Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Für immer SHG oder besser ganz abschalten?

  • 203 Antworten
  • 14997 Aufrufe
*

Wolke

Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #195 am: 21 November 2020, 07:30:26 »
Zitat
,mit Kamin (leider nur auf dem TV)

Bitte nicht versuchen frische Holzscheite ins Feuer zu werfen!

 Wenn ich heute Abend nach nem günstigen Fernseher frage,weißte was passiert ist.......... ;D

*

Wolke

Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #196 am: 08 Dezember 2020, 10:00:46 »
Hallo zusammen,

im Hier und Jetzt sind Kinder,wenn sie was machen. Sie sind konzentriert und mit Spaß dabei,denken an nichts anderes. Spielen sie mit Lego,dann sind sie so in ihrer Phantasiewelt drin,dass sie Zeit und Raum vergessen.
Kinder äußern ihre Gefühle  sofort. Sind sie wütend/bockig,weil sie was nicht wollen oder dürfen,äußern sie das sofort mit Gebrüll und Weinen. Sind sie traurig,weinen sie,ziehen sich zurück. Kurz danach ist alles wieder gut und sie lachen,weil sie z .B Spaß beim Fußballspielen haben. Die anderen Gefühle von eben wurden durchlebt und sind fertig,vergessen,jetzt ist wieder Freude dran.

Wir Erwachsene ,können das fast alle gar nicht mehr. Wir fühlen wenig. Machen wir etwas,sind wir mit den Gedanken schon bei der nächsten Sache oder grübeln dabei über unsere Probleme. Ich lebe in der Vergangenheit oder Zukunft,aber nicht im Hier und Jetzt.   Nur beim Zocken bin ich da,aber nicht im wirklichen Leben.

Was ist mit meiner Achtsamkeit mir gegenüber? Klappt besser.
Ich setze Grenzen. Manche sehen sie nicht,ignorieren sie. Ich setze deutliche Grenzen,trotzdem trampeln manche drüber. Ich äußer es sofort,Gefühle müssen raus (mit dem Gefühl Wut klappt es super),alle merken es ,nur nicht der Mensch,den es betrifft.

Vielleicht bin ich nur empfindlicher geworden,wird man das nicht,wenn man Älter wird? Es liegt nur an mir,was ich fühle und wie ich mich fühle. Wird meine Grenze überschritten,muss ich sie verschieben oder die Mauer höher bauen,denn sonst komm ich mit mir nicht klar und das Spiel fängt wieder von vorne an.

Obwohl es total doof ist,dass zu tun. Wenn ich was nicht möchte,haben andere das zu respektieren. Warum verbiege ich mich,warum suche ich nach anderen Lösungen? Weil ich Angst vor dem Rückfall in die Sucht habe?!
Standhaft anderen Problemen oder dem Stress gegenüber zu sein,ist nicht leicht,der etwaige Rückfall zwingt mich nachzugeben. Tut er das? Nein,dass ist nur meine Angst. Und die kann und muss ich mit Werkzeugen langsam abbauen,die Unbeschwertheit mit Freunden und Erlebnissen wieder aufleben lassen, um das alles im Hier und Jetzt richtig genießen zu können.

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit,bleibt gesund und passt auf euch,eure Familien und Freunde auf.

LG Wolke
 

*

Wolke

Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #197 am: 14 Dezember 2020, 07:08:57 »
Hallo zusammen,

im Jahr 2020 endet für mich die professionelle Hilfe. Gruppe und Therapie sind beendet.Schon ein komisches Gefühl,auch was beängstigend.

Ich habe sehr viel gelernt, den Umgang mit Geld wieder erlernt, den Suchtdruck kann ich ertragen, wenn er zu stark wird, wende ich meine Skills an.
Mit Ärger und Stress muss ich noch lernen besser umzugehen,damit sie sich nicht ständig in Suchtdruck umwandeln. Seit der Spielsucht hab ich damit größere Probleme.

Ich habe Angst,dass die Spielsucht durch ein erneutes Trauma wieder ausgelöst wird. Aber darauf habe ich jetzt keine Antwort und vielleicht ist es auch nicht so.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, wenn ich wieder rückfällig werden sollte, ob ich mir erneut professionelle Hilfe suchen werde. Eigentlich sollte das Erlernte ausreichen, um da wieder alleine rauszukommen,sonst hätten Therapie und Gruppe ja auch ihr Ziel verfehlt.

Dieses Jahr wird still und leise enden, was wir aber auch zu Ehren der vielen Toten zum Nachdenken nutzen sollten. Nichts wird wie vor Corona sein und nichts wird wie vor der Spielsucht sein. Und nichts wird wie vor dem Tod eines geliebten Menschen sein.

Ich wünsche euch allen weiterhin eine schöne Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest, trotz der ganzen Einschränkungen durch Corona und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bleibt gesund und passt auf euch auf !!

LG Wolke








Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #198 am: 14 Dezember 2020, 17:16:32 »
Ich habe Angst,dass die Spielsucht durch ein erneutes Trauma wieder ausgelöst wird. Aber darauf habe ich jetzt keine Antwort und vielleicht ist es auch nicht so.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, wenn ich wieder rückfällig werden sollte, ob ich mir erneut professionelle Hilfe suchen werde. Eigentlich sollte das Erlernte ausreichen, um da wieder alleine rauszukommen,sonst hätten Therapie und Gruppe ja auch ihr Ziel verfehlt.

Das Leben ist kein Ponyhof bzw. kein Streichelzoo liebe Wolke, nicht wenn du spielst und auch nicht wenn du nicht spielst.
Du suchst nach Antworten, allerdings nur weil Du das spielen -obwohl noch nicht eingetroffen- (situationsbedingt) dennoch in Betracht ziehst.
Was wäre wenn du das spielen - egal was passiert - nicht mehr Betracht ziehst, wäre das nicht um ein vielfaches einfacher?

Auch das nicht mehr in Betracht ziehen ist ein Türchen welches bei viele Spieler offensteht -und führt aufgrund dessen (auch nach Jahrelanger Abstinenz) manchmal zu Rückfällen.

Anfänglich meiner Abstinenz habe ich mir diese Frage auch öfters gestellt: „also wie vermeide/verhindere ich das ich rückfällig werde“?
Es gab nur eine Antwort:  indem ich zeitlich unbegrenzt ein Rückfall für mich vollkommen ausschließe.

Das Ding ist also bei mir einer Schublade, -gemeinsam mit andere Dinge die ich mir nicht erlaube.
Z.B. nicht vom Hochhaus springen, vor fahrende Autos laufen, keine giftige Pilze essen usw. usw. -und solche Sachen (also Glücksspiel) sind dort bestens aufgehoben.

Schau was das betrifft noch mal in Dein inneres, da scheinen Herz und Verstand noch nicht ganz konform zu gehen...
« Letzte Änderung: 14 Dezember 2020, 20:42:02 von Auskuriert1 »

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.138
Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #199 am: 14 Dezember 2020, 18:24:48 »
Hi Rainer! ;)

Das denke ich auch ...

Hi Wolke!

Ich habe ehrlich gesagt ein ungutes Gefühl, wenn ich diesen Beitrag lese.

Wieso bist Du Dir nicht sicher, dass Du Dir wieder Hilfe jedweder Art einholen kannst?
Wenn doch Eines sicher ist, dann, dass diese Hilfe immer für Dich erreichbar ist. Da ist ein sicherer Hafen für Dich.
Sicher, Du hast garantiert viel über Dich und den Umgang mit Gefühlen, Gedanken und Situationen gelernt.
Aber wäre es nicht Überheblichkeit zu denken, dass Du Dich nun lückenlos mit Dir auskennen würdest?
Ich weiss, direkt hast Du das nicht behauptet, doch ich interpretiere es in das "eigentlich".
Wenn Du irgendwann wieder spielen solltest, dann gibt es eben noch Lücken. Was soll´s? Dann werden sie eben geschlossen!

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #200 am: 14 Dezember 2020, 18:38:34 »
Hi Rainer! ;)

Hi Olli  ;D

Gruß Rainer

*

Somewhere87

Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #201 am: 14 Dezember 2020, 19:07:05 »
Hi Wolke.

Du kommentierst meine Beiträge und trägst dazu bei, dass ich weiter in Richtung Freiheit komme. Dafür danke ich dir.

Ich habe bei dir bzw deinen persönlichen Beiträgen immer das Gefühl, dass du noch nicht ganz losgelassen hast. Dass irgendwas in dir drin, trotz externer Hilfe, immer noch spielen will.

Ich frage mich nämlich, warum du nach so langer Zeit immer noch zu kämpfen hast und mir kommt da nur in den Sinn, dass du aus welchen Gründen auch immer, nicht loslassen kannst.

Eventuell liege ich damit auch völlig daneben und das alles meine ich auch nicht als Vorwurf. Mir ist das nur aufgefallen.

Viele Grüße

*

Wolke

Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #202 am: 15 Dezember 2020, 08:20:25 »
Hallo ihr drei,

ich weiß auch nicht genau,warum ich nach so langer Zeit noch zu kämpfen habe. Ich möchte nicht mehr spielen, aber wenn ich genervt,gereizt bin,Stress habe,dann habe ich schon zwischendurch richtig Bock zu zocken,hab dann immer Bilder von Automaten im Kopf. Dieser Druck  hält aber zum Glück nicht mehr so lange an wie früher. Bilder verschwinden schnell. Trotzdem kann ich dem Stress grad nicht aus dem Weg gehen.

Wenn wieder ein Mensch stirbt,der mir sehr nahe steht,auch wenn die Umstände mit Sicherheit anders sein werden,dann habe ich Angst,dass ich rückfällig werde. Die Gedanken an den Tod im allgemeinen, lösen schon ein nicht  beschreibbares Gefühl in mir aus.

Ich umschreib es mal ein bisschen anders,warum ich nicht sicher bin,ob ich nochmal professionelle Hilfe in Anspruch nehme:
Wenn ich jetzt lange Zeit in Mathe Nachhilfe bekommen habe und ich kann jede Formel auswendig und kann alle Matheaufgaben in Anwesenheit des Nachhilfelehrers lösen und die Hausaufgaben sind auch alle richtig,dann fühlt man sich gut und bereit und braucht den Nachhilfelehrer nicht mehr.
Doch eines Tages bekommt man eine Matheaufgabe gestellt,wo man die Formel eigentlich locker anwenden könnte,aber man die Textaufgabe überhaupt nicht versteht. Man hat alles vom Nachhilfelehrer gelernt und jetzt scheitert es an dieser scheiß Textaufgabe,um die Formel anwenden zu können und die Aufgabe zu lösen. Da versuche ich doch erstmal alleine diese Textaufgabe aufzudröseln,damit ich die Formel wieder anwenden kann,denn dass hab ich ja gelernt. 

Vielleicht komme ich damit einigermaßen klar,wenn wieder jemand stirbt,aber die Gedanken sind da,die Verbindung zwischen Tod, Gefühle verdrängen und Sucht.

Ich kann meine Gedanken leider nicht ganz abstellen,egal worum es sich auch handelt,auch wenn es schon besser geworden ist. Ich denke zuviel nach, schon vorher zuviel,müsste mehr genießen und mehr auf mich zu kommen lassen. Da arbeite ich weiter dran. Da sind Herz und Verstand nicht konform , ja, dass stimmt.

Ich stehe jetzt erstmal auf eigenen Beinen und laufe durchs Leben.

LG Wolke






*

Wolke

Re: Für immer SHG oder besser ganz abschalten?
« Antwort #203 am: 15 Januar 2021, 13:24:13 »
Hallo zusammen,

ich kann mir jetzt meine Eingangsfrage selber beantworten. Für immer SHG? Nein !! Ganz abschalten? Doch,fast ganz abschalten,aber achtsam bleiben und sich nicht in Gedanken mit dem Thema ständig beschäftigen oder sich darin verlieren,
auch wenn die Gedanken rund um die Sucht und manchmal der Wunsch zum Zocken da sind. Sie kommen plötzlich,aber ich schaffe es,dass sie auch wieder schnell gehen.

Es ist wie mit einer Wunde,knibbel ich ständig an der Kruste rum,heilt sie nie und blutet und entzündet sich vielleicht sogar wieder. Lass ich sie in Ruhe,heilt sie und vernarbt. Ich sehe die Narbe und bleibe achtsam.

Danke ,cooles und sehr hilfreiches Forum.

LG Wolke


« Letzte Änderung: 21 Januar 2021, 03:35:17 von Wolke »

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums