Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Ab heute reicht es mir!

  • 4 Antworten
  • 320 Aufrufe
Ab heute reicht es mir!
« am: 20 Juni 2020, 18:22:46 »
Hallo erstmal,

ich war wochenlang stiller Mitleser, und nun habe ich mich dazu entschlossen einen Account zu erstellen und meine Erfahrung mit dem Glücksspiel mit euch zu teilen, und hoffentlich auch hilfreiche Tipps zu bekommen.

Erstmal zu mir, ich bin 19 Jahre alt und werde dieses Jahr noch 20 Jahre alt.
Ich arbeite nun seit ein paar Monaten in Vollzeit und werde das auch weiterhin tun bis mein duales Studium nächstes Jahr im September anfängt.

Mit 16 Jahren habe ich das Glücksspiel entdeckt und ein Freund schenkte mir einen Gegenstand bei "Counter Strike: Global Offensive" im Wert von 2,50€.
____
Für alle die "Counter Strike: Global Offensive" nicht kennen, es ist ein Spiel in dem man Gegenstände bekommen kann die Echtgeld Wert sind, also man kann diese Gegenstände an andere Spieler verkaufen für Echtgeld. Und jeder der es kennt, weiß das es auch unendliche Glücksspielseiten gibt, in denen man diese Gegenstände verwetten kann auf E-Sports Spiele, Poker, Blackjack, oder "CS:GO Jackpot" & "Coinflip".
_____

Mit diesen 2,50€ bin ich auf einer Jackpot Seite in einen Jackpot gegangen, und habe mit unter 1% Chance über 700€ gewonnen.
Und zu diesem Zeitpunkt war ich so froh über meinen Gewinn, das ich ihn direkt über einen Freund der 18 Jahre Alt war und einen Paypal Account hatte auszahlen lassen.
Ich hatte das erste mal in meinem Leben "so viel" Geld in meinem Besitz mit dem ich machen konnte was ich wollte.
Das Geld habe ich natürlich für Freizeit Aktivitäten gegeben und es war innerhalb von ungefähr 3 Monaten weg, was auch vollkommen ok für mich war.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich mir immer gedacht, ich sei zu "schlau" um süchtig von Glücksspielen zu werden und ich wusste immer dass das Casino auf langfristige Zeit gewinnt wenn man spielt.
Also habe ich ca. 1 Jahr nie wieder gespielt, und dann habe ich mit 17 Jahren Tipico entdeckt.
Bei Tipico habe ich immer wieder jeden Monat ca. 40€ eingezahlt von meinen 150€ Taschengeld die ich jeden Monat zur Verfügung hatte, und es war kein problem für mich wenn ich verloren habe und ich bin nie auf den Gedanken gekommen nochmal nach einem Verlust einzuzahlen, weil ich wusste es kann nur schlimmer werden.
(Ich muss dazu anmerken, Tipico hat bei mir nie eine Verifizierung durchgeführt, sogar bis heute nicht und ich bin nun fast 20 Jahre alt.)

Also, ein Jahr später mit ca. 18 Jahren habe ich Online Casinos entdeckt, und habe Slots gespielt mit 10ct Einsatz pro Spin, und immer nur 10€ eingezahlt und dann eine Woche später erst wieder 10€ eingezahlt, also genau das selbe Verhalten wie als ich mich bei Tipico angemeldet hatte.

Irgendwann habe ich angefangen mehr einzuzahlen, und habe natürlich dieses Geld immer wieder verloren, so wie immer.
Ich habe dann das Gefühl gehabt ich könnte mein ganzes Geld zurück gewinnen indem ich einfach noch mehr Einzahle.
Irgendwann habe ich angefangen anstatt 40€ im Monat einfach mal 200€ im Monat einzuzahlen, also ich habe mein ganzes Taschengeld ins Online Casino gesteckt.

Ich spule jetzt mal bis vor paar Monaten vor:
Ich habe vor paar Monaten angefangen sehr exzessiv zu spielen, und habe ungefähr 500€ pro Monat eingezahlt, und ich war jedes mal sehr depressiv weil ich kein Geld mehr für Aktivitäten mit meinen Freunden hatte, oder meine Eltern nach Geld fragen musste während ich wusste das ich mein ganzes Geld für Glücksspiel verballert habe, und meine Eltern arbeiten für dieses Geld. Es war wirklich sehr beschämend für mich das meine Eltern arbeiten gehen, und ich nehme ihr Geld und stecke es in Casinos.

Ich würde sagen von einer Zeitspanne von 2017 bis 2020 März habe ich 5000€ insgesamt in Online Casinos eingezahlt, obwohl ich nur Taschengeld bekommen habe, und nur ab und zu mal einen Nebenjob hatte.
Seit März bin ich im schlimmsten Teufelskreis gefangen den es gibt, und ich denke oft darüber nach das alles keinen Sinn mehr ergibt, da ich mir selbst früher gesagt habe das ich niemals Spielsüchtig werden darf, und es auch nicht werden könnte weil ich viel zu schlau für sowas bin. (Dümmster Gedanke den man haben kann, da es nichts mit dem IQ oder sonst was zutun hat)

Ich habe nun von März bis Anfang Juni ungefähr 1500€ eingezahlt, was an für mich kein starker Finanzieller Schaden war, aber ein psychischer weil ich immer dran denke was hätte ich mit dem Geld machen können.

Seit Anfang Juni ist alles aus dem Ruder geraten, ich habe letzten Monat ca. 1000€ eingezahlt. Das war wirklich sehr schlimm für mich, da ich noch nie so viel Geld aufeinmal verloren habe, und ich wusste das ich nichts mehr den ganzen Monat unternehmen kann, da ich meine Eltern niemals wieder für Geld fragen werde, und dies letzendlich wieder in Online Casinos ladet.
Diese 1000€ sind harmlos im Vergleich zu diesem Monat (seit Anfang Juli).
Ich habe nun in den letzten 3 Wochen über 3000€ eingezahlt und habe natürlich alles verloren. Ich hatte immer wieder zwischendurch hohe Gewinne, die ich letzendlich wieder verzockt habe weil ich mir gedacht habe ich muss meinen ganzen Verlust rausholen, und nicht nur einen Teil davon.
Davon habe ich 1500€ in den letzten 3 Tagen verzockt, und ich glaube das ist einer der schlimmsten Tiefpunkte meines Lebens. Ich bin komplett depressiv momentan, und denke die ganze Zeit nach wie ich dieses Geld wieder ausgleichen könnte, da die 1500€ auf Kredit sind.
Mir geht es wirklich wirklich wirklich scheiße gerade, vielleicht bin ich im Vergleich zu anderen Spielern nur eine kleinigkeit, aber ich habe innerhalb von 2 Jahren nun fast 10000€ verspielt, obwohl ich erst 19 Jahre alt bin. Ich denke jedes mal darüber nach was aus meiner Zukunft werden soll, und habe wirklich angst davor das ich für immer in diesem Teufelskreis bleibe. Ich bin in recht armen Verhältnissen aufgewachsen, meine Eltern hatten über 100000€ Kredit schulden, und haben damit nicht mal eine Immobilie, Auto oder irgendeinen Wertgegenstand gekauft, sondern nur Essen. (Ehrlicherweise, meine Eltern haben mir nie erzählt was mit diesem Geld passiert ist, und ich möchte auch nicht nachfragen)
Ich kann mich an Zeiten errinern an denen wir nicht mal was zu Essen Zuhause hatten, und nun bin ich 19 Jahre Alt und verprasse mein Geld wie ein Idiot, und allein dieser Gedanke macht mich richtig richtig depressiv. Ich habe damals auch oft darüber nachgedacht Selbstmord zu begehen, da ich keine lust auf die Zukunft hatte. Ich hatte das Gefühl dass das Leben einfach zu anstrengend und mit zu vielen Probleme verbunden ist, und wollte nicht so weiter Leben. Ich habe es nur nicht getan weil ich wusste das meine Mutter auch Selbstmordgefährdet ist und wahrscheinlich dann dasselbe tun würde, und mein Vater wäre wahrscheinlich dann sein ganzes Leben lang noch depressiver gewesen. Ehrlichweise denke ich immernoch öfters darüber nach, aber ich weiß ich würde es nicht tun weil es meine Eltern zu stark belasten würde. Meine Mutter & mein Vater haben psychische Probleme, also kann ich sie nicht auch mit meinem Problem der Spielsucht belasten.

Das Problem mit der Glücksspielsucht, die nun komplett aus dem Ruder geraten ist, ist so ein scheiß unnötiges Problem das zu meinen anderen Problemen nun hinzu kommt.
Ich bin momentan echt verzweifelt, und weiß einfach nicht mehr wie es mit mir weiter gehen soll.

Ich will genau ab HEUTE aufhören, ich werde in keinem einzigen Online Casino mehr spielen. Ich habe Sofort Überweisung & Trustly nun gesperrt, und bin dabei Giropay auch zu sperren. Ich weiß ich bin keine Person die es unter Kontrolle hat mit dem Glücksspiel, und ich werde es auch nie unter Kontrolle haben, da ich einfach kein Mensch für sowas bin.

Dieser Text ist auch noch kurz gehalten, ich könnte zehn Seiten über meine Erfahrung mit der Spielsucht und über meine psychischen Probleme schreiben.

Ich wollte mal mitteilen wie es momentan bei mir aussieht mit der Spielsucht, und rate jedem einfach nie mit dem scheiß anzufangen.
Wenn ich irgendwann mal Erfolgreich sein sollte, möchte ich mich dafür einsetzen das Personen unter 18 Jahren nicht in Verbindung mit Glücksspielen kommen (so wie es mir passiert ist), und werde mich für die Glücksspielaufklärung einsetzen.



Re: Ab heute reicht es mir!
« Antwort #1 am: 20 Juni 2020, 19:06:18 »
Hi Addiction, willkommen im Club in dem niemand Mitglied sein will. Danke für den ausführlichen Text, tut sicherlich gut. mal alles aufzuschreiben, nicht?

Obwohl ich auch gerne PC Spiele spiele (und CS kenne), war mir nicht bewusst dass solche Objekte auch zum Gambling dienen. Das ist wirklich schlimm, so werden minderjährige stärker angesprochen als die normale CasinoWerbung.

Aber jetzt gehts mal um dich. Neben dem Konten sperren etc will ich dir 2 Sachen bewusst nahe legen. Zuerst das einfachere, da es um etwas eher technisches geht: Finde eine Schulden/ Finanzberatung. Ollie&Illona können dir sicherlich anlaufstellen nennen. Die können mit dir genau anschauen, wie du das mit den Schulden machen kannst, Beratung zu Budget usw. Das ganze ist machbar und kommt wieder gut. Meine Wenigkeit und andere hier im Forum haben ähnliche oder massiv höhere Schulden und müssen auch mit den konsequenzen leben. Das geht ganz gut, man soll ja zu seinen Fehlern stehen und Konsequenzen tragen.

Und jetzt das wichtigere, und für manche auch schwierigere: Vertraue deinem Willen, deinen guten Vorsätzen nicht. Die Versuchung lauert, deine Schulden auf die Schnelle zu begleichen. Vielleicht klappts ja jetzt? Der Jackpot ist besonders gross, etwas alkohol und schwupps alles ist weg.
Du musst zu einer Beratung, nicht nur wegen dem Zocken, auch um deine Gesamtsituation zu verstehen. Eine SHG ist zwar toll, aber ich würde dir empfehlen das ganze unter vier augen genau anzuschauen.
Und aus persönlicher Erfahrung. überleg dir eine "Ersatzhandlung", also einen Zeitvertreib ANSTELLE des zocken. Bei mir war (und ist) das grosse Problem gewisse Zeiten zu überbrücken. Das musste ich anderweitig lösen, sonst sitze ich plötzlich in einem Hotelzimmer, langweilig, und fange wieder von vorne an.
Lieber ein PC Spiel machen:) Oder ein youtube video...

Viel Kraft und Erfolg wünsche ich dir! Bleib stark und investiere dein Geld&Geist in deine Zukunft

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.550
Re: Ab heute reicht es mir!
« Antwort #2 am: 20 Juni 2020, 22:20:12 »
Hi und herzlich willkommen!

Schön, dass Du den Mut gefunden hast hier über Dich zu schreiben.
Was hast Du gefühlt, als das alles mal zur Tastatur gebracht worden ist von Dir?
Was war anders zu der Zeit, als Du hier nur mitgelesen und dann doch wieder gespielt hast?

Nun kommen wir zu Deinen Suizidgedanken. Waren da nur Deine Eltern, um die Du Dich gesorgt hast? Oder war da doch ein gewisses Maß an Bewusstsein, dass Du an Deinem Leben hängst und es doch eigentlich magst?
Du bist hier unter uns die Person, die das am Ehesten beurteilen kann.
Dein Leben ist wichtig. Du hast nur dieses Eine. Wenn die Suizidgedanken nicht mehr als der "Wunsch" einer Fluch war - also ein Luftschloss, dann suche bitte unbedingt Leute in Deiner Nähe auf - in der Familie und im professionellen Bereich - und rede ...rede ... rede ...

Im Moment scheint dort ein riesiger Scherbenhaufen vor Dir zu liegen - rein emotional kaum abzutragen, von der "Verletzungsgefahr" dabei möchte ich gar nicht erst anfangen.
Wie immer aber ist es ratsam in kleinen Schritten zu denken und zu handeln - sich kleine Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen.
Dabei ist es hilfreich, wenn Du Dir nichts selbst vormacht.
Dein "nie wieder" - so energisch und voller Engagement hier nieder geschrieben - ist so etwas, was Du Dir vormachst.
Dabei möchte ich jetzt gar nicht an Dir zweifeln - wie könnte ich, Es ist aber eine reine Momentaufnahme Deines jetzigen Willens.
Lenken wir also dieses "nie wieder" einfach in ein erreichbares Ziel: "Heute nicht spielen!"

Sei es Dir bitte wert, Dir auch vor Ort Hilfe zu suchen.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Ab heute reicht es mir!
« Antwort #3 am: 22 Juni 2020, 20:48:56 »
Hi Addiction, willkommen im Club in dem niemand Mitglied sein will. Danke für den ausführlichen Text, tut sicherlich gut. mal alles aufzuschreiben, nicht?

Obwohl ich auch gerne PC Spiele spiele (und CS kenne), war mir nicht bewusst dass solche Objekte auch zum Gambling dienen. Das ist wirklich schlimm, so werden minderjährige stärker angesprochen als die normale CasinoWerbung.

Aber jetzt gehts mal um dich. Neben dem Konten sperren etc will ich dir 2 Sachen bewusst nahe legen. Zuerst das einfachere, da es um etwas eher technisches geht: Finde eine Schulden/ Finanzberatung. Ollie&Illona können dir sicherlich anlaufstellen nennen. Die können mit dir genau anschauen, wie du das mit den Schulden machen kannst, Beratung zu Budget usw. Das ganze ist machbar und kommt wieder gut. Meine Wenigkeit und andere hier im Forum haben ähnliche oder massiv höhere Schulden und müssen auch mit den konsequenzen leben. Das geht ganz gut, man soll ja zu seinen Fehlern stehen und Konsequenzen tragen.

Und jetzt das wichtigere, und für manche auch schwierigere: Vertraue deinem Willen, deinen guten Vorsätzen nicht. Die Versuchung lauert, deine Schulden auf die Schnelle zu begleichen. Vielleicht klappts ja jetzt? Der Jackpot ist besonders gross, etwas alkohol und schwupps alles ist weg.
Du musst zu einer Beratung, nicht nur wegen dem Zocken, auch um deine Gesamtsituation zu verstehen. Eine SHG ist zwar toll, aber ich würde dir empfehlen das ganze unter vier augen genau anzuschauen.
Und aus persönlicher Erfahrung. überleg dir eine "Ersatzhandlung", also einen Zeitvertreib ANSTELLE des zocken. Bei mir war (und ist) das grosse Problem gewisse Zeiten zu überbrücken. Das musste ich anderweitig lösen, sonst sitze ich plötzlich in einem Hotelzimmer, langweilig, und fange wieder von vorne an.
Lieber ein PC Spiel machen:) Oder ein youtube video...

Viel Kraft und Erfolg wünsche ich dir! Bleib stark und investiere dein Geld&Geist in deine Zukunft

Vielen Dank für deine Antwort, seit dem ich diesen Beitrag geschrieben habe, habe ich realisiert in was für einer Lage ich eigentlich die ganze Zeit gesteckt habe.

Ich habe seit dem nicht mehr gespielt, obwohl ich ehrlicherweise heute wieder einen Drang entwickelt habe, aber ich weiß ich werde von mir selbst enttäuscht sein wenn ich es tue.
Ich werde in der Zukunft einen Psychologen besuchen, da ich denke das meine anderen Probleme schlimmer sind...
Wie du schon erwähnt hast, ich werde sehr wahrscheinlich einfach als Ersatzhandlung am PC was spielen, so wie ich es früher immer getan habe. :)

Vielen Dank für deine Hilfe!

Re: Ab heute reicht es mir!
« Antwort #4 am: 22 Juni 2020, 20:58:14 »
Hi und herzlich willkommen!

Schön, dass Du den Mut gefunden hast hier über Dich zu schreiben.
Was hast Du gefühlt, als das alles mal zur Tastatur gebracht worden ist von Dir?
Was war anders zu der Zeit, als Du hier nur mitgelesen und dann doch wieder gespielt hast?

Nun kommen wir zu Deinen Suizidgedanken. Waren da nur Deine Eltern, um die Du Dich gesorgt hast? Oder war da doch ein gewisses Maß an Bewusstsein, dass Du an Deinem Leben hängst und es doch eigentlich magst?
Du bist hier unter uns die Person, die das am Ehesten beurteilen kann.
Dein Leben ist wichtig. Du hast nur dieses Eine. Wenn die Suizidgedanken nicht mehr als der "Wunsch" einer Fluch war - also ein Luftschloss, dann suche bitte unbedingt Leute in Deiner Nähe auf - in der Familie und im professionellen Bereich - und rede ...rede ... rede ...

Im Moment scheint dort ein riesiger Scherbenhaufen vor Dir zu liegen - rein emotional kaum abzutragen, von der "Verletzungsgefahr" dabei möchte ich gar nicht erst anfangen.
Wie immer aber ist es ratsam in kleinen Schritten zu denken und zu handeln - sich kleine Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen.
Dabei ist es hilfreich, wenn Du Dir nichts selbst vormacht.
Dein "nie wieder" - so energisch und voller Engagement hier nieder geschrieben - ist so etwas, was Du Dir vormachst.
Dabei möchte ich jetzt gar nicht an Dir zweifeln - wie könnte ich, Es ist aber eine reine Momentaufnahme Deines jetzigen Willens.
Lenken wir also dieses "nie wieder" einfach in ein erreichbares Ziel: "Heute nicht spielen!"

Sei es Dir bitte wert, Dir auch vor Ort Hilfe zu suchen.

Was hast Du gefühlt, als das alles mal zur Tastatur gebracht worden ist von Dir?

Ich habe stück für stück realisiert in was für einer Lage ich eigentlich momentan stecke, und das ich etwas dagegen tun muss da ich sonst meine Zukunft in die Tonne kloppe.
Ich habe schon vorher gemerkt das mein Spielverhalten nicht mehr gesund ist, wollte es aber irgendwie nicht wahr haben.

Was war anders zu der Zeit, als Du hier nur mitgelesen und dann doch wieder gespielt hast?

Ich habe das Gefühl, das ich schon gemerkt habe (wie eben schon erwähnt) das mein Spielverhalten nicht mehr gesund ist und ich habe schon "Unterbewusst" nach einer Lösung gesucht aber trotzdem währendessen weitergespielt weil ich dachte ich könnte meine Verluste reinholen und dann erst aufhören. Dieser Gedanke ist glaube ich einer der Hauptgründe weshalb Menschen in diesem Teufelskreis von der Spielsucht hängen bleiben.
Ich habe auch bei dem lesen der Beiträge von anderen Mitgliedern langsam gemerkt das es bei mir in die Richtung von unendlich vielen Schulden laufen könnte in der Zukunft, da es bei den meisten so gelaufen ist weil sie kein Ende gefunden haben.

Wegen meinen psychischen Problemen auch wieder einen Psychologen aufsuchen, weil diese Gedanken bzw. meine negativen Erfahrungen in der Vergangenheit mich immer einholen.

Vielen Dank für deine Antwort und deine Tipps! :)




 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums