Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

mussichumslebenfürchten

  • 43 Antworten
  • 1310 Aufrufe
mussichumslebenfürchten
« am: 01 Juli 2020, 15:12:13 »
Hi ihr,

ich habe irgendwie Schiss. Seit 10 Jahren Spieler und Mitte 30. Hauptsächlich besessen von Sportwetten alles geht drauf was an Geld so in die Finger kommt. Habe auch schon irgendwie alles vergrault. Freunde + Familie. Habe nur noch zum Schreiben welche bei Facebook. So treffen mit niemandem. Zusätzlich seit Februar ALG 1 Bezieher. Bisher das meiste oder eigentlich mehr als alles verspielt. Habe einiges zu bezahlen. Insgesamt schulde ich einem Handyanbieter Monat für Monat ca. 300 Euro, da ich auch Mal das ein oder andere Handy zu Geld machte. Der nächste Vertrag läuft nächstes Jahr Ende Januar aus, der übernächste Anfang August '21 dann blieben noch zwei, die aber noch zwischen 20 und 22 Monaten laufen. Einen würde ich so gesehen kurzfristig verlängern wollen um die Pauschale zu drücken und den anderen dann auslaufen lassen. Ja bin ein Idiot richtig, dass ich die überhaupt habe! Hinzukommt noch ein Kredit, von dem ungefähr 2200 Euro noch übrig sind. Zudem Ratenzahlung monatlich 75 Euro. Diese geht noch 13 Monate lang. Mein Dispo mit -300 bis -600 Euro wäre da auch noch. Habe Angst davor, dass ich bis ALG 1 Ende Januar ausläuft nichts neues gefunden habe und dann ins Fegefeuer muss, da ich meine laufenden Kosten dann nicht mehr bezahlen kann. Das macht mir große Angst. Meint ihr das ist noch zu schaffen und wie? Therapie war ich sogar Mal stationär, aber kurze Zeit später spielte ich wieder. Gestern, obwohl es nicht drin ist auch schon über 600 Euro verspielt. Habe keine Lust mehr so zu leben und nur Rechnungen zu zahlen! Ambulant schnupperte ich auch schon mal in eine Shg hinein. War nicht so oft da. Ließ mich gehen. Hat jemand Erfahrung? Oder kann ich das Kapitel so schon längst schließen bei den Unsummen und einfach Spieler bleiben? Mich einfach der Situation geschlagen geben, aber wie gesagt Lust dazu hab ich nicht, aber die Umstände scheinen so dramatisch. Hätte längst Bewerbungsbilder erstellen sollen oder Druckerpatrone kaufen, aber anstatt es zu tun verspiele ich das Geld...

*

Offline Wolke

  • *****
  • 604
Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #1 am: 01 Juli 2020, 20:46:18 »
Hallo Imkreis,

du bist jung,deine Schulden überschaubar und wenn du wieder Arbeit findest,auch sehr schnell abbezahlt. Du darfst dich allerdings auch nicht hängen lassen und musst was gegen die Sucht tun. Eine SHG ist der erste Schritt,reine Selbsthilfegruppe oder therapeutisch angeleitet in der Caritas....und beides kostet nix.
Ein Leben wirft man nicht so schnell weg,auch wenn die Situation für einen selbst unübersehbar ist und ausweglos scheint. Lass dir einen anderen Blickwinkel auf dein Leben zeigen und du wirst einen Anfang sehen,wo du beginnen kannst,dein Leben zu ändern,denn es gibt so viel schönes im Leben,man muss es nur lernen zu sehen.

Ruf die Seelsorge an,wenn du heute Nacht so schwere Gedanken hast,du bist nicht allein,such dir Hilfe,nimm sie an,lass sie zu ,aber den ersten Schritt musst du machen. Einen ersten kleinen Schritt hast du mit dieser Anmeldung hier schon gemacht.

Erzähl mal etwas mehr von dir. Warum haben sich Freunde und Familie abgewandt? Welchen Grund haben sie? Was tust du,um wieder mehr in Kontakt zu kommen?

LG Wolke

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.420
Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #2 am: 02 Juli 2020, 11:01:48 »
Guten Morgen Imkreis,

nimm Dir das Leben,  und davon soviel wie Du brauchst!  So ei Leitsatz, xer mir bei meinen Suizidfantasien geholfen hat!

Du bist jung,  da wartet viel auf Dich. Und ALG1 ist ein Weg auf den ersten Arbeitsmarkt.  Wir, unsere Gesellschaft,  weiß gerade nicht, wohin sie steuert,  aber da werden Typen mit Fantasien und Kreativität gesucht, definitiv!  Das lässt sich erreichen, durch eine fortschreitende Spielabstinenz,  ich möchte Dir bei Deinen Gedsnken dringend die Hotline hier anrate, (oben rechts) . Naturgemäß gibt es einen Grund für destruktive Denk - und Verhaltensweisen.  Kann das bei Fir zutreffen, und kannst Du Dir Hilce suchen?

Herzlich Willkommen im Forum, und Danke,  daß Du drn Mut hast Dich einzubringen.

Schöne 24 Stunden
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #3 am: 02 Juli 2020, 18:50:51 »
Hi, willkommen im club, bei dem niemand Mitglied sein will. Aber du bist nun mal da, ich hoffe du liest die Nachrichten.

Ich kann dir nachfühlen wie es ist, wenn man vor einer steilwand steht. Es sieht unlösbar aus, wie kann man diesen grossen Problemberg überwinden. Die gute Nachricht ist, dass wir in einem Land leben wo versucht wird, möglichst jedem zu helfen, egal in welcher Lage. Auch dir. Du siehst es vielleicht nicht, aber dir strecken sich viele hände entgegen.
Um ein alter Sprichtwort zu zitieren, das mittlerweile mein Lebensmotto geworden ist: Die längste Reise fängt mit einem kleinen Schritt an. Nein, nicht den Berg anschauen, nur den nächsten Schritt.

Dein erster Schritt könnte sein, die Nummer auf dieser Webseite anzurufen, oder Ollie / ilona eine Nachricht zu schicken. Das sind Leute, die dir auf dem Weg helfen. Es gibt verschiedene Stationen, zum Beispiel Finanzberatung wie du mit dem Geld, Schulden etc umgehen kannst. Die helfen dir.
Es gibt die Leute die helfen wenn du die Nummer anrufst und dich begleiten, wie du mit einen Impulsen umgehen kannst.

Aber, du musst den Schritt machen. Ruf die Nummer an. Hole dir die Hilfe, die du brauchst, sei es wegen Geld, deinem Gemütszustand, deiner Situation usw.

Es lohnt sich. Eines Tages wirst du aufwachen und feststellen, dass du einen Weg gegangen bist aus dem Loch heraus. Vielleicht bist du noch nicht auf dem Gipfel, aber du wirst sehen dass sich die Aussicht lohnt. Bleib stark.

Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #4 am: 05 Juli 2020, 14:06:13 »
Was ich tue um mit ihnen oder jemanden in Kontakt zu kommen? Gar nichts. Ich verspiele mein Geld und dann liege ich bis zum Ende des Monats im Bett und obwohl ich keinen Kontakt zu Eltern habe, schicke ich offene Rechnungen zu ihnen. Ohne ein Wort seit Jahren mit ihnen gewechselt zu haben. Wie ich sehe funktioniert das auch noch, obwohl ich ihnen über Jahre mehrere zehntausend Euro hab mit gehen lassen...

Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #5 am: 05 Juli 2020, 15:48:27 »
Hallo Imkreis,

du bist jung,deine Schulden überschaubar und wenn du wieder Arbeit findest,auch sehr schnell abbezahlt. Du darfst dich allerdings auch nicht hängen lassen und musst was gegen die Sucht tun. Eine SHG ist der erste Schritt,reine Selbsthilfegruppe oder therapeutisch angeleitet in der Caritas....und beides kostet nix.
Ein Leben wirft man nicht so schnell weg,auch wenn die Situation für einen selbst unübersehbar ist und ausweglos scheint. Lass dir einen anderen Blickwinkel auf dein Leben zeigen und du wirst einen Anfang sehen,wo du beginnen kannst,dein Leben zu ändern,denn es gibt so viel schönes im Leben,man muss es nur lernen zu sehen.

Ruf die Seelsorge an,wenn du heute Nacht so schwere Gedanken hast,du bist nicht allein,such dir Hilfe,nimm sie an,lass sie zu ,aber den ersten Schritt musst du machen. Einen ersten kleinen Schritt hast du mit dieser Anmeldung hier schon gemacht.

Erzähl mal etwas mehr von dir. Warum haben sich Freunde und Familie abgewandt? Welchen Grund haben sie? Was tust du,um wieder mehr in Kontakt zu kommen?

LG Wolke

Seh ich genauso wie Wolke. Du bist zwar grad in einer ernsten Lage, die du zu keinem Zeitpunkt unterschätzen darfst, aber das ist alles noch sehr gut zu retten. Allein schon, dass du eingesehen hast, dass du so nicht weiterleben willst, ist der erste Schritt in die absolut richtige Richtung. Versuche so schnell wie möglich wieder einen Job zu finden und dann kannst du das auch gut abbezahlen. Ich rate dir, dich mit deiner Familie wieder anzunähern. Zeig ihnen, dass du eingesehen hast, dass deine momentane Lebenssituation dir nicht gefällt und du es auf jeden Fall ändert willst. Vielleicht unterstützen sie dich dann und ihr könnt von vorne neu anfangen. Zusammen ist man oft stärker als alleine, vor allem, wenn man selbst meint, keinen Überblick mehr zu haben. Versuche jeden Tag, ein bisschen was an deiner momentanen Situation zu ändern und du wirst da sehr schnell wieder rauskommen.

Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #6 am: 05 Juli 2020, 17:05:21 »
Ich fühle mich einfach verloren. Zum Glück konnte ich mir diesen Monat wenigstens endlich mal einen neuen Drucker kaufen, obwohl ich schon am Samstag darüber nachdachte ihn zurück zu bringen, aber neeeeein! Das wäre im Endeffekt zu viel für mich! Hatte ich es doch endlich geschafft mir einen zu kaufen, davor halt jegliches Geld sofort restlos verspielt. Meine Einsätze bei Sportwetten sind hoch gleich paar hundert Euro pro Partie. Geld habe ich trotzdem keine mehr dafür essen für die restlichen 3 Wochen. Ich wollte auch Bewerbungsbilder machen lassen, aber das werde ich auf nächsten Monat verschieben müssen. So viel Zeit zum nichts Tun zu haben ist unter diesen Umständen mühselig. Irgendwie liege ich immer nach Spielverlusten 2,4 Tage flach und kann nichts machen, nicht Mal mich in Richtung Dusche bewegen. Immerhin gehe danach fast täglich zum Sport. Das ist mein Anker bisher gewesen, aber sobald Ende des Monats ist kommt wieder der gleiche Mist. Unglaublich, dass ich jedes Mal und seit Jahren dafür verantwortlich bin. Das geht mir so auf den Sack. Nein nein nein, ich will das nicht mehr! Mitte des Monats, wenn sich die Verzweiflung gelegt hat, dann denke ich mir so könnte es weiter gehen und kein geld haben fühlt sich nicht Mal schrecklich an so lange essen da ist....

*

Offline Wolke

  • *****
  • 604
Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #7 am: 05 Juli 2020, 18:47:44 »
Was ich tue um mit ihnen oder jemanden in Kontakt zu kommen? Gar nichts. Ich verspiele mein Geld und dann liege ich bis zum Ende des Monats im Bett und obwohl ich keinen Kontakt zu Eltern habe, schicke ich offene Rechnungen zu ihnen. Ohne ein Wort seit Jahren mit ihnen gewechselt zu haben. Wie ich sehe funktioniert das auch noch, obwohl ich ihnen über Jahre mehrere zehntausend Euro hab mit gehen lassen...

Vielleicht fängst du mal damit an ,für deinen eigenen Mist einzustehen und nicht andere dafür zahlen lassen. Übernimm Verantwortung für dich und steh für die Konsequenzen selber gerade,die bei nichtbezahlten Rechnungen auf dich zukommen werden. Ich find das echt unterste Schublade,dass du deine Eltern zahlen lässt und sie ausnutzt. Komm ins Handeln,mach was für dich und deine Gesundheit,änder dein Leben.


LG Wolke

Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #8 am: 05 Juli 2020, 18:53:04 »
Da lache ich die Wolke Mal gepflegt aus. Und nun? Geht dich nach wie vor nichts an was ich mache. Deine Gelaber ist mir egal

*

Offline Wolke

  • *****
  • 604
Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #9 am: 05 Juli 2020, 19:20:14 »
Das kannst du gerne tun......ich möchte dich nur damit bewegen,was für dich zu tun,was zu ändern....du bist doch selber unzufrieden mit deinem jetzigen Leben,hast du selber geschrieben.
Es steht dir natürlich frei weiter zu jammern und dich und andere in finanzielle Not zu bringen. Du kannst tun und lassen was du willst.

Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #10 am: 05 Juli 2020, 20:25:36 »
Hi Imkreis. Habe auch verständnis-probleme mit deinem Post und der Reaktion auf Wolke. Schon klar, es ist ein Forum, da kann man einträge machen und sich Luft verschaffen. Das ist auch gut so. Aber warum reagierst du so auf Wolkes antwort?

Ohne dich zu kennen, abgesehen von einigen Einträgen, scheinst du an einem Scheissort zu sein. Einem sehr ähnlichen ort wie die meisten hier auch mal waren (oder noch sind). Willst du dort raus? Oder doch dort bleiben?
Falls du dort raus willst sind leider verschiedene, teilweise schmerzhafte Massnahmen erforderlich. Das bedeutet stark sein, zu seinen Fehlern stehen und vorwärts marschieren, ein schritt nach dem anderen.
Dabei können dir andere Menschen helfen, zB dieses Forum oder verschiedene Beratungsformen.

Dazu gehört, neben vielem anderen, eine Finanzberatung auszusuchen. Und eine Beratung wie du mit Sucht, Impulsen und anderen Sachen umgehen kannst. Alles kleine Schritte die dich zum Ziel führen können.
Wenn es für dich bequemer ist auf dem Sofa zu bleiben und dir die Rechnungen bezahlen zu lassen. Bitte schön, deine Entscheidung. Ich persönlich weiss, wie das enden wird.

Ich wünsche dir viel Kraft auf deinem Weg!

Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #11 am: 05 Juli 2020, 21:24:06 »
Ja habt ihr recht mache eh weiter so, da alles andere Einsatz erfordert und das ist nicht meine Welt

*

Offline Wolke

  • *****
  • 604
Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #12 am: 05 Juli 2020, 22:31:47 »
Der Einsatz und diesmal nicht in Form von Geld,lohnt sich aber. Du möchtest doch was ändern,der erste Schritt dazu war die Anmeldung hier ,jetzt musst du weitere kleine Schritte machen und du wirst merken,dass das Leben schön sein kann und man nicht tagelang alleine im Bett liegen muss.

LG Wolke

Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #13 am: 05 Juli 2020, 23:07:57 »
Andererseits nerven mich Menschen in der Regel. Kann se nicht sonderlich gut leiden,da ist es doch ganz okay faul und müde im Bett zu liegen. Fehlt nur noch das Gras so ungefähr zur völligen Ruhe

Re: mussichumslebenfürchten
« Antwort #14 am: 05 Juli 2020, 23:11:59 »
Ja und was nützt mir das Forum? Schlaue Sprüche mehr nicht. Man kann das machen Shg usw. und am Ende scheitern die Leute doch trotzdem. Das hat nix zu tun mit Therapie oder sonst was nur mit einem selbst, ob so wie ich Mal für 7 Wochen drinne oder der ein oder andere das zweite Mal in 6-8 Jahren dort. Man schafft es auch ohne
alle draussen. Nur wird so gelabert siehste schaffste nicht geh da und da hin ja und war ich und alle spielen noch bis auf einen vielleicht ha ha ha

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums