Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Klage gegen Paypal wegen OC-Zahlungen

  • 10 Antworten
  • 791 Aufrufe
Klage gegen Paypal wegen OC-Zahlungen
« am: 27 Februar 2019, 12:17:19 »
Wie einige bereits, oder eben nicht wissen; hatte dies in einigen Beiträgen bereits erwähnt; habe ich Klage gegen Paypal eingereicht.

Die haben sich nun Monate darum gestritten welches Gericht zuständig ist und nach Monaten kommt nun etwas Bewegung in die Sache da mein Landgericht die Klage hier zugelassen hat.

Nun muss ich noch geschlagene 5 Monate warten bis zum Termin der Güteverhandlung.

*narf*

Update vom 24.04.2019

Hatte heute den Kontakt mit meinem Anwalt und bisher hat sich niemand anderes getraut Paypal vor den Kadi zu ziehen, zwar nachgedacht haben viele aber ich war der einzige der Paypal auch wirklich verklagt hat.

Meine Klage ist also der Vorreiter in dieser Sache!  :o

Eigentlich ging es mir nur darum, zumindest am Anfang, die 10.000 EUR zurück zu bekommen und meine Account wieder zu erlangen aber nach dem Gespräch mit Anwalt gibt es niemand anderen der eine Klage eingereicht hat was mir es jetzt schwerer macht also vorher da mein Anwalt auch sagte, dass wenn ich mit meiner Klage Erfolg habe dies wohl bis zum BGH gehen wird. Eine Niederlage kann sich Paypal eigentlich nicht erlauben denn die Auswirkungen wären so gravierend das eine Klagewelle folgen würde und es hier wohl um einen Betrag geht der mehrere Millionen schwer ist.

Wenn ich so darüber nachdenke war ich mir als ich Paypal verklagt habe nicht bewusst da ich der "Vorreiter" sein werde sondern eher als "ich will mein Geld zurück", betrachtet hatte. Nun stehen mir dadurch andere Möglichkeiten offen als ich mir jemals erträumen habe lassen und da ich andere Schicksale hier kenne, kann ich selbige nicht ignorieren da ich der festen Überzeugung bin das dem ganzen ein Riegel vorgeschoeben werden muss. Wenn das mit mir möglich sein sollte dann bitte und dann werde ich meine persönlichen Interessen eben hinten anstellen zum wohl ALLER hier.

Naja, mit dem allen habe ich nicht gerechnet aber mein Anwalt meinte ich das dies ein steiniger und nicht günsitger Weg werden wird wenn es bis vor den BGH geht und Anwalt wird mich auch bis dahin begleiten. Ob mir das überhaupt leisten kann steht auf einem anderen Blatt Papier...und dabei hab ich den ganzen Vorgang als "just4fun" betrachtet und nun hab ich ein ziemliches grummeln im Bauch deswegen.
« Letzte Änderung: 24 April 2019, 14:39:46 von Born4Nothing »

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.019
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Klage Paypal wegen OC-Zahlungen
« Antwort #1 am: 27 Februar 2019, 18:23:02 »
Oh, das klingt interessant. Bin neugierig. Du machst das mit Anwalt, nehme ich an? Daumen drück!!!!
LG Ilona

Re: Klage Paypal wegen OC-Zahlungen
« Antwort #2 am: 28 Februar 2019, 12:32:14 »
Klar mit Anwalt denn:

Zitat
Belehrungen gemäß §§ 78, 215 ZPO
Vor den Landgerichten herrscht Anwaltszwang. Daher kann nur ein Rechtsanwalt oder im Einverneh
men mit einem Rechtsanwalt ein der deutschen Sprache mächtiger Staatsangehöriger eines Mitglied
staates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens überden Euro
päischen Wirtschaftsraum, der nach den Teilen 1 und 5 des Gesetzes über die Tätigkeit europäischer
Rechtsanwälte in Deutschland (EuRAG) berechtigt Ist, vorübergehend die Tätigkeit eines Rechtsan
walts auszuüben, zum Prozessbevollmächtigten bestellt werden. Handlungen, die die Partei selbst
vornimmt, sind prozessrechtlich unwirksam. Wird für die Partei kein Rechtsanwalt oder kein vorste
hend näher bezeichneter ausländischer Rechtsanwalt tätig, kann gegen sie ein Versäumnisurteil er
gehen. Die Parteien werden daher ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Nichterscheinen im
Termin zu einem Verlust des Prozesses führen kann. Gegen die nicht erschienene Partei kann auf
Antrag des Gegners ein Versäumnisurteil erlassen odereine Entscheidung nach Akteniage getroffen
werden (§§ 330 bis 331a, 251a ZPO); in diesem Fall hat die säumige Partei auch die Gerichts
kosten und die notwendigen Kosten der Gegenseite zu tragen (§ 91 ZPO). Aus dem Ver
säumnisurteil oder dem Urteil nach Lage der Akten kann der Gegner der säumigen Partei gegen die
se die Zwangsvollstreckung betreiben (§ 708 Nr. 2 ZPO)


Gespannt bin ich auch aber dauert noch 5 Monate bis zum Termin. Die Frage ist allerdings ob ich so lange noch finanziell durchhalten kann...

Eigentlich ist das Ganze ein ziemlicher Witz, denn ich hatte Probleme mit meinem privaten PP-Konto. Da wurde ich um 2500 EUR betrogen. Einzahlungen welche ich bei einem OC getätigt habe wurde nicht gebucht und ich hatte das Geld nie auf meinem Konto. Also hatte ich auf meinem privaten PP-Konto den Käuferschutz eingeschalten. Es waren 12 Buchungen und ich habe alle erstattet bekommen allerdings hat dann PP mein privates Konto gekillt und mein gewerbliches Konto was mehr als 10 Jahre absolut sauber gelaufen ist wurde ohne Vorwarnung gesperrt owbohl 2,1Mio in diesem Zeitraum an Umsätzen gelaufen sind.

PP hat mich stets abgeblockt und es kam kein vernünftiger Kontakt zustande. Ergo habe ich für die Einzahlen vom für OC für das gewerblichen Konto (ja war dumm!) eben Klage eingereicht auf Rückzahlung inkl. Öffnung des Kontos.
« Letzte Änderung: 28 Februar 2019, 13:08:59 von Born4Nothing »

Re: Klage Paypal wegen OC-Zahlungen
« Antwort #3 am: 12 März 2019, 11:52:39 »
Was wäre ich? Du schreibst in Rätseln so das ich keinen Bezug zu diesem Post herleiten kann.

Was meinst du?
« Letzte Änderung: 12 März 2019, 11:55:13 von Born4Nothing »

Re: Klage Paypal wegen OC-Zahlungen
« Antwort #4 am: 12 März 2019, 12:02:49 »
Zitat
im Prinzip gibt es hier genug Präzedenzfälle - sehr viele hier haben anfangs gewonnen, kaum einer ist fröhlich shoppen gegangen... nahezu alle haben den Gewinn wieder verspielt und sind sogar weit ins Minus gegangen... und konnten das eigene Verhalten oft genug selbst kaum nachvollziehen...

Richtig. Ich habe auch alles verzockt und hatte vom Gewinn nichts. Nur zum Schluss die Erkenntnis das ich dadurch in die Spielsucht gerutscht bin. Das war hart genug zu erkennen was passiert ist und nun wird mit allen Mitteln versucht den Schaden gering zu halten welcher durch meine Sucht entstanden ist.

Apropos, ich hätte auf die Klage verzichtet und die 10.000 EUR Verlust in Kauf genommen aber mir einfach das Konto zu sperren weil ich mit dem privaten PP-Konto Probleme hatte fand ich nicht lustig. PP wollte nicht mal mit mir sprechen obwohl ich es dutzendfach versucht habe um eine Lösung zu finden aber das war PP egal. Ergo blieb mir nichts andere übrig.
« Letzte Änderung: 12 März 2019, 12:20:49 von Born4Nothing »

Re: Klage Paypal wegen OC-Zahlungen
« Antwort #5 am: 12 März 2019, 12:49:40 »
Naja, bei mir ging beim privaten PP-Konto um knappe 2500 EUR da mir ein OC die Zahlungen nicht gutgeschrieben hatte. Dann habe ich die betreffenden Lastschriften zurückgeholt und den Käuferschutz in Anspruch genommen was auch akzeptiert wurde! Dachte damit wäre alles erledigt bis dann ohne Vorwarnung auch mein gewerbliches PP-Konto gesperrt wurde was seit 15 Jahren immer sauber war.

Ich wollte nur das mein Konto wieder geöffnet wird und dafür hätte ich auch auf die 10.000 EUR verzichtet. Hat PP aber nicht interessiert. Also wollte ich deswegen auch nicht auf die 10.000 EUR verzichten und klage gegen PP.

Was daraus wird sehen wir in 4 Monaten...
« Letzte Änderung: 12 März 2019, 13:01:47 von Born4Nothing »

Re: Klage gegen Paypal wegen OC-Zahlungen
« Antwort #6 am: 24 April 2019, 13:50:31 »
Ein kleines Update:

Hatte den Kontakt mit meinem Anwalt und bisher hat sich niemand anderes getraut Paypal vor den Kadi zu ziehen, zwar nachgedacht haben viele aber ich war der einzige der Paypal auch wirklich verklagt hat.

Meine Klage ist also der Vorreiter in dieser Sache!  :o

Eigentlich ging es mir nur darum, zumindest am Anfang, die 10.000 EUR zurück zu bekommen und meine Account wieder zu erlangen aber nach dem Gespräch mit Anwalt gibt es niemand anderen der eine Klage eingereicht hat was mir es jetzt schwerer macht also vorher da mein Anwalt auch sagte, dass wenn ich mit meiner Klage Erfolg habe dies wohl bis zum BGH gehen wird. Eine Niederlage kann sich Paypal eigentlich nicht erlauben denn die Auswirkungen wären so gravierend das eine Klagewelle folgen würde und es hier wohl um einen Betrag geht der mehrere Millionen schwer ist.

Wenn ich so darüber nachdenke war ich mir als ich Paypal verklagt habe nicht bewusst da ich der "Vorreiter" sein werde sondern eher als "ich will mein Geld zurück", betrachtet hatte. Nun stehen mir dadurch andere Möglichkeiten offen als ich mir jemals erträumen habe lassen und da ich andere Schicksale hier kenne, kann ich selbige nicht ignorieren da ich der festen Überzeugung bin das dem ganzen ein Riegel vorgeschoeben werden muss. Wenn das mit mir möglich sein sollte dann bitte und dann werde ich meine persönlichen Interessen eben hinten anstellen zum wohl ALLER hier.

Naja, mit dem allen habe ich nicht gerechnet aber mein Anwalt meinte ich das dies ein steiniger und nicht günsitger Weg werden wird wenn es bis vor den BGH geht und Anwalt wird mich auch bis dahin begleiten. Ob mir das überhaupt leisten kann steht auf einem anderen Blatt Papier...und dabei hab ich den ganzen Vorgang als "just4fun" betrachtet und nun hab ich ein ziemliches grummeln im Bauch deswegen.


« Letzte Änderung: 24 April 2019, 13:54:34 von Born4Nothing »

*

Offline JoLo

  • **
  • 49
Re: Klage gegen Paypal wegen OC-Zahlungen
« Antwort #7 am: 24 April 2019, 14:06:30 »
Hallo B4N ... zwar hast du da jetzt nicht so viel davon ... aber,  wir feiern dich hier (wir, das sind noch ein paar Freunde von mir, die hier nicht registriert sind, aber auch über WHDG versuchen das Geld zurück zu bekommen) ... ich kann dir nur zu deinem Mut gratulieren und drücke alle Daumen ... wenn du finanzielle Unterstützung brauchen solltest, können wir hier, also in diesem Forum, dir vielleicht mit einer kleinen Spende zur Seite stehen .... ich wäre auf jeden Fall dabei.  :) :)

Re: Klage gegen Paypal wegen OC-Zahlungen
« Antwort #8 am: 24 April 2019, 14:11:23 »
Danke?

...aber diesen Umstand den ich da losgetreten, aus einer Laune heraus, just4fun,  war nie von mir beabsichtigt und nachdem mir mein Anwalt das offenbart hat muss ich gestehen, dass mir nun derbe flau im Magen ist weil mir die Tragweite wegen des Ganzen nie bewusst war. Bin gerade etwas überfahren worden und versuche meine Gedanken zu sortieren und kann es nach wie vor nicht einordnen.
« Letzte Änderung: 24 April 2019, 14:13:54 von Born4Nothing »

*

Offline JoLo

  • **
  • 49
Re: Klage gegen Paypal wegen OC-Zahlungen
« Antwort #9 am: 24 April 2019, 14:18:11 »
Das kann ich mir gut vorstellen. Bin selber so ein Typ. Spontan bis undgehtnichtmehr ... alles SOFORT ... tolles Gefühl und dann ...  ja, dann kommen diese Gedanken ... "Washastedanurwiederangesstellt" ::) ... Bin dadurch auch schon in richtig doofe Situationen gekommen ... aber, was du gemacht hast ist RICHTIG !!! Einer muss anfangen. Vielleicht kannst du dir ja auch ein paar gute Tipps über WHDG geben lassen. Herr König ist da kompetent und sehr nett.

Re: Klage gegen Paypal wegen OC-Zahlungen
« Antwort #10 am: 24 April 2019, 20:15:31 »
Naja, spontan war das sicher nicht von mir sondern ich habe es ums verrecken nicht eingesehen mich so verarschen zu lassen. Mein gesperrtes Paypal Konto war mehr als 15 Jahre sauber! Paypal hatte mehrfach die Möglichkeit das aus der Welt zu schaffen in dem einfach mein Konto wieder geöffnet wird aber ich wurde Wochenlang ignoriert und mit Standardbausteinen abgespeist also dachte ich mir: Nein, ich ziehe den Schwanz nicht ein vor euch und habe die einfach verklagt und heute kommt sowas beim Gespräch mit Anwalt dabei raus...David gegen Goliath...^^

Zitat
wenn du finanzielle Unterstützung brauchen solltest, können wir hier, also in diesem Forum, dir vielleicht mit einer kleinen Spende zur Seite stehen

Ob das hier auch so einfach toleriert werden wird? Dazu müsste Ilona etwas sagen.

Nachtrag

Konnte die Sache etwas sacken lassen und muss mich nun selber auch fragen ob ich diesen Weg bis zum Ende beschreiten will. Hab doch eh schon genug Probleme und ich soll mir nun noch mehr aufladen? Da bis dahin noch etwas Zeit vergehen wird werde ich mir in Ruhe darüber klar werden und dann, wenn es soweit ist, eine Entscheidung treffen.
« Letzte Änderung: 24 April 2019, 21:55:04 von Born4Nothing »

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums