Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Hilfe PayPal und die Sucht...

  • 34 Antworten
  • 6061 Aufrufe
Hilfe PayPal und die Sucht...
« am: 31 August 2018, 05:41:05 »
Hallo,

Ich liege jetzt seit 2 Stunden wach im Bett, lese, denke nach, lese und denke wieder nach.

Ich bin nach einem Unfall derzeit Arbeitsunfähig und aus Langeweile habe ich gestern "gezockt". Wunderino war das Casino und es hat mich gestern 5.599.95 € gekostet...

Ich fühle mich so schlecht und Frage mich wie es passieren konnte. Es war ein Tunnel mit mir einem Ausgang - neu einzahlen...

Über sofortüberweisung sind 2500 Euro weg und der Rest über PayPal.

Ich habe gemerkt, dass ich ein großes Suchtpotenzial habe und mir bereits gestern telefonisch Hilfe gesucht. Innerhalb weniger Stunden ist man tief drin und es wird dauern raus zu kommen, aber ich werde es schaffen.

Dieses Forum hier hat mir Mut gemacht und ich hoffe jetzt, dass ich zumindest den PayPal Teil zurück bekommen kann.

Wie gehe ich nun vor? Ja ich habe viel gelesen und je mehr ich das tat umso verunsicherter war ich. Paypal zurück zahlen lassen oder einfach zurück buchen?
Wann sende ich nun genau ein Einschreiben an PayPal? Oder geht es nun doch per Mail? Welches Schreiben nun genau?

Das Geld über sofortüberweisung ist weg - ich sehe es als Strafe und mit dieser "Ohrfeige" muss ich jetzt leben...Sie soll mich immer an die Konsequenzen erinnern.

Sorry das ich hier Frage, aber so ganz klar ist mir das nicht geworden und etwas verunsichert bin ich auch....


Liebe Grüße aus NRW

Marasini :'(

Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #1 am: 31 August 2018, 10:14:14 »
Hallo,

nochmal ich...nachdem mir per PM schon etwas geholfen werden konnte, wurde ich gebeten ein paar Dinge zu mir zu schreiben....vielleicht kennen welche von euch solch einen Fall...

Ich hatte vor etwas mehr als 5 Wochen einen Verkehrsunfall auf dem Weg von der Arbeit nach Hause. Bei der Konstellation Quad gegen Audi gewinnt - leider - immer der Audi....
Es krachte, ich flog und landete unsanft auf der Straße. Neben einigen blauen Flecken und Schürfwunden war mein linker Arm gebrochen. Der Bruch war so schwer, dass ich am nächsten Tag operiert werden musste. Es folgten einige tage im KH bei mehr als 30 Grad...
Nun bin ich seit fast 4 Wochen zu Hause, bekomme seit 3 Wochen Physio, darf kein Auto fahren, es ist schwer etwas zu machen mit einem Arm, wenn man sonst beide hat....und es kam kräftige LANGEWEILE auf. Aus dieser heraus und der Neugierde habe ich mich dann im OnlineCasino wunderino angemeldet und mein Glück versucht. Zunächst ein paar Slots bedient, dann Roulette und am Ende Black-Jack. Es hielt sich erst im Bereich leichtem Plus auf, jedoch kam gestern im laufe des Tages der völlige Absturz. Wie oben geschrieben habe ih fast 6.000,00 € verloren. Mit etwas Abstand ist es für mich nicht zu erklären, aber gestern war es ein absoluter Rausch und ich war nicht mehr ich selbst....
Ich habe bereits ein gutes Telefonat gehabt, in dem ich eingestehen musste, dass ich akut gefährdet bin in die Spielsucht abzurutschen....das Reden und zugehört werden tat mir gestern sehr gut.

Nun hoffe ich, dass ich es - mit Unterstützung - schaffe mir den via PayPal bezahlten Teil erfolgreich zurück holen kann. Eigentlich war das Geld für meinen geplanten Heiratsantrag im Februar 2019 im Schloß Neuschwanstein zur Seite gelegt, daher ist es jetzt umso unverständlicher, wie ich mich in solch einen Strudel habe ziehen lassen.

Ich möchte - nachdem die Sache mit dem Geld hoffentlich zum Guten ausgeht - diese Spielsucht im Keim ersticken. Wenn ich bei PayPal gesperrt bin ist das nicht so verkehrt. Einen gewissen Verlust muss ich hinnehmen und werde das auch. Das hilft mir sicher beim Lernen aus dieser Sache und tut hoffentlich gut.

Vielleicht kann mir jemand noch ein paar Tipps geben, wir können uns Austauschen und/oder dem anderen einfach "zuhören".

*

NW

Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #2 am: 31 August 2018, 10:50:19 »
Du willst 6000€ in einen Heiratsantrag investieren ?

Alter Schwede, das hört sich für mich ja noch bekloppter (nicht persönlich gemeint) an wie 6000 an einem tag wegen Black out UNGEPLANT zu verzocken.

Keine Ahnung was Du so verdienst, aber so oder so ist das doch kein gesundes Verhältnis zu Geld mehr.  :o

Helfen bzgl PayPal kann ich dir leider nicht, bzw ist der Ablauf doch für jd der gleiche und steht hier mind 20 mal im forum da jeder ne einzelberatung will.

Gute Besserung für deinen Arm und alles Gute.

Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #3 am: 31 August 2018, 11:16:14 »
Ich Frage mich gerade, was die Hochzeit kosten soll. Sorry. Ich kann dir leider auch nicht wirklich weiter helfen, außer der Hinweis, dass hier schon viel geschrieben wurde zu dem Thema. Beim Thema Abstinenz steige ich gerne wieder mit ein.

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.629
Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #4 am: 31 August 2018, 11:48:32 »
Hi!

Ähhhh ... die Feier ist doch erst einmal nebensächlich ...

Zitat
Ich habe bereits ein gutes Telefonat gehabt, in dem ich eingestehen musste, dass ich akut gefährdet bin in die Spielsucht abzurutschen....das Reden und zugehört werden tat mir gestern sehr gut.

Ich finde es sehr gut, dass Du Dir, als Du wieder klar warst, sofort Unterstützung gesucht hast.
Darf ich fragen, ob der Anruf bei der o.g. Hotline o.Ä. war ... oder eher privat?

Wie sah Dein bisheriges Spielverhalten aus?

Was sagt Deine Zukünftige dazu?
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #5 am: 31 August 2018, 12:48:10 »
Du willst 6000€ in einen Heiratsantrag investieren ?

Alter Schwede, das hört sich für mich ja noch bekloppter (nicht persönlich gemeint) an wie 6000 an einem tag wegen Black out UNGEPLANT zu verzocken.


Nein(!!!!) wollte ich nicht. Es war geplant einen Kurzurlaub nach München zu machen. Hin-und Rückflug, Hotel, Therme Erding und eben der Besuch des Schloßes. Da wären wir nicht ganz bei 1000€ gewesen - mit 4 Übernachtungen...was ich jetzt persönlich nicht zu viel finde. Nur wenn man etwas sparen kann, dann legt man es auch gerne an die Seite um einfach einen Puffer zu haben. Dieser ging dann drauf...

Ich nehme nichts persönlich, weil ich dich nicht kenne und du mich nicht kennst, aber das Wort "bekloppt" ist nah an "dämlich" dran und das finde ich etwas unpassend...ist aber nur meine Meinung.

Darf ich fragen, ob der Anruf bei der o.g. Hotline o.Ä. war ... oder eher privat?

Wie sah Dein bisheriges Spielverhalten aus?

Was sagt Deine Zukünftige dazu?


Der Anruf war erst bei einer Telefonseelsorge, dann habe ich mit einer sehr guten Freundin telefoniert und beide haben mir Rat gegeben. Die Seelsorge hat sehr gut zugehört und die Freundin mir auch ein wenig "in den Arsch getreten". Dann folgte eine kurze Nacht mit viel überlegen und lesen.

Bisher war ich vielleicht 4 mal in einer Spielbank, nie in einer Spielhalle und habe Lotto nur gespielt wenn es ein extrem hoher Jackpott war - also wirklich selten. Zu Weihnachten gab es immer einen Kalender mit Rubbellosen, die ich wirklich nur täglich aufgemacht habe. Ab und an habe ich mal ein paar Fußballwetten bei tipico gemacht, aber nie mehr als 5€ pro Wette und selten mehr als 2-3 Wetten im Monat - teilweise Monate lang keine Wette. Ich nehm an 2 kostenlosen Tippspielen teil - Bundesliga und lokaler Sport in der Tageszeitung.

Online war auch das ein Debut, was gleich in die Hose ging....
« Letzte Änderung: 31 August 2018, 12:50:24 von Marasini »

Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #6 am: 31 August 2018, 13:37:09 »
Dann sage ich Mal: sei froh.
Bei vielen läuft es eher anders herum. Kleine Einzahlung, hoher Gewinn und bumms entwickelt sich ein Suchtverhalten.
Vielleicht dramatisierst du die Lage für dich gerade auch etwas. Nach deiner Beschreibung klingt das für mich alles sehr maßvoll und nicht wirklich übermäßig. Du hast jetzt voll in die Scheiße gegriffen. Aber so hat es einen total abschreckenden Charakter. Buche es als teures Lehrgeld ab und lass in Zukunft die Finger davon, zumal es eh illegal ist. Es tut Weh, mach jetzt nur nicht den Fehler zu versuchen, das verlorene Geld wieder rein zu holen durch erneuten Einsatz. Das nennt man Chasen. Kannst ja Mal danach googlen

*

NW

Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #7 am: 31 August 2018, 14:14:05 »
Fändest Du es denn nicht bekloppt wenn jemand 6000 für einen antrag investieren würde ? Es ist bei dir ja nicht so, somit brauchst dir den schuh doch garnicht anziehen.

Bekloppt und dämlich sind zwei verschiedene paar schuhe.
Dämlich geht eher richtung dumm, bekloppt richtung irre, was nicht heisst das man damit meint dass derjenige psychisch neben der spur läuft, eher dass es total übertrieben, eben bekloppt ist.
Und übertrieben wäre das wohl.  ;)

Nix für ungut, war nicht böse gemeint, war eher verblüft da ich sowas noch nie gehört habe.

Wobei, bei strelitzie würde ich vielleicht auch selbst 6000 für nen antrag investieren :-P
« Letzte Änderung: 31 August 2018, 14:18:10 von NW »

Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #8 am: 31 August 2018, 14:17:52 »
NW. U Made my day  ;D ;D ;D ;)

*

NW

Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #9 am: 31 August 2018, 14:18:55 »
 :P  :-*

Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #10 am: 31 August 2018, 15:11:36 »
Dann sage ich Mal: sei froh.
Bei vielen läuft es eher anders herum. Kleine Einzahlung, hoher Gewinn und bumms entwickelt sich ein Suchtverhalten.
Vielleicht dramatisierst du die Lage für dich gerade auch etwas. Nach deiner Beschreibung klingt das für mich alles sehr maßvoll und nicht wirklich übermäßig. Du hast jetzt voll in die Scheiße gegriffen. Aber so hat es einen total abschreckenden Charakter. Buche es als teures Lehrgeld ab und lass in Zukunft die Finger davon, zumal es eh illegal ist. Es tut Weh, mach jetzt nur nicht den Fehler zu versuchen, das verlorene Geld wieder rein zu holen durch erneuten Einsatz. Das nennt man Chasen. Kannst ja Mal danach googlen

Naja...so wie ich gestern war, bin ich nicht, will ich nicht sein und darf so nicht sein. Es war wie im Rausch. Ich wollte nicht verlieren. Ich lief nervös auf und ab...mir wurde heiß...selbst die Schmerzen im Arm spürte ich nicht...
Ich hoffe das es der passende Schuß vor den Bug war und ich nicht abrutsche. Es tut aber gut hier zu lesen und offen schreiben zu können.
Würdest du trotzdem versuchen das Geld zurückbuchen zu lassen...oder sagen...ok "Pech"?

Fändest Du es denn nicht bekloppt wenn jemand 6000 für einen antrag investieren würde ? Es ist bei dir ja nicht so, somit brauchst dir den schuh doch garnicht anziehen.

Wenn ich jetzt - nach einer Stunde Schlaf - drüber nachdenke...Ja du hast vollkommen Recht. Das wäre bekloppt, überheblich und selbstdarstellerisch  ;D

Nein so soll es nicht sein. Wir machen eigentlich jedes Jahr im Januar/Februar eine Woche Urlaub - meist an der See...und ich dachte mir das Bayern auch schön sein soll...und verbinden kann man das auch gut...

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.629
Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #11 am: 31 August 2018, 16:48:07 »
Hi!

Zitat
Würdest du trotzdem versuchen das Geld zurückbuchen zu lassen...oder sagen...ok "Pech"?

Ob Du die Rückbuchungen machst oder nicht, liegt ganz alleine in Deiner Entscheidung.
Weder Strelitzie, NW, Olli, Ilona und alle die Anderen werden mit den Konsequenzen leben müssen, egal wie die Entscheidung ausfällt.

Ich möchte hier noch einmal aus dem Urteil 158 C 19107/17 zitieren:

Der Beklagte ist der Spieler, die Klägerin das Kreditkartenunternehmen. Sie hatte den MCC-Code verwendet.

ee) Ein rechtsmissbräuchliches Verhalten des Beklagten vermag das Gericht nicht zu erkennen. Vielmehr ist es die Klägerin bzw. die Zedentin, die sich rechtsmissbräuchlich verhält, wenn sie sehenden Auges gegen ein gesetzliches Verbot verstößt, die vom Gesetz hierfür vorgesehene Nichtigkeitsfolge aber nicht gegen sich gelten lassen will. Sinn und Zweck des gesetzlichen Verbotes ist, den Beklagten vor den Gefahren des Glücksspiels zu schützen.

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #12 am: 01 September 2018, 10:07:08 »
Guten Morgen,

Ich habe es getan...werde jetzt warten auf die Dinge die da kommen.

Paypal wird sich ja denke ich zeitnah melden.
Auf die erste Mail dann wohl nicht reagieren und sobald die etwas fördern und/oder das Konto ins Minus setzten dann werde ich das Schreiben absenden.
Schön wäre, wenn dann vorher einer von euch einmal nur drüber schauen würde!?

Euch ein schönes "sonniges" Wochenende!

Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #13 am: 02 September 2018, 09:42:39 »
Hallo
ich hatte darauf hi folgendes Schreiben an PayPal und die KSP per Einschreiben geschickt:

Absender:
XXX
XXX Str. XX
3XXX Musterhausen
 
An
PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A.
22-24 Boulevard Royal
L-2449 Luxembourg 

Per Einschreiben mit Rückschein
 
Angelegenheit PayPal(Europe) S.á.r.l. et Cie, S.C.A ./. Muster@cmuster.de
Aktenzeichen: XXXXXX von KSP
Ihre Mahnung vom XX.XX.2018 über 99.999,00 €
Widerspruch gegen Ihre Forderung   
Sehr geehrte Damen und Herren,   
mit Schreiben vom XX.XX.2018 fordern Sie über die KSP einen Betrag in Höhe von 99.999,00 € von mir. Hiermit widerspreche ich dieser Forderung. Ich werde sie nicht bezahlen, da sie unberechtigt ist. Der Widerspruch bezieht sich dabei sowohl auf die Hauptforderung, als auch auf die von Ihnen aufgestellten Verzugskosten und Mahnkosten.   
Ich begründe meinen Widerspruch wie folgt: Der in Ihrer E-Mail geltend gemachte Kontostand von mir betrifft ausschließlich Entgelte für Casino-Spiele der Glücksspielanbieter Bwin und Tipico. Ich konnte dort mittels Ihres Zahlungsdienstes Spieleinsätze in fünfstelliger Höhe tätigen nach Rücksprache mir meinen Anwalt konnte ich insgesamt 99.999,00 EUR durch Widerruf von Lastschriften vor dem endgültigen Verlust sichern.

Die betreffenden Glücksspielangebote erfüllen den Straftatbestand des unerlaubten Glücksspiels (§ 284 StGB), da die zuständigen deutschen Behörden im Hinblick auf § 4 Abs. 4 Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) für Casinospiele im Internet keine Erlaubnisse erteilen und auch nicht erteilen können. Die verfassungs- und unionsrechtliche Zulässigkeit dieses Verbots ist höchstrichterlich bestätigt worden (BVerfG, 30.09.2013, 1 BvR 3196/11, BVerwG 8 C 18.16).

Unerlaubte Glücksspiele begründen keine wirksamen schuldrechtlichen Verbindlichkeiten (§§ 763, 762 BGB). Dementsprechend stehen den in Rede stehenden Glücksspielanbietern keine Ansprüche gegen mich zu.

Ferner ist die Mitwirkung an Zahlungen im Zusammenhang mit unerlaubtem Glücksspiel gemäß § 4 Abs. 1 Satz 2 GlüStV verboten. Die Vorschrift des § 4 Abs. 1 Satz 2 GlüStV ist Verbotsvorschrift im Sinne des § 134 BGB, so dass etwaige vertragliche Regelungen über Ausgleichspflichten der Zahlungdienstleister im vorliegenden Zusammenhang nichtig wären und diesbezügliche Ansprüche Ihres Hauses gegen mich nicht bestehen können. 
Rein vorsorglich mache ich Sie darauf aufmerksam, dass eine widersprochene Forderung nicht an die Schufa oder eine andere Auskunftei (Creditreform, Infoscore, Bürgel etc.) gemeldet werden darf. Ebenso rein vorsorglich mache ich bereits jetzt die Einrede der Verjährung geltend.   
Ich bitte Sie, mir innerhalb von drei Wochen ab Erhalt dieses Einschreibens schriftlich mitzuteilen, ob Sie die Angelegenheit weiterverfolgen werden.   
Bitte erlassen Sie keine weiteren Mahnschreiben und verzichten Sie auf die Beantragung eines gerichtlichen Mahnbescheides. Einem solchen würde ich vollständig widersprechen. Den hier geäußerten Forderungswiderspruch halte ich dauerhaft aufrecht, da Ihre Forderungen unberechtigt sind.
 
Mit freundlichen Grüßen


Mustermann
Musterhausen den XX.XX.2018



Muss du noch auf deine Daten anpassen.
Ein paar Wochen später kam der Forderungsverzicht und die Kündigung von meinem PayPal Konto

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.629
Re: Hilfe PayPal und die Sucht...
« Antwort #14 am: 02 September 2018, 10:44:56 »
Guten Morgen!

Zitat
Rein vorsorglich mache ich Sie darauf aufmerksam, dass eine widersprochene Forderung nicht an die Schufa oder eine andere Auskunftei (Creditreform, Infoscore, Bürgel etc.) gemeldet werden darf. Ebenso rein vorsorglich mache ich bereits jetzt die Einrede der Verjährung geltend.

Hier hätte ich noch ergänzt:

Rein vorsorglich mache ich sie darauf aufmerksam, dass ich am 01.09.2018 an der Inneren Kanalstraße in Köln NICHT mit überhöhter Geschwindigkeit in die Radarkontrolle gefahren bin ...

 ;D  ;D  ;D
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums