Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Meine Erfahrungen

  • 2 Antworten
  • 296 Aufrufe
Meine Erfahrungen
« am: 03 April 2021, 21:36:18 »
Hallo, zuerst zu mir ich bin männlich 27 Jahre jung und seid ca. 7 Jahren Spielsüchtig.

Zuerst fing alles in einer spielo an wo alles erstmal nur „Spaß“ war und die Einsätze gering wie bei jedem glaube ich.

Ich komme direkt zum Punkt. Seid Juni 2020 spiele ich onlinecasino und habe bis heute 20.000€ eingezahlt und 4000€ ausbezahlt also ein minus von 16.000€.

Gestern Bzw. Heute Morgen war ein Punkt erreicht wo ich einfach nicht mehr kann. Ich habe. 4000€ eingezahlt und alles verloren ohne einmal einen guten Hit zu gewinnen. Ich spiele eig nur wenn ich das Geld habe aber dann auch immer bis ich nichts mehr habe und dann versuche ich den Monat irgendwie zu überstehen.

Ich habe um die 10.000€ Schulden ( Konto überzogen ) und Kreditkarte komplett belastet. Ich verdiene 2000€ netto und wirklich viel unternehme ich nicht. Ich glaube das fing alles an seit ich alleine wohne und in ein anderes Bundesland gezogen bin und meine Familie weit weg ist und ich durch corona auch keine Beschäftigung habe. Ich weiß nicht was ich machen soll ich möchte mein Geld zurück und versuche immer wieder es zurück zu gewinnen aber es scheitert immer wieder und wenn ich was gewinne Beispiel 2000€ dann erhöhe ich die Einsätze in der Hoffnung daraus 5-10k zu machen aber wie es aus geht könnt ihr euch denken.

Ich möchte aufhören aber irgendwie auch nicht ich weiß es nicht, ich weiß grad überhaupt nichts und dachte mir ich schreibe hier mal was rein und vielleicht kann mir jemand helfen oder einen Rat geben.

Lg

Re: Meine Erfahrungen
« Antwort #1 am: 03 April 2021, 22:35:30 »
Es gibt schlichtweg keine einfache Antwort. Unter https://www.gluecksspielsucht.de/ gibt es Möglichkeiten, telefonisch oder über digitale persönliche Beratungsangebote Kontakt mit Menschen aufzubauen, die hierfür die nötige Kompetenz haben. Oft kann je nach Vertrauensbasis auch der Hausarzt wichtig sein. In meinem Fall war dies zum Beispiel so. Oft verdrängt man sein falsches Handeln, schmückt es mit erfundenen Ausreden bzw. akzeptiert letztlich auch nur die klaren Worte, die möglicherweise sich selbst in der Persönlichkeit und seiner Kompetenzen massiv angreifen könnten. Dies gestehst du, vermutlich, nur deinen engsten Vertrauenspersonen zu und nur die können dich mit kritischen Worten überhaupt zum Nachdenken bringen.

Ich habe einen guten Freund der bei einer großen Bank arbeitet und dort als Credit Analyst fungiert. Der Kerl hat Expertise und erhebliche Entscheidungsbefugnisse. Der analysiert quasi, inwieweit Dritte "vereinfacht" gesagt "mit Geld umgehen können" um darauß Ausfallrisiken von Kreditvergaben zu errechnen.

Er selber ist aber nach wie vor selber spielsüchtig und verspielt weiter sein hohes Einkommen in der Hoffnung, damit den "Big Hit" zu gewinnen.
Der, so seien wir doch alle mal ehrlich, so oder so nicht zum Kündigen der Casino Mitgliedschaften führt und die Aktivitäten dort beendet.

Das was ich damit sagen will, so unangenehm es auch sein mag, vertrau dich persönlichen Menschen an die dir nahe stehen. Je mehr von denen davon wissen, desto höher wächst die Hemmungsgrenze es doch nochmal zu versuchen

Zu deiner Kreditkarte, in aller erster Linie -> such das Gespräch mit der Bank. Kündige das Geschäftsverhältnis zum nächstmöglichen Zeitpunkt, bitte um eine Ratenzahlung zum fairen Ausgleich des Saldos vor Vertragsende, jedoch ohne das du in der Zeit noch Verfügungsmöglichkeiten hast. Quasi, die Karte gesperrt bleibt.

Kreditkarten zu besitzen ist dumm aus Verbrauchersicht. Denn selbst der Dispozins seines Girokontos, ist zwar nach wie vor Wucher hinsichtlich der derzeitige Zentralbankpolitik, aber immer noch günstiger als jenes Geschäftsmodell.

Jedoch gilt als Faustformel, verspiel niemals Schuldgeld, egal ob Dispo oder Kredit

Re: Meine Erfahrungen
« Antwort #2 am: 04 April 2021, 00:32:59 »
Hey,
Ich kann dir erzählen, wo es dich hinführt wenn du nicht aufhörst. Jedenfalls hat es mit dorthin geführt. 40.000 € Schulden, drei Kreditkarten, ein Rahmenkredit, zwei Ratenkredite, 5000 allein auf dem Dispo. Die Bank bittet alle drei Monate zum Gespräch. Strom immer erst nach der Mahnung bezahlt.
Von  2500 € netto jeden Monat 1.000 € für die Schulden. 800 € zum spielen. Bereits am 15. Keine 5 Euro mehr in der Tasche....
Du hast bereits eine Grenze überschritten. Jeder finanzielle freiraum wird wieder im Spiel landen. Von daher auf keinen Fall umschulden auch wenn die Zinsen günstiger sind.
So wie du schreibst fürchte ich aber das es eher der Frust ist, der dich zum Beitrag angeregt hat.

Am Anfang muss der Wille stehen aufzuhören. Dann musst du anfangen etwas dafür zu tun.

Schaffst du es nicht, wirst du noch viele Menschen unglücklich machen. In erster Linie dich selbst. Aber denk mal dran ob du mal Familie haben willst. Und deine Kinder einen spielsüchtigen Vater...

Viele Grüße

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums