Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Schon wieder verbockt

  • 34 Antworten
  • 1053 Aufrufe
Schon wieder verbockt
« am: 27 Juli 2020, 23:53:46 »
Hey ihr lieben,

Kurz zu mir: ich war seit 8 Monaten Glücksspielfrei und werde nächstes Jahr heiraten.

Leider hat es mich vor 2 Monaten wieder gepackt und jetzt bin ich von -9000 auf -30000 abgerutscht. Leider ist das nicht alles... ich habe zusätzlich ca. 800€ von meinem Arbeitgeber entwendet, welcher gleichzeitig auch ein Familienangehöriger ist.

Würde ich es jetzt öffentlich machen, das ich wieder gespielt habe würde ich sowohl meine Verlobte, meine Existenz als auch meine Zukunft innerhalb der Firma verlieren...

Kann mir bitte jemand helfen und sagen wie ich da durchkommen kann ?

Ich wünsch euch eine gute Nacht

*

Offline Wolke

  • *****
  • 604
Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #1 am: 28 Juli 2020, 02:57:22 »
Hallo Max,

willst du das alles verbergen 21.000€  in 8 Wochen is ne Menge Kohle,die du ja auch abzahlen musst und wie willst du die Hochzeit bezahlen?

Kannst du die 800€ bei deinem Arbeitgeber unbemerkt zurücklegen?

Deiner Verlobten solltest du es allerdings sagen,damit die Ehe nicht mit einer Lüge beginnt und gleichzeitig auch professionelle Hilfe suchen und annehmen,dass sie sieht,wie ernst es dir ist.  Falls das doch mit dem Arbeitgeber rauskommt,sollte sie vorher von dir wissen,dass du Rückfällig geworden bist.


SHG,Verhaltenstherapie oder ambulante Suchttherapie,zur Not stationäre Therapie. Du musst was tun. Du kannst da nicht ohne Beichte oder Hilfe einfach so “durchkommen“ und alles unter den Tisch fallen lassen ,dass fliegt dir alles um.die Ohren und dann wird es noch schlimmer.

Spielst du online oder machst du Sportwetten? Hast du Sperrsoftware schon draufgemacht? Was hast du vorher gemacht ,um spielfrei zu bleiben? Was kannst du jetzt anders und besser machen?

LG Wolke

*

Offline Wolke

  • *****
  • 604
Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #2 am: 28 Juli 2020, 03:17:18 »
Im Januar hast du geschrieben,dass du 1 Jahr spielfrei bist und hast versucht über paypal dein Geld wieder zu bekommen. Hast du das wieder verspielt? Ist dein Vater ,dein Arbeitgeber? Deine Eltern wissen doch von deiner Sucht,erzähl ihnen vom Rückfall. Das ganze wird noch schlimmer,wenn du es ihnen nicht sagst. Sie werden dir hoffentlich nicht bei den Schulden helfen,aber sie werden dir nicht kündigen,damit du das alles abbezahlen kannst . Das heißt ,du hast leider bisher auch kein Geldmanagement gemacht,dass jemand deine Finanzen eine zeitlang übernimmt und überwacht?!!!

Eine Anleitung des Vertuschens wirst du von den anderen hier auch nicht bekommen. Werde aktiv und gehe in die Offensive.

LG Wolke

Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #3 am: 28 Juli 2020, 06:58:57 »
Vielen Dank für eure Beiträge und auch den Beistand. Bei mir ist das leider kompliziert und anders als bei den anderen.

Würde ich das Publik machen, würde sowohl sie gehen als auch ich gefeuert werden + hätte dann keine Zukunft mehr. Sollte das passieren, war es das für mich...

Ich bin mir eigentlich sicher das es bei mir nicht die Sucht nach Geld oder Gewinnen ist, sondern eher die Langeweile, auch wenns hart klingt.

In 1-2 Jahren sollte ich dann auch etwas erben, womit alles sofort bezahlt ist und ich noch gut Startkapital für ein Haus hätte. Auch wenn das heuchlerisch klingt wäre spätestens dann Schluss. Die Hochzeit wiederrum wird auch bezahlt und ich muss davon so wies aussieht nichts bezahlen. Ich muss jetzt wohl ein paar Monate / halbes Jahr leben „wie ein Hund“ und lernen das es rausgeworfenes Geld ist.

DAnke für eure Hilfe :)

Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #4 am: 28 Juli 2020, 07:05:47 »
Menschen machen Fehler aber nur die Menschen die auch das Rückgrat haben zu selbigen zu stehen zeigen Charakter.

Wenn ich einen Fehler begehe dann versuche ich nicht selbigen zu vertuschen sondern steht dazu egal wie die Konsequenzen möglicherweise aussehen könnten!

Diesen Weg zu gehen können leider die Wenigsten aber meiner Meinung nach der einzige Weg...

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.631
Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #5 am: 28 Juli 2020, 07:38:27 »
Hi Max!

Bist Du eigentlich immer schon nur den einfachen Weg gegangen?

Im Januar bist Du hierher gekommen und hast Fragen nach einem CB gestellt und es dann wenigstens versucht.
Angeblich hast Du Dich eingelesen hier im Forum. Was hast Du denn noch so mitbekommen?
Wir reden permanent davon, dass wir uns Hilfe suchen sollten. Hilfe, damit wir uns selbst besser verstehen lernen und unser Denken und Handeln in normale geordnete Bahnen lenken können - fernab vom Glückspiel.
Innerlich wirst Du das alles an Seite gewischt haben. "Naja, ich bin ja was Besonderes ..." ist da der häufigste Gedanke.
Trotzdem sollte man doch meinen, dass immer noch etwas von dem Gelesenen im Oberstübchen haften bleibt.
Und dann kommt es zu der Phase, in der Du selbst Deine Zukunft über den Haufen wirfst - finanziell und auch familiär.

Schon damals sprichst Du vom finanziellen Rückhalt durch die Familie und nun wird Dir wohl bald ein Erbe ausgezahlt.
Was tust Du denn eigentlich, um die Konsequenzen Deines Spielens zu beheben? "Wie ein Hund leben"? Das ist passiv - da bleibt Dir nichts Anderes übrig.
Nein, ich frage Dich, was Du aktiv unternimmst? - Nada - nichts kommt da aus Deiner Richtung.

Du handelst alleine Dir selbst gegenüber vollkommen verantwortungslos!
Und was ist mit Deiner Zuküntigen? Auch ihr gegenüber trägst Du Verantwortung. Der Firma gegenüber, die Du beklaut hast, auch.

Was erwartest Du also hier? Sollen wir nur für Dich ein Crowdfounding-Projekt starten, damit Du Dich zurücklehnen und zuschauen kannst, wie sich alles wie von selbst in Wohlgefallen auflöst?

Es gibt in Deiner Situation keinen einfachen Weg. Du musst da durch - ob Du willst oder nicht. Es stellt sich nur die Frage, ob Du die Nüsse hast es den entsprechenden Personen selbst zu sagen, oder ob Du abwartest, bis es heraus kommt.
Jetzt hast Du Angst Deinen Job zu verlieren? - Das wusstest Du doch schon, als Du das Geld entwendet hast.
Du hast Angst Deine Zukünftige gibt Dir dann den Laufpass? - Aus das wusstest Du, als Du in die Phase des Spielens eingetaucht bist.

Zu jeden Zeitpunkt wusstest Du, was passieren wird, wenn Du den einfachen Weg des Spielens beschreitest. Und Du bist ihn gegangen ...
So ist das nun mal - jetzt musst Du mit den Konsequenzen leben. Jetzt wirst Du sie am eigenen Leibe erfahren.

Es gibt nur eine Möglichkeit den einfachen Weg zu verlassen. Du musst Dich in die Hande der Suchthilfe begeben.
Nirmalerweise hätte ich hier geschrieben: "Du darfst ..." Doch der Zug ist abgefahren. Um zu retten, was noch zu retten ist, gibt es nur noch den selbst auferlegten Zwang.
Rufe also heute noch in einer Beratungsstelle an und mache einen Termin aus. Dann gehe auch hin und finde auf einem langen Entwicklungsweg heraus, was Dich zum Glückspiel treibt - was Du mit Glückspiel kompensieren musst.

Auch das Lügen muss aufhören. Was bitteschön ist das für eine Voraussetzung für eine Ehe? Du betrügst Deine Zukünftige um das Wissen um Deinen Zustand.
Sieht so bei Dir gegenseitiges Vertrauen aus? Wenn sie Dich liebt, dann wird sie Dir auch verzeihen. Eine wichtige Voraussetzung wäre dafür Reue und Einsicht.
Veilleicht kannst Du sie ja nicht zu Tastatur bringen, wie Du es möchtest ...
Doch davon lese ich auch nichts bei Dir. Es geht Dir gerade nur um Deinen Hals, der sich in einer Schlinge befindet, die sich langsam aber sicher zuzieht.

Werde endlich aktiv und gehe den für Dich so unbequemen, für mich aber den vielversprechenden Weg.

Entschuldige, dass ich Dir hier den Kopf gewaschen habe. Du verrennst Dich gerade total und da finde ich immer, dass klare Worte einfach am Meisten helfen.

Ich selbst habe gestern ein Telefonat geführt, bei dem ich meinen Gedanken einfach mal freien Lauf gelassen habe. Die außenstehende Person hat mich dann wieder gerade gerückt.
Dafür bin ich ungemein dankbar. Die Gefahr sich in den eigenen Gefühle und Gedanken zu verrennen - davor bin ich leider auch nicht gefeit.
« Letzte Änderung: 28 Juli 2020, 07:45:20 von Olli »
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline Wolke

  • *****
  • 604
Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #6 am: 28 Juli 2020, 08:30:42 »
Zitat
In 1-2 Jahren sollte ich dann auch etwas erben, womit alles sofort bezahlt ist und ich noch gut Startkapital für ein Haus hätte. Auch wenn das heuchlerisch klingt wäre spätestens dann Schluss

.....und bis dahin zockst du weiter?

.......und du glaubst,durch das Erbe bist du geheilt? Wahrscheinlich gehts dann erst richtig los mit der Zockerei ,wenn du nichts aktiv was dagegen unternimmst.

LG Wolke


Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #7 am: 28 Juli 2020, 08:56:49 »
Vielleicht verstehe ich deine Texte falsch, dann entschuldige bitte, aber für mich liest es sich so, als schreibst du jetzt hier um dein Gewissen zu beruhigen und hoffst, dass dir jemand sagt: "Es ist alles ok, das passiert, du musst deiner Familie nicht sagen".

Wenn ich das richtig lese, hat deine Familie dir einen Job besorgt, zahlt dir deine Hochzeit und trotzdem hast du sie quasi beklaut und hast nun ein schlechtes Gewissen deshalb und weil du wieder gespielt hast. Jetzt willst du ein halbes Jahr sparen und hoffen, es merkt niemand. Und dann? Wenn du dir nicht bewusst wirst, dass du ehrlich sein musst, dann wird die Situation wieder eintreten. Das war doch bei jedem so, solange man das nur mit sich ausmacht, ist der nächste Rückfall vorprogrammiert. Und ganz ehrlich:


In 1-2 Jahren sollte ich dann auch etwas erben, womit alles sofort bezahlt ist und ich noch gut Startkapital für ein Haus hätte.

Darauf zu hoffen, dass jemand in 1-2 Jahren stirbt, wahrscheinlich ein Familienmitglied, damit man seine eigenen Fehler kaschieren kann, puh, das finde ich persönlich schon als ganz schönes Brett...

Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #8 am: 28 Juli 2020, 10:32:46 »
Hey Max,
Kurz und knapp...
30000 ist schon eine Ansage. Wer so viel in paar Monaten verspielt, der hat ein Problem ...ein riesengroßes sogar. Und solange du dir das nicht eingestehst und versuchst dir weiter deine Traumwelt zu erhalten....wird sich nix ändern.
Du wirst ein um das andere Mal auf die Fresse fallen.

Da gibt es so ein tolles Zitat von Einstein:
"Die Definition von Wahnsinn ist immer das gleiche zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten."

Das ist ganz einfache Mathematik...die Rechnung geht nicht auf.

Ich wünsche dir, dass du zur Einsicht kommst...und anfängst irgendwas zu ändern, damit du am Ende ein andres Ergebnis herausbekommst.

Liebe Grüße,
Eazy

Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #9 am: 28 Juli 2020, 10:34:38 »
Zuerst mal danke für eure Nachrichten und die Ratschläge. Ich erwarte hier natürlich in keinem Fall irgendeine Art Beschwichtigung oder Akzeptanz für das was ich tue, aber so einfach wie in einer "normalen" Familie geht das bei mir leider nicht...

Das Problem mit dem Chargeback bin ich schon mal angegangen. Dies kann ich aber so einfach auch nicht weiterverfolgen, da die Bank dieselbe ist bei der auch die Firma ist. Hier würde ich mir dann
wieder - falls ich in der Firma bleibe - mehr kaputt machen, da mir dann das Konto gekündigt wird --> Keine Konten mehr aufmachen kann bei Bank X --> Im Falle der Firmenübernahme kommts dann "raus" da Geschätfskonto bei der Bank ist. Ich würde das sofort tun, wenn es irgendeine X-beliebige Bank wäre, dennoch kann ich das in diesem Fall einfach nicht.

Ich habe nun erste Schritte unternommen:

- Finanzplan und Kostenüberischt
- Alle nicht notwendigen Geräte wie PC, Tablets, übeschüssige Sachen wie Fahrräder, Snowboards, Elektrogeräte Online zum Verkauf gestellt
--> Ich denke hier muss es mir wirklich "weh" tun damit ich es endlich Begreife
- Sperre auf dem Computer für die betroffenen Seiten, sowie auf dem Handy
- Überschüssige Kreditkarten weggesperrt so dass diese nicht mehr benutzt werden

Leider hatte ich vor 5 Wochen eine Operation, welche mich fast die komplette Zeit ans Bett gefesselt hat, vielleicht hat dies noch negativ dazu beigetragen. Dies nur als Erklärung, nicht als Entschuldigung.

Darauf zu hoffen, dass jemand in 1-2 Jahren stirbt, wahrscheinlich ein Familienmitglied, damit man seine eigenen Fehler kaschieren kann, puh, das finde ich persönlich schon als ganz schönes Brett...
[/quote]

Bloß weil Geld "fließt" heißt das nicht das jemand stirbt. Nennen wir es dann eher eine "Schenkung".  ;)


Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #10 am: 28 Juli 2020, 10:52:39 »


Bloß weil Geld "fließt" heißt das nicht das jemand stirbt. Nennen wir es dann eher eine "Schenkung".  ;)



Wie gesagt, dann habe ich es falsch verstanden. Trotzdem bekomme ich dabei Bauchschmerzen. Du verzockst 30k, plus einen Start für ein Haus. Also sind es wohl deutlich mehr als 50k, die du "geschenkt" bekommst. Dafür haben aber auch ein oder zwei Personen Jahre oder Jahrzehnte gearbeitet und sich angespart. Sie geben es dir, weil sie denken, sie tun dir was gutes. ICH persönlich hätte da moralische Bedenken. Was sagst du denn deiner Frau, wenn von der Schenkung dann 30k fehlen? Die restliche Summe läuft ja dann sicherlich über Kredit und muss dementsprechend erhöht werden. Ich kann dir wirklich nur empfehlen, mit offenen Karten zu spielen, deiner Frau gegenüber und auch deinem "Schenker". Irgendwann kommt sowas immer raus und gerade bei Geld ist Blut manchmal doch flüssiger als man denkt.


Da gibt es so ein tolles Zitat von Einstein:
"Die Definition von Wahnsinn ist immer das gleiche zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten."


Das finde ich sehr gut und treffend. Wenn du die Schulden mit einmal los bist, spielt es sich auch wieder leichter. Daher solltest du an dir weiter arbeiten, aber das hast du ja nun begonnen. Ich wünsche dir viel Glück auf deinem Weg  :)

Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #11 am: 28 Juli 2020, 11:12:05 »
Zitat
Das Problem mit dem Chargeback bin ich schon mal angegangen. Dies kann ich aber so einfach auch nicht weiterverfolgen, da die Bank dieselbe ist bei der auch die Firma ist. Hier würde ich mir dann wieder - falls ich in der Firma bleibe - mehr kaputt machen, da mir dann das Konto gekündigt wird --> Keine Konten mehr aufmachen kann bei Bank X --> Im Falle der Firmenübernahme kommts dann "raus" da Geschätfskonto bei der Bank ist. Ich würde das sofort tun, wenn es irgendeine X-beliebige Bank wäre, dennoch kann ich das in diesem Fall einfach nicht.

Man kann immer aber das muss man auch wollen. Anstelle eine Liste herunter zu beten wieso und warum es nicht geht wäre es ein leichtes bei einer anderen Bank ein Geschäftskonto zu eröffnen und danach alles umzustellen - dies ist aber ein enormer Aufwand aber es ist einfacher Gründe zu nennen die keine Gründe sind, lediglich vorgeschobene "Argumente" welche auch noch haltlos sind.


*

Offline Olli

  • *****
  • 3.631
Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #12 am: 28 Juli 2020, 14:51:59 »
Hi Max!

Wo ist in Deiner Liste der schwere Weg? Ich sehe gerade wieder nur den Einfachen.

Ja, ich weiss ... er geht an die Substanz ... es werden viele Tränen fließen.
Doch wie ich schon sagte - Du kommst nicht drum herum.

Diese ganzen Verschleierungstaktiken sind aus Sicht Deiner Zukünftigen alles betrügerische Handlungen an ihr.
Möchtest Du ihr diesen Schmerz wirklich antun? Bist Du Dir sicher, dass DU sie liebst?
Was bedeutet Liebe für Dich? (Ich nehme mal nicht an, dass es sich hier um eine Zweckheirat handelt!)

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Online andreasg

  • *****
  • 1.420
Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #13 am: 28 Juli 2020, 18:37:26 »
Hallo Dermax,

das ist doch alles sehr einfach: alles verkauft, Hab und Gut, das Handy bleibt, und die Kontokarte, und die Scheinheiligkeit, die alles auf die Umstände schiebt.
Ein Finanzplan bei mir (einem Spielsüchtigen) funktioniert nur, wenn ich völlig bereit bin, mich meinen Angehörigen gegenüber aufrichtig zu öffnen,
und wenn ich wie Ende des Altertums, König Heinrich IV barfuß im Winter über die Alpen latschen muß, um der Obrigkeit zu Füßen zu knien...

So ist das auch in der Familie, im Berufsleben, und im Freundeskreis. Du weißt sehr genau, welcher Posten der Wichtigste der -30.800€ ist, ich schreib es nicht auf, es ist Dein Job!

Vielleicht hilft es auch, 1/2 Jahr lang barfuß im Outbreak - unbeachtet von Covid 19 - rumzulaufen, sich fernab der gewohnten Zivilisation , also ohne Handy sich mit den Aborignies ins Benehmen zu setzen. Eine Idee, die ich aus einem Esoterischen Buch entnommen habe, weiß gerade den Titel nicht...,

aber das Entscheidende dabei ist, "auf sich selber und die eigene Stärke und Energie zu konzentrieren". Das braucht keine großen Worte und Taten.

Die Genesung von der Spielsucht ist einfach -  das komplizierte daran, das bin ich

schöne 24 Stunden
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

Re: Schon wieder verbockt
« Antwort #14 am: 30 Juli 2020, 19:42:09 »
Hi Dermax, hoffentlich liest du hier noch mit, oder wurdest du abgeschreckt? Du stehst an einem schwierigen Punkt in deinem Leben. Deine Spielsucht, Schulden, Lügen.

Das Problem ist (und das sage ich als jemand der auch Geld abgezweigt hat), dass diese 3 Punkte zusammenhängen. Die kann man nicht separieren.

Angenommen du wirst diese Schenkung erhalten: Wie verheimllchst du deiner Firma oder Frau die Tatsache, dass dieser Betrag zur Tilgung der Schulden verwendet wird? Also ein Plus von 60 in der Summe vielleicht nur 10 bedeutet, weil 50 für die Tilgung verwendet wird? Weiterlügen?
Und was wenn die Steuerprüfung kommt?

Und was sagst du, wenn bis zu diesem Zeitpunkt X der Schenkung doch noch jemand Ungereimtheiten entdeckt? Oder deine Frau den falschen Brief öffnet?

Und nun als letztes das, was ich für das wahrscheinlichste halte (leider): Niemand merkt etwas, du kannst deine Schulden tilgen. UND DU WIRST WIEDER SPIELEN. Warum auch nicht, du bist ja nun wieder mal davongekommen, also los....

Bitte überlege dir gut, wie du weiter vorgehst. Wahrheit ist schmerzhaft und hat direkte Konsequenzen. Du hast Fehler gemacht und musst dafür gerade stehen, so funktioniert eine Zivilisation.
Oder du nimmst den Weg der Lüge und wirst noch mit ganz anderen problemen konfrontiert.
Viel Erfolg beim wählen und begehen deines Weges


 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums