Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Rückbuchung Sparkasse

  • 46 Antworten
  • 1747 Aufrufe
Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #30 am: 18 November 2021, 16:06:52 »
Korrekt Carlos.

In meinen Vereinbarungen wo stillschweigen vereinbart wurde, ist eine Vertragsstrafe integriert, in Höhe des Vergleiches welcher erzielt wurde, daher ist es sehr sehr sehr unwahrscheinlich, dass jemand hier aus dem Nähkästchen plaudern wird. Zugleich würde derjenige der den Vergleich abgeschlossen hat seinen Anwalt in die Pfanne hauen.

Fang an zu Sparen, und geh deinen eigenen Weg, entweder mit Geld zurück oder ohne, irgendwann musst Du dich trennen, sonst holt dich die Vergangenheit schneller ein als man denkt.

Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #31 am: 18 November 2021, 17:23:11 »
Verschwiegenheit alles schön und gut aber man kann sich doch neutral dazu äußern lohnt sich zu klagen lohnt sich nicht.....

Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #32 am: 18 November 2021, 17:44:08 »
Nina,
verbuche das verlorene Geld als Lehrgeld.

Dann hat es sich für Dich gelohnt auf dem Weg in Zukunft Spielfrei zu bleiben.

Verschwiegenheit sollte in jedem Forum an erster Stelle stehen und das ist auch gut so.

lg
Norbert

Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #33 am: 18 November 2021, 18:08:57 »
Verschwiegenheit alles schön und gut aber man kann sich doch neutral dazu äußern lohnt sich zu klagen lohnt sich nicht.....

Du hast doch jetzt mindestens 4 Tage gelesen wie man an die Sache heran geht, so schwer kann es doch nicht sein es zu verstehen.

Verschwiegenheit bedeutet SCHWEIGEN, wenn Du jemand etwas im Vertrauen erzählst, erwartest Du doch auch das der- oder diejenige es nicht gleich an die große Glocke hängt.
Wie bereits schon weiter oben erwähnt, bezahlt man das was man erhalten hat wieder zurück als Vertragsstrafe, und dies möchte niemand.

Wenn Du etwas zwischen den Zeilen hier liest, müssten die Glocken eigentlich Läuten bei Dir, somit hättest Du mindestens schon 3-4 Ansätze, der Knochen kommt halt nicht zum Hund.
Bei Dir kommt es mir so vor, dass wir Dir alle möglichen Vorschläge auf dem goldenen Teller präsentieren sollen.
Ein kleinen Wink mit dem Zaunpfahl gebe ich dir : Lese dir mal die Webseiten der bekannten Anwälte durch, da hast du alles was du brauchst um selber kreativ zu werden.

Die Branche ist nicht auf den Kopf gefallen, wenn man hier aus dem Nähkästchen plaudert, kann der  Username zur Rückverfolgung ausreichen, um am Ende einen Vergleich wieder Platzen zu lassen, zzgl. der o.g. Strafe, neutral äußern ist dies was wir hier schon tun.



*

Offline TAL

  • *****
  • 334
Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #34 am: 18 November 2021, 18:14:57 »
Es gibt einfach keine pauschale, allgemeingültige Antwort, somit kann dir hier auch keiner eine detaillierte Anleitung mit 100%iger Erfolgsgarantie schreiben.

Man kann da weder sagen "Mach es, das klappt ganz sicher.", noch "Tu es nicht, das bringt eh nichts."
Das Ganze hängt von vielen Faktoren ab, und man sollte sich die Zeit nehmen, diese gegeneinander abzuwägen.
Und obendrein können dabei auch Dinge schlecht laufen, auf die man gar keinen Einfluß hat - auch wenn es eigentlich nicht so sein sollte. Auch das sollte man bedenken.
Ja oder Nein ist also eine ganz individuelle Entscheidung.

Und zuletzt zum Thema Erfahrungsberichte...
Ich bin zwar schon länger hier, und kenne die Entwicklung der letzten Jahre, habe aber selbst nie geklagt, oder ein Chargeback gemacht. Ich könnte dir also keinen Erfahrungsbericht schreiben, selbst wenn ich wollte.
Doch ich verstehe sehr gut, warum Andere hier nur sehr vage, oder gar nicht, antworten:

Wie bereits mehrfach gesagt wurde: Wer einen Vergleich angenommen hat, darf sich dazu gar nicht äußern. Nicht ein bißchen, nicht andeutungsweise, nicht heimlich, nicht vage, sondern gar nicht. Du darfst das gerne anders 'auslegen', aber im Endeffekt wäre er es, der die Vertragsstrafe zahlen muß, und nicht du. Sowas sollte man meiner Meinung nach anstandslos respektieren. Punkt.

Unabhängig davon würde ich auch nicht mit einer genauen Schilderung von etwas, was mich Monate an (eigener!) Recherche, Nerven, Geld und Arbeit gekostet hat, auf jeden einzelnen hingerotzten Dreizeiler im Internet antworten, deren Verfasser sogar zu faul sind, die Suchfunktion eines Forums zu benutzen, sondern, statt sich selbst intensiv damit zu beschäftigen, lieber ständig dieselbe Frage stellen, in der Hoffnung, daß diesmal jemand gerade zuviel Freizeit hat, und eine ausführliche Erläuterung schreibt.
Das, was du gern hättest, ist kein Erfahrungsaustausch, denn dazu müßtest du ja was zu 'tauschen' haben. So ist es doch eher ein infantiles Mit-Dem-Fuß-Aufstampfen.
Ich will!
Ja, ich will auch sehr viel. Willkommen im Leben.

Wenn dann der Ein oder Andere auf Solidarität pocht, wenn keiner dazu bereit ist, darauf zu antworten, ist das letztlich nur ein manipulatives, ziemlich billiges Ausholen mit der Moralkeule, mit dem alleinigen Ziel, sich selbst Arbeit zu ersparen. Denn mal ehrlich... Ich kenne dich nicht, und du mich ganz offensichtlich auch nicht, sonst wüßtest du nämlich, daß ich (wie man wohl merkt -.-) recht befremdet darauf reagiere, wenn jemand mir oder Anderen vorschreiben will, was ich aufgrund von Solidarität, Empathie, Moral oder Mitgefühl angeblich alles so tun müßte. 
Das Ganze hat für mich viel mehr mit Augenhöhe zu tun, und Wasser predigen und Wein trinken mag ich nicht so gerne... egal, ob du Spieler bist, oder nicht. Sprich... ich bin der persönlichen Ansicht, daß, wenn ich mir Mühe geben soll, ich erwarten darf, daß du es auch tust. Wenn du das machst, und es dann noch unterläßt, dir völlig fremde Personen mit Solidaritätsblödsinn 'erpressen' zu wollen, können wir uns gerne weiter unterhalten.

Außerdem mag ich es nicht, wenn jemand ständig neue Threads zum selben Thema anfängt. Damit gehen bereits geklärte Dinge verloren, die Leute haben sich vorher umsonst Mühe gegeben, zu antworten, und die Diskussion beginnt von Neuem. Das nervt.

Sowas ist dann tatsächlich egoistisch und unsolidarisch.
 
Der Weg in die Spielfreiheit beginnt mit Eigenverantwortung und Selbstinitiative.
Versuch's einfach mal.


-Edit-
R0flN3w war schneller. Egal. Ich laß es trotzdem mal so stehen.
« Letzte Änderung: 18 November 2021, 18:19:10 von TAL »

Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #35 am: 18 November 2021, 22:54:46 »
Nina,
verbuche das verlorene Geld als Lehrgeld.

Dann hat es sich für Dich gelohnt auf dem Weg in Zukunft Spielfrei zu bleiben.

Verschwiegenheit sollte in jedem Forum an erster Stelle stehen und das ist auch gut so.

lg
Norbert

Die ersten beiden Sätze unterschreibe ich sofort, der letzte wirkt etwas skurril .. Ein Diskussionsforum ist eine Plattform zur öffentlichen freien Kommunikation, insbesondere zum Austausch verschiedener Meinungen. Die Kohärenz einer "Verschwiegenheit als erster Stelle" für "Foren" erschließt sich mir somit nicht so ganz.

Verschwiegenheit alles schön und gut aber man kann sich doch neutral dazu äußern lohnt sich zu klagen lohnt sich nicht.....

Hi Nina, ohne das ich jetzt die Thematik aufgreifen will, was ohnehin nicht zielführend für dich ist (da jede außergerichtliche Vereinbarung ohnehin ohne Schuldanerkenntnis geschlossen und daher für jeden anderen völlig irrelevant ist), möchte ich dir nochmal ein Zitat von Olli in Erinnerung rufen:

Zitat
Hi Nina!

Bitte fange von vorne an und nicht mittendrin ...

Zunächst einmal muss geprüft sein, ob es sich um unerlaubtes Glücksspiel handelt oder nicht. Wenn ja ... wusstest Du davon, als Du spieltest? Wenn ja, dann könnte Dir ein Eingehungsbetrug vorgeworfen werden. Wenn nicht, dann empfiehlt es sich jetzt gerade gegen das OC anzugehen oder den Lizenznehmer.
Die Geschichte mit den Zahlungsdienstleistern wird demnächst erst höchstrichterlich entschieden.

Wenn Du gegen ein OC vorgehen möchtest, dann sollte Dir Eines klar sein: Du solltest abstinent sein und bleiben und Dir dabei auch Unterstützung suchen. Die ausgestreckten Hände der SHGs und Beratungsstellen sind ja da ... Du brauchst nur zugreifen.
Es ist schon eine ganz schöne Last, wenn Du ein CB machen würdest, um das Geld gleich im Anschluss wieder zu verspielen. Das ist kein Fingerschlecken ... absolut nicht! Die Chance auf ein CB hast Du nur ein einziges Mal!

Solltest Du jetzt gerade in arger finanzieller Not sein, dann ist das trotzdem kein Grund leichtfertig zu werden. Die Ansprüche geltend zu machen und zu erhalten wird schon einiges an Zeit dauern, Da brauchst Du jetzt nichts übers Knie brechen.


Schau mal hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php/topic,3737.0.html

Den Link am Ende solltest du aufrufen, das Angebot einer kostenlosen Erstberatung in Anspruch nehmen und dann erst kannst du fundierte Antworten auf deine individuellen Rechtsfragen erwarten.

Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #36 am: 29 November 2021, 13:47:06 »
Hallo zusammen. Hat sich von euch schon einmal jemand an die MGA gewendet? Ich frage mich ob es was bringt wenn man denen schreibt? Wie ich mitbekommen habe muss ein Casino bei zu hoher Einzahlung (ab 2000€) Nachweise verlangen wo das Geld etc her kommt. Das Platin Casino hat das nicht gemacht. Kann man etwas mit einer Beschwerde bei der MGA erzielen? Danke und liebe Grüße

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.621
Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #37 am: 29 November 2021, 15:08:22 »
Ach Nina!

Du suchst nach allen möglichen Wegen ... nicht wahr?

Es ist noch gar nicht so lange her, da hast Du geschrieben, was Du von den Forenteilnehmern erwartest. Wie aber sehen Deine Erwartungen in Dich selbst aus?
Hast Du die Hinweise von Dennis und mir beherzigt? Hast Du die Kanzlei angerufen und Dich beraten lassen?
Alles Andere ist doch nur halbherziges Rumgeplenkel ...
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #38 am: 29 November 2021, 16:38:26 »
Beiße nie die Hand die Dich füttert.

Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #39 am: 29 November 2021, 17:03:46 »
Beiße nie die Hand die Dich füttert.

Was meinst du damit?

Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #40 am: 29 November 2021, 17:17:16 »
 ;) ;) ;) 8)

Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #41 am: 29 November 2021, 17:18:42 »
;) ;) ;) 8)

Danke für die ausführliche Antwort.

Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #42 am: 29 November 2021, 18:58:22 »
Hallo Nina,

er meint damit,das du nicht das Casino " anschwärzen " sollst,bei dem du spielst. Aber wenn du mit deinem Freund Klartext gesprochen hast,dass er dich nicht mehr zum Zocken überreden soll,dann wird das ja auch nicht mehr passieren. 

Nutz doch ,wie Olli und Dennis es schon vorgeschlagen haben, die kostenlose Erstberatung bei der Kanzlei, wenn du ein CB versuchen möchtest.

Schnell bekommst du dein Geld nicht zurück,wenn  es denn klappen sollte . Du solltest aktuell nicht drauf angewiesen sein.

LG Wolke

Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #43 am: 29 November 2021, 19:02:40 »
Hallo Wolke. Danke für deine Antwort. Spielen würde ich nie mehr nach diesem Erlebnis. Ging mir ja nur darum ob man damit etwas bewirken kann wenn man die MGA anschreibt. Ich kann mir aktuell keinen Anwalt leisten aus diesem Grunde habe ich beim Anwalt auch nicht angefragt. Die sagen ja nur lohnt sich klagen oder nicht damit komme ich ja nicht wirklich weiter.
Lg

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.621
Re: Rückbuchung Sparkasse
« Antwort #44 am: 29 November 2021, 19:13:37 »
Hi Nina!

Verdammt noch mal lese Dir den Thread durch! Muss man Dich denn zu Deinem Glück zwingen? :)

Zitat
Der FAGS hat mit der Kanzlei einen Honorarvertrag abgeschlossen, der eine telefonische, schriftliche oder persönliche Einzelberatung sowie erste Aufforderungs-bzw.  erste Forderungsabwehrschreiben umfasst. Sollte eine weitere außergerichtliche und/oder eine gerichtliche Interessenvertretung erfolgen, müsstet ihr ein Mandat mit dieser oder einer anderen Kanzlei vereinbaren.

Mein lieber Scholli ... :) ... nutze doch wenigstens den grün hervor gehobenen Part.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums