Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Sportwetten zerstören mich

  • 34 Antworten
  • 1669 Aufrufe
*

Offline Olli

  • *****
  • 3.728
Re: Sportwetten zerstören mich
« Antwort #30 am: 22 August 2020, 07:50:04 »
Guten Morgen!

Worin besteht denn Dein Anliegen? Eigentlich jammest Du nur rum, weil Dein Glaube in Deine vorhersagerischen Fähigkeiten immer wieder zerstört wird - oder?
Oder ist es der Umstand, dass Du mit Dir in Deiner freien Zeit nichts anzufangen weisst? Ich meine die Zeit, die Du eigentlich für das Zocken ais dem riesigen Gewinnpot eingeplant hattest.

Interessant finde ich auch die Begründung für die 100 € pro Monat. Andere spielen dafür Lotto mit niedrigeren Gewinnchancen ...
Hmmm ... wer sind diese Anderen? Kennst Du sie? Damit Deine Aussage Gewicht bekommt, müsstest Du ja den Großteil dieser Anderen kennen, nicht etwa ein, zwei oder nur ein Dutzend.
Haben diese Anderen auch ein Glückspielproblem? Oder nutzen sie das Glückspiel auf "gesunde" Art?
Haben diese Anderen auch Schulden wie Du? 100 € pro Monat macht 1.200 € im Jahr, die Du wunderbar in die Tilgung stecken könntest.
Die "Ausrutscher" wie jetzt gerade noch nicht eingerechnet.
Glauben diese Anderen, dass ihr System die Zahlen für den Schein zu ermitteln einen positiven Einfluss auf die Gewinnwahrscheinlichkeit hat?
Denken diese Anderen daran einen potentiellen Gewinn in weitere Lottoscheine zu investieren? Existiert hier eine Vorfreude? Eine Sehnsucht?
Bestimmt sie die tagtägliche Gedankenwelt dieser Anderen?

Welche höhere Macht wollte denn wollen, dass das Glückspiel der Mittelpunkt Deines Universums ist?

https://www.youtube.com/watch?v=cbp5Hc92gKs
« Letzte Änderung: 22 August 2020, 08:07:02 von Olli »
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Sportwetten zerstören mich
« Antwort #31 am: 22 August 2020, 11:42:54 »
Mein Ziel war ja wirklich nur eine 100€ Kombi Wette (andere Spielen für diese Summe halt Lotto im Monat mit einer noch niedrigeren Gewinn chance) Pro Monat, mit ner Quote von 3-4. Dafür würde ich mir dann 300€ Auszahlen lassen und könnte dann mit dem gewonnen Geld halt weiterzocken so lange bis es weg ist. Aber selbst solch geringe Quoten kann ich halt nicht mehr gewinnen, als ob es der Wettgott auf mich abgesehen hat.

Dude, es heisst GLUECKS-Spiel. Das hat nichts mit Wettgott zu tun und es ist auch völlig egal wieviele Leute Lotto oder anders spielen. Man muss Glück haben um zu gewinnen. Es ist auch egal, was für Ziele DU hast mit den Wetten. Es gibt Leute, die können mit dem Glück umgehen und akzeptieren, dass ein Casino Besuch etwas spassiges sein kann und nur ab und zu hingehen. Ich nicht. Du auch nicht.

Mach so weiter mit deinen Zielen und der vorstellung, dass der Wettgott eines Tages dir spezielle Aufmerksamkeit schenkt. Und erkenne, dass dem nicht so ist und du regelmässig hier aufschlägst auf dem Boden der Tatsachen bzw Schulden.
Oder kehr um und stell dich deinen Fehlern und dem Leben und mach was draus. Es ist nicht zu spät.
Viel Erfolg

Re: Sportwetten zerstören mich
« Antwort #32 am: 22 August 2020, 18:47:03 »
Ich versteh euch schon, will ja auch aufhören, das klappt auch eine gewisse Zeit bis mich wieder die langeweile einholt und ich mir den Kick holen will. Habe nun alle meine Spielkonten sperren lassen und werde zu Monatsbeginn mein ganzes Geld vom Konto abheben, da es bei uns eh keine Wettbüros gibt bin ich auf Online Wetten angewiesen. Mein Onlinebanking Konto sperren lassen will ich vermeiden.

Ich selbst seh mich ja nicht in der Position das es ungeahnte Ausmaße genommen hat, die einzigen Spielschulden die ich habe sind der eingeräumte Dispo Kredit von 1.000€ die anderen Schulden sind Versandhaus und Gerichtskosten die ich seit 2 Jahren Problemlos zahlen kann. Also ich weiss im Monat wenn schluss ist mit spielen aber mein Ziel ist es halt ganz aufzuhören um auch mal am Monatsende was übrig zu haben, um wie hier schon abgesprochen die Schulden schneller tilgen zu können.
« Letzte Änderung: 22 August 2020, 18:53:21 von SGDynamite »

Re: Sportwetten zerstören mich
« Antwort #33 am: 24 August 2020, 10:55:01 »
Hi SGDynamite. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass du wirklich aufhören willst. Diese Phase hatte ich auch. Eigentlich weiß man, dass es einem nicht gut tut, andererseits spielt man im Kopf die Szenarien durch "Oh komm, einfach nur noch einmal im Monat 100 Euro (was sind sind schon 100 Euro?!) auf eine einzige Wette setzen. Das wird schon klappen und dann hab ich ja schnell mal 300 Euro plus gemacht und höre auf". Das beweist einfach, dass du noch nicht soweit bist, vom zocken Abstand zu nehmen und aufzuhören.

Ob andere beim Lotto 100 Euro verspielen oder nicht, ist für DICH völlig egal.

Gefühlt beschwerst du dich nämlich mehr über die verlorenen Wetten, als über deinen angeblichen Wunsch aufzuhören.

Ich meine das nicht böse, aber du solltest mal darüber nachdenken, was du denn nun wirklich willst. Denn wenn du nicht den aufrichtigen und ehrlichen Wunsch und das Verlangen hast, nicht mehr zu Wetten, dann kann dir auch geholfen werden.

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.728
Re: Sportwetten zerstören mich
« Antwort #34 am: 24 August 2020, 12:55:09 »
Hi!

Zitat
Ich versteh euch schon, will ja auch aufhören

Also mein Eindruck ... ich schließe mich da Somewhere an ... ich glaube nicht, dass Du weisst, was Du möchtest.
In ganzen 7 Beiträgen (= Wink mit dem Zaunpfahl -> schreibe ruhig mehr und öfters über Dich ;) ) zeigst Du, dass Du Dich eigentlich nur arrangieren möchtest.
Den "Kick" möchtest Du mitnehmen - die Verluste gefallen Dir gar nicht. Mal sind es 10 €, die Du am WE spielen wolltest, nun sind es 100 im Monat.

Vielleicht befindest Du Dich ja garade in Deiner Entscheidungsfindung - ich weiss es nicht. Dafür spricht zumindest, dass Du hier hin und wieder schreibst.
Die Entscheidung zur Abstinenz ist nun mal nicht leicht zu fällen und dann auch zu halten.
Dazu braucht es Veränderungen. Mehrfach sprichst Du von Langeweile. Was machst Du denn dagegen?
Hast Du ein Hobby? Vielleicht eines, was Du ausbauen könntest?
Du schreibst von Schulden ... OK, oben hatte ich es schon gesagt ... 100 €im Monat sind immerhin 1200 im Jahr, die Du in die Schuldentilgung stecken könntest. Das muss aber ja nicht sein. Wie wäre es mit der Häfte? Und mit dem Rest machst Du etwas, was Dir gut tut - Du vielleicht immer schon haben wolltest und es Dir nur nicht wegen der Wetterei und den Schulden gegönnt hast.

Hast Du Dir mal einen Schuldenregulierungsplan aufgestellt? So, dass Du Dir ganz einfach in Form einer Tabelle vor Augen führst, was Du bisher getilgt hast und was noch offen ist?
Wenn überall die Zinsen gleich sind, dann würde ich mir den kleinsten Kredit herauspicken und dort zusätzliche Zahlungen tätigen. Hat ein Kredit horrende Zinsen, dann würde ich mir den zur vorzeitigen Tilgung herauspicken.

Mit dem Tilgungsplan motivierst Du Dich im Grunde selbst. Du schenkst Dir Bestätigung aus Deinem Handeln heraus.
Ich finde es sehr aufbauend, wenn ich meine Kontoauszüge einmal im Monat hole und dort den restlichen Betrag meines Hausbaukredites schrumpfen sehe -
Monat für Monat. Knapp unter 6 Jahren sind es nun noch, Dabei sollten es ursprünglich, als ich die ersten Kredite genommen hatte, von jetzt an noch 10 Jahre sein. Mich macht das stolz ...

Ähnlich wird es Dir auch ergehen, Dabei ist es unerheblich, ob Du am Ende Deiner Verbindlichkeiten einen materiellen Gegenwert aufweisen kannst oder nicht.
Die Schulden sind ja nun mal da - Du hast sie verursacht und Du musst dafür auch gerade stehen (was Du ja auch machst!).

Um Dir bei Deiner Entscheidungsfindung helfen zu können, schreibe bitte öfters. Wie ich immer sage; Im Grunde kannst Du den größten Scheiss schreiben - Hauptsache es ist authentisch - es ist das, was Du gerade fühlst und denkst.
Alleine durch das Schreiben veränderst Du Dich schon, weil Du Dich intensiver mit Deinen Baustellen befasst.
Also ran an den Speck ... ;)
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums