Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Wirholendeingeld.de

  • 1207 Antworten
  • 94615 Aufrufe
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1185 am: 06 September 2019, 16:37:33 »
das ist nicht ganz richtig rolf1312. Da Trustly mit Ihrer Dienstleistung gezielt Kunden in Deutschland  anspricht, wäre die Klage in Deutschland zugelassen. Funktionsweise von Trustly ist ja wie Sofortüberweisung.  Deshalb ist  hier auch erstmal abwarten angesagt

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1186 am: 06 September 2019, 17:57:27 »
Aber auch klar, dass wenn man selber ohne juristischen Beistand die Firma abschreibt ein Standardschreiben als Antwort kommt. Um hier etwas zu erreichen und eine Vergleichsbereitschaft zu erzielen muss schon ein Druck aufgebaut werden und das ist nur mit Anwalt und Klageandrohung möglich.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1187 am: 07 September 2019, 11:36:41 »
Ich denke auch, dass man als Privatperson keinerlei Chance hat.
Wenn, dann nur per Anwalt und mit einer Klage .... wenn überhaupt .... so sicher bin ich mir da nicht, ob überhaupt eine Chance besteht, gegen Sofort/Klarna was zu erreichen.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1188 am: 07 September 2019, 15:35:11 »
Naja alle könnten auf Pech gehabt plädieren was ich aber auch anfechten würde. Man hat halt denke ich in dem Fall zwei Möglichkeiten. Entweder die Bank auf Rückzahlung wegen Illegalität auffordern und das massiv sollte man da keinen Erfolg haben verklagt man den ausführenden Dienstleister in diesem Fall Klarna auf Schadensersatz. In meinen Augen muss man letztendlich hoffen in einem der Fälle einen guten Richter zu erwischen der sich an das Verbotsgesetz hält und schon hätte man alle Karten in der Hand.ist halt Risiko solang keiner den Weg geht und sich traut werden wir es nicht erfahren.

Ich hätte das schon längst gemacht hätte ich 10tsd. EUR für anwälte/Gericht, aber ich bin froh das ich im Moment meine Schulden zahlen kann und überleben...

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1189 am: 07 September 2019, 16:31:16 »
Ich glaube, dass da bestimmt einige Vergleiche laufen. Leider werden Vergleiche nicht veröffentlicht.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1190 am: 07 September 2019, 19:09:17 »
Ich hätte das schon längst gemacht hätte ich 10tsd. EUR für anwälte/Gericht, aber ich bin froh das ich im Moment meine Schulden zahlen kann und überleben...
Das ist das Problem. Und wenn man verliert, was ja auch passieren kann, sind die Kosten so immens, dass es einem das Genick endgültig bricht.
Das Einzige ist, abwarten bis bei WHDGZ was weitergeht. Da sind zwar die Kosten sehr hoch, aber man muss nicht in Vorkasse treten und nur zahlen, wenn man gewinnt.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1191 am: 07 September 2019, 19:11:41 »
Sollen nicht Verfahren schon laufen und dieses Jahr zu Ende seien? Was bedeutet das für und wenn die Entscheide positiv für uns sind, heißt es dass dann jeder seinen Geld zurückverlangen kann? Wie hoch ist eigentlich die Chance dass man gegen Klarna gewinnen kann?

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1192 am: 07 September 2019, 20:24:37 »
Sobald es was zu vermelden gibt, wird sich der oder die Diejenige hier schon melden, bzw. ein Anwalt wird sich auf seiner Seite dazu äußern.

Nochmal zum Thema Trustly:

Sorry für die falsche Info, habe nicht dran gedacht das der Erfüllungsort Deutschland ist, hatte ich ja selber mal hier geschrieben.

Ja, man könnte Trustly in Deutschland verklagen, aber ob sie vor Gericht erscheinen steht auf einen anderen Blatt, dass Urteil könnte denen am A... vorbeigehen.
Ich würde denen zutrauen, dass sie einfach nicht vor Gericht erscheinen, dann gibt es natürlich ein Urteil zu Gunsten des Spielers aber gewonnen hat er noch lange nicht.
Die Kosten für den Anwalt bekommt er nicht zurück, die Gerichtskosten ebenfalls nicht, und Vollstrecken müsste man ja in Schweden, alles eine Frage des Geldes..
Kein Support via P. N.
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

*

Offline Ulf

  • *
  • 3
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1193 am: 17 September 2019, 20:49:25 »
Guten Abend,
ich habe in diesem Thread mit großem Interesse gelesen, vielen Dank an alle, die ihre Erfahrungen teilen!

Mich würde mal interessieren, ob hier jemand bereits abschließende Erfahrungen mit dem Zurückbuchen von Zahlungen (Gesamtbetrag so in etwa 5000€) an Tipico (oder vergleichbar) über Paypal hat? Also zunächst, ohne "wirholendeingeld.de" zu beauftragen.

Mich würde hier mal der genaue Verlauf interessieren, also was passiert, wenn man zurückbucht. Wie und wann reagiert Paypal? Wie ist die Auseinandersetzung daraufhin verlaufen? Und wie sieht es mit der Bank aus? Hat die überhaupt dann irgendwelche Berührungspunkte oder kommt es ausschließlich zum Zwist mit Paypal?

Ich weiß, dass hier schon viel geteilt wurde, sogar komplette Schreiben von Paypal habe ich schon hier gelesen, aber nie einen kompletten Verlauf eines Falles und wie er letztlich ausgegangen ist.

Vielen Dank im Voraus für die Offenheit.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1194 am: 26 September 2019, 10:13:03 »
Hallo Ulf,

ich versuche durch meine Erfahrungen deine Fragen zu beantworten.

Kurz zu mir: Ich beschäftige mich seit ca. 7 Jahren mit Sportwetten bei verschiedenen Anbietern. Mal mehr mal weniger erfolgreich, aber nie in einem Ausmaß an Verlusten, welche ich nicht mehr selbst tragen kann.
Um dennoch ein paar Verluste wieder zu bekommen, habe ich mit "Wir holen dein Geld zurück" beschäftigt und auch ein freundliches Beratungsgespräch per Telefon mit einem Anwalt der Kanzlei geführt.
Gleichzeitig durch verschiedene Formen auch von der Möglichkeit gehört, Einzahlungen über PayPal selbstständig wieder zurück zu buchen. Also entschied ich mich ca. im Juni diesen Jahres die Einzahlungen der letzten 8 Wochen zurück zu buchen, welche ich über PayPal getätigt habe - Ca. 1500 € - ich schätze bei 5000 € wird der Ablauf kaum variieren. (Berührungspunkte mit der Bank gibt es keine, Rückbuchungen erfolgen schnell).
PayPal reagiert dann nach ca. 2 Wochen mit Automatisierten E-Mails, man solle den negativen Saldo ausgleichen. Ab diesem Zeitpunkt dann auch tägliche Anrufe seitens PayPal. Ein Gespräch über den Sachverhalt habe ich allerdings nie geführt.
Nachdem Paypal bemerkt, dass Standard Mails nicht wirken, kommt es auch zu "selbst formulierten Schreiben". Auf diese habe ich dann meist kurz mal geantwortet, dass ich den Saldo nicht ausgleichen möchte und versucht klar zu machen, dass es Zahlungsdienstleistern untersagt ist, sich an illegalem Glücksspiel zu beteiligen.
Oft bekommt man darauf weder Antworten, noch einen fest zugeordneten Sachbearbeiter mit dem man sich dauerhaft auseinander setzen könnte.
Nach ungefähr zwei Monaten kam dann eine E-Mail sowie ein Brief einer Anwaltskanzlei aus Hamburg, welche versucht für PayPal die Forderungen einzutreiben + Gebühren natürlich. Daraufhin habe ich mich bei PayPal beschwert, dass sie nicht selbst in der Lage sind das Anliegen mit mir zu klären. Daraufhin kam PayPal mit dem Entscheid des OLG München aus 2018 ( sowie es ein User weiter oben beschrieben hat ) und das mein Fall nicht mehr von PayPal geleitet wird sondern komplett Sache der Anwaltskanzlei ist. PayPal Konto wurde gekündigt, jedoch wird es wohl erst auch gelöscht, wenn man den negativen Saldo ausgeglichen hat.
Der Anwaltskanzlei habe auch per Mail geantwortet und darauf aufmerksam gemacht, dass Beteiligungen an Glücksspiel nicht erlaubt sind und ich die Forderungen und Gebühren nicht zahle usw.
Seit meiner Antwort sind ca. 1 1/2 Monate vergangen und es gibt noch keine weitere Rückmeldung der Kanzlei.

Meine Meinung: Wahrscheinlich muss ich die Gebühren und Forderungen nachträglich bald noch zahlen, dies wird aber wohl auch in Raten möglich sein, falls man das zurück gebuchte Geld schon wieder ausgegeben hat.

Über Erfahrungen wie es mit Wir Holen Dein Geld läuft würde ich mich weiterhin auch sehr drüber freuen.

In diesem Sinne: Immer nur so viel verspielen, wie man es sich auch leisten kann. :D

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1195 am: 26 September 2019, 10:25:47 »
Ach, dieser Käse aus München, LG und der Hinweisbeschluss des OLG, beziehen sich aber auf KK-Zahlungen und sind hier aber deutlich fehl am Platz.

Dennoch wird in allen Fällen auf das LG und OLG München hingewiesen. Haben die auch bei mir in der Begründung getan aber was haben KK mit Lastschriften (wie in meinem Fall und in abertausend anderen Fällen, damit zu tun!? Nichts! Versuchen kann man es ja mal aber mein LG  meinte auch damit nicht konform zu gehen und....

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1196 am: 28 September 2019, 19:16:45 »
Ist einem von euch bekannt, ob für die Zahlungsmittel Kreditkarte, GiroPay, SofortÜberweisung(Klarna) Schadensersatzzahlungen bzw. Rckbuchunen erwirkt werden konnten?
Wenn ja, in Gerichturteilen?

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1197 am: 28 September 2019, 20:44:04 »
Darauf warten wohl alle (mich eingeschlossen)...

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1198 am: 10 Oktober 2019, 20:27:29 »
So, meine Bank hat jetzt endgültig die Rückbuchungen der 13 Monate abgelehnt und mir noch gleich das Konto gekündigt.
Jetzt kann ich nur noch auf ein positives Urteil gegen Paypal hoffen. Sonst wars das mit dem Geld.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1199 am: 11 Oktober 2019, 07:48:50 »
Hallo bei welcher Bank bist du? Ich würde dir empfehlen zu einem Rechtsanwalt zu gehen und dir einfach ein neues Konto zu eröffnen. Was ist die Begründung für die Kündigung?

Mit freundlichen Grüßen


 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums