Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Weiß nicht mehr weiter

  • 13 Antworten
  • 453 Aufrufe
Weiß nicht mehr weiter
« am: 18 Juni 2020, 09:35:23 »
Hallo zusammen,

ich habe mich hier gerade registriert und ein wenig umgeschaut und einige Berichte gelesen. Ein aufmunternder und doch sehr trauriger Aspekt, dass sich hier Gleichgesinnte finden.

Ich bin relativ Jung (36), spiele seit etwa 10 Jahren +/-. Mein Ex, den ich dafür verteufel, hat mich dazu geführt. Vor ihm kannte ich Glücksspiel nur durch die Lotto Werbung.
In Spielhallen bin ich seit ca einem Jahr kaum noch, dafür aber in Onlinecasinos. Ich hab einen tollen Job, verdiene sehr gut. Jedoch lasse ich all mein Geld in Onlinecasinos. Natürlich decke ich die Fixkosten wie Miete Strom etc erstmal ab, bevor ich mich dann ans Zocken mache. Glücklicherweise bin ich (noch) nicht soweit, dass ich Miete und alle anderen monatlichen Kosten, verspiele. Aber eben noch nicht. Ich hab Angst, dass ich auch davor den Respekt verlieren könnte und mir alles egal wird. Es ist ja schon traurig genug, dass ich mir eigentlich ein tolles Leben machen könnte, mir einiges leisten könnte, doch nichts außer mein Geld verzocken tue. Ich erhalte meinen Lohn, zahle alles was muss, 2 Tage später ist mein Kontostand auf Null. Und jedes Mal sage ich mir, es reicht du bist schon viel zu weit gegangen. Doch die Sucht ist immer irgendwie stärker. So Stark, dass ich mittlerweile depressiv geworden bin, selbstmordgedanken habe und mir immer wieder denke, dass ich einfach nur überflüßig bin. Ich habe jegliche Selbstachtung verloren und hasse mich nur noch. In Behandlung will ich nicht gehen da ich immer noch einen Funken Hoffnung in mir trage, es alleine da raus zu schaffen, doch ich weiß auch irgendwie, dass ich mich damit selbst belüge.

Wenn ich dann wieder alles verzockt habe und komplett Mittellos bin. Kaum noch was zu Essen habe und weiß, dass ich in ein Paar Tagen wieder anfangen muss zu hungern, ist alles woran ich denke, wieder zu spielen sobald ich meinen Lohn bekomme.

Ich habe mich zum Selbstschutz bereits in sehr vielen Casinos sperren lassen, jedoch ist es so dass man ja immer einen Weg findet, um zu zocken und es kommen immer wieder neue Onlinecasinos auf den Markt.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich weine sehr oft und denke manchmal es wäre besser gewesen wenn ich nicht existiert hätte. So weit hat mich diese Sucht schon getrieben und ich war ein sehr Lebenslustiger, froher Mensch. Manchmal denke ich, selbst Drogen oder Alkoholsucht ist im Gegensatz zur Spielsucht noch Pillepalle. Ich kann so einfach nicht mehr weiter machen aber ich weiß auch nicht, wie ich da raus komme ich stecke da einfach zu tief drin. Und es ist noch nicht einmal so, dass ich durch Anfangs große Gewinne die gelockt haben süchtig geworden bin. Ich weiß nicht einmal mehr, wann der Zeitpunkt war, wo ich anfing immer tiefer zu sinken. Ich brauche Hilfe aber ich bringe es nicht übers Herz, mir Hilfe zu holen. Schäme mich auch enorm.

Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #1 am: 18 Juni 2020, 10:00:56 »
Hallo Spontimonti,

wie würdest du von Jemandem denken, der seine Sucht erkennt und dass er hilflos gegenüber der Sucht ist? Das er sich schämen sollte? Bestimmt nicht. Du würdest denken, klasse, dass er sich Hilfe holt - das ist nämlich verantwortungsvolles Verhalten sich selbst gegenüber. Und wenn er sich keine Hilfe holt würde man denken: Um Himmels Willen - wie tief musst du denn noch sinken?

Es ist nun mal so, dass wir selbst unsere größten Kritiker sind. Und gerne stark, klug und kontrolliert sind. Das ist aber kaum Jemand in allen Lebensbereichen.

Die Frage, ob man es alleine schaffen kann, stellen sich alle. Wie oft hast du es dir schon geschworen, das nächste Geld nicht anzufassen? Damit hat man schon die Antwort.

Die Depression kann vorher schon in dir gelauert haben. Dagegen muss man unbedingt etwas tun.
Schon nach deinem nächsten Geldeingang kann es dir besser gehen, wenn du die Zeit jetzt nutzt, dich darauf vorzubereiten. Die Sucht ist stark und begleitet uns lebenslang. Aber sie verblasst auch, wenn wir unser Leben neu orientieren.

Dranbleiben! Und viele Grüße

*

Offline Wolke

  • *****
  • 521
Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #2 am: 18 Juni 2020, 10:03:54 »
Hallo Spontimonti,

wir alle wollten es ohne Hilfe schaffen,aber es geht nicht. Vielleicht schafft es 1% ,aber die anderen leider nicht.
Hol dir bitte Hilfe. Geht ja auch erstmal anonym. Rechts oben steht eine Hotlinenummer,ruf da bitte an.
Aber auch wenn man z.B zur Caritas geht oder zum Therapeuten,haben die alle  eine Schweigepflicht.
Sperre dein Online-Banking . Lass die Fixkosten abbuchen,alles andere zahlst du mit Karte oder bar.
Es gibt Gutscheinkarten von Lebensmittelläden und Tankstellen. Wenn dein Gehalt kommt,kauf dir solche Karten,lad die mit soviel auf,wie du für einen Monat brauchst. Dann kannst du tanken und Essen kaufen,wenn du dein Gehalt wieder verspielt haben solltest.
Hungern is kacke,kenne ich auch.

Aber bitte hol dir Hilfe.

LG Wolke

*

Offline Wolke

  • *****
  • 521
Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #3 am: 18 Juni 2020, 10:08:03 »
Es gibt übrigens eine Sperrsoftware für Handy,Tablet,PC.....google mal nach Gamban

Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #4 am: 18 Juni 2020, 10:10:15 »
Hallo Balduin.

Vielen Dank für deine Worte. Du hast natürlich in allem Recht was du schreibst und ich wäre weit von der Realität entfernt, wenn ich dies nicht erkennen würde. In mir brodelt es schon länger ja. Und sicherlich auch vor der Glücksspielzeit ich bin ein Mensch, der sehr früh sehr viel zu verkraften hatte vllt ist das mitunter ein Grund, weshalb es mich in die Sucht getrieben hat.

Es ist auch leider so, dass ich keinen Ansatz finde um mir Hilfe zu holen. Alleine schon der Gedanke, irgendwo anzurufen, etwaige Termine zu machen, überfordert mich sehr.
Jedoch denke ich auch, dass aller Anfang schwer ist und ich bin überzeugt davon, dass es nach dem ersten Schritt sich richtig anfühlen wird. Also doch kein hoffnungsloser Fall :) Doch mir fehlt die Kraft und der Antrieb. Diese verdammten Dämonen.
« Letzte Änderung: 18 Juni 2020, 10:11:46 von Spontimonti »

*

Offline Wolke

  • *****
  • 521
Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #5 am: 18 Juni 2020, 10:17:21 »

Es gibt hier auch einen Chat,wo du mit einem Experten schreiben kannst . Alleine oder auch mit anderen Betroffenen......

*

Offline Wolke

  • *****
  • 521
Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #6 am: 18 Juni 2020, 10:19:20 »
Guck mal unter Fragen+Hilfe und dann unter offene online Sprechstunde

Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #7 am: 18 Juni 2020, 10:21:29 »
Hallo Spontimonti,

wir alle wollten es ohne Hilfe schaffen,aber es geht nicht. Vielleicht schafft es 1% ,aber die anderen leider nicht.
Hol dir bitte Hilfe. Geht ja auch erstmal anonym. Rechts oben steht eine Hotlinenummer,ruf da bitte an.
Aber auch wenn man z.B zur Caritas geht oder zum Therapeuten,haben die alle  eine Schweigepflicht.
Sperre dein Online-Banking . Lass die Fixkosten abbuchen,alles andere zahlst du mit Karte oder bar.
Es gibt Gutscheinkarten von Lebensmittelläden und Tankstellen. Wenn dein Gehalt kommt,kauf dir solche Karten,lad die mit soviel auf,wie du für einen Monat brauchst. Dann kannst du tanken und Essen kaufen,wenn du dein Gehalt wieder verspielt haben solltest.
Hungern is kacke,kenne ich auch.

Aber bitte hol dir Hilfe.

LG Wolke


Cool, das mit den Gutscheinkarten kam mir so noch gar nicht in den Sinn. Ich habe am kommenden Montag bei meiner Bank einen Termin gemacht möchte mit denen sprechen auch wenn mich dies Überwindung kostet, ich werde versuchen, denen mein Problem zu erklären und erfragen, ob es möglich ist sämtliche Onlinebezahlfunktionen wie Trustly usw zu sperren, ich möchte alle sperren lassen die es so gibt. Bei Sofortüberweisung von Klarna bin ich schon gesperrt. Habe nur bedenken, dass meine Bank mir kündigt aber das werde ich in Kauf nehmen. Dann gibt es ja immer noch Paysafe wo man auch mit Bargeld und trotz Onlinebanking Sperre oder Sperre aller Onlinebezahlfunktionen einzahlen kann in OC. Aber ich bin ehrlich gesagt zu bequem um raus zu gehen und mir so ne Karte zu besorgen zumal hier glücklichweise weit und breit kein Kiosk oder Tankstelle ist.

Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #8 am: 18 Juni 2020, 10:25:43 »
Es gibt übrigens eine Sperrsoftware für Handy,Tablet,PC.....google mal nach Gamban

Ich glaube das hatte ich schon mal, das Problem ist hier leider nur, dass du diese Sperre immer wieder aufheben kannst es sei denn, es lässt sich irgendwo installieren wo du nicht ran kommst oder nicht mehr weißt wo es ist, aber die Möglichkeit gibt es leider nicht.

Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #9 am: 18 Juni 2020, 10:28:22 »

Es gibt hier auch einen Chat,wo du mit einem Experten schreiben kannst . Alleine oder auch mit anderen Betroffenen......

Hab geschaut da ist heute eine offene Sprechstunde da werde ich mal beitreten um 16 Uhr

*

Offline Wolke

  • *****
  • 521
Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #10 am: 18 Juni 2020, 10:40:41 »
Ich würde der Bank nicht sagen,dass du spielsüchtig bist,nur das du alles wieder mit traditioneller Überweisung machen möchtest.

Dann lass Gamban von jemandem draufmachen ,mit einem dir nicht bekannten Passwort. 


Man kann natürlich viele Dinge umgehen,um doch wieder zu spielen. Es muss bei dir im Kopf Klick machen. Und wenn du aufhören möchtest ,musst du es dir so schwer wie möglich machen zu spielen. Du musst aber auch an dir selbst arbeiten und das geht am besten mit Profis zusammen. Mit einem Therapeuten,einer SHG ,einem Klinikaufenthalt oder einer ambulanten Therapie.

Die ersten kleinen Schritte hast du gemacht,du kommst ins Handeln und das ist gut so.
Bank,offene Sprechstunde,dieses Forum,sehr gut. Mach einen Schritt nach dem anderen.
Vielleicht traust du dich dann irgendwann  mit einem Menschen darüber zu reden,dem du vertraust. Mit dem du jederzeit reden kannst. Der dich unterstützt.

Wenn du Druck hast,schreib hier im Forum. Hier sind 24 Stunden am Tag immer Menschen unterwegs,die dir zuhören und antworten.

Mach weiter so,du schaffst das

LG Wolke


Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #11 am: 18 Juni 2020, 10:55:10 »
Hallo Balduin.

 Und sicherlich auch vor der Glücksspielzeit ich bin ein Mensch, der sehr früh sehr viel zu verkraften hatte vllt ist das mitunter ein Grund, weshalb es mich in die Sucht getrieben hat.

Es ist auch leider so, dass ich keinen Ansatz finde um mir Hilfe zu holen. Alleine schon der Gedanke, irgendwo anzurufen, etwaige Termine zu machen, überfordert mich sehr.
Jedoch denke ich auch, dass aller Anfang schwer ist und ich bin überzeugt davon, dass es nach dem ersten Schritt sich richtig anfühlen wird. Also doch kein hoffnungsloser Fall :) Doch mir fehlt die Kraft und der Antrieb. Diese verdammten Dämonen.

Ja, du steckst wahrscheinlich mitten in der Depression. Aber z. B. einen Termin beim Hausarzt zu machen, musst du schaffen. Falls du Jemanden hast, kannst du denjenigen auch bitten, dich beim Termine machen zu unterstützen.

Verdrängst du wieder deine Probleme durch das Spielen, knallen dir diese mit doppelter Wucht nach Spielende wieder entgegen.


Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #12 am: 22 Juni 2020, 21:16:15 »
Hallo zusammen,

ich habe mich hier gerade registriert und ein wenig umgeschaut und einige Berichte gelesen. Ein aufmunternder und doch sehr trauriger Aspekt, dass sich hier Gleichgesinnte finden.

Ich bin relativ Jung (36), spiele seit etwa 10 Jahren +/-. Mein Ex, den ich dafür verteufel, hat mich dazu geführt. Vor ihm kannte ich Glücksspiel nur durch die Lotto Werbung.
In Spielhallen bin ich seit ca einem Jahr kaum noch, dafür aber in Onlinecasinos. Ich hab einen tollen Job, verdiene sehr gut. Jedoch lasse ich all mein Geld in Onlinecasinos. Natürlich decke ich die Fixkosten wie Miete Strom etc erstmal ab, bevor ich mich dann ans Zocken mache. Glücklicherweise bin ich (noch) nicht soweit, dass ich Miete und alle anderen monatlichen Kosten, verspiele. Aber eben noch nicht. Ich hab Angst, dass ich auch davor den Respekt verlieren könnte und mir alles egal wird. Es ist ja schon traurig genug, dass ich mir eigentlich ein tolles Leben machen könnte, mir einiges leisten könnte, doch nichts außer mein Geld verzocken tue. Ich erhalte meinen Lohn, zahle alles was muss, 2 Tage später ist mein Kontostand auf Null. Und jedes Mal sage ich mir, es reicht du bist schon viel zu weit gegangen. Doch die Sucht ist immer irgendwie stärker. So Stark, dass ich mittlerweile depressiv geworden bin, selbstmordgedanken habe und mir immer wieder denke, dass ich einfach nur überflüßig bin. Ich habe jegliche Selbstachtung verloren und hasse mich nur noch. In Behandlung will ich nicht gehen da ich immer noch einen Funken Hoffnung in mir trage, es alleine da raus zu schaffen, doch ich weiß auch irgendwie, dass ich mich damit selbst belüge.

Wenn ich dann wieder alles verzockt habe und komplett Mittellos bin. Kaum noch was zu Essen habe und weiß, dass ich in ein Paar Tagen wieder anfangen muss zu hungern, ist alles woran ich denke, wieder zu spielen sobald ich meinen Lohn bekomme.

Ich habe mich zum Selbstschutz bereits in sehr vielen Casinos sperren lassen, jedoch ist es so dass man ja immer einen Weg findet, um zu zocken und es kommen immer wieder neue Onlinecasinos auf den Markt.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich weine sehr oft und denke manchmal es wäre besser gewesen wenn ich nicht existiert hätte. So weit hat mich diese Sucht schon getrieben und ich war ein sehr Lebenslustiger, froher Mensch. Manchmal denke ich, selbst Drogen oder Alkoholsucht ist im Gegensatz zur Spielsucht noch Pillepalle. Ich kann so einfach nicht mehr weiter machen aber ich weiß auch nicht, wie ich da raus komme ich stecke da einfach zu tief drin. Und es ist noch nicht einmal so, dass ich durch Anfangs große Gewinne die gelockt haben süchtig geworden bin. Ich weiß nicht einmal mehr, wann der Zeitpunkt war, wo ich anfing immer tiefer zu sinken. Ich brauche Hilfe aber ich bringe es nicht übers Herz, mir Hilfe zu holen. Schäme mich auch enorm.

Ich würde dir raten zu erst alle Zahlungsmittel zu sperren mit denen du bei Online Casinos einzahlst, auch wenn das nicht die Wurzel des Problems bekämpft, bist du schonmal einen Schritt weiter dir es schwerer zu machen.
Denk mal dran was du Zukünftig mit deinem Geld machen könntest wenn du es einfach nicht für Online Casinos ausgibst, du könntest Reisen gehen, mal was schönes Essen gehen oder auch einfach nur ordentliche Sachen für Zuhause kaufen.

Wegen deinen psychischen Problemen kann ich dir nur raten aufjedenfall zum psychologen zu gehen... Ich war selber damals beim Psychologen und mir hat es wirklich sehr geholfen meine Probleme zu verstehen. Auch wenn ich immer noch ab und zu in ein Loch falle, schaffe ich es dort wieder raus zu kommen.

Mir hat ein User in meinem Thread den Vorschlag gegeben eine Ersatzhandlung zu finden, und ich finde dass ist einer der besten Tipps. :)
Vielleicht kannst du ein neues Hobby für dich entdecken? Möglicherweise ein Computer Spiel, Fahrrad fahren, Joggen, Fitness, oder etwas sammeln?
Ich denke anfangs ist es schwer eine Ersatzhandlung zu finden, aber denk mal darüber nach was du gemacht hast alles bevor du angefangen hast zu spielen?
In dieser Zeit hast du es auch immer geschafft etwas anderes zu tun. :)

Denk mal darüber nach was du als kleines Kind gedacht hättest, wenn du gewusst hättest das du dich so entwickeln wirst in der Zukunft... das war auch einer der Gedanken die mir geholfen haben. Einerseits ist man enttäuscht, aber ich finde nicht dass von sich selbst enttäuscht zu sein etwas negatives ist, sondern man kann seine Situation besser verstehen und realisieren was man eigentlich die ganze Zeit getan hat.

Ich kann an deinem letzten Teil von deinem Text rauslesen dass du an sich ein sehr toller Mensch bist, doch einfach nur in einem Teufelskreis gelandet bist...

Ich wünsche dir alles gute für die Zukunft, ich bin mir sicher dass du es schaffen wirst!
Melde dich mal immer wieder wie es läuft, ich werde deinen Beitrag verfolgen. :)

Re: Weiß nicht mehr weiter
« Antwort #13 am: 05 Juli 2020, 16:11:24 »
Hallo zusammen,

ich habe mich hier gerade registriert und ein wenig umgeschaut und einige Berichte gelesen. Ein aufmunternder und doch sehr trauriger Aspekt, dass sich hier Gleichgesinnte finden.

Ich bin relativ Jung (36), spiele seit etwa 10 Jahren +/-. Mein Ex, den ich dafür verteufel, hat mich dazu geführt. Vor ihm kannte ich Glücksspiel nur durch die Lotto Werbung.
In Spielhallen bin ich seit ca einem Jahr kaum noch, dafür aber in Onlinecasinos. Ich hab einen tollen Job, verdiene sehr gut. Jedoch lasse ich all mein Geld in Onlinecasinos. Natürlich decke ich die Fixkosten wie Miete Strom etc erstmal ab, bevor ich mich dann ans Zocken mache. Glücklicherweise bin ich (noch) nicht soweit, dass ich Miete und alle anderen monatlichen Kosten, verspiele. Aber eben noch nicht. Ich hab Angst, dass ich auch davor den Respekt verlieren könnte und mir alles egal wird. Es ist ja schon traurig genug, dass ich mir eigentlich ein tolles Leben machen könnte, mir einiges leisten könnte, doch nichts außer mein Geld verzocken tue. Ich erhalte meinen Lohn, zahle alles was muss, 2 Tage später ist mein Kontostand auf Null. Und jedes Mal sage ich mir, es reicht du bist schon viel zu weit gegangen. Doch die Sucht ist immer irgendwie stärker. So Stark, dass ich mittlerweile depressiv geworden bin, selbstmordgedanken habe und mir immer wieder denke, dass ich einfach nur überflüßig bin. Ich habe jegliche Selbstachtung verloren und hasse mich nur noch. In Behandlung will ich nicht gehen da ich immer noch einen Funken Hoffnung in mir trage, es alleine da raus zu schaffen, doch ich weiß auch irgendwie, dass ich mich damit selbst belüge.

Wenn ich dann wieder alles verzockt habe und komplett Mittellos bin. Kaum noch was zu Essen habe und weiß, dass ich in ein Paar Tagen wieder anfangen muss zu hungern, ist alles woran ich denke, wieder zu spielen sobald ich meinen Lohn bekomme.

Ich habe mich zum Selbstschutz bereits in sehr vielen Casinos sperren lassen, jedoch ist es so dass man ja immer einen Weg findet, um zu zocken und es kommen immer wieder neue Onlinecasinos auf den Markt.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich weine sehr oft und denke manchmal es wäre besser gewesen wenn ich nicht existiert hätte. So weit hat mich diese Sucht schon getrieben und ich war ein sehr Lebenslustiger, froher Mensch. Manchmal denke ich, selbst Drogen oder Alkoholsucht ist im Gegensatz zur Spielsucht noch Pillepalle. Ich kann so einfach nicht mehr weiter machen aber ich weiß auch nicht, wie ich da raus komme ich stecke da einfach zu tief drin. Und es ist noch nicht einmal so, dass ich durch Anfangs große Gewinne die gelockt haben süchtig geworden bin. Ich weiß nicht einmal mehr, wann der Zeitpunkt war, wo ich anfing immer tiefer zu sinken. Ich brauche Hilfe aber ich bringe es nicht übers Herz, mir Hilfe zu holen. Schäme mich auch enorm.

Hallo Spontimonti,
grundsätzlich ist es schonmal ein richtiger Schritt in die richtige Richtung, dass du dich bei solch einem Portal registrierst. Das zeigt, dass du erkannt hast, dass du Hilfe brauchst mit deiner Situation umzugehen, bzw. da herauszukommen.
Wenn du Geschwister, Eltern oder sonst jemand Vertrauten hast, wäre es vielleicht sinnvoll, denen deine Finanzen anzuvertrauen. Dann hast du zwar noch das Verlangen, aber dein Geld kannst du dann erstmal nicht verspielen. Vielleicht können die dich dann unterstützen, um Hilfe zu suchen.
Dann schaffst du das auch, die Spielsucht zu überwinden.
Bleib stark

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums