Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Mein Tagebuch Bianca

  • 98 Antworten
  • 4393 Aufrufe
Re: Mein Tagebuch
« Antwort #30 am: 22 Juni 2021, 13:53:52 »
Hallo Devilslady,

ja es geht voran , und der Urlaub naht auch in zwei Wochen.
Bei Dir geht es auch voran wie ich sehe  :D

Dir auch alles Liebe und Gute weiterhin.

Bianca

Re: Mein Tagebuch
« Antwort #31 am: 24 Juni 2021, 23:27:59 »
Hi Bianca

Ja es geht voran :)
Urlaub steht bei mir im August auch auf dem Plan.
Freue mich schon.

Alles Liebe
Devilslady

*

Offline Catia

  • ***
  • 73
Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #32 am: 15 Juli 2021, 19:56:02 »
Hallo Bianca,

habe dein Tagebuch gelesen. Wie war dein Urlaub und wie geht es dir?

LG
Catia

Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #33 am: 19 Juli 2021, 20:22:18 »
Hallo Zusammen , ich war lange nicht da .. war ja eine Woche im Urlaub und es war die beste Entscheidung alleine mal runter zu kommen , ich habe nach wie vor seit April nicht mehr gespielt und es geht immer noch , mal besser , mal schlechter ,!
Ich habe mal die Seele baumeln lassen ,und konnte entspannen und es auch mal etwas genießen ,
Als ich letzte Woche zurück gekommen bin , hatte mich nochmal der Gedanke gepackt und ich wollte einfach nur 20 Euro wo reinballern, habe ich nicht getan .
Ja Leute ich merke immer noch dass mich das spielen stark im Kopf beeinflusst; ich werde mit jeder Hilfe und Möglichkeit nach wie vor daran arbeiten , nicht mehr in diese Spirale zu fallen !
Ich wünsche euch allen einen schönen Abend
Lg Bianca

Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #34 am: 22 Juli 2021, 16:53:58 »
Hallo  Bianca

Willkommen zurück aus dem Urlaub. Schön dass du Die Zeit genießen konntest. Aber noch besser, dass du diesem Gedanken "20 € irgendwo reinzuballern" nicht statt gegeben hast. Das sind die richtigen Schritte, also denke ich so, weil das ein gutes Zeichen, deines Willens ist, es zu schaffen.

Liebe Grüße Devilslady

Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #35 am: 22 September 2021, 18:38:49 »
Hallo Zusammen,
da bin ich wieder, leider nicht so positiv!
Ich bin vor zwei Wochen wieder in einen schlimmen Rückfall gekommen , und habe alles was ich wieder „dank meiner Schwester hatte „ verzockt!
Wie in einem schlimmen Traum , bin ich zwar immer noch nicht in Schulden , aber habe Vertrauen missbraucht und mich selber verarscht und mit einer Wohnung die ich abzuzahlen habe ,mich auf „0“ auf dem Konto gebracht !
Erst als ich alles aufgebraucht hatte , war ich so ehrlich zu meiner Schwester!
Sie hatte mir vertraut und alles wieder übergeben , das Konto usw.
Ja ein Fehler ich weiß !
Eskaliert ist das am Samstag und seitdem weiß ich ,nur noch diese Chance danach kann dir keiner mehr helfen .
Seit Sonntag bin ich wieder Spielfrei !
Ich habe schlimme Alpträume vom zocken und meinem Gewissen , es frisst mich auf !
Ich mache seither nichts anderes als mich überall dauerhaft zu sperren , wieder !
Nun weiß ich ich muss in eine stationäre Therapie, und werde diesmal alles daran setzen.
Bei allem schlimmen was ich getan habe , hat mich meine Schwester nicht verurteilt, im Gegenteil.. dass ist deine letzte Chance .. ich helfe dir noch einmal ! wenn du es jetzt verhaust kann ich dir nicht mehr helfen ! Noch bringen wir dich hier raus ! „ihre WOrte“
Ich muss , Ich will aus diesem Casino zocken raus !
Wieder von vorne „ Tag 4“ und die Scham ist größer denn je .
Ich werde diesmal dauerhaft an der Hilfe und Unterstützung dran bleiben .
Am Samstag gibt es wieder dauerhafte Kontoübergabe , bis ich wieder halbswegs ich bin , mit Therapie ..
Sie gleicht mir noch einmal das Konto ,die Kreditkarte aus (700 Euro ) aber sonst habe ich nichts mehr .. und dann zahle ich es ihr ab.. und muss schauen mir wieder ein Puffer zu schaffen ..
Fakt , ich werde mich wieder hier aufhalten , versuchen mein Leben wieder auf die Kette zu bekommen , und diesem innerlichen Teufel stand zu halten !
Bin so froh dass ich meine Schwester habe und sie trotz dass ich sie so schlimm enttäuscht habe , mir immer noch hilft !

Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #36 am: 22 September 2021, 18:44:11 »
Es wäre wichtiger gewesen mich hier mit euch allen zu verbinden , anstatt zu denken alles wieder gut , und alles was da war zu verspielen !
Blöd ich weiß
Danke Leute

Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #37 am: 22 September 2021, 19:13:45 »
Hallo , es   tut mir echt leid für dich  !!

 Ich selber war über 10 Jahre Spielsüchtig und dann habe ich eine Sendung im Fersehen mir angeschaut ende Juli 2021   (  gefährliche Sportwetten ) musste sie 3 mal anschauen  um zu begreifen  das Online Glücksspiel in Deutschland Verboten war , ist !! War echt geschockt und habe sofort aufgehört und ich habe Null drang auf dieses illegale Glücksspiel mehr , krass aber wenn man sieht was und wer alles dahinter steckt und das Wort illegal , ich war so geschockt und mein Kopf hat sofort gesagt Ende !! Finde es so schlimm , es ist nicht erlaubt Online Glücksspiele in Deutschland anzubieten und trotzdem machen die weiter , schlimm finde ich auch wenn die da Oben die  Gesetze anwenden würden  , hättest Du und viele andere jetzt nicht das  Problem und das finde ich soooo schlimm !! Die Aufsichtsbehörde Sachsen-Anhalt hat mir heute , nach meiner Anfrage bestätigt das Online Glücksspiele in Deutschland verboten sind und die Malta Lizenz in Deutschland nicht gilt !! Schau mal diesen Bericht   (  gefährliche Sportwetten ) am besten 3 mal , um zu verstehen !!!

Bleib Spielfrei das Leben ist so schön !!!

LG Claus

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.608
Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #38 am: 22 September 2021, 19:31:58 »
Hi Bianca!

Hätte, hätte ... Fahrradkette ... höre bitte auf Dich nieder zu machen.
Wichtig ist doch immer das Heute. Heute kannst Du Dich wieder stolz auf Dich sein lassen. Dem wird sich dann Deine Schwester auch wieder anschließen.

Was also kannst Du heute tun? Vor Allem ... nachdenken! Nehmen wir das Thema Geldmanagement. Noch im Juni sagtest Du, dass es noch lange aufrecht erhalten werden soll. Kaum 3 Monate später ist das "lange" bereits rum.
Du kannst so im Schnitt mit einem Jahr Genesung rechnen. Bei dem Einen geht es etwas schneller, bei dem Anderen braucht es etwas länger.
Ein Geldmanagement soll ja immer befristet sein. Doch wann kann man es ausklingen lassen? Jawohl, ausklingen ... Schritt für Schritt. Also wann? Ganz einfach: Wenn Du keine Zweifel mehr daran hast diese Verantwortung zu übernehmen und ihr auch gerecht zu werden.
Wie war das also genau? Kam Deine Schwester auf Dich zu und sprach das Thema an? Was ging da in Dir vor?
War hier bereits eine gewisse Vorfreude aufs Spielen zu verspüren? Was sagten Dir Deine Gedanken? War diese Stimme in Dir die gesunde Bianca oder war es das Suchtteufelchen, welches mit Deiner Stimme sprach?
Wenn heute Deine Schwester Dich erneut fragen würde, dann müsstest Du in Dich hineinhören. Ist da auch nur ein Funken Zweifel - ein Hauch der sich äußernden Sucht oder sogar Angst zu verspüren - dann belasse alles beim Alten.
Bist Du Dir jedoch absolut sicher, dann übernehme nur Teile des Geldmanagements und schaue, was daraufhin mit Dir geschieht. Ein Zurück gibt es immer. Ein Voran musst Du Dir eben so erarbeiten.

Was macht die SHG? Hast Du sie schleifen lassen? Hast Du das Thema Geldmanegement dort angesprochen?

Doch Bianca - Du hast jetzt Schulden! Verharmlose das nicht! Du hast gespielt bis alles weg war und darüber hinaus - über Deine Verhältnisse. Du hast diese Grenze überschritten.
Ich finde es übrigens gar nicht gut, dass Deine Schwester die Kreditkartenschulden für Dich bezahlt hat. Auch wenn Du ihr das Geld jetzt abstotterst, so entziehst Du Dich der Konsequenzen der meist überzogenen Zinsen. Ich rede dabei nicht über die Logik dieses Eures Vorgehens. Du hast wieder einen Grund gefunden Dein Handeln zu verharmlosen.

Deine Schwester ist ein Schatz. Nicht nur weil sie Dir wieder hilft und auch keine Vorwürfe gemacht hat. Nein, sie hat Dir auch ihre Grenzen aufgezeigt. Sie weiss, dass sie sich ansonsten in ein suchtgesteuertes "Spiel" mit Dir einlassen würde, bei der sie keine Chance hätte ohne Blessuren davon zu kommen.

Heute bist Du wieder spielfrei, Bianca. Du schließt einfach dort an, wo Du aufgehört hast. Selbstvorwürfe bringen Dich nicht weiter. Scham blockiert. Du hast einen Plan geäußert ... nun, dann gehe ihn an ... Schritt für Schritt ...
Und dann sei wieder stolz auf Dich!
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #39 am: 23 September 2021, 00:27:48 »
Hallo Bianca,

ich habe über 3,5 Jahre mein EC Karte und meinen Ausweis abgegeben. Taschengeld wurde zugeteilt,Auszüge kontrolliert.  Damit ich mehr Freiheiten und weniger Frust hatte ,haben wir Gutscheinkarten besorgt......Tankstelle,Drogeriemarkt, Klamottenladen,Cafe usw.
Dann habe ich ganz langsam wieder angefangen, mich wieder an Geld zu gewöhnen. Ein kleines Taschengeld war ich ja gewöhnt,aber dann haben wir die Summen gesteigert......ich konnte wieder einen 50 Euro Schein "ertragen" . Dieser Schein war der Inbegriff des Zockens für mich. Alle 2-4 Wochen haben wir die Summe gesteigert.  Ging es mir damit schlecht,sind wir länger bei einer Summe geblieben.  Nach einigen Monaten bekam ich eine "Ersatz EC Karte" mit einer bestimmten Summe drauf. Die wurde auch langsam gesteigert. Ich lernte wieder mit Karte zu bezahlen, mir das Geld für mindestens 4 Wochen gut einzuteilen,alles zu bezahlen und nicht damit zocken zu gehen.

Es hat bei mir lange gedauert und ich bin froh ,das eine Freundin so viel Geduld mit mir hatte und mein Geldmanagement übernommen hat. In der Therapie habe ich dann an den anderen oben genannten Sachen u.a. gearbeitet. 
Langer Weg ,der sich aber lohnt und man muss Geduld haben. Was man schnell als Fehlverhalten lernt,braucht die x-fache Zeit, es wieder zu korrigieren/ zu verlernen.

LG Wolke

Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #40 am: 23 September 2021, 01:12:13 »
Wenn deine Schwester den Saldo deines Kreditkartenkonto´s ausgleicht, so sollte dies auch im Anschluss mit einer Kündigung des Vertrages mit der Bank einhergehen. Ebenso mögliche Dispositionskredite, also den "Überziehungsdispo" eines Girokontos.

Die Probleme die du dir bereitest, indem du dein Guthaben verspielst sind das eine, wenn du aber noch weiterhin Schuldgeld verspielen kannst, also Geld was du gar nicht besitzt, so bist du in der moralischen Pflicht dir diese Möglichkeit zu nehmen. Vor allem, wenn deine Schwester dir nun genau wegen diesem Schuldgeld ihr eigenes Geld geliehen (geschenkt) hat.

Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #41 am: 23 September 2021, 07:48:46 »
Hallo Zusammen,
vielen Dank für die Antworten.
Ja ich habe alles schleifen lassen , und in mir kam der Suchtteufel wieder hoch.
Mir ist auch bewusst dass ich Schulden habe bei meiner Schwester , und dies
für mich ein harter steiniger Weg werden wird.
Offensichtlich war und bin ich nicht so stark wie ich immer dachte !
Ich bin froh dass ich die Schulden bei ihr habe.
Wie gesagt wir machen am Samstag zusammen einen Plan , Sie wird
mir noch einmal helfen mit diesem ausgleichen , danach wird die Kreditkarte gesperrt !
Und auch mein Konto wir voll in ihrer Hand bleiben , ich werde einen Betrag X bekommen , und langsam
wieder die Schulden abbezahlen.
Als es am Samstag bei mir so richtig eskaliert ist , habe ich ihr angerufen und ihr gesagt was
ich getan habe ...
Klar sitzt Sie nicht und sagt "toll" Bianca dass Du mein Geld verspielt hast , aber Sie versucht mir nochmal zu helfen .
Mir selber ist auch klar , dass ich das ohne Hilfe ( Therapie ) nicht schaffe , auch wenn ich das offensichtlich dachte !
Bei der SHG habe ich mich nie wohl gefühlt , deswegen muss ich hier nun einen anderen Weg finden.
Ich habe mir seit Sonntag eine große Liste gemacht , und mich wirklich in allen Casinos wegen Spielsucht dauerhaft gesperrt , und ich hoffe es sind
auch alle !
Glaubt mir  , ich möchte wirklich wieder klar denken können .. im Moment habe ich einfach nur furchtbare Alpträume , manchmal träume ich von diesem
extremen Zocken, dann wieder was ich schlimmes getan habe .
Ja ich war am Samstag an einem Punkt , wenn ich mich nicht gemeldet hätte bei meiner Schwester , weiß ich nicht ob ich mir nichtd dass Leben genommen hätte !
Jetzt fange ich wieder von vorne an , und hoffe es zu schaffen !
Heute beginnt Tag 5
Wünsche allen einen schönen Tag

Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #42 am: 23 September 2021, 08:13:30 »
Moin,

Mit dem OASIS Sperrvertrag wirst du automatisch bei on und offline Casinos  und Soielhallen gesperrt,du musst sie nicht einzeln raussuchen und anschreiben.

Stimmt,was Dennis geschrieben hat ,ist auch ein sehr wichtiger Punkt,Dispos auf 0 setzen lassen. Damit kommt man in Teufelsküche. 

LG Wolke

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.608
Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #43 am: 23 September 2021, 10:36:07 »
Guten Morgen Bianca!

Mir kommt es vor, als ob Du Deine negativen Gefühle gerade verstärkst.

Dem setzen wir jetzt sofort etwas Positives entgegen ... oder? Hier ist der Sperrantrag:
 https://rp-darmstadt.hessen.de/sites/rp-darmstadt.hessen.de/files/Musterantrag_auf_Selbstsperre%20V2.pdf

Du kannst ihn ausfüllen, ausdrucken, einscannen und wieder abschicken. Entweder per Post  an:

RP Darmstadt
Sperrsystem OASIS
Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

oder per Mail an: spieleranfragenoasis@rpda.hessen.de   oder: oasis@rpda.hessen.de

Und? Fühlt es sich nicht gut an wieder aktiv zu werden? :)

Was hat Dich denn an der SHG gestört? Wenn hier alle Stricke reißen, dann gibt es ja Alternativen ...
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Mein Tagebuch Bianca
« Antwort #44 am: 23 September 2021, 12:48:35 »
Hallo Olli ,

ja meine negativen Gefühle werden etwas besser und möchte Sie sicher nicht noch weiter verstärken , aber Sie sind
da und einfach auch nicht wegzureden.
Es ist auch diese Angst nicht zu wissen wieder in dieses sinnlose Zocken zu verfallen , sich zu wünschen
dass man einfach wieder normal im Kopf tickt .. aber das wird wohl ein langer Weg werden.
In dieser SHG wo ich war , da habe ich mich einfach in der Runde sehr unwohl und irgendwie untergebuttert und nicht ernstgenommen gefühlt , deswegen
bin ich nicht mehr gegangen , und ich war ja sicher dass ich das alles nun im Griff habe .. was natürlich nicht der Fall ist .
Ein gutes Gefühl ist es schon es anzugehen , und gerade habe ich auch null Suchtdruck nachdem ganzen .

Zudem Sperrantrag , den habe ich mir auch schon ein paar mal durchgelesen ...
Habe aber nochmal ein/zwei Fragen hierzu
Was schreibe ich denn in das erste Feld ?
Alle Anbieter ?
Und dann senden die mir eine Bestätigung ?
Muss ich die dann jährlich wieder erneuern ?
Kommen da Kosten auf mich zu ?
Ich würde das gerne machen .

Morgen habe ich einen Termin beim Arzt , und möchte mit ihm wegen einer Therapie sprechen ?


 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums