Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Gericht verurteilt erstmals Online-Casino zur Rückzahlung verspielter Beträge

  • 50 Antworten
  • 1982 Aufrufe
Zitat
In einem von der u. a. auf Online-Glücksspiel spezialisierten Kanzlei Steinrücke . Sausen geführten Gerichtsverfahren hat das Amtsgericht Friedberg (Hessen) den Online-Casino-Anbieter „Zecure Gaming“ mit Urteil vom 27.07.2020 zur Rückzahlung sämtlicher Beträge verurteilt, welche der Kläger im dortigen Online-Casino verloren hatte.

Nachdem ein Spieler über 3.000,00 € im Online Casino „GUTS“ eines der führenden Online-Casino-Anbieter „Zecure Gaming“ verloren und erst danach von der Illegalität des Angebots dieses Online-Casinos erfahren hatte, verlangte er vom Online-Casino wegen Verstoßes gegen ein gesetzliches Verbot sämtliche verspielten Beträge wieder zurück.

Mit Erfolg! Das Gericht hielt das Klagebegehren des Klägers für schlüssig und erließ gegen den Online-Casino-Anbieter „Zecure Gaming“ ein entsprechendes Versäumnisurteil, welches nun vorläufig vollstreckbar ist.

Der Online-Casino-Anbieter „Zecure Gaming“ betreibt neben dem Online-Casino „GUTS (guts.com)“ u. a. auch die Online-Casino-Seiten thrills.com, kaboo.com, gutsxpress.com und die sehr bekannte Seite rizk.com.

Hintergrund dessen ist, dass es sich bei den von den verklagten Online-Glücksspiel-Anbietern angebotenen Online-Glücksspielen (z. B. Casino, Roulette, Slot, Poker etc.) um solche Glücksspiele handelt, welche in Deutschland mit wenigen Ausnahmen für das Bundesland Schleswig-Holstein nicht zugelassen sind und für welche die verklagten Online-Glücksspiel-Anbieter keine deutsche behördliche Erlaubnis besitzen. Ohne diese deutsche behördliche Erlaubnis ist das Veranstalten und das Vermitteln öffentlicher Glücksspiele im Internet in Deutschland jedoch verboten.


Quelle: https://steinruecke-sausen.de/unerlaubtes-online-gluecksspiel-gericht-verurteilt-erstmals-online-casino-zur-rueckzahlung-verspielter-betraege/
« Letzte Änderung: 01 September 2020, 19:17:38 von Born4Nothing »

Sehr schön. So langsam aber beginnt die Lawine an zu rollen.

Weißt Du eventuell ob der Beklagte Revision bzw. Berufung einlegt?

So gehört sich das.

Sehr schön, kann uns nur helfen gegen die OCs vorzugehen.


Hab keine näheren Informationen allerdings handelt es sich in beiden Fällen um Versäumnisurteile - die sind einfach zum Termin nicht erschienen. Würde ich auch nicht wenn die Anreise aus Malta (1st Class) schon deutlich über dem Streitwert liegt11 - ergo hat man entschieden: Wir kommen nicht.

Hab keine näheren Informationen allerdings handelt es sich in beiden Fällen um Versäumnisurteile - die sind einfach zum Termin nicht erschienen. Würde ich auch nicht wenn die Anreise aus Malta (1st Class) schon deutlich über dem Streitwert liegt11 - ergo hat man entschieden: Wir kommen nicht.


Ich liebe deine zuweilen unterhaltsame Ausdrucksweise 😂
« Letzte Änderung: 01 September 2020, 21:16:32 von Kläger2019 »

Naja, die finanziellen Mittel hätten die OC doch...sogar mit dem Privatjet von Malta nach Deutschland zu fliegen. Die 2400km sind doch ein klacks - von mir aus auch mit dem Heli, verbrennt wohl mehr Kohle als n Privatjet. und mit nem NH90 der den Rekord von 2000km hält wäre nur eine Tankstop nötig^^

Abgesehen davon lesen die OC ja die Post von Gerichten eh nicht sofern man selbige überhaupt zugestellt bekommt - bei mir schlugen zwei Zustellversuche fehl - ergo kann man zu keinem Termin erscheinen wenn man von keinem Termin weiß... :o

Abgesehen davon würde mich es interessieren ob die beiden Kläger auch in das Geld gekommen sind...
« Letzte Änderung: 01 September 2020, 21:25:53 von Born4Nothing »

Ja da hast du recht.

Das würde mich auch interessieren.

Naja, die finanziellen Mittel hätten die OC doch...sogar mit dem Privatjet von Malta nach Deutschland zu fliegen. Die 2400km sind doch ein klacks - von mir aus auch mit dem Heli, verbrennt wohl mehr Kohle als n Privatjet. und mit nem NH90 der den Rekord von 2000km hält wäre nur eine Tankstop nötig^^

Abgesehen davon lesen die OC ja die Post von Gerichten eh nicht sofern man selbige überhaupt zugestellt bekommt - bei mir schlugen zwei Zustellversuche fehl - ergo kann man zu keinem Termin erscheinen wenn man von keinem Termin weiß... :o

Abgesehen davon würde mich es interessieren ob die beiden Kläger auch in das Geld gekommen sind...

Versäumnisurteile werden meiner Kenntnis nach nur dann ausgesprochen, wenn die Klage auch erfolgreich zugestellt wurde.

Tja, in Malta ticken die Uhren anders; da gilt es schon als zugestellt wenn man es vor die Haustür wirft^^

Tja, in Malta ticken die Uhren anders; da gilt es schon als zugestellt wenn man es vor die Haustür wirft^^

In Deutschland ist das doch auch so. Der Postbote wirft das Teil in den Briefkasten (sowas werden die in Malta doch auch haben) und notiert sich das ganze per Sendungsnummer.

Naja, schauen wir einfach, ob die beiden Urteile auch erfolgreich vollstreckt werden können ;)

Zitat
Naja, schauen wir einfach, ob die beiden Urteile auch erfolgreich vollstreckt werden können ;)

Die Frage ist ob wie jemals davon erfahren werden....

Tja, in Malta ticken die Uhren anders; da gilt es schon als zugestellt wenn man es vor die Haustür wirft^^

Wobei ich mir aktuell nicht mehr sicher bin, ob die auch wirklich alle auf Malta sitzen. Hatte mit 2-3 Casinos Email Verkehr und habe eine Empfangsbestätigung eingeschaltet, bzw. wann es geöffnet wurde und als Ort der Öffnung der E-Mail wurde "Jerusalem" angegeben.

Die sitzen doch mit Ihrem Support überall auf der Welt - letztendlich kommt es auf die Ladungsfähige Anschrift vom Hauptsitz an.

Ist wie bei der Hotline vom PC-Support (bediene nun das Klischees^^) die meist in einem Callcenter in Indien sitzen^^

Die Frage ist doch, wie kann der Kläger das Urteil durchsetzen?
Das wird doch nicht gehen....

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums