gesendet hatte.
ich bin mir mittlerweile nicht mehr ganz sicher wegen des chargebacks.
habe mitbekommen das es keine Verzichtserklärungen seitens PAY PAL mehr gibt.

Zu mir ich habe mich seit der Anmeldng etwas gefangen. Träume noch schlecht, aber der Schlaf wird besser, da ich mir es kaum verzeihen kann wieviel Geld das wirklich insgesamt ist als ich mich hingestzt habe und etwas durchkalkuliert habe.
Ich habe zum Glück, noch keinen finaziellen Ruin erlitten, zwar hochschwer Verwundet, aber noch haltbar meiner Meinung nach, da ich krank bin in mehrerlei Hinsicht bekomme ich nicht mehr so viel Geld wie früher, umso schlimmer was ich getan habe.
Ich könnte den cashback vermeiden wenn ich ca neun Monate lang auf dem Existenz Minimum lebe, das würde meine Tochter definitiv merken.

Sind aktuell PayPal cashbacks noch durchsetzbar und die Sparkassen noch kooperativ?

Habe eine Sofortüberwisung getätigt über 5000 Euro letzten Freitag, die ich zurück geholt habe und auch wieder da ist, also Geld erstmal gesichert.

Das gleiche gilt für meine Barclaycard Kreditkarte letzten Freitag 3000 Euro erstmal Lastschriftmandat entzogen und Widerruf geschickt wegen illegalem glücksspiel laut § 4 abs blbla, das auch Transaktionsdiensleister im Boot sitzen.
Da habe ich wohl jetzt 4 Wochen Zeit bis etwas passiert ( in Sachen mehr Saldo) :(
diese werde ich wohl zahlen müssen,

aber was ist mit sofort? da sind anscheind Klagen in gange bei Lenne wie ich mitbekommen habe, Urteil mit Glück ende Juli.
Meine Tochter leidet bisher nicht erkenntlich unter meinen Belastungen, jedoch ist dies wohl eher eine Frage der Zeit, wenn es jetzt nicht Endet.

Alle Online Casinos sind gesperrt, wenn ich jetzt nicht spare wird es der Ruin werden, das weiss ich,
Da es nicht meine einzige Problematik ist


Spielfrei seit letztem Freitag :)
und never ever werden die nochmal geld von mir sehen, welches so schwer zu verdienen ist heute...



Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #43 am: 20 Juni 2019, 17:10:46 »
ich habe ausserdem die hotline angerufen, war für den ersten Schock erst einmal gut.
Nach etwas Ruhe und etwas Zeit legt sich der erste Schock, dann bin ich eigentlich direkt die Problemlösung erstmal angegangen für mich erstmal relevant:
Tochter versorgen können, nicht mehr Spielen, eisern wieder jeden Cent sparen und einfach in die Zukunft investieren.

Ich bin ein Mensch der viel nachtrauert, aber es tut erstmal weh, deswegen schrieb ich quartalsspieler, viel verzockt gehabt, dann erstmal wieder gespart.
Jetzt alle Casinos geschlossen und die widern mich mitlerweile nach den 6 tagen echt an...auch der Geld Gedanke war die ersten Tage erstmal total eklig.
Jetzt wo man endlich wieder alle Hirnzellen halbwegs beisammen hat, weiss ich das es für mich nur diesen Weg gibt.

Beste Grüße
Mark

Re: Sparkasse + PayPal [Mein Chargeback]
« Antwort #44 am: 21 Juni 2019, 11:00:26 »
5000 über sofort eingezahlt über ayden.( diee konnte ich mit hilfe meiner bank zurück holen und somit erstmal sichern)

Hallo markk,
Womit hast du die Rückbuchung der Einzahlung per Sofortüberweisung bei deiner Bank Begründet ?

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums