Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele

  • 3254 Antworten
  • 325832 Aufrufe
*

Offline Cappo

  • *
  • 24
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3195 am: 23 August 2019, 16:51:45 »
Guten Tag Xxxx !

Mit dieser E-Mail wird bestätigt, dass Sie Ihre Abbuchungsvereinbarung mit Xxxxxx gekündigt haben. Von Ihrem PayPal-Konto werden keine weiteren Zahlungen an diesen Händler geleistet. Wenn Sie weitere Fragen zur Vereinbarung haben oder sie wieder für gültig erklären möchten, wenden Sie sich direkt an Xxxxx

Herzliche Grüße

Ihr PayPal-Team

Heute mehrere E-Mails bekommen. Normal? CB vor 3 Monaten erfolgreich durchgeführt. Inkasso etc widersprochen

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3196 am: 23 August 2019, 18:18:15 »
Hallo,

ich habe hier schon sehr viel recherchiert und gelesen, aber 214 Seiten allein in diesem Beitrag sind schon ne ganze Menge  :-\ Deswegen beschreibe ich jetzt nochmal meinen Fall und hoffe, dass sich das nicht wiederholt - sonst gebt mir bitte den Hinweis, wo ich konkret nachlesen soll... Also, so knapp wie möglich:

- Mitte April habe ich ca. 1.500€ bei betsson.com „versenkt“, 950€ davon wurden über Paypal eingezahlt
- Nach Recherche hier habe ich diese 950€ wieder zurückbuchen lassen und Paypal per Einschreiben mitgeteilt, dass ich die Forderung zurückweise, da es sich um unerlaubtes Glücksspiel handelt (gut und umfassend argumentiert, habe mich am „Reckmann-Schreiben“ orientiert
- Paypal (Abt. Executive Escalations) hat den Eingang des Schreibens am 21.05.2019 bestätigt und die Prüfung und ausführliche Beantwortung angekündigt
- am 18.06.2019 kam die erste Forderung der infoscore GmbH, natürlich plus Gebühren und Zinsen
- ich habe die Forderung zurückgewiesen, zum einen wegen fehlender Vollmacht und auf die ausstehende Klärung mit Paypal verwiesen
- am 15.08.2019 erhielt ich dann tatsächlich eine sehr lange Antwort von Paypal, Kurzform: Forderung sei rechtens mit Verweis auf 2 aktuelle Urteile vom LG und OLG München, erneute Aufforderung zur Zahlung
- gestern flattert nun die nächste Zahlungsaufforderung der infoscore ins Haus, natürlich zwische'nzeitlich noch teurere, Kopie der Vollmacht auf der Rückseite

Meine Rechtsschutzversicherung lehnt den Fall leider ab, die kostenlose Erstberatung am Telefon empfiehlt mir dringend einen Anwalt.... Was könnt ihr mir raten, wie ich hier weitermachen soll? Kann jemand die Erfolgsaussichten einschätzen?

Danke für Eure Hilfe!

*

Offline Fred

  • ***
  • 68
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3197 am: 23 August 2019, 18:48:42 »
Was könnt ihr mir raten, wie ich hier weitermachen soll?
Danke für Eure Hilfe!
Die 950,- Euro bezahlen und dich um die wichtigen Dinge in deinem Leben kümmern !

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3198 am: 23 August 2019, 19:07:09 »
wegen 950€ sich den ganzen Stress zu machen würde ich mir auch genau überlegen. Aber jeder muss für sich entscheiden was der richtige Weg ist. Wären es bei mir 950€ würde ich es abhaken und fertig.

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.206
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

*

Offline Wolke

  • *
  • 21
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3200 am: 23 August 2019, 21:41:23 »
Ich stelle mir gerade so vor, wenn ihr nur gewonnen hättet und das Online Casino würde dann das Geld von euch zurück verlangen, weil ihr ja illegal gespielt habt, was wäre denn dann ? Was würdet ihr dann sagen und machen?

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3201 am: 23 August 2019, 23:13:22 »
Wenn wir nur gewonnen hätten, gäbe es kein Vertrag zwischen Paypal und den Online Casinos, weil es dann ja nicht mega profitabel für PayPal wäre.😁

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3202 am: 23 August 2019, 23:21:17 »
Aber so funktionieren online Casinos nicht.
Sie existieren nur duch uns Einzahler und machen leider in Deutschland einen großen Profit, durch das unregulierte und illegale Glücksspiel.


Meine Meinung

*

Offline Wolke

  • *
  • 21
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3203 am: 24 August 2019, 01:24:35 »
Die Spielhallen existieren auch nur durch die pathologischen Spieler und das legal.

Wären alle Online Casinos legal,würden sie sogar noch mehr verdienen.

Wir sind alle selber schuld,dass wir pleite und physisch und psychisch kaputt sind und die Spieleindustrie gut verdient. Ist ok so,ich gebe nur mir selber die Schuld dafür.

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3204 am: 24 August 2019, 07:03:32 »
Du könntest am Montag mal hier anrufen https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

Ich danke Dir, das mach ich!
Toll, dass es diese Möglichkeit gibt.

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3205 am: 24 August 2019, 09:14:24 »
@Wolke

Ja...... das ist völlig richtig!
Wir alle sind bei den "Hütchenspielern"  stehen geblieben und sind nicht weiter gelaufen.
Und das macht mich völlig fertig! Ich könnte mich immernoch selber in den xxxxxx treten 😒

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3206 am: 24 August 2019, 10:09:46 »
Betathome meldet sich nu auch. Vielleicht sollte ich darauf mal antworten und nachfragen, ob ich da überhaupt hätte spielen dürfen mit Nichtwohnsitz in SH:

 Wettkontonummer: XXXXXX
Hallo XXXXX,

wir möchten Sie informieren, dass PayPal die von Ihnen getätigten Einzahlungen retournieren möchte.

Wir bitten Sie daher um Auskunft, weswegen die Einzahlungen beanstandet/rückgefordert wurden, damit der Sachverhalt rasch abgeklärt werden kann.

Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Kooperation, damit die Situation so rasch wie möglich bereinigt werden kann.

Beste Grüße,

Ihr bet-at-home.com Team


*

Offline Cappo

  • *
  • 24
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3207 am: 24 August 2019, 12:44:30 »
Guten Tag Xxxx !

Mit dieser E-Mail wird bestätigt, dass Sie Ihre Abbuchungsvereinbarung mit Xxxxxx gekündigt haben. Von Ihrem PayPal-Konto werden keine weiteren Zahlungen an diesen Händler geleistet. Wenn Sie weitere Fragen zur Vereinbarung haben oder sie wieder für gültig erklären möchten, wenden Sie sich direkt an Xxxxx

Herzliche Grüße

Ihr PayPal-Team

Heute mehrere E-Mails bekommen. Normal? CB vor 3 Monaten erfolgreich durchgeführt. Inkasso etc widersprochen

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3208 am: 26 August 2019, 11:24:43 »
Hallo zusammen,

ich habe im März auch den CB durchgeführt und das Schreiben, wie hier im Forum geschildert, zu Paypal geschickt. Jetzt habe ich eine Antwort bekommen:

 

Sehr geehrter Herr XXX,


wir haben Ihre Anfrage in Bezug auf den negativen Saldo Ihres PayPal-Kontos erhalten.

I.

Wir haben das PayPal-Konto mit der registrierten E-Mail-Adresse xxx und die betroffenen Zahlungen erneut überprüft und bestätigen, dass Sie mehrfach Zahlungen an Glückspielanbieter gesendet haben. Diese Zahlungen wurden abgeschlossen und die entsprechenden Beträge dem PayPal-Konto des Empfängers noch am gleichen Tag gutgeschrieben.

Bitte beachten Sie, dass PayPal keinen Einfluss auf den Zahlungsfluss der Kunden hat. Wenn Sie eine Zahlung mit PayPal senden, erteilen Sie uns damit einen Zahlungsauftrag. Für die Ausführung von Zahlungsaufträgen gilt nach Maßgabe unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) eine Frist von einem Geschäftstag als vereinbart. Innerhalb dieser Frist wird PayPal einen über das Zahlungskonto erteilten Zahlungsauftrag ausführen, indem wir den angewiesenen Betrag dem Empfänger gutschreiben.

Mit PayPal kann man Zahlungen senden und empfangen. Dabei ist PayPal ein unabhängiger Auftragnehmer. Das bedeutet: Wir haben keine Kontrolle über Waren oder Dienstleistungen, die mit PayPal bezahlt werden und übernehmen dafür auch keine Haftung. Und wir sind nicht dafür verantwortlich, dass der Geschäftsvorgang zwischen Käufer und Verkäufer erfolgreich abgeschlossen wird.

II.

Wir erhielten Nachricht von Ihrer Bank, dass die Lastschriftzahlungen für die Zahlungen an die Glücksspielanbieter storniert wurden/nicht ausgeführt werden konnten. Infolgedessen kam es zu einem negativen Saldo auf Ihrem PayPal-Konto.

Für diese fehlgeschlagenen Lastschriften wurden Ihnen Gebühren gemäß Ziffer A4.6. der PayPal-Nutzungsbedingungen als Teil der AGB berechnet.

III.

Entgegen Ihrer unzutreffenden Ausführungen steht PayPal ein wirksamer Aufwendungsersatzanspruch gegen Sie zu.

Hinsichtlich Zahlungen im Zusammenhang mit Glücksspielangeboten hat das Landgericht München mit Urteil vom 28. Februar 2018 rechtskräftig festgestellt, dass es nicht Aufgabe des Zahlungsdienstleisters ist, die Legalität etwaiger Zahlungen zu überprüfen. Dies obliegt vielmehr der zuständigen Glücksspielaufsicht. Ob der Glücksspielanbieter seinerseits gegen den Spieler einen wirksamen Zahlungsanspruch hat, ist für den Zahlungsanspruch des Zahlungsdienstleisters unerheblich (LG München, Urteil vom 28.02.2018, Az. 27 O 11716/17, Abschnitte B. I. 3. und 5.). Die vorgenannte Rechtsprechung hat das Oberlandesgericht München mit Entscheidung vom 4. März 2019 (19 U 793/18) bestätigt.

Davon abgesehen liegen die Voraussetzungen der Mitwirkung an Zahlungen an unerlaubtem Glücksspiel gemäß § 4 Abs. 1 S. 2 GlüStV hier ohnehin nicht vor. PayPal hat keine Kenntnis davon, wo sich der Spieler zum Zeitpunkt der Spielteilnahme aufhält. Folglich besteht für PayPal keine Möglichkeit und auch keine Pflicht, die Illegalität des Spielvorgangs zu überprüfen.

Wir fordern Sie daher nochmals nachdrücklich dazu auf, den negativen Saldo Ihres PayPal-Kontos unverzüglich auszugleichen und damit unseren Zahlungsanspruch aus §§ 675 c Abs. 1, 670 BGB in Verbindung mit Ziffer 5.3 sowie Ziffer A4.6. unserer Nutzungsbedingungen zu erfüllen. Die entsprechenden Inkassobemühungen unsererseits werden bis zur vollständigen Erfüllung des Zahlungsanspruchs fortgesetzt. Die Einleitung weiterer rechtlicher Schritte, inklusive der gerichtlichen Geltendmachung unseres Anspruchs, behalten wir uns vor.

IV.

Aufgrund der Rückbuchungen, die einen Verstoß gegen Ziffer 9. und 10. der PayPal-Nutzungsbedingungen als Teil der AGB darstellen, kündigen wir hiermit gemäß Ziffer 10.2. der PayPal-Nutzungsbedingungen das Vertragsverhältnis mit Ihnen mit sofortiger Wirkung. Das PayPal-Konto ist und bleibt für jegliche weitere Nutzung gesperrt.


Sie können uns bei weiteren Fragen unter der E-Mail-Adresse pp@paypal.de kontaktieren.


 

In Erwartung eines baldigen Zahlungseingangs verbleiben wir

Mit freundlichen Grüßen

Executive Escalations

PayPal



Es geht insgesamt um ca 2500€
Könnt ihr mir bitte sagen, wie ich damit umzugehen habe?!?
Ich habe alle 214 Seiten des Forums durch, bin mir aber nicht sicher...

Danke vorab und an alle alles Gute. Ich hoffe ihr betrachtet es wie ich auch als Neustart.

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3209 am: 26 August 2019, 13:16:20 »
Paypal verzichtet im Moment nicht auf Geld.
Insofern ist der Betreff für die Gegenwart nicht mehr zutreffend. Ich würde ihn ändern. In "verzichtete" oder Zusatz "momentan aber nicht"

Du kannst jetzt zahlen oder ausharren - "Forderung wird weiterhin bestritten" an Paypal schicken.

Rechtssicherheit hast du erst, wenn ein Verzicht vorliegt oder Verjährung eingetreten ist. (nach drei Jahren zum Jahresende).
Sofern die Forderung weiterhin bestritten wird, kannst du dies schreiben und einen Hinweis geben, dass du auch einem Mahnbescheid vollumfänglich widersprechen wirst. Dann ist weiterer Handlungsbedarf erst, wenn tatsächlich ein Mahnbescheid vorliegt und du hast 14 Tage nach Zustellung Zeit, um vollumfänglich zu widersprechen.

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums