Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele

  • 3254 Antworten
  • 325794 Aufrufe
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3060 am: 09 August 2019, 20:52:03 »
Wie meinst du?
Geld bekommst du auch keins?

Die Commerzbank kündigt halt die Konten sowie Kreditkarten, und weigern sich die Kreditkartenumsätze rückgängig zu machen.
Kein Support via P. N.
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3061 am: 09 August 2019, 22:35:42 »
Oh je, sind die so schlimm?  :-\

*

Offline Ltr88

  • *****
  • 336
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3062 am: 10 August 2019, 03:46:37 »
Habe nur Paypal versucht keine Chance!

*

Offline Ltr88

  • *****
  • 336
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3063 am: 10 August 2019, 05:40:58 »
Falls du Interesse an deinem Konto hast dann las es lieber mit Anwalt! Das geht an die Beschwerde stelle von denen ... damit hat dein Berater oder Filiale nix mehr mit zu tuen... und Geld zurück bekommst du nix ...

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3064 am: 10 August 2019, 15:42:18 »
Zitat
Mal über den Ombudsmann nachgedacht?
Man hat sich dort mit meinem Anliegen auseinandergesetzt, allerdings nie zu meinen Gunsten.
In diesem Verfahren kannst Du alles was Du hast als "Beweise" einbringen und die Bank zur Zahlung auffordern, das Ergebnis ist nicht bindend du kannst dann trotzdem noch Klagen.

Als Verbraucher gelten die AGB, wenn die Bank es in ihren AGB stehen hat, dann hat sie es auch zurück zu buchen, ich würde eher ein verfahren beim Ombudsmann eröffen.q

Also rofl1312 erstmal tuts mir leid, dass diese Zockerei dich in die Insolvenz getrieben hat...Sicherlich nicht einfach da durchzuhalten.
Gelobe sei die Fürsorgepflicht der Banken...Zum 1.8.19 hat die BBBank immerhin dahingehend wohl im Zuge der anwältlichen Auseinandersetzung mit mir reagiert meinen Disporahmen um 1/3 zu kürzen.
Es war für die BBBank kein Problem während meiner Spielsucht den Disporahmen auf >10000€ zu erhöhen. Dafür müsste die BBBank eigentlich meine Umsätze prüfen und zu Hochzeiten meiner Spielsucht waren die zahlreichen Spielumsätze in den Umsätzen ersichtlich und auch Rücklastschriften von Spieleinsätzen (fehlende Kontodeckung) lagen vor. Wo war hier die Fürsorgepflicht der BBBank? Sie hatte keine Kenntnis von den Spielumsätzen und nach OLG München nicht mitgewirkt? Lächerlich ...Aber die BBBank hat schön 10% Dispozinsen kassiert. Getreu nach dem Motto, och der Kontoinhaber bringt uns als BBBank durch seine illegalen Spielumsätze viel Geld ein, dann prüfen wir die Kontoumsätze mal nicht so genau...

Über den Obhutsmann habe ich auch schon nachgedacht, jedoch wird dieser von den Banken bezahlt und er ist daher für mich nicht unabhängig. Sollte jedoch die anwältliche Auseinandersetzung mit der BBBank scheitern, werde ich es neben der Beschwerde bei der BAFIN auch nochmal beim Obhutsmann probieren. Wenn die Bank ihre eigenen AGB's nicht beachtet, wird der Obuhtsmann, der ja von denen bezahlt wird, sicherlich diese auch nicht für wichtig erachten. Bei beiden Beschwerden rechne ich mir keine großen Chancen aus, aber egal...Ich denke der Obhutsmann wird ähnlich wie bei dir entscheiden. Wie ich diese scheinunabhängigen Beschwerdestellen hasse...meiner Ansicht nach auch Verbrauchertäuschung diese Obhutsmänner...
Aber noch hat ja die BBBank noch die Möglichkeit zurückzubuchen. Da ich ein Einzelfall bei denen bin, verstehe ich auch nicht, warum sie es nicht zurückbuchen.

Ansonsten werde ich dann wohl je nach juristischem Rat Paypal oder die BBBank verklagen, wenn die ersten Urteile bei Born usw. jetzt im September durch sind. Zum Gerichtsverfahren wenn es gegen die BBBank geht, lade ich dann auch gerne mal die Presse ein...Die Presse kann sich ja dann ihr eigenes Bild machen davon, ob die BBBank an illegalem Glücksspiel wie Casino mitwirkt^^ Ich würde mich jedenfalls schon allein freuen, wenn ich in einer Tageszeitung lesen würde "BBBank beteiligt sich an illegalem Glücksspiel und lässt unberechtigte SEPA-Lastschriften zu". Selbst wenn gegen mich entschieden werden würde, wäre der Imageschaden groß...

P.S.Amex hat ja bei mir auch zurückgebucht, obwohl es über einen Zahlungsdienstleister wie Paypal ging. Sie wollten dafür Nachweise haben, sprich Kontoauszüge. Amex hat daraufhin sofort Schritte eingeleitet, dass eine Einzahlung in dieses Casino nicht mehr möglich war mit Amex. Wenigstens ein Kreditinstitut, dass sich von illegalem Glücksspiel distanziert...Wenigstens ein Erfolg im Kampf gegen die Casinos, auch wenn diese Casinoseite noch über 50 andere Einzahlungsmöglichkeiten hat und es bei mir nur um einen dreistelligen Betrag ging...

P.S. Wie immer ist das Geschriebene nur meine Meinung
« Letzte Änderung: 10 August 2019, 16:29:12 von blackib »

*

Offline lazomi

  • ****
  • 131
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3065 am: 10 August 2019, 22:57:05 »
Bei Bild Plus:
Der Online-Zahlungsdienst Paypal will in Deutschland fast alle seine Beschäftigten rausschmeißen. Am Standort Berlin-Wilmersdorf sollen 309 von 355 Stellen wegfallen! Und das, obwohl der Nettogewinn der Firma im zweiten Quartal um 56 Prozent auf 823 Millionen Dollar (739 Mio. Euro) nach oben schoss.
Über das Job-Beben bei Paypal packt jetzt eine Mitarbeiterin aus!

-Ob das was mit uns zu tun hat? - 🤔
Geld ist anscheinend genug da...

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3066 am: 11 August 2019, 07:24:19 »
Guten Morgen!

Wohl kaum ... das hat wohl eher etwas mit den zu hohen Lohn- und Lohnnebenkosten zu tun ... :)
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline lazomi

  • ****
  • 131
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3067 am: 11 August 2019, 08:14:08 »
Ja das stimmt wohl 👍. Die brauchen aber eigentlich Personal um die ganzen offenen Falle zu bearbeiten ...🙈

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3068 am: 11 August 2019, 10:05:44 »
Wenn Sie wieder Verzichte ausstellen  würden, dann wären Sie schnell fertig mit den ganzen Fällen😊😊
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3069 am: 11 August 2019, 14:02:29 »
Moin Leute,
hatte letztes Jahr mein Geld von PayPal zurückbuchen lassen. Hat alles geklappt sind mir ein paar Monate auf den Sack gegangen genau wie das Inkasso auch, habe aber jetzt seit 5 Monaten nichts mehr von den gehört. Glaubt ihr da kommt nochmal was ?

Und jetzt noch eine Frage, mein Freund würde auch gerne sein Geld zurück holen, der hat aber alle Einzahlung bei Partycasino mit Giropay durchgeführt und hat in den letzten 2 Monaten einen hohen 5 stelligen Betrag verspielt. Könnt ihr mal schreiben wie er da am besten vorgehen soll? Hatte das nur mit Paypal gemacht und auch nicht so eine riesen Summe.
« Letzte Änderung: 11 August 2019, 14:04:14 von Panda »

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3070 am: 11 August 2019, 14:20:18 »
Moin,

da kommt mit Sicherheit noch etwas, die haben das in deren System einfach nach hinten aufgeschoben, die werden irgendwann mal wieder versuchen die Forderung einzutreiben, schön mit Verzugszinsen etc.
Denen kostet es ja nichts die Forderung aufzuschieben, die kosten trägst Du ja nach deren Auffassung.

Wichtig ist, Eier zeigen widersprechen und nochmals widersprechen, die müssen sehe das sie sich den falschen ausgesucht haben.
Den Hauptwiderspruch per Einschreiben,  jeder weitere Widerspruch kann per Mail verschickt werden .


Eier!
Kein Support via P. N.
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3071 am: 13 August 2019, 00:52:15 »
Hi,


Kurze Frage: bin mittlerweile 1J spielfrei und habe damals ca 1300€ über PayPal zurückgebucht, damals mit Forderungsverzicht.
Da PP mittlerweile anscheinend stress macht bin ich verunsichert dass die sich nochmal melden. Habe damals alles direkt über PP geklärt, Inkasso war noch nicht involviert.


MfG

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3072 am: 13 August 2019, 06:28:23 »
Guten Morgen!

Prüfe noch einmal die genaue Forderung.
Wenn sie sich ausschließich auf die damalige bezieht, dass weise sie mit dem Forderungsverzicht zurück.
Vielleicht wurde da irgendwo ein Käkchen bei "erledigt" nicht gesetzt ...

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3073 am: 13 August 2019, 12:21:01 »
Heute kam das 2. Schreiben vom Inkasso.
Ich hatte denen meine Forderungsabwehr an Paypal im 1. Schreiben geschickt :

In Bezug auf Ihre PayPal Forderung möchten wir Sie ausdrücklich darauf aufmerksam machen, dass PayPal keinen Einfluss auf den Zahlungsfluss der Kunden hat. Indem Sie eine Zahlung mit PayPal gesendet haben, erteilten Sie PayPal damit einen Zahlungsauftrag. Für die Ausführung von Zahlungsaufträgen gilt nach Maßgabe der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von PayPal eine Frist von einem Geschäftstag als vereinbart. Innerhalb dieser Frist wird PayPal einen über das Zahlungskonto erteilten Zahlungsauftrag ausführen, indem PayPal den angewiesenen Betrag dem Empfänger gutschreibt.

PayPal ist ein unabhängiger Auftragnehmer. Das bedeutet: PayPal hat keine Kontrolle über Waren oder Dienstleistungen, die mit PayPal bezahlt werden und übernimmt dafür auch keine Haftung. Unsere Auftraggeberin ist nicht dafür verantwortlich, dass der Geschäftsvorgang zwischen Käufer und Verkäufer erfolgreich abgeschlossen wird.

Entgegen Ihrer unzutreffenden Ausführungen steht PayPal ein wirksamer Aufwendungsersatzanspruch Ihnen gegenüber zu: Hinsichtlich Zahlungen im Zusammenhang mit Glücksspielangeboten hat das Landgericht München I mit Urteil vom 28. Februar 2018 rechtskräftig festgestellt, dass es nicht Aufgabe des Zahlungsdienstleisters ist, die Legalität etwaiger Zahlungen zu überprüfen. Dies obliegt vielmehr der zuständigen Glücksspielaufsicht. Ob der Glücksspielanbieter seinerseits gegen den Spieler einen wirksamen Zahlungsanspruch hat, ist für den Zahlungsanspruch des Zahlungsdienstleisters unerheblich (LG München I, Urteil vom 28.02.2018, Az. 27 O 11716/17, Abschnitte B. I. 3. und 5.). Die vorgenannte Rechtsprechung hat das Oberlandesgericht München mit Entscheidung vom 4. März 2019 (19 U 793/18) bestätigt.

Davon abgesehen liegen die Voraussetzungen der Mitwirkung an Zahlungen in Zusammenhang mit unerlaubtem Glücksspiel gemäß § 4 Abs. 1 S. 2 GlüStV ohnehin nicht vor. PayPal hat keine Kenntnis davon, wo sich der Spieler zum Zeitpunkt der Spielteilnahme aufhält. Folglich besteht für PayPal keine Möglichkeit und auch keine Pflicht, die Illegalität des Spielvorgangs zu überprüfen.

Wir fordern Sie daher nochmals nachdrücklich dazu auf, den negativen Saldo des PayPal-Kontos unverzüglich auszugleichen und damit PayPals Zahlungsanspruch aus §§ 675 c Abs. 1, 670 BGB in Verbindung mit Ziffer 5.3 sowie Ziffer 4.6. der Nutzungsbedingungen unseres Mandanten zu erfüllen.

Die entsprechenden Inkassobemühungen unsererseits werden bis zur vollständigen Erfüllung des Zahlungsanspruchs fortgesetzt. Die Einleitung weiterer rechtlicher Schritte gegenüber Ihrer Person, inklusive der gerichtlichen Geltendmachung unseres Anspruchs, behalten wir uns vor.

Was soll ich tun?

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3074 am: 13 August 2019, 12:31:38 »
Hallo,

ich habe hier schon mal geschrieben sucht euch einen Anwalt der soll aller regeln. Wie es aussieht wird es immer schwieriger sich gegen die durchzusetzen.

Grüße

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums